1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkuproduktion: Tesla nimmt…

Grad der Automatisierung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grad der Automatisierung?

    Autor: Kleine Schildkröte 05.01.17 - 12:09

    Kann jemand den Grat der Automatisierung sagen? 6500 Arbeitsplätze sind jetzt nicht so viel, wenn man sie auf die Fläche der Fabrik ummünst.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Elon sich nehmen lässt über Fernwartung und Co einen 24/7 Betrieb umszusetzen.

    Weiss man da schon etwas genaueres?

  2. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Moe479 05.01.17 - 13:10

    ich finde 6500 noch erstaunlich viel, dass sind ca 2000 in jeder der 3 schichten ... rest ist gerade im urlaub oder krank ... ka was da an lagerfläche unterm dach ist und welchen platz die aufbereitung des ganzen dreckes der so anfällt beansprucht ... steht ja nicht in der bucht von maracaibo (venezuela) oder ähnlich hoffnungslos verseuchten ecken in fernost wo es keinen mehr stört ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.17 13:20 durch Moe479.

  3. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Sebbi 05.01.17 - 14:28

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde 6500 noch erstaunlich viel, dass sind ca 2000 in jeder der 3
    > schichten ... rest ist gerade im urlaub oder krank ... ka was da an
    > lagerfläche unterm dach ist und welchen platz die aufbereitung des ganzen
    > dreckes der so anfällt beansprucht ... steht ja nicht in der bucht von
    > maracaibo (venezuela) oder ähnlich hoffnungslos verseuchten ecken in
    > fernost wo es keinen mehr stört ...

    Jährlich 35 GWh mit 6500 Mitarbeitern produzieren ... lasst uns mal rechnen:
    Bei einem Jahresgehalt von 50000 Dollar macht das 9,29 Dollar pro kWh an Arbeitslohn aus. Bei 100000 Dollar entsprechend doppelt so viel. Der Grad der Automatisierung muss also recht hoch sein, wenn der Rest nur noch Kapital- und Materialkosten sind. Welchen Preis pro kWh peilen sie damit denn an? 200 Dollar? 100 Dollar?

  4. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Kleine Schildkröte 05.01.17 - 14:38

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich finde 6500 noch erstaunlich viel, dass sind ca 2000 in jeder der 3
    > > schichten ... rest ist gerade im urlaub oder krank ... ka was da an
    > > lagerfläche unterm dach ist und welchen platz die aufbereitung des
    > ganzen
    > > dreckes der so anfällt beansprucht ... steht ja nicht in der bucht von
    > > maracaibo (venezuela) oder ähnlich hoffnungslos verseuchten ecken in
    > > fernost wo es keinen mehr stört ...
    >
    > Jährlich 35 GWh mit 6500 Mitarbeitern produzieren ... lasst uns mal
    > rechnen:
    > Bei einem Jahresgehalt von 50000 Dollar macht das 9,29 Dollar pro kWh an
    > Arbeitslohn aus. Bei 100000 Dollar entsprechend doppelt so viel. Der Grad
    > der Automatisierung muss also recht hoch sein, wenn der Rest nur noch
    > Kapital- und Materialkosten sind. Welchen Preis pro kWh peilen sie damit
    > denn an? 200 Dollar? 100 Dollar?

    Es gab mal 125 als Zielsetzung (halbierung von prognostizierten 250), ist aber schon zwei drei Jahre her.

    Das Problem bei Mitarbeitern ist nicht so sehr die Kostenstelle als vielmehr die Fehleranfälligkeit. Ich sehe hier keinen Arbeitsschritt in den ganzen Zyklen, der noch groß Mitarbeiter benötigen würde. Da wäre das interessanteste wohl Gabelstapler.

    Sollen die in den GigaFabs die Fertigen Packs und Produkte bauen oder nur die StandardAkkuzellen? Bei ersterem fängt es an Sinn zu machen. Hab ich gar nicht bedacht gehabt.

  5. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Snooozel 05.01.17 - 22:53

    Ich vermute die meisten werden in Vertrieb, Einkauf und Logistik arbeiten.
    Es ist sicher auch nicht einfach genug gutes Material zu bekommen um die Maschinen dauerhaft am laufen zu halten.

  6. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.01.17 - 00:05

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute die meisten werden in Vertrieb, Einkauf und Logistik arbeiten.
    > Es ist sicher auch nicht einfach genug gutes Material zu bekommen um die
    > Maschinen dauerhaft am laufen zu halten.

    Ich dachte die Fabrik arbeitet unabhängig und händigt nur Batteriepacks etc aus. Die Vertriebsmitarbeiter und dne Einkauf sowie die Logistik wird man sicherlich nicht in der Wüste organisieren. Dafür hat man Kleinstädte und andere Länder.

  7. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Sebbi 06.01.17 - 00:06

    Also in einem Land in dem es - überspitzt gesagt - 5 Leute braucht um einen Burger bei McDonalds zu bestellen oder 3 um einen Kaffee zuzubereiten ... In so einem Land braucht es auch mehr als 2 Personen, die sich um den Betrieb einer Maschine kümmern. Und in so einer Fabrik werden viele Maschinen stehen ...

  8. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Moe479 06.01.17 - 00:43

    ich gehe in den laden nicht mehr ... weil erst ab 12:30 richtige burger ... so spät essen ist ungesund!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.17 00:52 durch Moe479.

  9. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.17 - 09:17

    > Ich dachte die Fabrik arbeitet unabhängig und händigt nur Batteriepacks etc
    > aus. Die Vertriebsmitarbeiter und dne Einkauf sowie die Logistik wird man
    > sicherlich nicht in der Wüste organisieren. Dafür hat man Kleinstädte und
    > andere Länder.

    Vertrieb und Einkauf vielleicht nicht, aber Logistik und Fertigungsplanung wird vor Ort sitzen. Damit ist ja nicht gemeint "wie kommt die Ware von China zu unserer Fabrik", sondern in erster Linie Lagerverwaltung, Steuerung der Fertigungslogistik (Leiterkarte X muss um 12:41 an Fertigungslinie C stehen, damit dort 1000 Stück von Akkumodul Z gefertigt werden kann) und Optimierung der Fertigungsabläufe. Dafür sollte man schon vor Ort sein. Auch Qualitätsmanagement ist bestimmt ein großer Bereich.

    Das Verhältnis von Fertigungspersonal zu "Verwaltungs"-Personal kann problemlos 1:1 betragen, selbst wenn der Automatisierungsgrad nicht super hoch ist.

  10. Re: Grad der Automatisierung?

    Autor: der_wahre_hannes 06.01.17 - 09:20

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich gehe in den laden nicht mehr ... weil erst ab 12:30 richtige burger ...
    > so spät essen ist ungesund!

    Das ist wie mit den Gremlins. Nach Mitternacht nicht mehr füttern. Also... nie? :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Architect .NET (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Prozessmanagement
    Universität Bielefeld, Bielefeld
  3. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
  4. Informationssicherheitsbeauf- tragte*r (m/w/d)
    Gesundheit Nordhessen Holding, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. 8,99€
  3. 18,99€
  4. 20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
  2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
  3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

  1. Streaming Netflix beschließt Partnerschaft mit Steven Spielberg
  2. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  3. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner