1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistenzsystem: Projektordrohne…

Wird zukünftig vermutlich über GPS und Kartenmaterial laufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird zukünftig vermutlich über GPS und Kartenmaterial laufen

    Autor: Otto d.O. 01.07.19 - 09:04

    Wenn das Auto über ein genaues Kartenmaterial verfügt, wo für jede Straße die erlaubte Höchstgeschwindigkeit verzeichnet ist, dann kann man dem Auto schon mal kein höheres Tempolimit mehr vorspiegeln. Allenfalls kann man noch ein temporär niedrigeres Tempolimit (Baustelle o.ä.) vortäuschen, aber das funktioniert mit menschlichen Fahrern genauso gut.

  2. Re: Wird zukünftig vermutlich über GPS und Kartenmaterial laufen

    Autor: Mohrhuhn 01.07.19 - 09:30

    Ich lasse mich nicht vom Tempo Einschränkungen jeglicher Art täuschen! Freie Fahrt für freie Bürger

  3. Re: Wird zukünftig vermutlich über GPS und Kartenmaterial laufen

    Autor: censorshit 01.07.19 - 10:48

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das Auto über ein genaues Kartenmaterial verfügt, wo für jede Straße
    > die erlaubte Höchstgeschwindigkeit verzeichnet ist, dann kann man dem Auto
    > schon mal kein höheres Tempolimit mehr vorspiegeln. Allenfalls kann man
    > noch ein temporär niedrigeres Tempolimit (Baustelle o.ä.) vortäuschen, aber
    > das funktioniert mit menschlichen Fahrern genauso gut.

    Das funktioniert auch heute schon mit Kartenmaterial. Plus Verkehrszeichenerkennung für temporäre Baustellen und als Backup.

  4. Re: Wird zukünftig vermutlich über GPS und Kartenmaterial laufen

    Autor: arthurdont 01.07.19 - 10:52

    "GPS und Kartenmaterial" statt Schilderkennung...

    ...schönes Beispiel, wie man aus einem Problem gleich zwei machen kann :D

  5. Re: Wird zukünftig vermutlich über GPS und Kartenmaterial laufen

    Autor: Otto d.O. 01.07.19 - 15:42

    Da autonomes Fahren sowieso GPS und Kartenmaterial voraussetzt, sind das gar keine zusätzlichen Probleme. Einzig das erlaubte Tempo pro Streckenabschnitt könnte neu sein, aber wie ein anderer User oben geschrieben hat, trifft nicht mal das zu.

  6. Re: Wird zukünftig vermutlich über GPS und Kartenmaterial laufen

    Autor: Kondom 02.07.19 - 13:24

    Das wird schon seit vielen Jahren in jedem Auto mit Assistenzsystemen so gemacht.

    Richtige Straßenschilder haben trotzdem immer Vorrang, da das Kartenmaterial nie auf dem neuesten Stand ist und nie auch nur ansatzweise alle kurzfristig aufgestellten Zusatzschilder hinterlegt sind.

    Unfälle, Havarien, Tagesbaustellen, Demos, etc....

    Für viele Situationen werden Zusatzschilder aufgestellt und die Geschwindigkeit vorübergehend zu begrenzen. Das darf dein Assistenzsystem auf keinen Fall ignorieren, nur weil in den hinterlegten Kartenmaterial was anderes steht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. hygi.de GmbH & Co. KG, Telgte
  3. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  4. RATIONAL Wittenheim SAS, Wittenheim (Frankreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
    Elektromobilität
    Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

    Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

    1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
    2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
    3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos