1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AfD und Elektroautos: "Herr, lass…
  6. Thema

Warum die Mühe?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Lukuko 20.02.21 - 23:42

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lukuko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Jeder ist frei mich zu ignorieren. Oder wirst du gezwungen das zu lesen?
    >
    > Tja, und die selbe Entscheidung steht auch dir jederzeit offen. Du musst
    > noch nicht mal antworten, geschweige denn dein Nicht-Antworten
    > kommentieren. Hauptsache, du probierst nicht auf irgendeine Weise anderen
    > Leuten den Mund zu verbieten.

    Ich dachte einfach ich bin mal nett und gebe dir ein bissi Hintergrundinfo warum manch einer dir nicht mehr antwortet wenn du so eine Wand von Text raus haust. Aber ich seh schon wenn man mal nett sein will wird das gleich als Arroganz interpretiert. Dazu kommt btw noch du hast immer noch nicht auf meine Antwort hier:
    https://forum.golem.de/sonstiges/bolzplatz/liebes-team-von-golem/91,5868272,page=3,read.html#msg-0
    geanwortet. Was auch ein Grund ist warum ich es nicht einsehe einen weiteren Text von dir zu zerlegen wenn man dann eh ignoriert wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.21 23:47 durch Lukuko.

  2. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Ach 21.02.21 - 03:16

    Da hab ich auf dem Bolzplatz doch glatt eine Antwort von Lukuko übersehen. Kein Problem :


    Lukuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was bitte hat Trump den "positives" getan, über das
    > > man jemals berichten könnte? Was hat er konstruktives für sein Land
    > > produziert, zum Thema Gesetzgebung für die Menschen, Einrichtung für
    > > Bürger, Rechtsschutz für Bürger, Verbraucherschutz, Umweltschutz
    > > medizinische Hilfe, Bildung, Ausbildung? Was hat der Typ da wo nochmal
    > > aufgebaut?
    >
    > https://www.waynegrudem.com/list-of-25-good-things-president-trump-has-done-for-america
    >
    > Gewisse Punkte davon sind eine Frage der Perspektive aber paar Sachen wie
    > die Tax Cuts sind schon dabei. Aus dem Kopf herraus kann ich noch ein Punkt
    > ergänzen er hat den Preis auf Insulin gedeckelt so das arme Leute nicht von
    > der Farma Lobby ausgenommen werden können oder einfach sterben weil sie es
    > sich nicht leisten können. Ein Beschluss den Biden aufhob gleich zum
    > Anfang. Ahja und Trump hat verboten Critical Race Theory zu unterrichten in
    > staatlich geförderten Schulen, was auch nur Propaganda ist und zwar extreme
    > Rassistische Propaganda.
    >
    > Mehr dazu spar ich mir war schon schwer genug überhaupt eine Quelle
    > aufzutun die google nicht vergraben hat unter dem mainstream bias gegen
    > Trump. Und eine Mainstream quelle kannst ja wohl kaum erwarten bei dem bias
    > den die haben. Das haben die letzten 4 Jahre ja gezeigt.

    Erst mal habe ich in diesem Dokument ganz aufrichtig keine Überraschung ausmachen können. Ausnahmslos alle 30 Punkte wurde spätestens während der Wahlphase aber auch schon lange zuvor unzählige Male hoch und runter durch die Medien gespült, aber eben nicht aus so einer, im wahrsten Sinne des Wortes, (religiös) verblendeten Perspektive wie aus der Sichtweise dieses Amerikanischen freien Christen, das ist die einzige Abweichung. Der Man gibt den bekannten Inhalten nur einen schönen Anstrich, was soweit geht, wie in Punkt 8. Trumps "Wall" bzw. wie in Punkt 11. Trumps Austritt aus dem Pariser Klimazielen als etwas Positives zu feiern, oder wie in Punkt 28. von "Trumps weiser Covid19 Politik" (Muhahaha) zu sprechen, Das war`s dann auch schon.

    1. "Critical Race Theory", Hahaha! Ich musste ja zuerst etwas überlegen, da dieser Ausdruck nirgendwo in dem von dir verlinkten Dokument vorkam. Dann wurde es mir schlagartig klar : die freien Pfingstler wieder einmal! Die erhielten von Trump also die lange umkämpfte Sondergenehmigung dem Biologieunterricht mit seiner darwinistischen Selektionslehre fern zu bleiben. Yea, um aus den Gehirnen der Kleinsten die Logik und Wissenschaft heraus, und die Lehre um die vor 4000 Jahren von Gott persönlich erschaffenen Erde hinein zu waschen. Oder wurde diese Erlaubnis ganzen Schulen zugestanden, den Wissensunterricht zu canceln, was eine realen Lehrtechnischen Katastrophe gleich käme?

    2. erinnere ich mich an einen faulen Kompromiss mit den Pharmaherstellern, bestimmte Arzeneimittelpreise auf einen neuen Höchstbetrag zu deckeln(Die Preisdeckelung an sich gab es ja schon vorher), auf einem Betrag, der aber nach wie vor so hoch bleibt, dass er verarmte Patienten wirtschaftlich die Luft abschneidet, aber um den die Trumpregierung in Sorge um ihr Ansehen und ihre Wiederwahl im Zuge des Wahlkampfgeschehens gar nicht herum kam. Denn längst hatte sich in der Überzeugung der Wähler Bernie Sanders durchgesetzt mit seinem Vorschlag, den für das Ausland verschlossen und verbarrikadierten Arzneimittelmarkt internationalen Anbietern wieder zugänglich zu machen, und auf diese Weise einen Preiskampf mit importierten Arzneien zuzulassen. In der Konsequenz hätten die Amerikaner ihre Medizin rund 6x günstiger bekommen, schon wenn man den Markt allein auf Kannada erweitert hätte, und diese Preise hätte man teilweise für die gleichen Amerikanischen Präparate bezahlt, welche die Amerikanischen Hersteller im Ausland schlicht billiger anbieten als auf dem kartellisierten heimischen Markt. Um das mal ins Verhältnis zu setzen, würden die Amerikaner nach jener Marktöffnung in etwa Europäische Preise bezahlen. Genau diese Möglichkeit der Preisöffnung ins Ausland hat Trump mit seiner Preisdeckelung zu Fall gebracht. Nicht mehr als ein weiterer Schlappe Donald Trumps.

    3. Die Steuersenkung für die Reichen 1%ler. Aus dieser einen sozialen Fortschritt abzuleiten, da hat man aber noch einigen Nachholbedarf, was die Zusammensetzung der Amerikanischen Lebenskosten betrifft. Kurz :Reiche können tatsächlich mehr produzieren, weil es sie nichts mehr kostet, wobei die Systemkosten dann aber vom der Allgemeinheit getragen werden durch Äußerst schmerzhafte Kürzungen im Sozialwesen und wiederum steigenden Steuern für den gemeinen Bürger. Der steht am Ende mit nochmal gestiegenen Lebenskosten da, hällt sich heutzutage mit zwei oder gar mit drei Jobs über Wasser, zusammen mit Corona hat das mal eben über 8 Mio Amerikaner in die Armut getrieben, womit es in de USA so viele Arme Menschen gibt wie nie zuvor.

    OK, mir vorwerfen Textwände zu schreiben, aber mich an ein 10x umfangreicheres Werke verlinken, das nicht mal aus deiner Feder stammen, aber dass ich bitte durcharbeiten soll. Was kommt als nächstes, Buchempfehlungen vielleicht? Wie dem auch sei habe ich meine Hausaufgaben jetzt getan, und der Ball geht zurück an dich ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.21 03:25 durch Ach.

  3. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Lukuko 21.02.21 - 20:05

    Also versteh ich das richtig du sagst das die Preis Decklung von Insulin hat keinen armen geholfen wenn es vorher 6mal teurer war durch die Farmakonzerne?

    Was Critical Race Theory ist musste noch mal schauen was das ist was du da geschrieben hast hat damit gar nix zu tun.

    Tax cuts da stand doch sogar was zu in dem Link.
    " resulting in a savings of $3,100 per household per year." Also das ist doch schon mal etwas und ich hab auch aus anderen Quellen auch gehört das sie Trump hauptsächlich deswegen wählen und das sind keine 1%er der Reichen also da biste der Propaganda von den Mainstream medien aufgesessen das es nur für Reiche war. Kann aber sein das es vor allem Selbständige betrifft. So sehr bin ich bei dem Thema nicht auf dem laufenden.

    Schön kurz und knapp so gehts.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.21 20:09 durch Lukuko.

  4. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Ach 21.02.21 - 23:54

    Lukuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also versteh ich das richtig du sagst das die Preis Decklung von Insulin
    > hat keinen armen geholfen wenn es vorher 6mal teurer war durch die
    > Farmakonzerne?

    Nein. Unsere Europäischen Arzneimittelpreise belaufen sich auf rund 1/6 dessen, was Amerikaner im Schnitt für ihre Medizin bezahlen. Würde Amerika die Einfuhrsperre für Arzneien aufheben, kämen die Amerikaner deshalb in den Genuss der 6x niedrigeren internationalen Preise, was Trump ablehnte und durch seine halbherzige Preisdeckelung zu ersetzte.

    > Was Critical Race Theory ist musste noch mal schauen was das ist was du da geschrieben
    > hast hat damit gar nix zu tun.

    Ich soll nach deinen Märchen Ausschau halten? Ohne eine Erklärung oder einen nachprüfbaren Verweis steht da lediglich eine haltlose Behauptung von dir in der Art: "Später drehe ich noch eine Runde auf meinem fliegenden Teppich."

    > Tax cuts da stand doch sogar was zu in dem Link.
    > " resulting in a savings of $3,100 per household per year." Also das ist doch schon mal
    > etwas und ich hab auch aus anderen Quellen auch gehört das sie Trump hauptsächlich
    > deswegen wählen und das sind keine 1%er der Reichen also da biste der Propaganda
    > von den Mainstream medien aufgesessen das es nur für Reiche war. Kann aber sein
    > das es vor allem Selbständige betrifft. So sehr bin ich bei dem Thema nicht auf dem<
    > laufenden.

    Ich habe vielleicht noch nie in meinem Leben so eine blauäugige Erläuterung zu einer Steuerreform gelesen. Du weist doch selber, dass man der Zusammenfassung der Republikanischen Autoren ihrer Steuerreform oder der Zusammenfassung irgendwelcher Autoren ihrer eigenen Steuerreform nicht im Ansatz über den Weg trauen kann. Da ist man selbst dazu aufgefordert, die Argumente aller Seiten, also unbedingt auch der Gegenseite kritisch nachzuvollziehen, aber statt dessen gleich mal jede Kritik als Propaganda abtun. Du lieferst gerade die Plaupause von Propaganda! Da ist im Moment alles verpufft, was für mich an diesen Aussagen noch irgendwie ernst zu nehmen gewesen seien könnte.

    > Schön kurz und knapp so gehts.

    Kurzer knapper Rohrkrepierer.

  5. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Lukuko 22.02.21 - 14:48

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist im Moment
    > alles verpufft, was für mich an diesen Aussagen noch irgendwie ernst zu
    > nehmen gewesen seien könnte.
    Bei dir verpufft auch ne ganze Menge.
    Also ich glaub eher den Aussagen von echten Amerikanern die von den Trump Tax cuts profitieren als irgend welchen Schmierblättern die nix anderes zu tun haben als Trump schlecht zu reden.

    Und um die Frage mit Insulin da lenkste doch auch nur ab die Frage war nicht ob auch andere Medikamente günstiger geworden wären mit einen EU Abkommen, die Frage war schlicht und weg hat die Preisdeckelung NUR auf Insulin evtl. ein paar Diabetikern geholfen? Ein EU Abkommen ist nicht relevant wer weiss ob die Preise wirklich so niedrig bleiben würden wenn die Nachfrage riesig ist und viele Medikamente werden ja nicht mal in der EU hergestellt die kommen auch oft aus Asien.

    Critical Race Theory direkt von Wikipedia die Definition: "The view that the law and legal institutions are inherently racist and that race itself, instead of being biologically grounded and natural, is a socially constructed concept that is used by white people to further their economic and political interests at the expense of people of colour."
    https://en.wikipedia.org/wiki/Critical_race_theory

    Klingt ziemlich rassistisch gegen Weisse und so eine Propaganda wurde an Schulen gelehrt, anstatt man sich an Martin Luther King hält wo man jeden als Individum gleich behandelt, werden da Weisse als Oppressor hingestellt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.21 14:52 durch Lukuko.

  6. Re: Warum die Mühe?

    Autor: LeeRoyWyt 22.02.21 - 17:10

    PieMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manuel2020 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider verschwindet die AfD und deren Ideologien durch ignorieren nicht
    > > :-(
    > > Würde es mir aber wünschen.
    > >
    > > Bleibt nur sich dagegen zu stellen, die schrägen Aussagen als solche zu
    > > entlarven und hoffen das der/die eine oder andere einsichtig ist und dem
    > > Populismus nicht weiter auf den Leim geht.
    > >
    > > Für komplexe Probleme gibt es keine einfachen Antworten.
    >
    > Wann wurde jemals einer der Anhänger einsichtig? Ignorieren ... auf allen
    > Kanälen ... dann wächst sich das Thema aus. Nicht von heute auf morgen ...
    > aber langfristig.
    > Diskutieren kann man mit Menschen, die einer Diskussion würdig sind.

    Wir ignorieren den Faschismus bzw. dessen Verharmlosung in der BRD erfolgreich seit Ende des zweiten Weltkriegs. Da wächst sich gar nichts aus.

  7. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Dystopinator 23.02.21 - 07:04

    Am Weltaufteilen - genau das machen Nationen respektive der nationalismus - soll nichts schlecht sein?

  8. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Lukuko 23.02.21 - 13:08

    Dystopinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Weltaufteilen - genau das machen Nationen respektive der nationalismus -
    > soll nichts schlecht sein?


    Da verwechselst du das gerade mit dem Nationalsozialismus oder Faschismus, Nationalismus ist eine Ideologie die dazu dient das eigene Land zu stärken ohne dabei grossartig auf die Wünsche von Globalisten einzugehen wie zb. billige Arbeitskräfte durch Dumpinglöhne und weniger Einwanderung von Geringqualifizierten. Ich seh an sowas echt nix falsches.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.21 13:11 durch Lukuko.

  9. Re: Warum die Mühe?

    Autor: notnagel 23.02.21 - 23:46

    Lukuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da ist im Moment
    > > alles verpufft, was für mich an diesen Aussagen noch irgendwie ernst zu
    > > nehmen gewesen seien könnte.
    > Bei dir verpufft auch ne ganze Menge.
    > Also ich glaub eher den Aussagen von echten Amerikanern die von den Trump
    > Tax cuts profitieren als irgend welchen Schmierblättern die nix anderes zu
    > tun haben als Trump schlecht zu reden.
    >
    > Und um die Frage mit Insulin da lenkste doch auch nur ab die Frage war
    > nicht ob auch andere Medikamente günstiger geworden wären mit einen EU
    > Abkommen, die Frage war schlicht und weg hat die Preisdeckelung NUR auf
    > Insulin evtl. ein paar Diabetikern geholfen? Ein EU Abkommen ist nicht
    > relevant wer weiss ob die Preise wirklich so niedrig bleiben würden wenn
    > die Nachfrage riesig ist und viele Medikamente werden ja nicht mal in der
    > EU hergestellt die kommen auch oft aus Asien.
    >
    > Critical Race Theory direkt von Wikipedia die Definition: "The view that
    > the law and legal institutions are inherently racist and that race itself,
    > instead of being biologically grounded and natural, is a socially
    > constructed concept that is used by white people to further their economic
    > and political interests at the expense of people of colour."
    > en.wikipedia.org
    >
    > Klingt ziemlich rassistisch gegen Weisse und so eine Propaganda wurde an
    > Schulen gelehrt, anstatt man sich an Martin Luther King hält wo man jeden
    > als Individum gleich behandelt, werden da Weisse als Oppressor hingestellt.

    Äh..MLK hatte nicht nur nichts gegen dies Theorie einzuwenden, er hat sogar ihre Realität
    "in voller Pracht" erleben dürfen - was denkst du wogegen sein gewaltloser Widerstand
    gerichtet war? Gegen eine handvoll Rednecks und einen unorganisierten Haufen Kuttenträgern
    aus dem Hinterland?

  10. Re: Warum die Mühe?

    Autor: Lukuko 24.02.21 - 12:07

    notnagel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh..MLK hatte nicht nur nichts gegen dies Theorie einzuwenden, er hat sogar
    > ihre Realität
    > "in voller Pracht" erleben dürfen - was denkst du wogegen sein gewaltloser
    > Widerstand
    > gerichtet war? Gegen eine handvoll Rednecks und einen unorganisierten
    > Haufen Kuttenträgern
    > aus dem Hinterland?
    Wie wärs mal Beispielen für deine Aussagen. Nach meinen Wissen wollte MLK nur die Gleichbehandelung aller Rassen und nicht das eine verteufelt wird als der Unheilsbringer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.21 12:08 durch Lukuko.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster
  3. Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme