Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alternative Antriebe: Hyundai baut…

so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: triplekiller 18.08.17 - 12:55

    litium in kanada abgebaut wird nach china gebracht und zu reinem litium schaum verarbeitet. dann nach japan zu litium batterien. dann export zu den herstellern.

    die herstellung und der transport ist nicht co2 arm.

  2. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: ramboni 18.08.17 - 13:26

    Step by Step triplekiller

    Ich rieche lieber am Auspuff eines Stromers als eines Diesels.

    Bzw. hätte lieber eine Stadt mit 100% Stromern als normale Verbrenner.
    Da kann ich dann auch wieder joggen ohne mich zu fragen ob joggen in der Stadt
    tatsächlich gut für meine Gesundheit sein soll.

    Der erste Gedanke sollte "Potential" sein und da haben Stromer sehr viel.
    Auch die Herstellung der Akkus, sei es die seltenen Erden die wir in Zukunft evtl gar nicht mehr brauchen noch die Art und Weise wie wir sie herstellen.

    E-Autos haben so unendlich viele Vorteile, nicht nur fürs Auto fahren.

    Einfach 10 Jahre weiter denken... und der Technik Zeit zum entwickeln geben.
    Leider ist meckern, dagegen sein und nachteile finden sehr viel einfacher als
    Lösungen zu schaffen, das machen dann andere Länder.

    Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut... :)

    -----
    Fefe zum Thema Werbung: http://blog.fefe.de/?ts=a97d6357



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.17 13:28 durch ramboni.

  3. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: thinksimple 18.08.17 - 13:39

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Step by Step triplekiller
    >
    > Ich rieche lieber am Auspuff eines Stromers als eines Diesels.
    >
    > Bzw. hätte lieber eine Stadt mit 100% Stromern als normale Verbrenner.
    > Da kann ich dann auch wieder joggen ohne mich zu fragen ob joggen in der
    > Stadt
    > tatsächlich gut für meine Gesundheit sein soll.
    >
    >
    Bei 100% Stromern hast du grade mal 22% deiner Emmissionen eliminiert. Da fehlt noch mehr um gesund zu joggen. Immer dieses "Alles Böse kommt nur vom Auto"

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  4. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: ramboni 18.08.17 - 14:16

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Step by Step triplekiller
    > >
    > > Ich rieche lieber am Auspuff eines Stromers als eines Diesels.
    > >
    > > Bzw. hätte lieber eine Stadt mit 100% Stromern als normale Verbrenner.
    > > Da kann ich dann auch wieder joggen ohne mich zu fragen ob joggen in der
    > > Stadt
    > > tatsächlich gut für meine Gesundheit sein soll.
    > >
    > >
    > Bei 100% Stromern hast du grade mal 22% deiner Emmissionen eliminiert. Da
    > fehlt noch mehr um gesund zu joggen. Immer dieses "Alles Böse kommt nur vom
    > Auto"

    Na dann würde ich ja schon 22% gesünder leben, klasse.
    Ist fast n viertel, damit können wir anfangen.

    Ist halt n Auto-Artikel, beim nächsten Baum/Heizung/Kuh-pups Artikel kommen die Restlichen 78% zusammen, dann geht ich auch wieder joggen :)

    -----
    Fefe zum Thema Werbung: http://blog.fefe.de/?ts=a97d6357

  5. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: thinksimple 18.08.17 - 16:31

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ramboni schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Step by Step triplekiller
    > > >
    > > > Ich rieche lieber am Auspuff eines Stromers als eines Diesels.
    > > >
    > > > Bzw. hätte lieber eine Stadt mit 100% Stromern als normale Verbrenner.
    > > > Da kann ich dann auch wieder joggen ohne mich zu fragen ob joggen in
    > der
    > > > Stadt
    > > > tatsächlich gut für meine Gesundheit sein soll.
    > > >
    > > >
    > > Bei 100% Stromern hast du grade mal 22% deiner Emmissionen eliminiert.
    > Da
    > > fehlt noch mehr um gesund zu joggen. Immer dieses "Alles Böse kommt nur
    > vom
    > > Auto"
    >
    > Na dann würde ich ja schon 22% gesünder leben, klasse.
    > Ist fast n viertel, damit können wir anfangen.
    >
    > Ist halt n Auto-Artikel, beim nächsten Baum/Heizung/Kuh-pups Artikel kommen
    > die Restlichen 78% zusammen, dann geht ich auch wieder joggen :)

    Leider nicht so einfach. Du als Jogger produzierst mehr Feinstaub als der normale Fussgänger. Und Die Stromer produzieren immer noch 35%.

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  6. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: honk 18.08.17 - 17:26

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > litium in kanada abgebaut wird nach china gebracht und zu reinem litium
    > schaum verarbeitet. dann nach japan zu litium batterien. dann export zu den
    > herstellern.
    >
    > die herstellung und der transport ist nicht co2 arm.
    Natürlich nicht, aber es scheint zur zeit die beste technische Lösung zu sein. Zumal fas Lithium ja danach nicht weg ist und sich in Zukunft aus den alten Akkus gewinne lässt, anstatt aus Abbau, das dürfte die Energiebilanz verbessern. Oder man steigt um auf Natrium, das gibt es an jeder Ecke wie Salz im Meer.

    Ohne mobile Energiespeicher wird es jedenfalls nicht gehen, und Akkus haben zumindest den Vorteil, das der Wirkungsgrad im Vergleich zu anderen Speichertechniken besser ist und das die lokalen Immissionen gleich Null sind.

  7. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: tingelchen 18.08.17 - 18:27

    Richtig. Der Feinstaub kommt nämlich nicht nur aus dem Auspuffrohr :) Sondern entsteht auch durch Abrieb. Bremsscheiben, Bremsklötze, Reifen (Gummi), Asphalt, Farbe (Fahrbahnmarkierung), Hochspannungsleitungen, Stromabnehmer, etc.

    Alles was irgendwie an einander reibt, radiert sich ab und wird in Form von Staub vom Winde verweht ;)

    Allerdings fallen mit dem Verlust des Auspuffrohr auch Schalldämpfer, Partikelfilter und Cat weg. Damit auch diverse Schwermetalle, die bei sehr dichtem Verkehrsaufkommen schon gefährlich hohe Werte erreichen. Insgesamt wird die Luft also sauberer :) Aber vor allem auch leiser.

  8. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: tingelchen 18.08.17 - 18:31

    > Oder man steigt um auf Natrium, das gibt es an jeder Ecke wie Salz im Meer.
    >
    Lithium findet am ebenfalls sprichwörtlich überall wo auch Sand ist ;) Aber darum würde ich mir keine sorgen machen. Selbst wenn die Akku Produktion um den Faktor 500 angehoben wird, würde der Lithium Vorrat noch die nächsten 1000 Jahre ausreichen. Nicht zu letzt deswegen, weil in einem Li Akku der Bestandteil Li den kleinsten Teil ausmacht ;)

    Bevor uns das Li ausgeht, werden uns andere Rohstoffe für die Herstellung von Akkus ausgehen.

  9. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: tingelchen 18.08.17 - 18:34

    Und beim Öl muss man nichts transportieren? Wasserstoff kann man in den benötigten Mengen auch nicht mal eben aus der Luft ziehen. Wäre auch gar nicht mal so super. Muss also auch transportiert werden.

    Leider ist die Gewinnung von Wasserstoff bei heutiger Technik nicht so effektiv. Weswegen die Effizienz leidet. Da sind Akkus unschlagbar. Aber immer noch um Welten besser als Verbrenner ^^

  10. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: thinksimple 18.08.17 - 21:25

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Der Feinstaub kommt nämlich nicht nur aus dem Auspuffrohr :)
    > Sondern entsteht auch durch Abrieb. Bremsscheiben, Bremsklötze, Reifen
    > (Gummi), Asphalt, Farbe (Fahrbahnmarkierung), Hochspannungsleitungen,
    > Stromabnehmer, etc.
    >
    > Alles was irgendwie an einander reibt, radiert sich ab und wird in Form von
    > Staub vom Winde verweht ;)
    >
    > Allerdings fallen mit dem Verlust des Auspuffrohr auch Schalldämpfer,
    > Partikelfilter und Cat weg. Damit auch diverse Schwermetalle, die bei sehr
    > dichtem Verkehrsaufkommen schon gefährlich hohe Werte erreichen. Insgesamt
    > wird die Luft also sauberer :) Aber vor allem auch leiser.

    Richtig. Je sauberer desto besser.
    Man sollte auch mit Sylvesterfeuerwerk aufhören. Da hauste in 2 Stunden das raus was PKW und LKW in einem Monat rauspusten.
    Es gibt noch viel zu tun.

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  11. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: tingelchen 18.08.17 - 21:30

    Man kann es natürlich auch übertreiben ;)

  12. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: Rulf 19.08.17 - 03:57

    und der wasserstoff wird derzeit noch zu 99,9% aus erdgas gewonnen...und hohem energieeinsatz übrigens...
    dh dann im endeffekt wie beim e-auto: es wird nicht weniger co2 in die luft geblasen, sondern nur woanders...
    wieviel zur zeit kann man hier:

    > https://www.electricitymap.org

    oder auf der eigenen stromrechnung sehen...
    in ländern wie estland, frankreich oder polen ist man mit dem e-auto sogar geradezu ne umweltsau...

  13. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: cuthbert34 19.08.17 - 08:45

    Bei der Dieseldebatte geht es doch gar nicht um CO2. Wir fahren ja auch Diesel, aber wenn der Grossteil der Fahrzeuge auf der Straße Grenzwerte aus den 90ern nicht oder gerade so einhalten, brauchen wir uns imho den Diesel nicht schönreden und E-Autos nicht schlecht reden. Wir sollten einfach mit der Zeit gehen.

  14. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: crustenscharbap 19.08.17 - 09:32

    Laut Berechnung ist ein Tesla Model 3 nach ca 110 000 km umweltfreundlicher als ein Benzin Pendant. Ab dann hat das Auto die schlechte Umweltbilanz des Akkus wieder wett gemacht. So ein E Auto ist 2-3 mal umweltschädlicher als ein Benziner in der Herstellung.

    Wassersoffautos scheinen die Zukunft zu sein. Man kann sie fast wie ein Benziner tanken. Die Begründung dass das Wasserstoff Auto nur umweltfreundlich ist, wenn man es mit Ökostrom betreibt. Ach nein. Ist bei E Autos das selbe.

    Das wirkliche Problem ist derzeit der Wirkungsgrad. Bei Dialyse und Speicherung gehen fast 50% der Energie verloren. Ein Forscherteam meinte sie haben es auf 10% Verlust geschafft. Also sehr gut, dass die Regierung hier fördert. Li Ions haben ca 12% Verlust. Beim Turbo laden deutlich mehr.

  15. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: Niaxa 19.08.17 - 09:56

    Kann ich dir auch so sagen... joggen in der Stadt ist wegen des harten Untergrund sehr ungesund für deine Gelenke. Fuß, Knie und Hüfte werden es dir danken, wenn du das lieber auf einem Waldpfad machst xD.

  16. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: WonderGoal 19.08.17 - 11:04

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider nicht so einfach. Du als Jogger produzierst mehr Feinstaub als der
    > normale Fussgänger. Und Die Stromer produzieren immer noch 35%.

    Als Jogger produziert man aber keine ultrafeinen Partikel, die alle Hindernisse bis zur Lunge ungehindert überwinden und über die Lungenbläschen auch ungehindert direkt ins Blut wandern können.

    Ich würde mir bezüglich der Brennstoffzelle eher gedanken darüber machen, wie man verhindert, dass jene Fahrzeuge (bei aktueller weltpolitischer Lage) nicht als fahrende Bomben missbraucht werden können. Das explodierte Landhaus in Spanien, bei dem Gasflaschen gefunden wurden, gibt ein Geschmäckle davon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.17 11:07 durch WonderGoal.

  17. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: thinksimple 19.08.17 - 13:19

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider nicht so einfach. Du als Jogger produzierst mehr Feinstaub als
    > der
    > > normale Fussgänger. Und Die Stromer produzieren immer noch 35%.
    >
    > Als Jogger produziert man aber keine ultrafeinen Partikel, die alle
    > Hindernisse bis zur Lunge ungehindert überwinden und über die
    > Lungenbläschen auch ungehindert direkt ins Blut wandern können.
    >
    > Ich würde mir bezüglich der Brennstoffzelle eher gedanken darüber machen,
    > wie man verhindert, dass jene Fahrzeuge (bei aktueller weltpolitischer
    > Lage) nicht als fahrende Bomben missbraucht werden können. Das explodierte
    > Landhaus in Spanien, bei dem Gasflaschen gefunden wurden, gibt ein
    > Geschmäckle davon.

    Sorry aber das ist dump. Das ist schon mehr als Geschwurbel. Dann dürfte es auch keine Tankfahrzeuge geben, keine gasflaschen, keine Akkus die brennen können usw. Das als negativ-Argument aufzuführen ist schön schwach.

    Und der Jogger wirbelt trotzdem mehr Feinstaub auf als der Fussgänger.
    Irgendwie hat sich der Diesel in den Köpfen so festgesetzt in den Köpfen das sämtlich andere Ursachen plötzlich null und nichtig sind.

    Wenn alles andere autonom ist, ist der Mensch dann noch autonom?

  18. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: WonderGoal 19.08.17 - 14:04

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WonderGoal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thinksimple schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Leider nicht so einfach. Du als Jogger produzierst mehr Feinstaub als
    > > der
    > > > normale Fussgänger. Und Die Stromer produzieren immer noch 35%.
    > >
    > > Als Jogger produziert man aber keine ultrafeinen Partikel, die alle
    > > Hindernisse bis zur Lunge ungehindert überwinden und über die
    > > Lungenbläschen auch ungehindert direkt ins Blut wandern können.
    > >
    > > Ich würde mir bezüglich der Brennstoffzelle eher gedanken darüber
    > machen,
    > > wie man verhindert, dass jene Fahrzeuge (bei aktueller weltpolitischer
    > > Lage) nicht als fahrende Bomben missbraucht werden können. Das
    > explodierte
    > > Landhaus in Spanien, bei dem Gasflaschen gefunden wurden, gibt ein
    > > Geschmäckle davon.
    >
    > Sorry aber das ist dump. Das ist schon mehr als Geschwurbel. Dann dürfte es
    > auch keine Tankfahrzeuge geben, keine gasflaschen, keine Akkus die brennen
    > können usw. Das als negativ-Argument aufzuführen ist schön schwach.
    >
    > Und der Jogger wirbelt trotzdem mehr Feinstaub auf als der Fussgänger.
    > Irgendwie hat sich der Diesel in den Köpfen so festgesetzt in den Köpfen
    > das sämtlich andere Ursachen plötzlich null und nichtig sind.

    Dump ist deins. Feinstaub ist nicht gleich Feinstaub. Und Staub kommt in der Natur sowieso immer vor. Aber es geht eben um jenen Staub, den unser Atemsystem nicht abwehren kann. Der Abrieb von Reifen und Bremsen ist nämlich auch noch nicht gesundheitsfördernd, aber in ander ganz anderen Kategorie, als jene ultrafeinen Partikel aus dem Diesel-Auspuff.

    An Tankwagen kommt man auch nicht so leicht heran. Akkus explodieren an sich ebenfalls nicht (nur durch Oxidation über mechanische Beschädigungen bzw. durch das Löschen mit dem falschen Mittel).

    Gasflaschen sind eben ein Problem. Ebenso wie gewisse Substanzen, die man eben frei im Baumarkt erwerben darf. Deswegen spricht jeder zu der Thematik nur noch davon, dass sich der gekonnte Bombenbastler mit den nötigen Utensilien aus dem Baumarkt eindeckt.
    Letztes Jahr hat ein Baumarktbesucher in Köln nicht ohne Grund Terroralarm ausgelöst bzw. wurde großspurig nach ihm gefahndet, weil sein Einkauf die falsche Kombination, nämlich Aceton, Brennspiritus und Düngemittel beinhaltet hat. Ebenso wird man verdächtig, wenn man zu viele Gasflaschen kauft. Die Kassierer sind dazu angehalten, das im Hinterkopf zu behalten und darauf Acht zu geben.

  19. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Autor: das_mav 20.08.17 - 13:18

    Trotz allen Widrigkeiten dachte ich schon während meiner Schulzeit in einem Planmodell daran, Wasserstoff günstig aus erneuerbaren Energien herzustellen. Damals wurde ich ausgelacht und bekam eine 5, wohlgemerkt war das Modell bis 2035 (25 Jahres Plan)

    Afrika wird sowieso das neue Asien (in Betrachtung des Wirtschaftswachstums) und vor allem in den Küstenregionen könnte eine Kombination aus Solar/Windkraft, nebst Entsalzungsanlagen und Brennstoffzellenfabriken durchaus eine sehr Trächtige Zukunft für jeden hervorbringen.

    Wenn man dann irgendwann noch dazu übergeht nicht nur Rohöl mit Schweröl hierher zu schiffen und Schiffsdiesel generell mal ähnlichen Auflagen unterzieht wie auch PKW's dann wäre schon mal ein Riesenteil der Feinstaubgeschichte geschafft. Leider wird das wegen unserer Politik nie was - lieber lässt man Hybridfahrzeuge Subventionieren die schon längst da sind um damit schöngerechnet 2L Benzin auf 100km bei einem 300PS Supermotor mit 10kwh Akku für 25km zu verbrauchen. Deutschland ist nebenher das Land in Europa was den Bürger damit am meisten verarscht. Es gäbe zu wenig Ladesäulen, Auflagen der EU neue verpflichtend zu bauen lehnt man aber ab. Es produziert zu wenig E-Autos weil es sich nicht lohnt, will aber bis 2020 die Produktion um 2000% erhöhen. Wir setzen auf 2,5T schwere Plugin Hybride die alle 25-40km an die Dose müssen anstatt vernünftige E-Autos zu produzieren die neben Elektro meinetwegen noch 3kg Wasserstoff tanken können. Deutschland ist alles in allem absolut widersprüchlich und in meinen Augen dahingehend sogar schon kriminell. Wenn jemand wie Dobrindt da steht, oder Merkel ebenso und erklärt man müsse E-Autos steuerlich fördern, im Nachgang aber zb VW 3 Millionen hinten für einen längst entwickelt und gebautem Passat GTE hinten rein schiebt, Ladesäulen für und von BMW mit 1 Million dem Steuerzahlern auferlegt wird einem anders.

    Darüber hinaus wurden zwischen 2007 und 2015 knappe 3 Milliarden an die Autobauer, die absolut kein Interesse am bauen von Elektroautos haben verschenkt. Akkufabrik lohnt sich nicht, Elektroautos werden nicht mehr produziert (E-Smart), aber irgendeine Art Strafe für die erhaltenen Steuergelder bei Misswirtschaft gibt es bis heute nicht. Mit den 3 Millarden hätten wir heute sicherlich ein besseres Ladenetz als Holland und England zusammen - der Endverbraucher sähe eine Sinn darin so ein Auto zu kaufen und die Preise für die Fahrzeuge wären weitaus anders als heute.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Beuth Hochschule für Technik Berlin "University of Applied Sciences", Berlin
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

  1. Polyphony Digital: GT Sport bekommt Einzelspielerliga
    Polyphony Digital
    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

    Beim Rennspiel Gran Turismo Sport stehen Onlinerennen im Mittelpunkt - nicht jeder Spieler ist darüber glücklich. Nun kündigt Entwickler Polyphony Digital die für Singleplayer gedachte GT League und weitere offline nutzbare Inhalte an.

  2. Smartphone-Tarife: Congstar wertet Prepaid-Pakete auf
    Smartphone-Tarife
    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

    Congstar bietet für zwei Prepaid-Pakete ein höheres ungedrosseltes Datenvolumen ohne Aufpreis an. Anders als bei der Konkurrenz gilt weiterhin eine Laufzeit von 30 Tagen für alle Prepaid-Pakete.

  3. Rauschgifthandel: BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest
    Rauschgifthandel
    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

    Ein 29-Jähriger soll gemeinsam mit Komplizen viele Kilo Rauschgift über Darknet-Marktplätze verschickt haben. Er wurde bei einer Grenzkontrolle festgenommen, auch die Wohnung seiner Mutter wurde durchsucht.


  1. 11:51

  2. 11:45

  3. 11:30

  4. 11:02

  5. 10:39

  6. 10:30

  7. 10:20

  8. 08:55