1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Auto: Hyundai und Kia…

Was ist denn das für ein Journalismus?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist denn das für ein Journalismus?

    Autor: m.a. 08.02.21 - 14:11

    Am 03.02.2021 titelt diese Seite "Apple investiert 3,6 Milliarden Dollar in KIA", nur um im Text dann volle Kanne zurückzurudern "Der Konzern SOLL ... investiert haben" - also 100% Widerspruch zur Überschrift. Als nächstes schreibt diese Seite, dass Apple die Investition tätigen WILL, also jetzt auf einmal ZUKUNFT, statt Vergangenheit oder Gegenwart. Und alles beruht rein auf Gerüchten von Zeitungen, die von anderen Zeitungen abgeschrieben haben.
    Wird aber als Tatsache in der Headline verkauft.

    Gleiches gilt für weitere Meldungen zum Thema. Die Headlines behaupten einfach mal irgendwas als Tatsache, was dann im Text entweder gleich zurückgenommen oder so verwässert wird, dass eine Null-Aussage am Ende rauskommt.

    JETZT heißt es - von einem der Beteiligten an der ganzen Geschichte - es GÄBE NICHT EINMAL Verhandlungen, gleichzeitig schreibt diese Seite hier aber, die Verhandlungen (wohlgemerkt, genau die Verhandlungen, die es laut den Beteiligten nicht gibt), PAUSIERTEN.

    Mal im Ernst, liebe Journalisten: Da wundern Sie sich noch, dass es immer mehr Anfeindungen Ihrer Zunft gegenüber gibt? Ich bin kein gewalttätiger Mensch, aber es juckt mich schon, so eine Webseite auszudrucken, zusammenzurollen und damit den Redakteurinnen hinter die Ohren zu klopfen. Was soll man denn noch glauben, wenn derart mit Sprache gepfuscht wird? Wenn man sich nicht sicher ist, recherchiert man SELBST NACH, statt einfach nur abzuschreiben. Wenn man das nicht kann, dann titelt man VORSICHTIG - alles andere ist Leser-Verarsche.

    Marc Albrecht

  2. Re: Was ist denn das für ein Journalismus?

    Autor: Steffo 08.02.21 - 17:31

    Immer ruhig bleiben, bitte...
    Es ist kein Geheimnis, dass Apple bei diversen Autoherstellern und auch Zulieferern angeklopft hat. Aber gerade bei Autoherstellern ist es so, dass sie keine Interesse haben als Zulieferer degradiert zu werden.
    Zumal hatte Hyundai tatsächlich bestätigt, dass sie mit Apple im Gespräch sind und haben später einen Rückzieher gemacht. Es heißt - wie eben bei den anderen Herstellern auch - dass sie nicht zum Zulieferer degradiert werden wollen.
    Ich kann nicht verstehen, wie sich manche hier über Gerüchte beschweren. Es ist verdammt schwer an Informationen zu kommen, die hinter verschlossener Tür besprochen werden und wenn man das mal zur Kenntnis nimmt, dann ist es schon erstaunlich, wie viele Gerüchte sich letztendlich doch als richtig herausstellen. Das neueste Beispiel sind die ARM-Macs.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  2. 159€
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 39,40€ + Versand)
  4. 159€ + 6,99€ Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme