1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Audi will Elektro-SUV…
  6. Thema

Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: Dwalinn 17.08.15 - 12:36

    Und ich will ein Golf zum Preis eines Dacia mit dem Motor eines Porsche und dem Stauraum eines Kombies

  2. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: klumpatsch77 17.08.15 - 12:50

    Nasreddin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Elektroautos haben viel weniger bewegliche Teile. Dadurch ist deren Wartung
    > im vergleich zum Benziner ein Witz.

    Ein Witz sind die nicht, die jährliche Inspektion beim Nissan Leaf kostet immerhin 146 Euro.

    " Insgesamt liegen die Wartungskosten für E-Mobile laut einer Studie des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) an der Hochschule Nürtingen-Geislingen um rund 35 Prozent unter denen von Autos mit Verbrennungsmotor. Nach acht Jahren summiert sich der Kostenvorteil den Experten zufolge etwa bei einem Kleinwagen auf rund 1.300 Euro."

    35% billiger und in 8 Jahren 1300¤ gespart finde ich jetzt nicht so besonders, zumal nach 8 Jahren wohl bald ein neuer Akku fällig wird, der die eingesparten 1300¤ bei weitem wieder auffrisst.

  3. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: azeu 17.08.15 - 13:18

    Die Studie scheint das Models S wohl nicht berücksichtig zu haben oder andere reinen E-Autos.

    Wenn ich an all die Verschleissteile und Flüssigkeiten beim Verbrenner denke und mir dann ein E-Auto vorstelle, dann klingen 35% weniger Wartung irgendwie nicht ganz realistisch.

    Allein schon die Einsparung eines Getriebes samt Anhang wirkt sich enorm auf den Komplettverschleiss aus.

    DU bist ...

  4. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: klumpatsch77 17.08.15 - 13:22

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Studie scheint das Models S wohl nicht berücksichtig zu haben oder
    > andere reinen E-Autos.

    Wieso?
    Beim Tesla kostet die Wartung für 4 Jahre/80000km pauschal 2200¤, also 550¤ im Jahr.
    Das ist ungefähr der gleiche Preis wie er bei meinem 7er BMW fällig wird bei Scheckheftwartung.

    http://my.teslamotors.com/de_AT/service



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.15 13:28 durch klumpatsch77.

  5. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: klumpatsch77 17.08.15 - 13:36

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich an all die Verschleissteile und Flüssigkeiten beim Verbrenner
    > denke und mir dann ein E-Auto vorstelle, dann klingen 35% weniger Wartung
    > irgendwie nicht ganz realistisch.

    Die einzigen Flüssigkeiten die beim Verbrenner anfallen wären Öl.
    5L Markenöl (Castrol Edge 0W-40) kosten bei Amazon gerade mal 38¤.

    Kühlwasser und Bremsflüssigkeit sowie Scheibenreiniger haben Elektroautos ja ebenfalls.

    Andere Verschleißteile wie Innenraum-Luftfilter oder Scheibenwischer oder Bremsbeläge haben Elektroautos ja auch ebenfalls.

  6. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: Ekelpack 17.08.15 - 13:36

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will einen Golf mit derselben Reichweite wie ein Benziner. Für
    > bezahlbare Preise wird das evtl. noch ein bis 2 Jahre dauern, aber die
    > Unternehmen haben gar kein Interesse daran ihre Verbrenner dadurch zu
    > ersetzen... Der e-Golf war ja auch mehr gut gemeint als gut gemacht.

    In Norwegen ist jedes dritte Auto ein elektrisches.
    In den Städten gibt es an quasi fast jeder Straßenecke aufladestationen.
    Deutschland ist diesbezüglich einfach hinterwäldlerisch, weil jeder idiot glaubt es sein ein Grundrecht mit 200 über die Straßen zu kacheln. Diese Leute sin nicht Zielgruppe. Daher lohnt es sich nicht ElAutos anzubieten.
    Schuld ist also der deutsche Michel.

  7. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: klumpatsch77 17.08.15 - 13:41

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In Norwegen ist jedes dritte Auto ein elektrisches.
    > In den Städten gibt es an quasi fast jeder Straßenecke aufladestationen.

    In Norwegen sind Besitzer von der Kfz-Steuer befreit. Derzeit liegt die KFZ-Steuer in Norwegen bei umgerechnet rund 430 Euro für Diesel-Pkw unter 7,5 Tonnen.

    Außerdem sind Elektroautos in Norwegen von der Mehrwertsteuer befreit (19% Rabatt).

    Privilegien wie die freie Benutzung der Busspuren, Befreiung von der Maut und kostenloses Parken auf öffentlichen Parkplätzen sind in Norwegen ebenfalls Kaufanreize.

    Wenn ich in Deutschland auch pauschal 19% Rabatt bekäme und Busspuren und Parkplätze kostenlos benutzen dürfte, hätte ich wohl auch schon ein Elektroauto.

    Andere Länder, andere Sitten eben.

    > Schuld ist also der deutsche Michel.

    Schuld ist das Regime in Berlin, dass mir den Kauf eines 100000¤ Tesla nicht mit 19000¤ Rabatt/Steuererlass finanziert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.15 13:43 durch klumpatsch77.

  8. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: dirktxl 17.08.15 - 13:49

    Das mit der Reichweite habe ich nicht verstanden. Die Karre steht doch sowieso den ganzen auf dem Parkplatz, dann kann sie auch geladen werden.
    Und warum haben sich die Antriebe im Individual Verkehr seit Erfindung des Verbrennungsmotor nicht weiter entwickelt? Es macht immer noch Peng im Motor - lächerlich. Irgendeine Interessengruppe hat offensichtlich was dagegen.

  9. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: klumpatsch77 17.08.15 - 13:53

    dirktxl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum haben sich die Antriebe im Individual Verkehr seit Erfindung des
    > Verbrennungsmotor nicht weiter entwickelt? Es macht immer noch Peng im
    > Motor - lächerlich. Irgendeine Interessengruppe hat offensichtlich was
    > dagegen.

    Also meine Autos haben sich massiv weiterentwickelt.
    In den 90ern bin ich noch Golf 3 gefahren. 10L Verbrauch bei 90PS.
    Heute verbraucht mein Diesel bei 200km/h Tempomat knapp unter 10L/100km, im Langzeit-Schnitt etwa 8L/100km und das bei 258PS.

    Wenn das keine Weiterentwicklung ist....

  10. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.15 - 19:53

    dirktxl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum haben sich die Antriebe im Individual Verkehr seit Erfindung des
    > Verbrennungsmotor nicht weiter entwickelt? Es macht immer noch Peng im
    > Motor - lächerlich. Irgendeine Interessengruppe hat offensichtlich was
    > dagegen.

    Nicht entwickelt? Mehr Leistung weniger Verbrauch usw. aber das zählt scheinbar nicht.
    Und ja das Prinzip ist alt aber der Elektromotor ist älter und hat sich wohl sogar noch weniger entwickelt.

  11. Re: Alles Augenwischerei, der "kleine" Mann wird ignoriert.

    Autor: elf 18.08.15 - 15:39

    Und die Räder erst! Immer drehen sie sich nur im Kreis. Seit Jahrtausenden keine Weiterentwicklung mehr! Anstatt mal neuartige Beine anzuflanschen oder so. DAS wäre mal Inntonaiv.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 39,99€
  3. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

    2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
      E-Privacy-Verordnung
      Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

      In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

    3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
      Chemiekonzern
      BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

      3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


    1. 18:59

    2. 18:41

    3. 18:29

    4. 18:00

    5. 17:52

    6. 17:38

    7. 17:29

    8. 16:55