1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Drohnen sollen Elektroautos…

Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

    Autor: Alex011 06.10.17 - 07:26

    Amazon sollte das Geld lieber in Ihre Mitarbeiter in den Verstandstätten invenstieren und nicht in so einen Blödsinn.

  2. Re: Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

    Autor: Anonymer Nutzer 06.10.17 - 07:30

    Welch fundierter Beitrag mit einer wirklich sauber hergeleiteten Argumentation. Chapeau.

    Meh.

  3. Re: Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

    Autor: ArcherV 06.10.17 - 08:18

    Alex011 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon sollte das Geld lieber in Ihre Mitarbeiter in den Verstandstätten
    > invenstieren und nicht in so einen Blödsinn.


    Wieso? AFAIK bezahlt Amazon bereits überdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Logistikunternehmen.

  4. Re: Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

    Autor: schap23 06.10.17 - 08:20

    Die Ingenieure sind auch Mitarbeiter, die darauf hoffen, daß ihr Arbeitsplatz bei Amazon bestand hat.

  5. Re: Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

    Autor: Sharra 06.10.17 - 10:29

    Du meinst die Leute, die in einem Logistikcenter arbeiten, und bereits über Logistik-Tarif bezahlt werden ja? Na dann...

  6. Re: Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

    Autor: plutoniumsulfat 07.10.17 - 00:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst die Leute, die in einem Logistikcenter arbeiten, und bereits über
    > Logistik-Tarif bezahlt werden ja? Na dann...

    Logistik? Man sieht doch eindeutig, dass die da im Einzelhandel arbeiten!!111

  7. Re: Geldverbrennung der Amazon Ingenieure

    Autor: das_mav 07.10.17 - 17:43

    Stimmt, war neulich da und wollte Batterien kaufen, haben ja 24/7 geöffnet laut deren Website. Habe dann nach einer Stunde den Kundeingang suchen aber aufgegeben und bin zur Tanke gegangen.

    Ich frage mich wann Bäcker auf die Idee kommen nach Einzelhandeltarif bezahlt werden zu wollen, Busfahrer wie Piloten oder Garten und Landschaftsbauer wie Geologen.

    Anders herum käme niemand auf die Idee, bei Lidl oder sonstwo einen Logistikertarif fürs Ware einräumen zu bekommen, ist ja auch weniger. "Verkaufen" tut in solchen Läden ja eh niemand irgendwas. Wer nicht glaubt fragt mal jemanden bei Aldi oder Lidl nach der passenden Flasche Wein zum Essen. Mehr als "Guck Google"
    wird man nicht an Verkaufstätigkeit erfahren und auch die MM Mitarbeiter haben Klischeehaft das Wegducken und "Nicht meine Abteilung" murmeln erfolgreich abgeschlossen - Beratung ist auch da effektiv nicht vorhanden. (Nichts gegen Einzelhändler)

    Wenn die Jeans aber 200¤ kostet weil damit jemand Geld verdient, bestellt man doch wieder bei amazon oder nimmt die Geistige Inkonsitenz einiger Verkäufer größerer Kleidungsgeschäftketten in Kauf. Nerven kosten Geld, so oder so. Arbeit ist freiwillig in diesem Land und man bekommt was man verdient. Dass vielen nichts anderes übrig bleibt als zu "schlucken" ist mir bewusst, dann aber auch konsequent sein und verstehen, warum dieser jemand keine Ahnung von Wein hat oder sich nicht aufregen wie ein 3-Jähriges Kind nur weil der geliebte Pudding heute schon wieder alle ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Weilheim, Rosenheim
  3. Polizeipräsidium München, München
  4. Stadt Bochum, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29