1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeitsplätze: Audi-Belegschaft…

Elektro SUV = Schwachsinn

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: rocketfoxx 30.03.17 - 08:18

    Ein SUV bleibt auch mit E-Antrieb eine Umweltsünde.
    Und 500km Reichweite mit einem fast 100kWh-Akku halte ich für desaströs.
    Zum Vergleich: Der Renault Zoe hat einen 40kWh-Akku und schafft 400km.

    Hier wird schlicht Greenwashing betrieben.

  2. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: wHiTeCaP 30.03.17 - 08:28

    Keine Ahnung ist auch Ahnung. Vergleiche mal Gewicht, Größe und cW-Wert der beiden Fahrzeuge. Dann kommst du selber drauf, warum das passen kann.

    Der SUV ist ein 5-Sitzer mit massig Kofferraum der bequemes Fahren ermöglicht. Der Zoe ist - ein Stadtauto.
    Einzig der Elektroanttieb eint beide Autos.

  3. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: Voutare 30.03.17 - 08:32

    Ein Zoe verbraucht 40kWh wo ein Elektrorad noch effizienter ist, Radfahren ohne Elektro ist noch besser. Für Fußgänger kann man sich sogar den Material für der Rad sparen.

    Ein Zoe ist ja nur Greenwashing
    /ironie

  4. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: rocketfoxx 30.03.17 - 08:34

    wHiTeCaP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der SUV ist ein 5-Sitzer mit massig Kofferraum der bequemes Fahren
    > ermöglicht.

    Das halte ich für ein Gerücht. Ein SUV hat für gewöhnlich weniger Innenraum als ein klassischer Kombi o.Ä.

    Außerdem ist alleine durch die Höhe des Fahrzeuges schon ein hoher Verbrauch garantiert.
    Ein SUV ist schlicht ein vollkommen unnötiges Fahrzeug. Es ist weder praktischer, noch wirtschaftlicher als andere Fahrzeuge.

  5. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: jmhk1103 30.03.17 - 08:39

    Mit dem Fahrrad geht die Strecke mich ca. 5kWh (an Essen) nur wer will das?

    Wenn alle nur das Beste für die Umwelt wollen würden, dann wär die Welt besser und viele Leute hätten keine Arbeit mehr bzw. könnten dann Fahrservice anbieten.

    Was ich mich bei der ganzen Elektro ach so toll Sache frage: Wie soll ich damit mit Wohnwagen in den Urlaub? AHK gibts nicht und wenn dann nur für Fahrradträger. Wenn es eine geben würde, dann komme ich von Steckdose zu Steckdose (denke aus 500km werden dann 150-200km). :-( Keine Alternative zum Diesel (7,5l) bzw. Benziner (10-12l) je 100km

  6. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: rocketfoxx 30.03.17 - 08:42

    jmhk1103 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Fahrrad geht die Strecke mich ca. 5kWh (an Essen) nur wer will
    > das?
    >
    > Wenn alle nur das Beste für die Umwelt wollen würden, dann wär die Welt
    > besser und viele Leute hätten keine Arbeit mehr bzw. könnten dann
    > Fahrservice anbieten.

    Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Kategorie SUV ansich eine völlig schwachsinnige ist, denn sie bietet keinen Mehrwert.
    Auto zu Fahrrad bietet einen Mehrwert, SUVs haben in Städten jedoch nichts zu suchen.

    Meinetwegen könnte man SUVs grundsätzlich mit einer Strafsteuer belegen. Der Platz in den Städten ist knapp genug, da brauch ich nicht auch noch Soccer-Moms, die mit ihrem XC90 drei Parkplätze belegen.

  7. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.17 - 08:54

    Die allermeisten Fahrzeuge sind schlecht auf ihren realen Einsatz optimiert und damit im Prinzip eine Umweltsünde. Immerhin übersteigt die tatsächlich notwendige Leistung (und damit der Verbrauch) die für das Fahrprofil benötigte Leistung teilweise um Faktoren. Einfach aus dem Grund "Fahrspaß".

  8. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: ingo321 30.03.17 - 09:02

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Kategorie SUV ansich eine
    > völlig schwachsinnige ist, denn sie bietet keinen Mehrwert.

    Ich mag persönlich auch keine SUVs. Aber nur weil sie dir keinen Mehrwert bieten, gilt das nicht für alle. Denn manche Leute sehen die Sitzeposition, Einstiegshöhe, Kopffreiheit, Anhängelast durchaus als Mehrwert.
    Also nur mal meinen Golf Kombi mit dem Tiguan verglichen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.17 09:04 durch ingo321.

  9. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: JoePhi 30.03.17 - 09:09

    Na OP, bist Du Mitglied bei den Grünen oder nur Wähler? Bei Deinem Verbotsgebelle liegt das druchaus nahe.
    Lass den Leuten ihr Auto. Wenn ein SUV für Dich nix ist ... ok. Aber mecker hier nicht so disqualifizierend rum. Das wirkt nur neidisch und lächerlich.

    Ein jedes Auto hat sein Klientel, sonst würde es nicht gebaut. Die einen brauchen mehr Platz, die anderen weniger ... die einen haben gern mehr Blech um sich, die anderen weniger. Die einen können sich ein größeres Auto leisten, die anderen gar keines.

    Ich habe 6 Kinder und fahre einen 7-sitzigen SUV, weil ich den Platz brauche, die Kinder in der 2 Reihe so mehr Platz haben, als in den Vans, die ich verglichen habe und ich das mehr an Blech um meine Familie und mich sehr beruhigend finde.

    Aber fahre Du gern mit Deinem Zoe. Macht für mich nur keinen Sinn.

    Du aggressiver Missionar.

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  10. Leute, lasst Euren Beißreflex stecken, es ist alles ok :)

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.17 - 09:18

    Der OP hat sich hier nicht über SUVs allgemein aufgeregt sondern über Elektro-SUVs. Und damit hat er auch vollkommen Recht.

    Obwohl man sich durchaus auch über SUVs allgemein aufregen kann wie z.B. dass sie in der Stadt nur ihren Besitzern Vorteile bringen, allen anderen aber nur Nachteile.

  11. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: nightmar17 30.03.17 - 09:25

    Immer die selben Kommentare über die SUVs.
    Ich würde auch ein Q7 fahren, ist doch geil so ein Schiff zu fahren, aber auch nur, wenn das Ding eine 4,2 Liter Maschine hat.

    Ich fahre zwar eine Limo, aber selbst die ist eigentlich zu groß für mich, weil ich zu 95% der Zeit alleine fahre.
    Für mich würde theoretisch ein verbesserter Twizy mit 120kmh reichen.

  12. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.17 - 09:25

    > Ich habe 6 Kinder und fahre einen 7-sitzigen SUV, weil ich den Platz brauche, die Kinder in der 2 Reihe so mehr Platz haben, als in den Vans, die ich verglichen habe und ich das mehr an Blech um meine Familie und mich sehr beruhigend finde.

    Hast Du auch wirklich intensiv recherchiert? Schwer zu glauben, dass ein SUV mehr Platz bieten kann als ein Van. Allein schon aufgrund der Bauart ist das für mich schwer nachvollziehbar.

  13. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.17 - 09:30

    Dir ist schon bewusst, dass Du jetzt 100%ig das Klischee eines SUV/Limo-Fahrers erfüllst?
    Hauptsache viel Power, Rest ist egal :)

    Und genau solche Leute wie Du - nicht böse gemeint :) - machen sich dann über die E-Fans lustig, die beim Thema Auto nicht nur ihr eigenes Ego befriedigen wollen sondern sich auch Gedanken darüber machen.

  14. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: RvdtG 30.03.17 - 09:56

    ingo321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag persönlich auch keine SUVs. Aber nur weil sie dir keinen Mehrwert
    > bieten, gilt das nicht für alle. Denn manche Leute sehen die Sitzeposition,
    > Einstiegshöhe, Kopffreiheit, Anhängelast durchaus als Mehrwert.
    > Also nur mal meinen Golf Kombi mit dem Tiguan verglichen...

    Und wenn man dann den Tiguan mit dem Touran vergleicht bleibt der Tiguan nur attraktiver, wenn man einen Anhänger zwischen 1800 und 2200 kg hat - der Touran hat dafür 15 mm mehr Kopffreiheit vorne, 2-300 l mehr Kofferraum und vergleichbar hohen Einstieg. Der Verbrauch bei gleichen Motoren ist minimal niedriger, der Anschaffungspreis auch.

  15. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: wasabi 30.03.17 - 10:48

    > Meinetwegen könnte man SUVs grundsätzlich mit einer Strafsteuer belegen.

    Definiere SUV. Und zwar so, dass man da ein Gesetz raus basteln kann, also bei einem Auto eindeutig sagen sagen kann, ob die nun eine Strafsteuer zahlen müssen oder nicht. Ich gebe dir ja dahingehend recht, dass SUVs breiter sind und mehr Energie verbrauchen als ein vergleichbares "Nicht-SUV", welches sich der jenige wohl sonst gekauft hätte.

    Breite, Gewicht, Spritverbrauch: Wenn du da eine Grenze festlegst, wirst du immer SUVs haben die darunter liegen und Nicht-SUVs, die darüber liegen.

    >Der Platz in den Städten ist knapp genug, da brauch ich nicht auch noch Soccer-Moms, die mit ihrem XC90 drei Parkplätze belegen.
    Mit dem XC90 hast du dir einen sehr großen SUV rausgesucht. Was würdest du zu der Soccer Mom sagen, wenn sie mit einem VW Tiguan vorfährt? Gleichzeitg sind auch andere "normale" große Autos durchaus so breit und lang.

    In den USA sieht man SUV übrigens wirklich eher als große Autos, mit denen man viel machen kann, nicht als hippe Fahrzeuge. Die "Soccer Moms" fahren damit dann eben auch in Fahrgemeinschaften die anderen fußballspielenden Kinder zum Training, und da ist das Auto dann voll (dank dritter Sitzreihe)

  16. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: rocketfoxx 30.03.17 - 10:56

    JoePhi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein jedes Auto hat sein Klientel, sonst würde es nicht gebaut. Die einen
    > brauchen mehr Platz, die anderen weniger ... die einen haben gern mehr
    > Blech um sich, die anderen weniger. Die einen können sich ein größeres Auto
    > leisten, die anderen gar keines.

    Dein Irrglaube besteht darin, dass du meinst, du könntest Ressourcen verschwenden, weil _du_ es dir leisten kannst.
    Dabei bist gar nicht du derjenige, der darüber zu entscheiden hat, sondern viel mehr die nachfolgenden Generationen, die du aber wohl kaum um Erlaubnis fragen wirst.

    Unterm Strich bleibt also festzustellen:
    Du schaffst dir ein Statussymbol (das scheint es für dich ja eindeutig zu sein, so oft wie du mir indirekt Armut vorwirfst) auf Kosten der Allgemeinheit an und rechtfertigst das, indem du verbal austeilst. Großes Kino.

  17. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: Palerider 30.03.17 - 10:58

    > Ich habe 6 Kinder und fahre einen 7-sitzigen SUV, weil ich den Platz
    > brauche, die Kinder in der 2 Reihe so mehr Platz haben, als in den Vans,
    > die ich verglichen habe und ich das mehr an Blech um meine Familie und mich
    > sehr beruhigend finde.
    >
    Einen SUV wirklich aus Platzgründen fahren... das ist mir neu - mit welchen 'Vans' hast Du verglichen und bei welchem SUV bist Du gelandet? Interessiert mich wirklich.

  18. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: wasabi 30.03.17 - 11:12

    > Ein jedes Auto hat sein Klientel, sonst würde es nicht gebaut.

    Das ist richtig, aber haben sich die Bedürfnisse der Menschen wirklich geändert? SUVs sind ganz klar ein Trend. Ich glaube nicht, dass die Leute z.B. mehr Kinder haben als früher. Genauso wie es ja auch Leute gibt, die wirklich Pferdeanhänger ziehen und dabei auch mal über die Wiese müssen. Aber bei vielen eben nicht. Hab es in meinem Umfeld selbst erlebt:
    - ein Freund von mir ist Mitte 30 und Single. Er hat sich einen Kia Sportage geholt. Hohes sitzen ist ja gut, und er will ja auch etwas Platz... Raumausnutzen aber scheint mir aber sehr schlecht.
    - Onkel und Tante von mir haben sich einen Ford Kuga gekauft. Dass sie nicht mehr die jüngsten sind und daher die hohe Einstiegsposition bevorzugen, kann ich verstehen. Aber warum dann keinen C-Max (gleiche Plattform wie der Kuga)? Ganz einfach: "Rentnerauto", wollte meine Tante nicht. Genauso wie mein Kumpel keine "famielenkutsche" fahren wollte, sondern was "sportliches".

    Hast du mal die Coupe-Versionen von Mercedes GLC oder GLE gesehen (oder Pendanst bei BMW, X4 und X6)? Das hat mit praktischen Gründen wohl nichts mehr zu tun.

    > Ich habe 6 Kinder und fahre einen 7-sitzigen SUV, weil ich den Platz
    > brauche, die Kinder in der 2 Reihe so mehr Platz haben, als in den Vans,
    > die ich verglichen habe
    Würde mich auch interessieren, welcher das ist.

  19. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: wasabi 30.03.17 - 11:16

    > Zum Vergleich: Der Renault Zoe hat einen 40kWh-Akku und schafft 400km.

    Der Zoe scheint irgendwie besonders NEFZ-optimiert zu sein. Die Version mit kleinerem Akku hatte 240km NEFZ-Reichweite. In der Praxis kommt er etwa genausoweit ie ein E-Golf, der mit 190km angegeben ist.

  20. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    Autor: wasabi 30.03.17 - 11:19

    > Immerhin übersteigt die tatsächlich
    > notwendige Leistung (und damit der Verbrauch) die für das Fahrprofil
    > benötigte Leistung teilweise um Faktoren. Einfach aus dem Grund "Fahrspaß".

    Das tolle bei Elektroautos ist, dass das dort nicht so ist mit dem höheren verbrauch, zumindest nicht so stark wie beim Verbrenner. Vereinfacht gesagt heißt das: Wenn ich zwei ansonsten gleiche Elektroautos gleich fahre, dann verbrauchen sie auch etwa gleich viel - auch wenn in einem ein stärkerer Motor sitzt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paulmann Licht GmbH, Springe
  2. über duerenhoff GmbH, Heidelberg
  3. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  4. über Hays AG, Thüringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (Release 18.06.)
  2. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  3. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  4. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme