Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkusharing: Apples autonome Autos…

sowas wie Luftbetankung bei Jets

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sowas wie Luftbetankung bei Jets

    Autor: tovi 24.10.18 - 15:23

    m.E. wird sich das kaum Durchsetzen.
    Konvoi fahren ja, aber über eine Leitung den Strom teilen?
    Es muss alles genormt sein damit Stecker usw. passen, ein großer Aufwand auch wegen der sicherheit usw. Und das alles nur weil man nicht anhalten will um zu laden?
    Strom teilen schön und gut, aber wie wird das verrechnet?
    Es sei denn alle fahren nur noch Apple. Das dauert aber noch, da aktuell niemand Apple fährt, es gibt ja auch keine Fahrzeuge von Apple.

  2. Re: sowas wie Luftbetankung bei Jets

    Autor: 0IO1 24.10.18 - 15:42

    Das ganze bezieht sich auf autonome Autos, die sich während der Fahrt selbständig koppeln. Menschengesteuerte Autos dürften niemals so nah aneinander fahren, weil die menschliche Reaktionsgeschwindigkeit nicht ausreicht, um Kollisionen zu vermeiden. Bei synchronisierten Fahrzeugen taucht das Problem nicht auf, weil sämtliche Fahrzeuge die Informationen nur mit geringer Latenz von den anderen Fahrzeugen erhalten.
    Und wenn man bereits gekoppelt fährt, ist es ein leichtes, ein autonom fahrendes Fahrzeug ohne Fahrer in den Zug zu beordern, das nur die Aufgabe hat, Strom bereitzustellen. Dann ist das wirklich wie die Betankung im Flug, für die niemand mehr die fahrt unterbrechen muss.

  3. Re: sowas wie Luftbetankung bei Jets

    Autor: Aluz 25.10.18 - 10:25

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m.E. wird sich das kaum Durchsetzen.
    > Konvoi fahren ja, aber über eine Leitung den Strom teilen?
    > Es muss alles genormt sein damit Stecker usw. passen, ein großer Aufwand
    > auch wegen der sicherheit usw. Und das alles nur weil man nicht anhalten
    > will um zu laden?
    > Strom teilen schön und gut, aber wie wird das verrechnet?
    > Es sei denn alle fahren nur noch Apple. Das dauert aber noch, da aktuell
    > niemand Apple fährt, es gibt ja auch keine Fahrzeuge von Apple.

    Wenn alle Apple fahren weurden dann kaemen so tolle Sachen wie "3 Jahre nach Release eine Reparatur eines Designfehlers anbieten, aber nur wenn das Auto nicht aelter als 2 Jahre ist."

    Ich hoffe die setzen sich da nicht zu stark durch, ehrlich gesagt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 87,90€ + Versand
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00