1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeitsplätze: Audi-Belegschaft…

Die Probleme kommen immer von oben

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Probleme kommen immer von oben

    Autor: spambox 30.03.17 - 09:37

    Probleme von Unternehmen kommen immer von oben. Die Intelligenz dagegen kommt von der Belegschaft. 150 Jahre nach Einsetzen der Industrialisierung haben wir diese Umstände immer noch nicht im Griff.

    #sb

  2. Re: Die Probleme kommen immer von oben

    Autor: obermeier 30.03.17 - 15:59

    Steile These! :D
    Gibts es dafür Belege oder ist das eher so ein subjektives Gefühl?

  3. Re: Die Probleme kommen immer von oben

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.17 - 17:36

    Falsch. Das Problem sitzt in der Mitte. Nämlich vor allem im mittleren Management, wo sich Heerscharen an machtgierigen und karrieregeilen Manager herumtreiben. Die haben zum Großteil nicht das Firmenwohl, sondern nur das eigene Geld und Macht im Sinn. Ganz oben, nämlich auf der Eigentümerseite, decken sich die eigenen Interessen und die Firmeninteressen wieder, von daher gibt es dort den Konflikt, den man im Management findet, nicht mehr. Mal abgesehen von seltenen Heuschreckenaktionen.

    Das Problem mit einem machthungrigen Management ist, dass je nach Typ des Managers auch die Belegschaft darunter entweder mit ähnlichen Typen (Ja-Sagern) oder Pfeifen (ungefährlich für die Manager) durchsetzt ist. Ein kleiner Prozentsatz einer dieser zwei Gruppen reicht, um die Belegschaft uneffektiv werden zu lassen. Von Intelligenz ist dann in der Summe nicht mehr viel spürbar.

    Trotzdem funktionieren die meisten Konzerne ja noch recht gut. Eine oder mehrere fette Cash-Cows (hochoptimierte Produkte mit hohen Margen und außerordentlicher Produktivität) sichern das Überleben und die Rendite.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau
  4. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme