1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aptera: Elektrokleinfahrzeug soll 1…

Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.19 - 13:43

    ich hatte das damals mit sehr großen Interesse verfolgt:
    - war das erste vollelektrische Fahrzeug, welches ich neben den Tesla Roadster damals wahrgenommen hatte
    - relativ günstiger Preis
    - tolles futuristisches Design und das trotz 3 Räder
    - hohe Sicherheit
    - ziemlich effizient

    Als Nachteil habe ich nur die zwei Sitze und die Spezialgröße beim Hinterreifen empfunden.

    Ich hatte dann die Tesla Model S Entwicklung ignoriert, da es für mich ein viel zu langweiliges Fahrzeug im Vergleich gewesen ist damals, da konventionelles Aussehen.
    Nun ja - jetzt fahre ich seit ein paar Jahren Modell S, obwohl man hier im Golem-Forum schon sehr heftig wegen der Entscheidung kritisiert worden bin, denn z.B. jeder Golf oder VW Passat sei besser.
    Denen kann ich sagen: NEIN! Ein VW Golf-Diesel und ein VW Passat ist NICHT besser als ein Tesla Model S. Ich bin auch ausgesprochen zufrieden mit meiner Entscheidung.

    Vielleicht dann einen Aptera als Zweitwagen - könnte ich mir sehr gut vorstellen! Ich finde das Konzept nach den vielen Jahren noch recht aufregend.

    Mal sehen, ob wieder die Elektroauto-Hater jetzt kommen werden hier.

  2. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: trinkhorn 02.09.19 - 14:13

    weltraumkuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja - jetzt fahre ich seit ein paar Jahren Modell S, obwohl man hier im
    > Golem-Forum schon sehr heftig wegen der Entscheidung kritisiert worden bin,
    > denn z.B. jeder Golf oder VW Passat sei besser.
    > Denen kann ich sagen: NEIN! Ein VW Golf-Diesel und ein VW Passat ist NICHT
    > besser als ein Tesla Model S. Ich bin auch ausgesprochen zufrieden mit
    > meiner Entscheidung.

    Besser/Schlechter ist vom persönlichen Gebrauchsverhalten abhängig, und selbst dann noch völlig Subjektiv. Wäre das nicht so, gäbe es nicht so viele verschiedene Autos.
    Von daher verstehe ich solche "Argumente" eh nie so ganz.

    Natürlich ist ein Golf-Diesel beser als ein Modell S, da ich in meiner Garage vorm Ende ein Regal stehen habe, wodurch ich nur eine 4,3m lange Fläche fürs Auto habe.
    Natürlich ist ein Plug in Hybrid besser, weil ich da am wenigsten Steuern zahle
    Natürlich ist der 68er Mustang besser, weil er am tollsten aussieht.
    Natürlich ist ein Aptera besser, weil ich über 1000km Reichweite benötige.
    usw.

  3. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 14:55

    Ich habe damals sowohl den Aptera, als auch den Loremo verfolgt, hätte aber eher zum Loremo tendiert (bei ebenfalls sehr niedrigem Verbrauch 2+2 Sitze und kompaktere Bauform ohne abstehende Räder). Die Modelle von Tesla, angefangen vom Roadster haben mich dagegen ehrlich gesagt noch nie angesprochen und tun dies bis heute nicht. Da prägt mich einfach zu sehr der Effizienzgedanke. Neben einer Neuauflage des Aptera wäre Stand heute vielleicht noch der Riversimple Rasa (0,3 kg H2/100 km) interessant.

  4. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: Arsenal 02.09.19 - 15:02

    Oder halt ein Twike. Ist halt noch kleiner und deswegen kein ganzes Auto, aber Effizienz ist schon gut da.

  5. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 15:23

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder halt ein Twike. Ist halt noch kleiner und deswegen kein ganzes Auto,
    > aber Effizienz ist schon gut da.

    Naja, das Twike wiegt für das was es ist, relativ viel und aerodynamisch ist es auch nicht wirklich. Zudem sorgen ein Rad vorne und zwei hinten für eine ziemlich schlechte Fahrdynamik.

  6. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: ChMu 02.09.19 - 17:52

    weltraumkuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hatte das damals mit sehr großen Interesse verfolgt:
    > - war das erste vollelektrische Fahrzeug, welches ich neben den Tesla
    > Roadster damals wahrgenommen hatte
    > - relativ günstiger Preis

    Guenstiger Preis? Es war von $80000-100000 die Rede?

    > - tolles futuristisches Design und das trotz 3 Räder
    > - hohe Sicherheit
    > - ziemlich effizient

    Das ja. Sieht cool aus. Bischen futuristisch. Obwohl ich richtig scharf auf dem Morgan war, sogar angezahlt hatte, aber ist ja leider nichts geworden.

    https://www.telegraph.co.uk/cars/news/morgan-cancels-development-long-awaited-ev3-electric-three-wheeler/
    >
    > Als Nachteil habe ich nur die zwei Sitze und die Spezialgröße beim
    > Hinterreifen empfunden.

    Na ja.
    >
    > Ich hatte dann die Tesla Model S Entwicklung ignoriert, da es für mich ein
    > viel zu langweiliges Fahrzeug im Vergleich gewesen ist damals, da
    > konventionelles Aussehen.
    > Nun ja - jetzt fahre ich seit ein paar Jahren Modell S, obwohl man hier im
    > Golem-Forum schon sehr heftig wegen der Entscheidung kritisiert worden bin,
    > denn z.B. jeder Golf oder VW Passat sei besser.
    > Denen kann ich sagen: NEIN! Ein VW Golf-Diesel und ein VW Passat ist NICHT
    > besser als ein Tesla Model S. Ich bin auch ausgesprochen zufrieden mit
    > meiner Entscheidung.

    Die Kritik kommt ja von Leuten, welche idR keinerlei Erfahrung damit haben. Die vergleichen auch einen Dacia mit ner S Klasse. Hat ja vier Raeder. Und ein Lenkrad.
    >
    > Vielleicht dann einen Aptera als Zweitwagen - könnte ich mir sehr gut
    > vorstellen! Ich finde das Konzept nach den vielen Jahren noch recht
    > aufregend.

    Der soll aber teurer werden wie dein Model S...... luxus Zweitwagen.

  7. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: subjord 02.09.19 - 18:38

    Apropos Effizienz, ich hab mal gelesen, dass ein Fettes Model S mit 400 PS bei 130 einen geringeren Verbrauch hat als ein e-Smart.
    Bei E-Motoren gilt allgemein je mehr PS, desto geringer der Verbrauch (bei gleichem Gewicht).
    Ein Model 3 verbraucht trotzdem deutlich weniger als ein Model S. Wenn man kleine e-Autos baut muss man sie auch gut bauen.

  8. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 18:42

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apropos Effizienz, ich hab mal gelesen, dass ein Fettes Model S mit 400 PS
    > bei 130 einen geringeren Verbrauch hat als ein e-Smart.
    > Bei E-Motoren gilt allgemein je mehr PS, desto geringer der Verbrauch (bei
    > gleichem Gewicht).
    > Ein Model 3 verbraucht trotzdem deutlich weniger als ein Model S. Wenn man
    > kleine e-Autos baut muss man sie auch gut bauen.

    Also bei den Verbräuchen sind die Teslas schon ganz vorne mit dabei, da braucht man sich nichts vormachen oder schön reden. Du kannst mal davon ausgehen, dass der Aptera bei 130 km/h locker 3x weniger benötigt, als der Tesla S.

  9. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.19 - 19:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weltraumkuh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hatte das damals mit sehr großen Interesse verfolgt:
    > > - war das erste vollelektrische Fahrzeug, welches ich neben den Tesla
    > > Roadster damals wahrgenommen hatte
    > > - relativ günstiger Preis
    >
    > Guenstiger Preis? Es war von $80000-100000 die Rede?

    nein ab 25000$ bis max. $45000, wobei die 25K damals hauptsächlich kommuniziert worden sind.

    >
    > > - tolles futuristisches Design und das trotz 3 Räder
    > > - hohe Sicherheit
    > > - ziemlich effizient
    >
    > Das ja. Sieht cool aus. Bischen futuristisch. Obwohl ich richtig scharf auf
    > dem Morgan war, sogar angezahlt hatte, aber ist ja leider nichts geworden.
    >
    > www.telegraph.co.uk
    > >

    sehr cool - kannte ich nicht.
    Ich muss zugeben, dass mit der MECCANICA eRoadster auch zusagt: https://www.youtube.com/watch?v=Ft5CWbJn-0E
    Ist aber etwas zu sehr umgebautes Porsche-Kit ohne eigene Ideen. Gefällt mir aber trotzdem.


    > > Als Nachteil habe ich nur die zwei Sitze und die Spezialgröße beim
    > > Hinterreifen empfunden.
    >
    > Na ja.
    > >
    > > Ich hatte dann die Tesla Model S Entwicklung ignoriert, da es für mich
    > ein
    > > viel zu langweiliges Fahrzeug im Vergleich gewesen ist damals, da
    > > konventionelles Aussehen.
    > > Nun ja - jetzt fahre ich seit ein paar Jahren Modell S, obwohl man hier
    > im
    > > Golem-Forum schon sehr heftig wegen der Entscheidung kritisiert worden
    > bin,
    > > denn z.B. jeder Golf oder VW Passat sei besser.
    > > Denen kann ich sagen: NEIN! Ein VW Golf-Diesel und ein VW Passat ist
    > NICHT
    > > besser als ein Tesla Model S. Ich bin auch ausgesprochen zufrieden mit
    > > meiner Entscheidung.
    >
    > Die Kritik kommt ja von Leuten, welche idR keinerlei Erfahrung damit haben.
    > Die vergleichen auch einen Dacia mit ner S Klasse. Hat ja vier Raeder. Und
    > ein Lenkrad.
    > >
    > > Vielleicht dann einen Aptera als Zweitwagen - könnte ich mir sehr gut
    > > vorstellen! Ich finde das Konzept nach den vielen Jahren noch recht
    > > aufregend.
    >
    > Der soll aber teurer werden wie dein Model S...... luxus Zweitwagen.

  10. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: ChMu 02.09.19 - 19:54

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > subjord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apropos Effizienz, ich hab mal gelesen, dass ein Fettes Model S mit 400
    > PS
    > > bei 130 einen geringeren Verbrauch hat als ein e-Smart.
    > > Bei E-Motoren gilt allgemein je mehr PS, desto geringer der Verbrauch
    > (bei
    > > gleichem Gewicht).
    > > Ein Model 3 verbraucht trotzdem deutlich weniger als ein Model S. Wenn
    > man
    > > kleine e-Autos baut muss man sie auch gut bauen.
    >
    > Also bei den Verbräuchen sind die Teslas schon ganz vorne mit dabei, da
    > braucht man sich nichts vormachen oder schön reden. Du kannst mal davon
    > ausgehen, dass der Aptera bei 130 km/h locker 3x weniger benötigt, als der
    > Tesla S.

    Der Aptera hat nur eine Maximal Geschwindigkeit von 110km/h. Das waere Voll Strom. Und der Verbrauch durfte nicht signifikant unter dem Model 3 bei 110km/h liegen (13kWh, also etwa 12kWh auf 100km) der bei der Geschwindigkeit gerade mal mit angetipptem Strom Pedal faehrt waehrend der Aptera aus dem letzten Loch pfeift. Fuer diese Geschwindigkeiten ist der Aptera doch gar nicht gebaut? Oder koennte zugelassen werden. Der Aptera hat nichts mit einem “Auto” zu tun, es ist ein Fun car. Ausser beim Preis. Aber es war schon immer etwas teurer etwas witziges zu fahren.
    Schau mal was ein gut erhaltener Messerschmitt Kabinenroller kostet. Oder eine Isetta. Beide sollten als electro micro car kommen. Was ist draus geworden? Nichts. Nur weil etwas cool ist oder ein (vermeintliches) Ausstellungsmerkmal (1600km)hat, heisst das nicht, das genug Leute so etwas kaufen.

  11. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 21:50

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > subjord schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Apropos Effizienz, ich hab mal gelesen, dass ein Fettes Model S mit
    > 400
    > > PS
    > > > bei 130 einen geringeren Verbrauch hat als ein e-Smart.
    > > > Bei E-Motoren gilt allgemein je mehr PS, desto geringer der Verbrauch
    > > (bei
    > > > gleichem Gewicht).
    > > > Ein Model 3 verbraucht trotzdem deutlich weniger als ein Model S. Wenn
    > > man
    > > > kleine e-Autos baut muss man sie auch gut bauen.
    > >
    > > Also bei den Verbräuchen sind die Teslas schon ganz vorne mit dabei, da
    > > braucht man sich nichts vormachen oder schön reden. Du kannst mal davon
    > > ausgehen, dass der Aptera bei 130 km/h locker 3x weniger benötigt, als
    > der
    > > Tesla S.
    >
    > Der Aptera hat nur eine Maximal Geschwindigkeit von 110km/h. Das waere Voll
    > Strom. Und der Verbrauch durfte nicht signifikant unter dem Model 3 bei
    > 110km/h liegen (13kWh, also etwa 12kWh auf 100km) der bei der
    > Geschwindigkeit gerade mal mit angetipptem Strom Pedal faehrt waehrend der
    > Aptera aus dem letzten Loch pfeift. Fuer diese Geschwindigkeiten ist der
    > Aptera doch gar nicht gebaut? Oder koennte zugelassen werden. Der Aptera
    > hat nichts mit einem “Auto” zu tun, es ist ein Fun car. Ausser
    > beim Preis. Aber es war schon immer etwas teurer etwas witziges zu fahren.
    > Schau mal was ein gut erhaltener Messerschmitt Kabinenroller kostet. Oder
    > eine Isetta. Beide sollten als electro micro car kommen. Was ist draus
    > geworden? Nichts. Nur weil etwas cool ist oder ein (vermeintliches)
    > Ausstellungsmerkmal (1600km)hat, heisst das nicht, das genug Leute so etwas
    > kaufen.

    Nun gut, wenn der Aptera nur maximal 110 km/h fahren soll, dann sind eben die Verbräuche bei dieser Geschwindigkeit zu vergleichen. Davon, dass der irrsinnig schwere Tesla mit seinem Mords-Rollwiderstand und schlechterer Aerodynamik dann in etwa dasselbe verbrauchen soll, kannst du nur träumen ;)

    "Fun-Cars" sind Fahrzeuge wie der Aptera dagegen ganz bestimmt nicht, eher etwas für Pendler.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.19 21:52 durch E-Narr.

  12. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: ChMu 02.09.19 - 22:36

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > E-Narr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > subjord schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Apropos Effizienz, ich hab mal gelesen, dass ein Fettes Model S mit
    > > 400
    > > > PS
    > > > > bei 130 einen geringeren Verbrauch hat als ein e-Smart.
    > > > > Bei E-Motoren gilt allgemein je mehr PS, desto geringer der
    > Verbrauch
    > > > (bei
    > > > > gleichem Gewicht).
    > > > > Ein Model 3 verbraucht trotzdem deutlich weniger als ein Model S.
    > Wenn
    > > > man
    > > > > kleine e-Autos baut muss man sie auch gut bauen.
    > > >
    > > > Also bei den Verbräuchen sind die Teslas schon ganz vorne mit dabei,
    > da
    > > > braucht man sich nichts vormachen oder schön reden. Du kannst mal
    > davon
    > > > ausgehen, dass der Aptera bei 130 km/h locker 3x weniger benötigt, als
    > > der
    > > > Tesla S.
    > >
    > > Der Aptera hat nur eine Maximal Geschwindigkeit von 110km/h. Das waere
    > Voll
    > > Strom. Und der Verbrauch durfte nicht signifikant unter dem Model 3 bei
    > > 110km/h liegen (13kWh, also etwa 12kWh auf 100km) der bei der
    > > Geschwindigkeit gerade mal mit angetipptem Strom Pedal faehrt waehrend
    > der
    > > Aptera aus dem letzten Loch pfeift. Fuer diese Geschwindigkeiten ist
    > der
    > > Aptera doch gar nicht gebaut? Oder koennte zugelassen werden. Der Aptera
    > > hat nichts mit einem “Auto” zu tun, es ist ein Fun car.
    > Ausser
    > > beim Preis. Aber es war schon immer etwas teurer etwas witziges zu
    > fahren.
    > > Schau mal was ein gut erhaltener Messerschmitt Kabinenroller kostet.
    > Oder
    > > eine Isetta. Beide sollten als electro micro car kommen. Was ist draus
    > > geworden? Nichts. Nur weil etwas cool ist oder ein (vermeintliches)
    > > Ausstellungsmerkmal (1600km)hat, heisst das nicht, das genug Leute so
    > etwas
    > > kaufen.
    >
    > Nun gut, wenn der Aptera nur maximal 110 km/h fahren soll, dann sind eben
    > die Verbräuche bei dieser Geschwindigkeit zu vergleichen. Davon, dass der
    > irrsinnig schwere Tesla mit seinem Mords-Rollwiderstand und schlechterer
    > Aerodynamik dann in etwa dasselbe verbrauchen soll, kannst du nur träumen
    > ;)

    Nope, das sehe ich jeden Tag. Ich fahre meinen Tesla im Grossraum Barcelona. Die Hoechstgeschwindigkeit liegt bei 80km/h auf den Ring Autobahnen, 120km/h wenn man weiter raus faehrt und 30-50km/h in der Stadt, was aber selten erreicht wird. Im Rest der Welt sieht es nicht anders aus. Entsprechend niedrig sind die Verbraeuche unserer Model S oder meines Model3. Deutschland ist da eine Weltweite Ausnahme mit seiner Autobahn. Sieht man immer wenn man ein deutsches Nummernschild sieht. Aber die haben das Geld die teils recht hohen Strafen zu zahlen.
    >
    > "Fun-Cars" sind Fahrzeuge wie der Aptera dagegen ganz bestimmt nicht, eher
    > etwas für Pendler.

    Pendler geben mehr Geld fuer einen Ampera aus als fuer ein Model 3 (oder ID, Hyundai, Renault ect) weil er uU 20cents weniger Strom frisst? Wie kommst Du darauf?

  13. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 22:48

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > E-Narr schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > subjord schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Apropos Effizienz, ich hab mal gelesen, dass ein Fettes Model S
    > mit
    > > > 400
    > > > > PS
    > > > > > bei 130 einen geringeren Verbrauch hat als ein e-Smart.
    > > > > > Bei E-Motoren gilt allgemein je mehr PS, desto geringer der
    > > Verbrauch
    > > > > (bei
    > > > > > gleichem Gewicht).
    > > > > > Ein Model 3 verbraucht trotzdem deutlich weniger als ein Model S.
    > > Wenn
    > > > > man
    > > > > > kleine e-Autos baut muss man sie auch gut bauen.
    > > > >
    > > > > Also bei den Verbräuchen sind die Teslas schon ganz vorne mit dabei,
    > > da
    > > > > braucht man sich nichts vormachen oder schön reden. Du kannst mal
    > > davon
    > > > > ausgehen, dass der Aptera bei 130 km/h locker 3x weniger benötigt,
    > als
    > > > der
    > > > > Tesla S.
    > > >
    > > > Der Aptera hat nur eine Maximal Geschwindigkeit von 110km/h. Das waere
    > > Voll
    > > > Strom. Und der Verbrauch durfte nicht signifikant unter dem Model 3
    > bei
    > > > 110km/h liegen (13kWh, also etwa 12kWh auf 100km) der bei der
    > > > Geschwindigkeit gerade mal mit angetipptem Strom Pedal faehrt waehrend
    > > der
    > > > Aptera aus dem letzten Loch pfeift. Fuer diese Geschwindigkeiten ist
    > > der
    > > > Aptera doch gar nicht gebaut? Oder koennte zugelassen werden. Der
    > Aptera
    > > > hat nichts mit einem “Auto” zu tun, es ist ein Fun car.
    > > Ausser
    > > > beim Preis. Aber es war schon immer etwas teurer etwas witziges zu
    > > fahren.
    > > > Schau mal was ein gut erhaltener Messerschmitt Kabinenroller kostet.
    > > Oder
    > > > eine Isetta. Beide sollten als electro micro car kommen. Was ist draus
    > > > geworden? Nichts. Nur weil etwas cool ist oder ein (vermeintliches)
    > > > Ausstellungsmerkmal (1600km)hat, heisst das nicht, das genug Leute so
    > > etwas
    > > > kaufen.
    > >
    > > Nun gut, wenn der Aptera nur maximal 110 km/h fahren soll, dann sind
    > eben
    > > die Verbräuche bei dieser Geschwindigkeit zu vergleichen. Davon, dass
    > der
    > > irrsinnig schwere Tesla mit seinem Mords-Rollwiderstand und schlechterer
    > > Aerodynamik dann in etwa dasselbe verbrauchen soll, kannst du nur
    > träumen
    > > ;)
    >
    > Nope, das sehe ich jeden Tag. Ich fahre meinen Tesla im Grossraum
    > Barcelona. Die Hoechstgeschwindigkeit liegt bei 80km/h auf den Ring
    > Autobahnen, 120km/h wenn man weiter raus faehrt und 30-50km/h in der Stadt,
    > was aber selten erreicht wird. Im Rest der Welt sieht es nicht anders aus.
    > Entsprechend niedrig sind die Verbraeuche unserer Model S oder meines
    > Model3. Deutschland ist da eine Weltweite Ausnahme mit seiner Autobahn.
    > Sieht man immer wenn man ein deutsches Nummernschild sieht. Aber die haben
    > das Geld die teils recht hohen Strafen zu zahlen.

    Selbst wenn du mit deinem Tesla in Spanien nur 40-80 km SLASH h fahren darfst (mein Beileid), liegst du immer noch bei Verbräuchen, die nicht annähernd in die Nähe eines Fahrzeuges wie dem Aptera, dem Riversimple Rasa oder dem Loremo kommen.

    > > "Fun-Cars" sind Fahrzeuge wie der Aptera dagegen ganz bestimmt nicht,
    > eher
    > > etwas für Pendler.
    >
    > Pendler geben mehr Geld fuer einen Ampera aus als fuer ein Model 3 (oder
    > ID, Hyundai, Renault ect) weil er uU 20cents weniger Strom frisst? Wie
    > kommst Du darauf?

    Ich sprach von sparsamen Fahrzeugen WIE dem Aptera. Da diese war grundsätzlich auch in Serie gebaut werden können und dann in der Anschaffung sogar deutlich günstiger wären, als dein offenbar heissgeliebter Tesla, käme dann doch einiges zusammen: geringerer Anschaffungspreis + geringere laufende Kosten. Und die Umwelt freut's!

  14. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: ChMu 02.09.19 - 23:34

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Selbst wenn du mit deinem Tesla in Spanien nur 40-80 km SLASH h fahren
    > darfst (mein Beileid), liegst du immer noch bei Verbräuchen, die nicht
    > annähernd in die Nähe eines Fahrzeuges wie dem Aptera, dem Riversimple Rasa
    > oder dem Loremo kommen.

    Nicht darf, kann! Anders als in der Werbung fahren tausende andere Fahrzeuge auf der Strasse. Und natuerlich ist mein Verbrauch hoeher, er ist auch hoeher als ein Pedalec. Du vergleichst ja auch Aepfel mit Birnen. Der Tesla oder andere Wagen seiner Klasse, sind richtige Autos. Der Riverside, Aptera oder Loremo sind keine Autos sonders Kompromisse, Machbarkeits Studien und idR L7 basierte Fahrzeuge. Absolut nicht vergleichbar. Du vergleichst doch auch nicht einen solar Racer in Australien mit nem Sion?

    > > > "Fun-Cars" sind Fahrzeuge wie der Aptera dagegen ganz bestimmt nicht,
    > > eher
    > > > etwas für Pendler.
    > >
    > > Pendler geben mehr Geld fuer einen Ampera aus als fuer ein Model 3 (oder
    > > ID, Hyundai, Renault ect) weil er uU 20cents weniger Strom frisst? Wie
    > > kommst Du darauf?
    >
    > Ich sprach von sparsamen Fahrzeugen WIE dem Aptera. Da diese war
    > grundsätzlich auch in Serie gebaut werden können und dann in der
    > Anschaffung sogar deutlich günstiger wären, als dein offenbar
    > heissgeliebter Tesla, käme dann doch einiges zusammen: geringerer
    > Anschaffungspreis + geringere laufende Kosten. Und die Umwelt freut's!

    Worauf begruendest Du Deine Annahme, das ein kleines, sparsames Auto guenstiger waere als ein Massenproduziertes Auto? Zumal es bei einem e-Auto nun wirklich keinen Unterschied macht, ob man 10kWh oder gar 20kWh verbraet. Was hat die Umwelt damit zu tun? Hochkomplexe Carbon Karosserien sind weit mehr umweltschaedlich als 5kWh mehr Verbrauch. Vor allem sind sie teuer.

    Und solange der Aptera nicht zeigen kann, wie er eine 650kg 100kWh Batterie in einem 800kg Fahrzeug integrieren will, dazu eine Kuehlung “aus der Zukunft” und die Verbrauchswerte beweisst, ist dieses Projekt das gleiche wie der Rasa, der Loremo, der Microlino oder andere Bastelobjekte welche eben gut fuer Artikel sind das Interesse aufrecht zu erhalten.

    Nette Geschichten am Rande die teils recht cool wirken aber bei naeherem Hinsehen leider auseinanderfallen. Immer wenn man selber der einzigste ist der das Licht sieht, koennte es doch sein, das man selber falsch liegt.

    Man erinnere sich an den Sinclair c5.so ein Ding habe ich im Schuppen stehen. Die ZUKUNFT!
    Yeah. Right.

  15. Re: Der Aptera 2e sollte mein erstes Elektroauto werden

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 23:43

    Wie kommst du darauf, dass der Loremo eine Karbonfaser-Karosserie hätte? Und wie darauf, dass man ein solches Fahrzeug wenn dann, nicht in (Groß-)Serie fertigen kann und wird? Ja, womöglich dauert es noch weitere 20 Jahre, bis der Markt "reif" ist. Aber früher oder später wird es soweit sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT Consultant Business Intelligence (m/w/d)
    MEA Service GmbH, Aichach
  2. Webadministratorinnen / Webadministratoren (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln, Münster
  3. Datacenter Engineer - Linux (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  4. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Artificial Intelligence in Consumer Commerce
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 424,99€
  3. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum