1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistiertes Fahren: Tesla-Autopilot…

Eingeständnis von Tesla

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eingeständnis von Tesla

    Autor: Kondom 29.08.16 - 10:05

    Im Prinzip ist das ein Eingeständnis von Tesla doch kein einziges Stück weiter zu sein als die Konkurrenz. Die Konkurrenz war bei der Namensgebung und Werbung wenigstens ehrlich und hat ihre Systeme von Anfang nur als Assistenzsysteme verkauft und beworben. Rein technisch hat Tesla zwar auch im Kleingedruckten geschrieben, dass es nur Assistenzsysteme sind aber in den sozialen Medien es wirksam als Autopilot vermarktet (bzw als fast autonomes Assistenzsystem mit sehr sehr laschen Restriktionen).

  2. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: GaliMali 29.08.16 - 10:15

    Ich meine: Gäbe es Telsa nicht, würden heute noch kein einzigster Autohersteller das überhaupt anbieten.

    Mich würde auch gerne interessieren, wie viele Unfälle bzw. Menschenleben dieses assistierte Fahren eigentlich schon verhindert hat. Das lässt sich aber unmöglich erfassen.

  3. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: ulink 29.08.16 - 10:27

    Ich sehe es eher so, dass Tesla zur Kenntnis nehmen musste, dass etliche der Kunden Deppen sind und ihr Hirn ausschalten, sobald der Autopilot eingeschaltet ist sowie die technischen Limits der Loesung einfach ignorieren.

    Ich denke, ein vergleichbares Problem trat bei der Einfuehrung von Tempomaten auf und tritt heute noch hie und da bei der Verwendung von Navis auf.

  4. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: Palerider 29.08.16 - 10:27

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine: Gäbe es Telsa nicht, würden heute noch kein einzigster
    > Autohersteller das überhaupt anbieten.
    1. Einziger
    2. Das meinst Du ziemlich alleine. Beispiel Abstandswarner: das haben diverse Autohersteller schon verbaut als die Firma Tesla gerade gegründet wurde.

    >
    > Mich würde auch gerne interessieren, wie viele Unfälle bzw. Menschenleben
    > dieses assistierte Fahren eigentlich schon verhindert hat. Das lässt sich
    > aber unmöglich erfassen.

    Hmmm, Menschenleben verhindert? Merkt die Tesla-Software wenn im Auto ge*****t wird und vollzieht eine Vollbremsung?

  5. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: KonH 29.08.16 - 10:27

    Es ist Unfug zu behaupten, Tesla sei verantwortlich dafür, dass andere Hersteller Assistenten verbauen. Andere Hersteller haben schon deutlich früher als Tesla damit begonnen, Google hat bereits sehr früh die Entwicklung vollautomatisierter Autos begonnen und die Technik für die Assistenten kommt vom deutschen Zulieferern, die, wer hätte es gedacht, nicht nur Tesla beliefern. Tesla ist weder revolutionär noch einen einzigen Schritt voraus auf diesem Gebiet, immer dieses Fanboy-Gelaber...

  6. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: uselessdm 29.08.16 - 10:39

    Teslas Vorsprung besteht wohl eher darin, dass sie ein besseres Marketing haben.
    Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass Tesla andere Ambieter dazu bewogen hat die Forschungen zu intensivieren oder Dinge eher anzubieten, nach dem Motto Konkurrenz belebt das Geschäft.
    Im Moment dürfte es schwer abzuschätzen sein wohin es mit Tesla geht, wenn andere Hersteller es schaffen innerhalb der nächsten Jahre ähnliche Fahrzeuge zum gleichen Preis oder billiger anzubieten, wird Tesla es sehr schwer haben, aber wenn das Model 3 für zwei oder drei Jahre fast allein steht, dann könnte etwas richtig großes draus werden.

  7. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: masel99 29.08.16 - 10:39

    KonH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist Unfug zu behaupten, Tesla sei verantwortlich dafür, dass andere
    > Hersteller Assistenten verbauen. Andere Hersteller haben schon deutlich
    > früher als Tesla damit begonnen, Google hat bereits sehr früh die
    > Entwicklung vollautomatisierter Autos begonnen und die Technik für die
    > Assistenten kommt vom deutschen Zulieferern, die, wer hätte es gedacht,
    > nicht nur Tesla beliefern. Tesla ist weder revolutionär noch einen einzigen
    > Schritt voraus auf diesem Gebiet, immer dieses Fanboy-Gelaber...

    Die Technik im Tesla basiert auf einem System der israelischen Firma Mobileye. Tesla muss sich nun aber wohl jemand anderen suchen bzw. das allein weiterentwickeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.16 10:49 durch masel99.

  8. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: SJ 29.08.16 - 11:00

    Welches Marketing hat Tesla? Hast du schon mal Werbung von denen gesehen?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: SJ 29.08.16 - 11:01

    Und was ist ein Autopilot?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: SJ 29.08.16 - 11:02

    Ja, Navis..... vorallem bei Lastewagen und Brücken die etwas niedrig sind und entsprechende Hinweise haben... gibt ja regelmässig wieder ne Zeitungsmeldung, dass ein Lastwagen unter ner Brücke hängengeblieben ist.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.16 - 11:15

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine: Gäbe es Telsa nicht, würden heute noch kein einzigster
    > Autohersteller das überhaupt anbieten.

    Was kompletter Mist ist da die Permium-Hersteller sowas schon JAHRE vor Tesla hatten.

    > Mich würde auch gerne interessieren, wie viele Unfälle bzw. Menschenleben
    > dieses assistierte Fahren eigentlich schon verhindert hat. Das lässt sich
    > aber unmöglich erfassen.

  12. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: SJ 29.08.16 - 11:20

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kompletter Mist ist da die Permium-Hersteller sowas schon JAHRE vor
    > Tesla hatten.

    Yep, was die aber nicht haben, ist automatisches seitliches Ausweichen... ausserdem bin ich da vor ca. 6 Monaten mal mit nem schönen neuen Mercesed SLK Hybrid gefahren und war ziemlich enttäuscht vom dynamischen Abstandhalter. Da fröhlich gefahren. Gesehen, dass weiter vorne ein langsamer Lastwagen kommt.... der Mercedes ist dann einfach aufgefahren bis zu einem bestimmten Punkt und hat dann relativ stark abgebremst.

    Ich hätte erwartet, dass das Abbremsen durch den dynamischen Abstandhalter doch sanfter vor sich geht. Wenn der Sensor meldet, da ist ein Objekt x Meter voraus und wir nähern uns dem pro Sekunde y Meter, dann würde ich erwarten, dass der führzeitig anfängt sanft zu bremsen resp. an Geschwindigkeit zu verlieren so dass ich als Fahrer da nicht soviel mitbekomme und nicht so ein brüskes Bremsen hinnehmen muss.

    Was allerdings auch klar für Mercedes spricht sind die Massagesitze... die sind nett, schade das Tesla das nicht hat.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: masel99 29.08.16 - 11:20

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches Marketing hat Tesla? Hast du schon mal Werbung von denen gesehen?

    Marketing besteht nicht nur aus Werbung.

  14. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: Ibob 29.08.16 - 12:14

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welches Marketing hat Tesla? Hast du schon mal Werbung von denen
    > gesehen?
    >
    > Marketing besteht nicht nur aus Werbung.

    Eben. Dieser Artikel hier und all die anderen auf Golem sind auch irgendwo Marketing

    Stichwort: "Es gibt keine schlechte Publicity"

  15. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: bernd71 29.08.16 - 12:14

    uselessdm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass Tesla andere Ambieter
    > dazu bewogen hat die Forschungen zu intensivieren oder Dinge eher
    > anzubieten, nach dem Motto Konkurrenz belebt das Geschäft.

    Dazu braucht es keine Tesla um Druck zu erzeugen. Die immensen Kosteneinsparungen die Autonomens fahren ermöglichen sind ein völlig ausreichendes Druckmittel.
    Autonomes fahren benötigt Leistungsfähige Sensoren/Radarsysteme, diese kommen langsam für Massenproduktion interessante Preisregionen. Das hat alles nichts mit Tesla zu tun, im Gegenteil man könnte das Vorgehen von Tesla auch als kontraproduktiv ansehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.16 12:16 durch bernd71.

  16. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: SJ 29.08.16 - 12:22

    Willst du damit sagen, dass Tesla auf Golem eingewirkt hat um diesen Beitrag zu schreiben?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: SJ 29.08.16 - 12:24

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im Gegenteil man könnte das Vorgehen von
    > Tesla auch als kontraproduktiv ansehen.

    Schwarz ist Weiss und Weiss ist Schwarz.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: ChevalAlazan 29.08.16 - 12:25

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine: Gäbe es Telsa nicht, würden heute noch kein einzigster
    > Autohersteller das überhaupt anbieten.

    Also erst war Tesla nur der einzige Hersteller mit bezahlbaren(sic!) Elektroautos. Und jetzt haben die auch noch die ganzen Assitenzsysteme erfunden, welche es schon gefühlte Ewigkeiten gibt.

    ACC - seit 2002 im Audi A8, seit 2005 im Passat, seit 2012 im Golf.
    Um nur ein Beispiel zu nennen.

    Was kommt als nächstes? Tesla ist der erste Hersteller von Akkus für Fahrzeuge oder ist Tesla der erste Hersteller, welcher Softwareupdates anbietet oder retten die gerade als erster Hersteller die Welt durch recyclebare Materialien?

  19. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: SJ 29.08.16 - 12:32

    Über das bezahlbar lässt sich streiten. Tesla ist aber der erste, der Elektrofahrzeuge herstellt, die wirklich Spass machen und die auch längere Strecken zurücklegen können.

    Ebenfalls hat Tesla die ganze Assistenzsystem zu einem tollen Paket zusammengeschnürt, welches fast autonomes Fahren ermöglichen.

    Auch vor dem iPhone gabs Smartphones und Touchscreens.... aber das iPhone hat Smartphones salonfähig gemacht für eine breite Öffentlichkeit.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: Eingeständnis von Tesla

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.16 - 12:43

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PyCoder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was kompletter Mist ist da die Permium-Hersteller sowas schon JAHRE vor
    > > Tesla hatten.
    >
    > Yep, was die aber nicht haben, ist automatisches seitliches Ausweichen...
    > ausserdem bin ich da vor ca. 6 Monaten mal mit nem schönen neuen Mercesed
    > SLK Hybrid gefahren und war ziemlich enttäuscht vom dynamischen
    > Abstandhalter. Da fröhlich gefahren. Gesehen, dass weiter vorne ein
    > langsamer Lastwagen kommt.... der Mercedes ist dann einfach aufgefahren bis
    > zu einem bestimmten Punkt und hat dann relativ stark abgebremst.
    >
    > Ich hätte erwartet, dass das Abbremsen durch den dynamischen Abstandhalter
    > doch sanfter vor sich geht. Wenn der Sensor meldet, da ist ein Objekt x
    > Meter voraus und wir nähern uns dem pro Sekunde y Meter, dann würde ich
    > erwarten, dass der führzeitig anfängt sanft zu bremsen resp. an
    > Geschwindigkeit zu verlieren so dass ich als Fahrer da nicht soviel
    > mitbekomme und nicht so ein brüskes Bremsen hinnehmen muss.
    >
    > Was allerdings auch klar für Mercedes spricht sind die Massagesitze... die
    > sind nett, schade das Tesla das nicht hat.

    Mehr sag ich ned zu Mercedes!

    https://www.youtube.com/watch?v=PzHM6PVTjXo

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  2. Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a.G., Koblenz
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. CHECK24 Kontomanager GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...
  2. 11,69€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  4. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft