Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus…

Blei-Gel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blei-Gel?

    Autor: M.P. 19.07.19 - 16:07

    Da wären mal die Ladezyklen und das Gewicht interessant ...

    Irgendwo habe ich einen Kennwert von 30 kg/kWh für Blei-Gel gefunden ...

    Mit 10 ... 15 kWh muss man schon kalkulieren, selbst wenn die 120 km Reichweite bei konstant 40 km/h und wahrscheinlich leer ermittelt wurden ...

    120 km @ 40 km/h bedeutet 3 Stunden Fahrtzeit ... 3,3 ... 5 kW Leistung wird man wohl brauchen, um diese Schrankwand mit 40 km/h zu bewegen ...

  2. Nachtrag

    Autor: M.P. 19.07.19 - 17:04

    http://jiayuan-ev.es/products.html#undefined2

    der "schnelle" Zweisitzer PKW hat 6 x 12 V 100 Ah Blei-Gel-Akkus, also 7,2 kWh Akkukapazität....
    Vielleicht spendiert man den Kleinstransporter ja noch 2... 3 Akkus mehr, dann wäre man bei 10 kWh ...

  3. Re: Blei-Gel?

    Autor: Quantium40 19.07.19 - 17:13

    Wie gut, dass es beim Hersteller ein paar Infos auf der Website und zum 150km-Akku-Fahrzeug sogar ein Datenblatt gibt:
    https://www.ari-motors.com/wp-content/uploads/ARI-Motors-GmbH-Technisches-Datenblatt.pdf

    Ansonsten haben die da 6 Bleigelakkus drin mit einer Kapazität von jeweils 120Ah.
    Bei 12V wären das also 8,64kWh Akkukapazität. Das Gewicht dürfte damit etwa bei 180kg liegen, wenn man mal typische Bleiakkus diverser Hersteller als Maßstab nimmt.
    Der Verbrauch von dem Teil liegt bei Vollast 6kW - 8kW (die spezifizierte Leistung ist 7,5kW - Elektromotoren lassen aber bis 300% Nennleistung kurzfristig zu, zudem gibt es ja noch Licht oder ggf. ein Kühlaggregat als zusätzliche Verbraucher).

    Bei angenommenen 4m² Stirnfläche und einem cw-Wert von 1 bräucht man ca. 3,3kW zur Überwindung des Luftwiderstandes bei 40km/h. Sind es nur 3m² Stirnfläche wären es hingegen 2,5kW.

  4. Re: Blei-Gel?

    Autor: Der Agent 19.07.19 - 22:44

    Als Zustellfahrzeug sollts reichen...
    Aber das zeigt wenigstens, dass man nicht unbedingt revolutionäre Akku-Technik braucht.
    Das Ding wäre auch halbwegs umweltfreundlich wenn man die Recycling-Quote von Blei Akkus betrachtet...

  5. Re: Blei-Gel?

    Autor: mxcd 22.07.19 - 10:08

    Tatsächlich wollen sie auf den Blei-gel Aukku auch nur 6 Monate Garantie geben, das ist schon sehr wenig

  6. Re: Blei-Gel?

    Autor: mainframe 22.07.19 - 11:38

    Das ist aber Standard bei Blei Gel.
    Mein Elektro Golf 1 hat 20 x 6V 230AH blöcke, was 27,6kWh entspricht. Du darfst den Akku aber nie leer fahren, da dadurch der Akku nicht mehr so lange hält. Ideal ist immer 40% Restkapazität drin zu haben. Dann hält der Akku lange (4-7 Jahre). wenn Du ihn immer leer fährst, wird er nach einem guten Jahr (Tägliche Nutzung) hinüber sein.
    Blei Gel ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Dafür halt SEHR günstig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59