1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ADAC: Elektroautos nicht…

E-Auto: Je länger des besser

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Auto: Je länger des besser

    Autor: Drohnald 09.08.21 - 10:45

    15.000km x 5 Jahre ist doch ein absolut lächerlicher Vergleich, das sind ja gerade 75.000km

    E-Autos spielen die Vorteile gerade über lange Zeit aus:
    VIEL weniger Verschleißteile, die "alte" Verbrenner dann irgendwann zu teuer machen um noch zu reparieren.
    Klassiker die kaputt gehen:
    - Kupplung
    - AGR + Ansaugbrücke
    - Zylinderkopfdichtung
    - Turbo
    - Kraftstoffpumpe
    - Injektoren u. Glühkerzen
    - Diverses im Abgassystem (Kat, Auspuffrohr, ggf. AdBlue)

    Stand heute ist ein E-Auto ideal für:
    Pendler < 100km einfach / Tag bzw. Reine Kurzstreckenautos
    + Einfach Lademöglichkeiten (z.B. in der Arbeit / Aldi um die Ecke, eigene Garage etc.)

    Wer jedes WE von München nach Leipzig pendelt oder regelmäßig mit dem Anhänger mehrere 100km fahren muss, für den ist ein E-Auto wohl (bisher) nicht das richtige. Muss ja auch nicht jeder eins fahren.

  2. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: Cerdo 09.08.21 - 13:54

    Volle Zustimmung. Der ADAC rechnet gerne mit Neuwagen, die dann nach wenigen Jahren wieder ersetzt werden. Halt doch ne Lobby für Autohersteller statt für Autofahrer.

    Bei Elektroautos sollen 20-30 Jahre ohne hohe Reparaturkosten durchaus normal sein. Die meisten Verbrenner schaffen nichtmal 20 Jahre, ohne dass die Reparaturen den Wert übersteigen.

  3. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 15:00

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Elektroautos sollen 20-30 Jahre ohne hohe Reparaturkosten durchaus
    > normal sein.

    das will ich sehen.
    dir ist schon bewusst das so nen stoßdämpfer nicht unendlich hält oder unter was zählst du das ?
    dichtungen hat auch ein BEV und jetzt zeig mir mall die Dichtung in nen auto die 20 jahre hält.

    oder gehst jetzt von aus das die autos klimatisiert stehen und nie bewegt werden ?

  4. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: Drohnald 09.08.21 - 15:13

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cerdo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Bei Elektroautos sollen 20-30 Jahre ohne hohe Reparaturkosten durchaus
    > > normal sein.
    >
    > das will ich sehen.
    > dir ist schon bewusst das so nen stoßdämpfer nicht unendlich hält oder
    > unter was zählst du das ?
    > dichtungen hat auch ein BEV und jetzt zeig mir mall die Dichtung in nen
    > auto die 20 jahre hält.
    >
    > oder gehst jetzt von aus das die autos klimatisiert stehen und nie bewegt
    > werden ?

    Um bei deinem Beispiel zu bleiben:
    - Stoßdämpfer kosten 300-500¤ und gehen nicht jedes Jahr kaputt, egal ob Verbrenner oder Elektro
    - Dichtungen sind keine "hohen Reparaturkosten" und beim Verbrenner genauso.

    Hättest du "Akku" gesagt, würde ich zustimmen, das wird bei den ersten Generationen sicher unwirtschaftlich. Aber da weiß man noch nicht, wie lange die halten können und was da mit Inzahlungnahme möglich ist.

    Für einen Getriebetausch kann ich mindestens 2 bis 3x alle Stoßdämpfer tauschen lassen.

  5. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 15:27

    Drohnald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cerdo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Bei Elektroautos sollen 20-30 Jahre ohne hohe Reparaturkosten durchaus
    > > > normal sein.
    > >
    > > das will ich sehen.
    > > dir ist schon bewusst das so nen stoßdämpfer nicht unendlich hält oder
    > > unter was zählst du das ?
    > > dichtungen hat auch ein BEV und jetzt zeig mir mall die Dichtung in nen
    > > auto die 20 jahre hält.
    > >
    > > oder gehst jetzt von aus das die autos klimatisiert stehen und nie
    > bewegt
    > > werden ?
    >
    > Um bei deinem Beispiel zu bleiben:
    > - Stoßdämpfer kosten 300-500¤ und gehen nicht jedes Jahr kaputt, egal ob

    luftdämpder wie sie tesla ja gern verbaut (glaub standrad) bist sicher mit 750¤ nur materialkosten dabei.
    einbau minmum 1h, keine ahnung was die bei tesla kostet. spurvermssung nochmal 100¤. also alles in allen minimum 1k¤ für einen stoßdämpfer...

    > Verbrenner oder Elektro
    > - Dichtungen sind keine "hohen Reparaturkosten" und beim Verbrenner
    > genauso.

    schonmal ne defekte kopfdichtung gehabt ? dann weißt das es ein hoher kostenfaktor ist

    > Hättest du "Akku" gesagt, würde ich zustimmen, das wird bei den ersten
    > Generationen sicher unwirtschaftlich. Aber da weiß man noch nicht, wie
    > lange die halten können und was da mit Inzahlungnahme möglich ist.

    und jetzt rat mal was für das akkukühlsystem verbaut wird -> dichtungen und die altern zwangsläufig

    > Für einen Getriebetausch kann ich mindestens 2 bis 3x alle Stoßdämpfer
    > tauschen lassen.

    nen getriebe hat auch jedes e-auto nur eben nicht mit wählbaren gängen.
    aber ich frag mich was hier einige mit ihren autos veranstalten wenn sie soviel erfahrung mit getriebewechsel haben. nebenbei kann man die oft auch reparieren, ist eben fummelei

    klimaanlage muss garanitert auch mal gemacht werden.
    radlager nicht zu vergessen, stabis,lenkung, querlenker und längsleneker, fahrwerk ist toll für verscheißteile und das haben eben alle autos.
    bei BEV ist das sogar noch größeren belastungen ausgesetzt

  6. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: xSureface 09.08.21 - 15:42

    Wo ist ein E-Auto größeren Belastungen beim Fahrwerk ausgesetzt? Am Gewichts kanns schon mal nicht liegen. Am Drehmoment auch nicht. Ein gleich Motorisierter Verbrenner hat ein Ähnliches Drehmoment an den Rädern anliegen.
    Aber Mythen verbreiten sich eben schneller, wenn man davon keine Ahnung hat.

  7. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 16:01

    ach ja viel sagen aber wieder nur oberflächlich in der materie

    https://www.schaeffler.com/remotemedien/media/_shared_media/08_media_library/01_publications/automotiveaftermarket/brochure_1/download_4/saam_3/schaeffler-aftermarket-broschuere-fag-radlager-de-7640.pdf

    seite 10,11

    auch die federn (nicht stoßdämpfer) müssen zwangsläufig andere kräfte aufnehmen

  8. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: xSureface 09.08.21 - 16:06

    Was für andere Kräfte? Ein E-Auto wiegt nicht viel mehr, als nen Vergleichbarer Verbrenner. Teilweise sogar weniger, wenn es um Allradversionen geht. Mein Model 3 wiegt knapp 1800KG.
    Nen SUV mit 2,2t macht doch auch nicht nach 5000km die Grätsche. Es wird für das entsprechende Gewicht ein entsprechendes Fahrwerk verbaut. Ist fürs Auto keine Mehrbelastung. Mehrbelastung wäre, wenn ich nen aktuellen Verbrenner nen Akku verpasse und das Fahrwerk das selbe bleibt.

  9. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: Intar 09.08.21 - 16:15

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ach ja viel sagen aber wieder nur oberflächlich in der materie
    >
    > (Link)
    >
    > seite 10,11
    >
    > auch die federn (nicht stoßdämpfer) müssen zwangsläufig andere kräfte
    > aufnehmen


    Was für ein Quatsch, hast du die Quelle nur eingefügt um deinen leeren Aussagen auf den ersten Blick einen seriösen Anstrich zu geben? Zeig mir bitte, wo da irgendetwas über zusätzliche Belastung bei Elektrofahrzeugen steht.

  10. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: xSureface 09.08.21 - 16:18

    Er muss sich das selbst einreden, damit er nicht doch noch auf die Idee kommt, seine 6 Garagen mit einem Stromkabel und Wallbox auszustatten und auf Elektro zu wechseln, um Jahrelang sparen zu können.

  11. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 16:19

    nen model s wiegt 400kg-1000kg mehr als ne e- klasse.
    https://www.tesla.com/de_CH/support/european-union-energy-label 2,4t für ne limo

    selbst ne s-klasse wiegt als Maybach S 680 4MATIC mit V12 einfach mal 50 kg weniger ist aber 50cm länger und nen fahrendes wohnzimmer

  12. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 16:22

    das höhere gewicht ?
    jetzt zeig mir mal ein lager was mehr kräfte aufnehmen soll und dadurch weniger beladtung ausgesetzt ist ?

    es geht doch nur darum das beim BEV auch verschleißteile vorhanden sind und der traum von >20jahren ohne große reperatur nen traum ist aber mit der wirklichkeit 0 zu tun hat.
    wo sich was bewegt ist verschleiß

  13. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 16:24

    gähn....selbst mit wallbox kann ich in der garage nicht laden weil das auto nicht reinpasst :O
    aber ja ich rüste die um...machst mir die planung ?

  14. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: xSureface 09.08.21 - 16:26

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nen model s wiegt 400kg-1000kg mehr als ne e- klasse.
    > www.tesla.com 2,4t für ne limo
    Noch mehr Unsinn. WOW!
    Google sagt folgendes: E-Klasse 1.700 bis 2.215KG. Soviel zu 400-1000KG. Mathe 6 oder wie?
    Sieht eher aus, wie 200KG - 700KG. Wobei du da alte Werte nimmst. Herzlichen Glückwunsch. Nur mal kurz Google. Model S Plaid Gewicht -> 2162 kg. Also schonmal 200KG von deinem Wert Entfernt und schonmal leichter als deine schöne E-Klasse.
    >
    > selbst ne s-klasse wiegt als Maybach S 680 4MATIC mit V12 einfach mal 50 kg
    > weniger ist aber 50cm länger und nen fahrendes wohnzimmer
    Siehe oben. Deine Werte passen nicht.

  15. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: Intar 09.08.21 - 16:28

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nen model s wiegt 400kg-1000kg mehr als ne e- klasse.
    > (Link) 2,4t für ne limo
    >
    > selbst ne s-klasse wiegt als Maybach S 680 4MATIC mit V12 einfach mal 50 kg
    > weniger ist aber 50cm länger und nen fahrendes wohnzimmer

    Und jetzt bitte noch eine aktuelle E-Klasse mit 1.400 kg Leergewicht zeigen.

    Ich will dich hier gar nicht so angehen, ich fahre derzeit auch noch kein Elektroauto und mir sind die Nachteile durchaus bewusst. Das Model S ist definitiv ein Schwergewicht, da gibt es nichts zu beschönigen. Beim Model 3 sieht das schon anders aus, da liegt das Gewicht auf Augenhöhe mit einem 3er BMW, einem Audi A4 und einer C-Klasse. Das passt schon bei den Fahrzeugen für den Massenmarkt, ein Model S mit bis zu XXXX PS ist einfach der falsche Vergleich.

  16. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: xSureface 09.08.21 - 16:29

    Wozu hast du 6 Garagen, wenn dein Auto da nicht reinpasst? Und warum willst du dann erst in 5-15Jahren neu sanieren, wenn dein Auto jetzt schon nicht reinpasst?
    Und nein, die Planung mach ich für dich nicht. Jemand der glaubt Ahnung zu haben und alles Ablehnt ist kein guter Kunde, sondern nen Alptraum. Such dir wen bei dir vor Ort, der Lust hat, sich dich Anzutun.

  17. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 16:37

    ich bin öko und hab nen haus gekauft was schon stand und da waren 6 garagen mit dabei. macht sinn die dann neu zu machen oder ?
    warum nicht jetzt ? ganz einfach ich find das ökologisch mehr sinn macht erstmal die dämmung des hauses zu vervollständigen/verbessern und die fenster neu zu machen. da wir hier von 300qm wohnfläche+ ~100qm nutzfläche reden und ich nur nen dummer angestellter bin kann ich nicht einfach so die >50k¤ für die fassade und fenster ausgeben und dann noch die garagen neu bauen. da würde dann nämlich der jahresurlaub ausfallen.
    und ganz ehrlich meinen auto macht der regen nichts aus, frost dank standheizung und beheizten lenkrad, sitzen und windschutzscheibe auch nicht

  18. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 16:50

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nen model s wiegt 400kg-1000kg mehr als ne e- klasse.
    > > www.tesla.com 2,4t für ne limo
    > Noch mehr Unsinn. WOW!

    https://www.tesla.com/de_CH/support/european-union-energy-label
    da stehen 2t -2,4 t für das model s

    > Google sagt folgendes: E-Klasse 1.700 bis 2.215KG. Soviel zu 400-1000KG.
    > Mathe 6 oder wie?

    ne 2045kg (model s link siehe oben) -1575 (e-klasse https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_Baureihe_213) =470 kg differenz, gut ich hab zugunsten des teslas abgerundet...

    > Sieht eher aus, wie 200KG - 700KG. Wobei du da alte Werte nimmst.
    > Herzlichen Glückwunsch. Nur mal kurz Google. Model S Plaid Gewicht -> 2162
    > kg. Also schonmal 200KG von deinem Wert Entfernt und schonmal leichter als
    > deine schöne E-Klasse.

    ok google weiß besser was teslas autos wiegen als tesla
    https://www.tesla.com/de_CH/support/european-union-energy-label
    drittletzte zeile Model S Performance und oben Model S P100D

    > >
    > > selbst ne s-klasse wiegt als Maybach S 680 4MATIC mit V12 einfach mal 50
    > kg
    > > weniger ist aber 50cm länger und nen fahrendes wohnzimmer
    > Siehe oben. Deine Werte passen nicht.

    ja ?
    mercedes: https://www.mercedes-benz.de/passengercars/mercedes-benz-cars/models/s-class/mercedes-maybach-z223/specifications/s-class-mercedes-maybach-saloon-nba.module.html

    -> 2290 KG

    Tesla
    leergewicht schwangt von 2316 kg https://ev-database.de/pkw/1075/Tesla-Model-S-P100D
    zu 2400kg https://www.tesla.com/de_CH/support/european-union-energy-label

  19. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: xSureface 09.08.21 - 17:07

    Wiki als Quelle? Noch Seriöser gehts nicht oder?
    Und dann immer diese alten Quellen. Alle Einschlägigen Websites die sich mit Autos befassen nennen für das Model S Plaid 2162KG. -> https://www.enbw.com/blog/cars/tesla-model-s-performance/
    -> https://ev-database.de/pkw/1405/Tesla-Model-S-Plaid
    Können ja nicht alle falsch liegen. Und dass die Angaben auf der Tesla Seite zum Energielabel alt sind, weiß jeder, der ein wenig Ahnung hat. Alleine das Model 3 ist inzwischen 100KG leichter als das Energielabel angibt.
    Und zu deiner E-Klasse: selbst Mercedes Konfigurator gibt ein Leergewicht für die E200 Limo mit 1700KG an. Diesel sogar was mehr. -> https://www.mercedes-benz.de/passengercars/mercedes-benz-cars/models/e-class/saloon-w213-fl/specifications/e-class-saloon-nba.module.html

    prüf doch deine Quellen erst mal auf Aktualität, bevor du dich zum Clown machst.

  20. Re: E-Auto: Je länger des besser

    Autor: mj 09.08.21 - 17:52

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wiki als Quelle? Noch Seriöser gehts nicht oder?

    sagt derjenige der auf google als quelle verweist ?
    > Und dann immer diese alten Quellen. Alle Einschlägigen Websites die sich
    > mit Autos befassen nennen für das Model S Plaid 2162KG. -> www.enbw.com
    > -> ev-database.de

    ok du hast gewonnen, enbw weiß besser als tesla was ein model s wiegt und du hast recht. 5 x den link zu tesla posten reicht mir

    > Können ja nicht alle falsch liegen. Und dass die Angaben auf der Tesla
    > Seite zum Energielabel alt sind, weiß jeder, der ein wenig Ahnung hat.
    > Alleine das Model 3 ist inzwischen 100KG leichter als das Energielabel
    > angibt.
    > Und zu deiner E-Klasse: selbst Mercedes Konfigurator gibt ein Leergewicht
    > für die E200 Limo mit 1700KG an. Diesel sogar was mehr. ->
    > www.mercedes-benz.de

    ja und im prospekt steht eben wieder ein anderer wert

    aber komm damit du held recht hast: ein verbrenner wiegt mehr als ein BEV und ein BEV geht per definition nicht kaputt und hat null verschleiß.
    die 20 jahre ohne größere reperatur werden sicher nochmal überboten. während ein verbrenner all 10 tkm zu inspektion muss und ständig der komplette motor und das getriebe getauscht werden muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer / Softwareentwickler (m/w/d) Data Platform/E-Commerce
    PTV Group, Karlsruhe
  2. IT-Manager / Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Dr. Becker Burg-Klinik, Dermbach
  3. Team Lead Cloud Power Solutions (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
  4. Softwareentwickler*in Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nioh 2 - The Complete Edition für 29,99€)
  2. (u. a. Nass-/Trockensauger GAS 18V-10 L für 79,99€, Tischkreissäge GTS 10 XC 2100 Watt für 599...
  3. 10 Punkte pro ausgegebenem Euro - einlösbar im Markt und online
  4. (u. a. RoboVac 15C Max Saugroboter für 179,99€, Security Sicherheitskamera 1080p mit Türklingel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
  3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll