Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acht Kameras: Tesla setzt beim…

Echte Daten besser als Testfahrer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echte Daten besser als Testfahrer

    Autor: spaceMonster 20.10.16 - 12:12

    Ich verstehe den negativen Unterton im Artikel nicht ganz. Es ist doch tausendfach besser Echte Daten zu verwenden die von ungeschulten "schlechten" Fahrern in allen bereichen des Straßennetzes gesammelt werden, als von Testfahrern die letztendlich die besseren Fahrer sind und in viele brenzlige Situationen gar nicht erst kommen (sie würden sie ja wohl nicht aktiv provozieren).

    Was man an Teslas Strategie monieren sollte ist die übertriebene Zuversicht das sie es mit dem neuen System bis zum autonomen Fahren schaffen. Vielleicht stellt sich ja heraus, dass sie doch noch mehr/bessere Kameras und extra Sensoren benötigen um noch unbekannte Unsicherheitsfaktoren richtig kategorisieren zu können um dann tatsächlich irgendwann autonom fahren zu können.

  2. Re: Echte Daten besser als Testfahrer

    Autor: captaincoke 20.10.16 - 12:40

    Ich kann den negativen Unterton verstehen, wenn diese Testphase ohne Zustimmung des Nutzers erfolgt, immerhin werden wichtige Features deaktiviert (Notbremsassistent etc.).
    So wie es sich im Artikel anhört, hat man da keine Wahl.
    Ich hätte auch keine Lust Versuchskaninchen zu spielen, damit die Firma Geld spart.

  3. Re: Echte Daten besser als Testfahrer

    Autor: Paul86 20.10.16 - 13:10

    - Features werden nicht deaktiviert sondern werden bei allen neu bestielten Fahrzeugen erst nachträglich freigeschaltet.

    - Das Sammel der Daten muss man in Deutschland bestätigen und aktivieren. Wer dass nicht möchte muss dies nicht aktivieren.

    - Von Versuchskaninchen kann keine Rede sein da die einzelnen Features erst aktiviert werden wenn die Software soweit ist. Die Aktivierung kann in jedem Land unterschiedlich sein da das jeweilige Land jedem neuen Feature zustimmen muss.

  4. Re: Echte Daten besser als Testfahrer

    Autor: Belgarion2001 20.10.16 - 13:27

    Paul86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Von Versuchskaninchen kann keine Rede sein da die einzelnen Features erst
    > aktiviert werden wenn die Software soweit ist. Die Aktivierung kann in
    > jedem Land unterschiedlich sein da das jeweilige Land jedem neuen Feature
    > zustimmen muss.

    Außerdem ist es ja nicht so, dass der Notbremsassistent ein unabdingbares Feature wäre. Hat ja auch jahrzehntelang ohne geklappt. Nice to have, aber besser wäre immernoch der Fahrer ist selbst aufmerksam. Ich finde, dass solche Features eher dazu führen, dass sich der Fahrer in falscher Sicherheit wiegt und entsprechend riskant fährt.

    Und so wie sich Tesla bisher gezeigt hat, bekommt der Nutzer eher mehr Features als er zu Beginn erwartet hat als weniger. Von welchem klassischen Autohersteller kann man das schon behaupten?

  5. Re: Echte Daten besser als Testfahrer

    Autor: bernd71 20.10.16 - 14:11

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paul86 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - Von Versuchskaninchen kann keine Rede sein da die einzelnen Features
    > erst
    > > aktiviert werden wenn die Software soweit ist. Die Aktivierung kann in
    > > jedem Land unterschiedlich sein da das jeweilige Land jedem neuen
    > Feature
    > > zustimmen muss.
    >
    > Außerdem ist es ja nicht so, dass der Notbremsassistent ein unabdingbares
    > Feature wäre. Hat ja auch jahrzehntelang ohne geklappt. Nice to have, aber
    > besser wäre immernoch der Fahrer ist selbst aufmerksam. Ich finde, dass
    > solche Features eher dazu führen, dass sich der Fahrer in falscher
    > Sicherheit wiegt und entsprechend riskant fährt.
    >
    > Und so wie sich Tesla bisher gezeigt hat, bekommt der Nutzer eher mehr
    > Features als er zu Beginn erwartet hat als weniger. Von welchem klassischen
    > Autohersteller kann man das schon behaupten?

    Die neuen Features musst du dazukaufen. Das Hardware eingebaut wird, dessen Funktion man später dazukaufen kann und dann nur noch per SW freigeschaltet wird ist jetzt keine Tesla Erfindung.

  6. Re: Echte Daten besser als Testfahrer

    Autor: Paul86 20.10.16 - 15:23

    bernd71 schrieb:
    > Die neuen Features musst du dazukaufen. Das Hardware eingebaut wird, dessen
    > Funktion man später dazukaufen kann und dann nur noch per SW freigeschaltet
    > wird ist jetzt keine Tesla Erfindung.

    Dann schau mal in den Konfigurator auf der Seite von Tesla:
    Enhanced Autopilot für 6.600 Euro
    Full Self-Driving Capability 4.400 Euro
    das kann man seit heute so bestellen.

    Wurde aber bereits von EM gesagt das die Funktionen erst später stück für stück freigeschaltet werden. Manche Funktionen zum Teiler erst 2018 und später.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35