1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: CATLs Qilin…

Wir brauchen Technologieoffenheit!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: PrinzessinArabella 24.06.22 - 11:48

    Zum Glück waren die chinesischen Stellen vorausschauender und haben nicht wie unsere der hiesigen Industrie nach dem Mund geredet, die ihre alten Assets in die neue Welt retten wollen, sondern haben stattdessen früh in die richtige Richtung gesetzt und gefördert.
    Die chinesischen müssen sich totgelacht haben über uns, die unsere Autoindustrie so leichtsinnig auf das Spiel gesetzt haben und jetzt hinterherrennen. Wenigstens ist jetzt der Startschuss gefallen

  2. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: nightmar17 24.06.22 - 11:59

    Auch die Politik muss sich bewegen und das jetzt.
    Lademöglichkeiten müssen weiter ausgebaut werden und das so schnell wie möglich, damit wir in 10 Jahren keinen Mangel haben.
    Dafür muss das für die Anbieter einfach sein, solche Umsetzungen zu beantragen und nicht erst 2 Jahre auf eine Genehmigung warten.
    Statt Elektroautos zu fördern, könnte man das Geld nehmen und in eine öffentliche Ladeinfrastruktur stecken. Mit 3-5 Milliarden ¤ lässt sich einiges umsetzen.

    Alternativ kann man das Geld auch gut dafür einsetzen um Erneuerbare Energie weiter zu fördern und auszubauen, damit wir irgendwann günstig Strom produzieren können.
    Warum nochmal stehen in Bayern so wenig Windräder?

  3. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: BlindSeer 24.06.22 - 12:02

    Fördern und regulieren. Sonst hast du nur ein neues DSL-Szenario wo es in den Städten toll ist und auf dem Land Mist. Du willst in der Stadt ausbauen? Kein Problem, zwei unterversorgte Regionen mit ausbauen und du bist im Rennen. Du willst Förderung? Haben wir, wenn du X unterversorgte Regionen mit ausbaust.
    Noch dazu eine Trennung von Säulenbetreibern und Energieversorgern (noch besser auch von Autoherstellern), damit wir reale Konkurrenz haben an den Säulen und somit auch direkten Preiskampf.

  4. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: PrinzessinArabella 24.06.22 - 12:08

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die Politik muss sich bewegen und das jetzt.
    > Lademöglichkeiten müssen weiter ausgebaut werden und das so schnell wie
    > möglich, damit wir in 10 Jahren keinen Mangel haben.
    > Dafür muss das für die Anbieter einfach sein, solche Umsetzungen zu
    > beantragen und nicht erst 2 Jahre auf eine Genehmigung warten.
    > Statt Elektroautos zu fördern, könnte man das Geld nehmen und in eine
    > öffentliche Ladeinfrastruktur stecken. Mit 3-5 Milliarden ¤ lässt sich
    > einiges umsetzen.
    >
    > Alternativ kann man das Geld auch gut dafür einsetzen um Erneuerbare
    > Energie weiter zu fördern und auszubauen, damit wir irgendwann günstig
    > Strom produzieren können.
    > Warum nochmal stehen in Bayern so wenig Windräder?

    Da fällt mir das hidden Camp Video von kretschmann ein, als er vor 5 Jahren fürchterlich gegen Elektro gewettert hat, weil es ja gar nicht genug Ladesäulen für die Autos gebe. Wobei genau das sein job gewesen wäre im Autoland Baden Württemberg.
    Wer es noch nicht kennt, das sind unsere Politiker der alten Garde:

    https://youtu.be/W-ife3CBfhs

  5. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: nightmar17 24.06.22 - 12:08

    Das wäre tatsächlich sinnvoll. Je mehr Konkurrenz wir haben, desto besser. Ansonsten haben wir am ende 3 Anbieter, die irgendwo in der Großstadt sitzen und alles andere wird nicht ausgebaut.
    Sieht man ja beim Breitband, wie du schon sagtest.

  6. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: nightmar17 24.06.22 - 12:12

    Oh gott ist das peinlich. Hätten die 2017 schon angefangen pro Jahr 5.000 Ladestationen zu bauen, wären wir jetzt viel weiter.

  7. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: Spahnharren 24.06.22 - 13:15

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nochmal stehen in Bayern so wenig Windräder?

    Wäre mir aber neu, dass Windräder gleichmäßig Strom liefern können und die Nutzungsdauer ist ja auch eingeschränkt. Solarstrom ist auch problematisch, da vermutlich bei e-Autos die Hauptladezeit mitten in der Nacht wäre, wo die Ausbeute nicht wirklich gelingt.

  8. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: Mandrake 24.06.22 - 13:22

    Spahnharren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum nochmal stehen in Bayern so wenig Windräder?
    >
    > Wäre mir aber neu, dass Windräder gleichmäßig Strom liefern können und die
    > Nutzungsdauer ist ja auch eingeschränkt. Solarstrom ist auch problematisch,
    > da vermutlich bei e-Autos die Hauptladezeit mitten in der Nacht wäre, wo
    > die Ausbeute nicht wirklich gelingt.

    Aktuell ist das ziel bau von windkraft, solar, wasserkraft wie der strom verteilt, gespeichert muss man über die zeit anpassen.
    Der wechsel ist ein prozess von gut 20 jahren somit werden sicherlich einige probleme entstehen aber abwarten und kohle verbrennen ist keine alternative.

  9. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: Muhaha 24.06.22 - 13:55

    Mandrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der wechsel ist ein prozess von gut 20 jahren somit werden sicherlich
    > einige probleme entstehen aber abwarten und kohle verbrennen ist keine
    > alternative.

    Im Wahlkampf ist alles, was keine simple Ja/Nein-Knopfdrucklösung ist, Futter für den politischen Gegner. Hat man ja auch letztes Jahr wieder gemerkt. Genug Wähler sind schon mit der Komplexität ihres täglichen Stuhlganges überfordert.

  10. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: PrinzessinArabella 24.06.22 - 14:14

    Spahnharren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum nochmal stehen in Bayern so wenig Windräder?
    >
    > Wäre mir aber neu, dass Windräder gleichmäßig Strom liefern können und die
    > Nutzungsdauer ist ja auch eingeschränkt. Solarstrom ist auch problematisch,
    > da vermutlich bei e-Autos die Hauptladezeit mitten in der Nacht wäre, wo
    > die Ausbeute nicht wirklich gelingt.

    ladehubs an Autobahnen (da wo so viele Windräder stehen) bekommen jetzt schon Akku packs , damit sie die Ladeströme an Peak Zeiten liefern können ohne extradicke Stromleitungen legen zu müssen.
    Und nachts ist da sicher nix los.

  11. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: PrinzessinArabella 24.06.22 - 14:19

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh gott ist das peinlich. Hätten die 2017 schon angefangen pro Jahr 5.000
    > Ladestationen zu bauen, wären wir jetzt viel weiter.

    Interessant sind übrigens die Kommentare zu dem Video. Als ich das zum ersten Mal gesehen habe war die Resonanz vom deutschen Michel, wie toll der kretschmann ist weil er ja so authentisch ist und auf den Tisch haut. „Den wähle ich das nächste mal“. Jetzt scheint das Echo in den Kommentaren sich gedreht zu haben. Ergo nicht dem Volk nach dem Mund reden und machen. Die wissen nämlich noch weniger als jon snow

  12. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: SanderK 24.06.22 - 15:02

    Technologieoffenheit geht aber in beide Richtungen. Über die Lagerung der kWh gibt es noch immer hitzige Diskussionen.

  13. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: Niaxa 24.06.22 - 15:48

    Dir ist klar was du da in 10 Jahren auf die Beine stellen willst? Aktuell schaffen wir es gerade so mit Wechselrichtern nach 40 50 Wochen, die Leute zu beliefen. Aber die komplette deutsche Infrastruktur soll in 10 Jahren auf E umgestellt sein. Aber sicher doch.

  14. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: PrinzessinArabella 24.06.22 - 16:05

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technologieoffenheit geht aber in beide Richtungen. Über die Lagerung der
    > kWh gibt es noch immer hitzige Diskussionen.


    Technologieoffenheit ist nur ein ablenkungsbegriff um weiter Brennstoffzelle fördern zu dürfen. Es gibt keinerlei verbote in dieser Richtung. Im Gegenteil bis letztes Jahr wurde nur brenstoffzelle/Wasserstoff einseitig gefördert.

  15. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: SanderK 24.06.22 - 16:28

    Unsere Politik ist im allgemeinen Unfähig, leider.
    Wobei ich den Ansatz von Gumpert immer noch nicht in gänze Schlecht finde.
    Für mich wäre Technologieoffenheit, ein Mix aus allen. Dort Umgesetzt wo es Sinn macht und nicht mit allen Mitteln es Versuchen Reinzupressen und sich dann Wundern, wenn der Staat nicht bezuschusst, es nicht mehr so Gut geht (Gilt für Fossile wie Erneuerbare)

  16. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: x2k 25.06.22 - 17:36

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist klar was du da in 10 Jahren auf die Beine stellen willst? Aktuell
    > schaffen wir es gerade so mit Wechselrichtern nach 40 50 Wochen, die Leute
    > zu beliefen. Aber die komplette deutsche Infrastruktur soll in 10 Jahren
    > auf E umgestellt sein. Aber sicher doch.

    Das kommt daher das alle glauben das es in ganz Deutschland nur 50 leute gibt die villeicht 40 elektroautos fahren. Und keine Vorstellung von energiemengen oder der schieren masse an personen die es tatsächlich hier gibt. Sehr sehr große zahlen sind eben schwerer zu begreifen als eine tube Klebstoff.

  17. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: PrinzessinArabella 26.06.22 - 11:06

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist klar was du da in 10 Jahren auf die Beine stellen willst?
    > Aktuell
    > > schaffen wir es gerade so mit Wechselrichtern nach 40 50 Wochen, die
    > Leute
    > > zu beliefen. Aber die komplette deutsche Infrastruktur soll in 10 Jahren
    > > auf E umgestellt sein. Aber sicher doch.
    >
    > Das kommt daher das alle glauben das es in ganz Deutschland nur 50 leute
    > gibt die villeicht 40 elektroautos fahren. Und keine Vorstellung von
    > energiemengen oder der schieren masse an personen die es tatsächlich hier
    > gibt. Sehr sehr große zahlen sind eben schwerer zu begreifen als eine tube
    > Klebstoff.

    Mit der Einstellung wird das auch nix , du hast offensichtlich aufgegeben. China wird keine 10 Jahre dafür brauchen. Obwohl die, halt dich fest, viel mehr EAutos kaufen als wir.

  18. Re: Wir brauchen Technologieoffenheit!

    Autor: Cavaron 26.06.22 - 13:08

    Spahnharren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre mir aber neu, dass Windräder gleichmäßig Strom liefern können...

    Wäre mir aber neu, das E-Autos gleichmäßigen Strom brauchen. Mein alter Zoe hat von 10A 230V bis 64A 3x230V alles geschluckt und konnte in Sekunden zwischen verschiedenen Stromstärken wechseln und in etwa 20 Sekunden zwischen 1-3 Phasen.

    Mein aktuelles E-Auto macht von 5A 230V bis 16A 3x230V auch ordentlich was mit. In den 20 bis 22 Stunden am Tag, in denen es parkt, könnte es super Schwankungen im Netz durch flexibel steuerbaren Verbrauch regeln...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (FH) (m/w/d)
    Ruhrverband, Essen
  2. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Informatiker / Fachinformatiker / MTLA als Anwendungsbetreuer (m/w/d) für medizinische Applikationen ... (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. First Level Supporter (m/w/d)
    AIA AG, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 15,38€, Horizon Forbidden West PS5 für...
  2. 559,99€ (man kann nicht direkt bestellen, sondern eine "Einladung anfordern". Nach Prüfung durch...
  3. 49€ (günstig wie nie, UVP 99€)
  4. 79,99€ (statt 139€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
Kia-Challenge
US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
Von Dirk Kunde

  1. Stellantis Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern
  2. Kei-Car Suzuki, Daihatsu und Toyota bauen Mini-E-Nutzfahrzeuge
  3. JD Power Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis