1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › aCar: Elektrolaster für Afrika…

Erstes Mod: Verbrennungsmotor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Autor: Arsenal 23.08.17 - 13:59

    > Die Mischung aus Geländewagen und Nutzfahrzeug wird rein elektrisch angetrieben, soll auf die Gegebenheiten in Afrika zugeschnitten sein und später dort auch produziert werden.

    Afrika ist besonders für die Haushaltssteckdosen und überall zugängliche Elektrizität bekannt?

    Die Solarzellen auf dem Dach und die Solarplane werden ein paar Tage brauchen um den Akku zu laden.

    Gut vielleicht reicht das, aber wenn die Ladeversorgung schon in Deutschland als Problem gesehen wird, will ich wissen wie das in Afrika aussehen soll.

  2. Re: Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Autor: ChMu 23.08.17 - 17:28

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Mischung aus Geländewagen und Nutzfahrzeug wird rein elektrisch
    > angetrieben, soll auf die Gegebenheiten in Afrika zugeschnitten sein und
    > später dort auch produziert werden.
    >
    > Afrika ist besonders für die Haushaltssteckdosen und überall zugängliche
    > Elektrizität bekannt?

    Nein, genau so wenig wie fuer Tankstellen fuer Verbrenner Motoren, das wird gerne in Faessern am Strassenrand feilgeboten und in Cola Flaschen eingefuellt. Wofuer Afrika aber bekannt ist, ist Sonne. Davon haben sie reichlich. Daher wohl auch der kleine 20Ah Akku.
    >
    > Die Solarzellen auf dem Dach und die Solarplane werden ein paar Tage
    > brauchen um den Akku zu laden.

    Die Platten auf dem Dach braeuchten indeed fast 2 Tage um den Akku zu laden, wenn er leer waere, was er aber wohl kaum ist. Aber egal, mit einer Solarplane wuerde es in der Wildniss nur etwa 5-7h dauern voll zu laden. Oder ein paar h in denen man sowiso was macht genug zu laden um nach Hause zu kommen. Gegenueber Treibstoff kaufen ein ungeheures Plus.
    >
    > Gut vielleicht reicht das, aber wenn die Ladeversorgung schon in
    > Deutschland als Problem gesehen wird, will ich wissen wie das in Afrika
    > aussehen soll.

    Die Ladeversorgung in Deutschland, wo man taeglich 500km und weiter fahren MUSS und eine halbe h an der Ladesaeule UNZUMUTBAR ist, zumal man zu Hause ja stromlos lebt, ist mit Afrika nicht im geringsten zu vergleichen.

  3. Re: Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Autor: Arsenal 23.08.17 - 17:55

    Die Solarplane hat also mindestens 4 kWp Leistung? Das ist schon eine ganz ordentliche Leistung für eine fahrbare und faltbare Solaranlage. Sind ja auch nur etwa 20 m^2 Solarfläche die man da braucht.

    5h klingt da schon etwas sportlich, auch für Dauersonne.

    Oder bin ich wieder auf dem total falschen Dampfer unterwegs?

  4. Re: Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Autor: mainframe 23.08.17 - 18:31

    Ich glaube ChMu hat sich verlesen und kWh mit Ah verwechselt.

    Ich hab gerade mal nachsehen müssen, wie der Solarertrag ist... Mit aktuellen Solarzellen hat man einen Ertrag von ca. 200kWh pro Monat pro Quadratmeter

    d.h. mit 3qm kann man das Ding an einem Tag laden :-)

  5. Re: Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Autor: ChMu 24.08.17 - 20:52

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube ChMu hat sich verlesen und kWh mit Ah verwechselt.
    >
    > Ich hab gerade mal nachsehen müssen, wie der Solarertrag ist... Mit
    > aktuellen Solarzellen hat man einen Ertrag von ca. 200kWh pro Monat pro
    > Quadratmeter
    >
    > d.h. mit 3qm kann man das Ding an einem Tag laden :-)

    Die gaengigen billigen Solarplanen bringen auf 25qm (Faltbar wie ne Plastic Plane, 5x5m) etwa 3kWh, also erheblich weniger als echte mono solar Panele welche auf der Flaeche locker das doppelte bringen, unter der Afrikanischen Sonne durchaus mehr. In Deutschland hast Du gute 900Wh pro qm Sonneneinstrahlung unter Ideal Bedingungen, moderne Solarzellen bringen 20-22% Efficienz.
    In Africa kommen 1400Wh im Mittel pro qm und das auch noch an erheblich mehr Tagen im Jahr als in Deutschland. Die Solarplanen kommen auf etwa 11% Efficienz, kosten aber auch nur einen Bruchteil der grossen Panele. Dafuer sind sie fast unkaputtbar, werden einfach im Gras neben dem Auto hingelegt und vergessen.
    Ausserdem, wer sagt denn das man 60km oder 80km in den Busch faehrt und das gleiche zurueck? Im Einsatzgebiet kannst Du froh sein, wenn Du ueberhaupt so weit an einem Tag kommst. Das Ding faehrt zwar 60km/h aber ueber 30-40km/h wirst Du kaum kommen auf den Schotterwegen. Wenn es Wege gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  3. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 37,49€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Gaming: PC bleibt für Spielentwickler die wichtigste Plattform
    Gaming
    PC bleibt für Spielentwickler die wichtigste Plattform

    Trotz Playstation 5 und Xbox Series X: Mehr als die Hälfte der Spielentwickler setzen für aktuelle und künftige Projekte auf den PC. Bereits rund acht Prozent der Entwickler arbeiten an Titeln für Abodienste wie Apple Arcade und Xbox Game Pass.

  2. 5G: EU-Kommission eindeutig gegen Ausschluss von Huawei
    5G
    EU-Kommission eindeutig gegen Ausschluss von Huawei

    Laut einem Bericht hat die EU-Kommission ihren Standpunkt zu Huawei gefunden. Ein monatelanger Austausch mit den nationalen Sicherheitsbehörden ging der Entscheidung voraus.

  3. Microsoft IDE: Visual Studio vereinfacht Arbeit mit Linux-Systemen
    Microsoft IDE
    Visual Studio vereinfacht Arbeit mit Linux-Systemen

    Mit einer aktuellen Vorschau von Visual Studio 2019 zeigt Microsoft eine Reihe neuer Funktionen, die die Entwicklung für Linux vereinfachen sollen. Auch die Nutzung von CMake wird verbessert.


  1. 11:17

  2. 10:52

  3. 10:26

  4. 09:38

  5. 09:00

  6. 08:50

  7. 08:34

  8. 08:19