1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Auto: Apple investiert 3,6…

Passt

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Passt

    Autor: bLaNG_one 03.02.21 - 11:12

    In meinen Augen in Hyundai (zu denen Kia ja gehört) der größte Tesla-Konkurrent. Die haben schon seit vielen Jahren praxistaugliche eAutos im Markt. Die neue Generation steht in den Startlöchern und wird dank 800V -Technik die ID-Familie von VW vermutlich alt aussehen lassen. 500km Reichweite, 100km Reichweite in 5min nachladen - wenn die Verarbeitung und der Preis auf dem Niveau von Kona und Co. bleiben, wird das ein sehr interessantes Fahrzeug.

    So gesehen hat Apple sich einen der besten Partner an Land gezogen.

  2. Re: Passt

    Autor: Dwalinn 03.02.21 - 14:27

    Was heißt seit vielen Jahren? Vor dem Kona gab's doch nur den ioniq mit kleinen Akku.

  3. Re: Passt

    Autor: bLaNG_one 03.02.21 - 15:29

    Ja, der Ioniq ist ja auch schon seit 5 Jahren auf dem Markt. Und da der erste Ioniq eines der sparsamsten Elektroautos auf den Markt ist, holt der aus dem kleinen Akku ordentliche Reichweiten. Hinzu kommt eine recht hohe Ladegeschwindigkeit von fast 3C im Peak.

  4. Re: Passt

    Autor: brainDotExe 03.02.21 - 18:00

    Die Qualität von Hyundai/Kia ist zwar besser als von vor 6 Jahren aber bei weitem noch nicht "Premium", was man wohl von einem Apple Car erwarten würde.

  5. Re: Passt

    Autor: don.redhorse 03.02.21 - 18:23

    brainDotExe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Qualität von Hyundai/Kia ist zwar besser als von vor 6 Jahren aber bei
    > weitem noch nicht "Premium", was man wohl von einem Apple Car erwarten
    > würde.

    Wenn Apple das Ding designed und Kia nur Auftragsfertiger ist sehe ich da kein Problem.
    Foxconn baut auch China-Kram, aber eben auch iPhones. Ersteres ist billiger Schund, zweiteres ist ja definitiv hochwertig.

  6. Re: Passt

    Autor: Dwalinn 04.02.21 - 10:05

    Ordentlich Reichweite sind halt trotzdem nur rund 200km gewesen das schaffte der eGolf auch (die 2017er Variante kam ein paar Monate nach dem Ioniq).

    Der größte Unterschied war das der eGolf nur mit max. 40 statt 70kW geladen hat und die gleiche Reichweite nur mit einen größeren Akku schaffte. Das ist jetzt aber eben kein großer Unterschied.

    Aus dem Asiatischen Raum ist Hyundai/Kia defenitiv der schärfste Verfolger aber vor VW sehe ich sie nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Ingolstadt
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme