1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistenzsystem: Projektordrohne…

Wie wäre es mit einer Regelbasierten Geschwindigkeitsbegrenzung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mit einer Regelbasierten Geschwindigkeitsbegrenzung?

    Autor: Andt2018 01.07.19 - 18:18

    Zum Beispiel ist es unüblich in einer Stadt das Tempolimit von 30 auf 90 anzuheben da innerorts eh das Tempolimit von 50km/h herrscht.

    Eine einfache Regel wie
    Ist Fahrzeug ist der Stadt und in einer Sidlung wird das Fahzeug automatisch auf 30km/h oder Schrittempo begrenzen.
    Schilder die unlogisch sind werden vom System weiterhin erkannt aber erstmal ignoriert bzw der Fahrer wird gefragt ob eine unlogische Anweisung per Verkehrsschild angewendet werden soll. Machbar ist das, dazu haben wir alle ja den Führerschein..
    Stadtregeln etc. Werden über das 5G Heruntergeladen, ansonsten bleibt es bei der Stvo die in der Ki eines Fahrzeuges sicherlich noch einprogrammiert werden muss.. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.19 18:19 durch Andt2018.

  2. Re: Wie wäre es mit einer Regelbasierten Geschwindigkeitsbegrenzung?

    Autor: DASPRiD 01.07.19 - 20:11

    Andt2018 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machbar ist das, dazu haben wir
    > alle ja den Führerschein..

    Also ich hab keinen (mal angefangen aber nie fertig gemacht) – und wenn ich ein Vollautonomes Auto habe, sollte ich auch keinen brauchen, weil ich das Auto dann ja nicht führe ;)

  3. Re: Wie wäre es mit einer Regelbasierten Geschwindigkeitsbegrenzung?

    Autor: MrAnderson 01.07.19 - 22:28

    Mein Schluss aus dem Ganzen ist einfach, dass wir über eine Schnittstelle für dynamische Verkehrsleit-Situationen nachdenken müssen. Wie werden dem Fahrzeug aktuelle Abweichungen vom einprogrammierten Cloud-Standard zuverlässig übermittelt?

    Die Schilder der Bauarbeiter, die mal kurz die Straße sperren, weil sie einen Rohrbruch richten. Da hat keiner Zeit, das irgendwo anzumelden und in der Cloud abzuspeichern.

  4. Re: Wie wäre es mit einer Regelbasierten Geschwindigkeitsbegrenzung?

    Autor: TrollNo1 02.07.19 - 07:47

    In der Stadt gibt es sehr wohl Straßen, in denen über 50 km/h gefahren werden darf. Hab schon viele 60er Schilder gesehen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Wie wäre es mit einer Regelbasierten Geschwindigkeitsbegrenzung?

    Autor: ibecf 02.07.19 - 10:28

    Andt2018 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Beispiel ist es unüblich in einer Stadt das Tempolimit von 30 auf 90
    > anzuheben da innerorts eh das Tempolimit von 50km/h herrscht.
    >
    > Eine einfache Regel wie
    > Ist Fahrzeug ist der Stadt und in einer Sidlung wird das Fahzeug
    > automatisch auf 30km/h oder Schrittempo begrenzen.
    > Schilder die unlogisch sind werden vom System weiterhin erkannt aber
    > erstmal ignoriert bzw der Fahrer wird gefragt ob eine unlogische Anweisung
    > per Verkehrsschild angewendet werden soll. Machbar ist das, dazu haben wir
    > alle ja den Führerschein..
    > Stadtregeln etc. Werden über das 5G Heruntergeladen, ansonsten bleibt es
    > bei der Stvo die in der Ki eines Fahrzeuges sicherlich noch einprogrammiert
    > werden muss.. :)

    Viel Spaß hinter einem Auto zu fahren das konstant schritttempo fährt, obwohl 50 erlaubt sind. Weil es die Regel sagt :D


    Das erste was ich dann als Insasse machen würde wäre den Autopiloten deaktivieren und selbst wieder in einem normalen Tempo zu fahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Hays AG, Murr
  3. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ROG Strix X570-I Gaming für 249€ inkl. Versand statt 272,91€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer C101i Mini Beamer für 145,25€ statt 169,06€ im Vergleich und Roccat-Produkte...
  3. 79,54€ (Preis wird an der Kasse angezeigt. Vergleichspreis 93,37€)
  4. (u. a. Forza Horizon 4 - Ultimate Edition für 49,99€, ARK: Survival Evolved für 10,99€, Human...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

    Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
    Norbert Röttgen
    Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

    In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
    2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
    3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus