1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkuproduktion: Bolivien schreibt…

Rest wieder zurückkippen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rest wieder zurückkippen!

    Autor: bernstein 02.05.21 - 15:18

    Ist ja nicht so dass man wasser & salz gewinnen will.

    Daher einfach das lithium extrahieren und die sole zurückgiessen.

    Wobei der salar de uyuni, eine salzwüste ist, die ist fast das ganze jahr metertief staubtrocken ist. Da geht abpumpen nur wenn man erst wasser reinpumpt.

  2. Re: Rest wieder zurückkippen!

    Autor: EWCH 02.05.21 - 17:11

    muss halt sauber getrennt sein. Wenn sich die Salze mischen sinkt die Lithium Konzentration.

  3. Re: Rest wieder zurückkippen!

    Autor: WonderGoal 02.05.21 - 22:14

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei der salar de uyuni, eine salzwüste ist, die ist fast das ganze jahr
    > metertief staubtrocken ist. Da geht abpumpen nur wenn man erst wasser
    > reinpumpt.

    Wie kommst du zu dieser Annahme? Natürlich findet man auch unter dieser "Salzpfanne" Grundwasser und nicht gerade wenig.

    Das "pumpen Trinkwasser in den Boden, um Lithium herauszulösen" kann man getrost als Mythos benennen. Da verwechseln wieder so einige Freigeister das DLE-Verfahren mit Fracking.

    Sprich: Es wird etwas raufgepumpt, aber nichts hinunter. Was man auch immer bedenken muss: Bei dem Verdunstungsprozess steigen Süßwassertröpfchen in die Atmosphäre auf, die andernorts wieder als Regen herunterkommen. Deswegen ist es besonders fraglich, warum sich bestimmte Personen immer am "Wasserverbrauch" echauffieren, wenn das Wasser nicht verschwindet, sondern einem natürlichen Kreislauf zugeführt wird.

  4. Re: Rest wieder zurückkippen!

    Autor: kuaidao 03.05.21 - 07:55

    Ja aber ich denke das Problem ist, dass es dort kaum regnet und das verdampft Wasser irgendwo anders als Regen runter kommt. Das Wasser ist nicht weg aber die vorkommen werden verschoben. Ähnlich ist ja die Kritik bei kalifornischen Mandeln. Dort gibt es wenig Wasser, dann wir das Grundwasser hochgepumpt zum Bewässern und dann die Früchte exportiert.

  5. Re: Rest wieder zurückkippen!

    Autor: ibecf 03.05.21 - 08:04

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernstein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei der salar de uyuni, eine salzwüste ist, die ist fast das ganze
    > jahr
    > > metertief staubtrocken ist. Da geht abpumpen nur wenn man erst wasser
    > > reinpumpt.
    >
    > Wie kommst du zu dieser Annahme? Natürlich findet man auch unter dieser
    > "Salzpfanne" Grundwasser und nicht gerade wenig.
    >
    > Das "pumpen Trinkwasser in den Boden, um Lithium herauszulösen" kann man
    > getrost als Mythos benennen. Da verwechseln wieder so einige Freigeister
    > das DLE-Verfahren mit Fracking.
    >
    > Sprich: Es wird etwas raufgepumpt, aber nichts hinunter. Was man auch immer
    > bedenken muss: Bei dem Verdunstungsprozess steigen Süßwassertröpfchen in
    > die Atmosphäre auf, die andernorts wieder als Regen herunterkommen.
    > Deswegen ist es besonders fraglich, warum sich bestimmte Personen immer am
    > "Wasserverbrauch" echauffieren, wenn das Wasser nicht verschwindet, sondern
    > einem natürlichen Kreislauf zugeführt wird.

    Das „anderorts als Regen runterkommt“ dürfte das Problem sein . Ich meine wenn man lokal mehr Wasser „verbraucht“ als durch Niederschlag oder Flüsse nachkommt trocknet man irgendwann aus.
    Da nützt herzlich wenig das der Regen Tausende Kilometer runterkommt.

    Exemplarisch denke ich da an Teile von Kalifornien oder Nevada die damit Probleme haben.

  6. Re: Rest wieder zurückkippen!

    Autor: Krulle 03.05.21 - 10:23

    Naja, die Frage ist ja, ob man diese Sole als Trinkwasser überhaupt verwenden kann. Und ob das Abpumpen vielleicht Einfluss auf eine etwaige Trinkwasserschicht hat.
    Aber irgendwie findet man dazu keine genauen Infos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker als IT-Anwendungsbetreuer für SAP in der Wohnungswirtschaft (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin-Tiergarten
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Artificial Intelligence in Consumer Commerce
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Business Intelligence (BI) Berater (m/w/d)
    Iodata GmbH, Karlsruhe
  4. Ausbilder im Bereich Wirtschaft & IT (m/w/d)
    Stiftung ICP München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen