1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Addict E-Ride: Scott stellt 11…

Rennrad als e-bike?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Rennrad als e-bike?

    Autor: MarcusK 03.05.22 - 11:27

    So richtig kann ich mir nicht vorstellen, das es dafür einen Markt gibt. Auf so einem Rennrad macht die Unterstützung nur bergauf wirklich sinn. Auf allen anderen stecken ( eventuell noch Gegenwind) ist man eh schneller als 25km/h.

    Und wenn man schon auf der geraden eine Unterstützung brauch um auf 25 zu kommen, dann braucht man auch kein Rennrad.

    Oder ist die Begrenzung so einfach zu umgehen, das sie nur auf dem Papier vorhanden ist?

  2. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: kraftkuchen 03.05.22 - 11:38

    Die Zielgruppe für so ein Rad sind imho vor allem alte, reiche Pseudo-Sportler/Blender die ohne schweiß schnell den Berg hochfahren wollen ohne das jemand weiß das sie E-Unterstützung bekommen.
    Ich meine allein, dass der Zusatzakku "getarnt" ist und aussieht wie eine Wasserflasche...

    edit: Leute die wirklich Spaß am Sport und an der Bewegung haben würden sich doch niemals so ein Teil zum Kleinwagenpreis kaufen, oder? Es ergibt einfach keinen Sinn wie du schon sagst



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.22 11:39 durch kraftkuchen.

  3. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: Rohde 03.05.22 - 11:45

    Ich erweitere mal die Zielgruppe um Leute, die häufig aus Altersgründen, nicht mehr mit ihrer angestammten Radsportgruppe mithalten können, aber trotzdem gerne mitfahren würden. Das ist völlig legitim und hat nichts mit Pseudo-Sportlern bzw. Blendern zu tun.

    Der älteste in meiner Radsportgruppe wird in diesem Jahr 70 Jahre alt, kann aber noch ganz gut mithalten. Wir nehmen aber natürlich auch Rücksicht aufeinander. Trotzdem merkt man von Jahr zu Jahr, dass es für ihn schwieriger wird.

  4. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: Conqi 03.05.22 - 11:52

    Rohde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist völlig legitim und hat nichts mit Pseudo-Sportlern bzw. Blendern zu tun.

    Grundsätzlich stimme ich dir absolut zu. Soll doch jeder fahren, was zu ihm am besten passt, egal was andere darüber denken. Aber genau das mit dem getarnten Akku lässt das ganze auf mich schon etwas nach "Blender" wirken. Dafür gibt es doch als Begründung nur "ich will nicht, dass andere wissen, dass ich mit Unterstützung fahre".

  5. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: MarcusK 03.05.22 - 11:55

    kraftkuchen schrieb:
    > Ich meine allein, dass der Zusatzakku "getarnt" ist und aussieht wie eine
    > Wasserflasche...

    was eh schon albern ist, beim Rennrad fällt schon der Nabenmotor deutlich auf. Dort sind ja im Normalfall sehr kleine Naben verbaut.

  6. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: DrBernd 03.05.22 - 11:59

    Ich weiß immer nicht warum da soviel Missgunst mitschwingt bei den Dingern. Es gibt genug Leute die gerne Rennrad fahren wollen, aber aus was auch immer für Gründen nicht können. Ich hatte mal einen Arbeitskollegen der nach Jahrzehnten des Rennrad Fahrens aufhören musste weil sein Knie manche Belastungen nicht mehr mitgemacht hat, für den wäre sowas ideal.

    Ich fahre Biorennrad und mir wäre es auch völlig egal wenn mich Leute mit so einem Teil bergauf abziehen, mein Ego verkraftet das ganz gut. Bei vielen scheint es anders zu sein, sonst kann ich mir den irrationalen Hass (in vielen Kommentarspalten und Foren) auf die Teile nicht erklären.

  7. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: chrisku 03.05.22 - 11:59

    kraftkuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zielgruppe für so ein Rad sind imho vor allem alte, reiche
    > Pseudo-Sportler/Blender die ohne schweiß schnell den Berg hochfahren wollen
    > ohne das jemand weiß das sie E-Unterstützung bekommen.
    > Ich meine allein, dass der Zusatzakku "getarnt" ist und aussieht wie eine
    > Wasserflasche...

    Nicht immer so negativ. Ich ballere die Berge so schnell hoch, dass die E-Bike-Fahrer nicht mal hinterher kommen, aber ich würde mir so einen Kommentar nicht anmaßen. Alleine fahren ist ganz nett, aber zu zweit ist's schöner und solche Innovationen ermöglichen genau das: Ich kann mit jemandem eine Alpentour machen, der aus welchen Gründen auch immer, nicht die Zeit findet, so viel zu trainieren wie ich. Ist doch super.

  8. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: MarcusK 03.05.22 - 12:03

    DrBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß immer nicht warum da soviel Missgunst mitschwingt bei den Dingern.
    das habe ich zumindest nicht ausdrücken wollen

    > Es gibt genug Leute die gerne Rennrad fahren wollen, aber aus was auch
    > immer für Gründen nicht können. Ich hatte mal einen Arbeitskollegen der
    > nach Jahrzehnten des Rennrad Fahrens aufhören musste weil sein Knie manche
    > Belastungen nicht mehr mitgemacht hat, für den wäre sowas ideal.
    welcher Rennradfahren gibt sich mit 25km/h zufrieden?

    > Ich fahre Biorennrad und mir wäre es auch völlig egal wenn mich Leute mit
    > so einem Teil bergauf abziehen, mein Ego verkraftet das ganz gut. Bei
    > vielen scheint es anders zu sein, sonst kann ich mir den irrationalen Hass
    damit habe ich auch kein Problem.

    Aber das Produkt ist wie ein Ferrari der auf 25km/h gedrosselt ist, damit man ihn ohne Führerschein fahren kann.

  9. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: dmnk 03.05.22 - 12:03

    Naja, ich fahre täglich 20km einfache Strecke mit dem Rad auf die Arbeit. Ich würde es durchaus in Betracht ziehen, da man morgens nicht durchgeschwitzt und trotzdem flott im Büro ankommt. Nach Feierabend lässt man den Motor dann eben aus.

  10. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: MarcusK 03.05.22 - 12:09

    dmnk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich fahre täglich 20km einfache Strecke mit dem Rad auf die Arbeit.
    ich auch (aktuell sind es aber nur noch 15km)
    > Ich würde es durchaus in Betracht ziehen, da man morgens nicht
    > durchgeschwitzt und trotzdem flott im Büro ankommt. Nach Feierabend lässt
    > man den Motor dann eben aus.
    Was versteht du unter flott?

    Wenn nicht gerade ein Berg auf dem Weg ist, kommt man wenn man täglich fährt bei 25km/h kaum ins schwitzen - zumindest nicht bei einen Rennrad.

  11. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: DrBernd 03.05.22 - 12:16

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das habe ich zumindest nicht ausdrücken wollen
    Wollte ich dir nicht in die Schuhe schieben, diese Diskussionen arten bloß immer so aus.


    > welcher Rennradfahren gibt sich mit 25km/h zufrieden?
    Ich denke Hilfe beim Anfahren oder Bergauf könnte schon einigen viel Linderung bringen. Ich hatte mal eine Knieverletzung, da konnte ich ohne Schmerzen 30kmh+ halten, aber Anfahren und Berg waren unangenehm.

    > Aber das Produkt ist wie ein Ferrari der auf 25km/h gedrosselt ist, damit
    > man ihn ohne Führerschein fahren kann.

    Das liegt ja an unseren Regeln :) Wenn die Dinger einfach offen wären, hätte ich auch an manchen Tagen Interesse.

  12. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: Its_Me 03.05.22 - 12:22

    Wieso tut ihr eigentlich immer so als wenn es beim E-Bike eine Tempolimit von 25 km/h gibt. Man kann damit so schnell fahren, wie man will. Nur die Motorunterstützung setzt bei 25 km/h aus.
    Wenn man jetzt Knieprobleme hat, treten die am ehesten beim Bergauffahren auf. Man kann also durchaus im Flachland oder bergab so schnell fahren wie mit jedem Rennrad. Bergauf hilft dann der Antrieb die Knie zu entlasten.

  13. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: seth_ 03.05.22 - 12:24

    ich habe solche räder schon öfter an betagte sportler die ihr leben lang rennrad gefahren simd, aber jetzt nicht mehr die kraft für hohe alpenpässe besitzen, verkauft. diese räder erlauben ihnen auch noch mit über 80 ihrem hobby nachzugehen. dein kommentar ist mehr als nur daneben und komplett ignorant

  14. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: MarcusK 03.05.22 - 12:29

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso tut ihr eigentlich immer so als wenn es beim E-Bike eine Tempolimit
    > von 25 km/h gibt. Man kann damit so schnell fahren, wie man will. Nur die
    > Motorunterstützung setzt bei 25 km/h aus.
    und wie leicht läuft das Rad dann noch? Nabenmotoren sind doch meist Planetengetriebe. Wenn diese bei hohen Geschwindigkeit mitlaufen, kostet das einige Watt.

  15. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: MarcusK 03.05.22 - 12:30

    seth_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe solche räder schon öfter an betagte sportler die ihr leben lang
    > rennrad gefahren simd, aber jetzt nicht mehr die kraft für hohe alpenpässe
    > besitzen, verkauft. diese räder erlauben ihnen auch noch mit über 80 ihrem
    > hobby nachzugehen. dein kommentar ist mehr als nur daneben und komplett
    > ignorant

    Achso, deswegen muss der Akku auch getarnt werden.

  16. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: DrBernd 03.05.22 - 12:34

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, deswegen muss der Akku auch getarnt werden.

    Sie wollen einfach nicht von der Stylepolizei angehalten werden.

  17. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: chrisku 03.05.22 - 12:49

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seth_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich habe solche räder schon öfter an betagte sportler die ihr leben lang
    > > rennrad gefahren simd, aber jetzt nicht mehr die kraft für hohe
    > alpenpässe
    > > besitzen, verkauft. diese räder erlauben ihnen auch noch mit über 80
    > ihrem
    > > hobby nachzugehen. dein kommentar ist mehr als nur daneben und komplett
    > > ignorant
    >
    > Achso, deswegen muss der Akku auch getarnt werden.

    Meine Güte. Aerodynamik und das Aussehen spielen natürlich eine Rolle. Offensichtlich ist der Akku auch so klein, dass er im Rahmen verbaut werden kann, was sich positiv aufs Gewicht auswirkt. Immer dieses deutsche Rumgehate...

  18. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: Unchipped 03.05.22 - 13:15

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Its_Me schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso tut ihr eigentlich immer so als wenn es beim E-Bike eine
    > Tempolimit
    > > von 25 km/h gibt. Man kann damit so schnell fahren, wie man will. Nur
    > die
    > > Motorunterstützung setzt bei 25 km/h aus.
    > und wie leicht läuft das Rad dann noch? Nabenmotoren sind doch meist
    > Planetengetriebe. Wenn diese bei hohen Geschwindigkeit mitlaufen, kostet
    > das einige Watt.

    Die Nabenmotoren mit Planetengetriebe haben in der Regel auch einen Freilauf der dieses entkoppelt. Die Direktläufer haben immer einen zusätzlichen Widerstand.

  19. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: kraftkuchen 03.05.22 - 13:17

    seth_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe solche räder schon öfter an betagte sportler die ihr leben lang
    > rennrad gefahren simd, aber jetzt nicht mehr die kraft für hohe alpenpässe
    > besitzen, verkauft. diese räder erlauben ihnen auch noch mit über 80 ihrem
    > hobby nachzugehen. dein kommentar ist mehr als nur daneben und komplett
    > ignorant

    Sicher wird es einige Sportler geben, die so noch mit weniger Einschränkungen mobil bleiben können. Das sind meiner Einschätzung nach aber sicher nicht die Mehrheit der Kunden eines solchen 10k¤ Rads, dessen Hauptverkaufsargument ein versteckter Antrieb/Akku ist.
    Ich arbeite mehrere Tage die Woche neben einem Radweg und Rentner über 60 gehören inzwischen bei weiten nicht mehr zur Mehrheit der E-Bike-Nutzer. E-Bikes sind zu einem Lifestyle-Produkt geworden: Es geht einzig darum sich möglichst ohne Anstrengung, ohne Weltkontakt von A nach B zu bewegen … Vektorgeraden statt wandernde Linien. E-Rennräder mit Trinkflaschen-Akku sind nur die neuste Perversion dieser Entwicklung

  20. Re: Rennrad als e-bike?

    Autor: seth_ 03.05.22 - 13:18

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seth_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich habe solche räder schon öfter an betagte sportler die ihr leben lang
    > > rennrad gefahren simd, aber jetzt nicht mehr die kraft für hohe
    > alpenpässe
    > > besitzen, verkauft. diese räder erlauben ihnen auch noch mit über 80
    > ihrem
    > > hobby nachzugehen. dein kommentar ist mehr als nur daneben und komplett
    > > ignorant
    >
    > Achso, deswegen muss der Akku auch getarnt werden.

    wer glaubt dass auf dem foto der akku zu sehen ist darf per gesetz auch nur klettschuhe anziehen…

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
  2. IT-Systemadministrator (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Neumünster
  3. Mitarbeiter*in (m/w/d) Zeitmanagement
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. IT Projektleitung (w/m/d) Informationssicherheit
    Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  2. 17,99€ (UVP 39,99€)
  3. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...
  4. 15.49€ (UVP 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  2. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025
  3. Halbleiterfertigung TSMC macht fast 50 Prozent mehr Gewinn

Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
Elon Musk
Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
Eine Glosse von Dirk Kunde

  1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
  2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
  3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang