Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistiertes Fahren: Tesla will…

Assistiertes Fahren: Tesla will Autopiloten nicht abschalten

Tesla-Chef Elon Musk will den Autopiloten des Model S und Model X trotz einiger Unfälle, die mit der Funktion in Verbindung gebracht werden, nicht abschalten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die Informationsoffensive startet 8

    Füchslein | 13.07.16 08:22 14.07.16 06:57

  2. Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle??? (Seiten: 1 2 ) 25

    eddie8 | 13.07.16 10:03 13.07.16 18:45

  3. System ist im Testbetrieb, oder? (Seiten: 1 2 ) 34

    Graveangel | 13.07.16 08:29 13.07.16 16:02

  4. "Autopilot" in Anführungszeichen setzen (Seiten: 1 2 ) 28

    ChevalAlazan | 13.07.16 08:50 13.07.16 15:59

  5. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Ratanka | 13.07.16 13:17 Das Thema wurde verschoben.

  6. Es geht um das "drauf verlassen können" 1

    Emulex | 13.07.16 13:04 13.07.16 13:04

  7. Menschheit verdient selbstfahrene Autos nicht 4

    DebugErr | 13.07.16 09:22 13.07.16 12:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    1. Koaxial: Analogabschaltung im Vodafone-Kabelnetz abgeschlossen
      Koaxial
      Analogabschaltung im Vodafone-Kabelnetz abgeschlossen

      Stendal war die letzte Station auf der Reise von Vodafone zur kompletten Analogabschaltung im Koaxialnetz. Mit Docsis-Aufrüstung sollen einmal 10 Gigabit Full Duplex erreicht werden.

    2. Apple News+: Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat
      Apple News+
      Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat

      Apple bietet eine Flatrate für ausgewählte Zeitungen und Zeitschriften. Der Dienst heißt News+ und steht vorerst nur in den USA zur Verfügung. Ein Deutschlandstart wurde nicht bekanntgegeben.

    3. Server gehackt: Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool
      Server gehackt
      Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool

      Auf Hunderttausenden Asus-Geräten ist eine Schadsoftware über das Update-Tool installiert worden. Mit einer echten Signatur war sie kaum zu erkennen - zielte aber nur auf 600 Geräte.


    1. 19:03

    2. 19:00

    3. 18:18

    4. 17:45

    5. 16:45

    6. 15:48

    7. 15:34

    8. 13:41