Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistiertes Fahren: Tesla will…
  6. Thema

"Autopilot" in Anführungszeichen setzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: M. 13.07.16 - 13:47

    > Doch. Weil Tesla es als autonom versucht zu verkaufen. Die Begrifflichkeit
    > ist im Englischen auch etwas anders gesetzt, als im Deutschen.
    Auch im Englischen besteht ein Unterschied zwischen 'autopilot' und 'self-driving car'.

    Und wenn ich mir Teslas Beschreibung dazu anschaue:
    ---
    Autopilot allows Model S to steer within a lane, change lanes with the simple tap of a turn signal, and manage speed by using active, traffic-aware cruise control. Digital control of motors, brakes, and steering helps avoid collisions from the front and sides, and prevents the car from wandering off the road.
    ---
    gibt die nicht her, dass dadurch aus dem Tesla ein autonomes Auto wird. Ganz im Gegenteil, 'helps avoid collisions' ist eben nicht dasselbe wie 'prevents collisions'.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  2. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: M. 13.07.16 - 13:57

    > Gut, dann verkaufe ich auf E-Bay mal eine "Mikrowelle", wenn der Käufer sie
    > bei mir abholt, schalte ich halt mal kurz mein Handy an und lasse ihn die
    > durch die Luft schwirrende Mikrowelle auffangen. Oder ich verkaufe einen
    > "Katalysator" in Form eines Splitters Titan.
    Wenn du in der Beschreibung angibst, worum es sich handelt, warum nicht? Es sollen auch schon Leute 100 Meter WLAN-Kabel aus 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff und 1% uebrigen Bestandteilen verkauft haben. Oder iPhone-Originalverpakungen (ohne Inhalt). Andernorts wurde ein Verbot von Dihydrogenmonoxid im Parlament diskutiert.
    Die Frage ist einzig, wann die Pflicht sich zu informieren endet und die arglistige Taeuschung beginnt.
    Und eine arglistige Taeuschung sehe ich in der Bezeichung 'Autopilot' definitiv nicht.

    > Es geht einzig und allein darum, was der gewöhnliche Verbraucher darunter
    > versteht. Und der ist nun einmal kein Luftfahrtingenieur.
    Bin ich auch nicht - ich bin nur Physiker und betrachte mich durchaus als 'gewoehnlicher Verbraucher'.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  3. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: Brainfreeze 13.07.16 - 14:01

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ich mir Teslas Beschreibung dazu anschaue:
    > ---
    > Autopilot allows Model S to steer within a lane, change lanes with the
    > simple tap of a turn signal, and manage speed by using active,
    > traffic-aware cruise control. Digital control of motors, brakes, and
    > steering helps avoid collisions from the front and sides, and prevents the
    > car from wandering off the road.
    > ---
    > gibt die nicht her, dass dadurch aus dem Tesla ein autonomes Auto wird.
    > Ganz im Gegenteil, 'helps avoid collisions' ist eben nicht dasselbe wie
    > 'prevents collisions'.

    Wenn ich jetzt mal auf der deutschen Teslaseite schaue, und zwar in dem Abschnitt Autopilot unter dem Punkt
    "Lenkautomatik mit verkehrsadaptiver Geschwindigkeitsanpassung"
    steht dort folgendes
    "Aktive Sensoren in Kombination mit GPS und hochauflösenden Digitalkarten bilden ein Aggregat sich gegenseitig überwachender Systeme. Dank ihnen kann das Model S Autobahnen auch bei Kolonnenverkehr vollkommen autonom befahren - ohne von der Spur abzuweichen."
    Das finde ich von der Beschreibung und den damit verbundenen Erwartungen recht grenzwertig

  4. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: Berner Rösti 13.07.16 - 14:47

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es geht einzig und allein darum, was der gewöhnliche Verbraucher
    > darunter
    > > versteht. Und der ist nun einmal kein Luftfahrtingenieur.
    > Bin ich auch nicht - ich bin nur Physiker und betrachte mich durchaus als
    > 'gewoehnlicher Verbraucher'.

    ... und ein echter Witzbold dazu.

  5. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: Berner Rösti 13.07.16 - 14:56

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChevalAlazan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Golem, ich würde vorschlagen, dass ihr diesen Begriff in
    > Anführungszeichen
    > > setzt, damit jeder - auch der, der nur den Teaser liest - sich bewusst
    > ist,
    > > dass es sich um einen reinen Marketingbegriff handelt, welcher mit der
    > > allgemeingültigen oder umgangssprachlichen Definition eines Autopiloten
    > > nichts zu tun hat.
    > >
    > > Es ist ein Fahrassistenzpaket und kein Autopilot.
    > >
    > > Und nein, "Wer nur den Teaser liest ist selbst schuld" ist kein
    > Argument,
    > > sondern eine billige Ausrede und eines Autors, der sich für einen
    > > verantwortungsbewussten Journalisten hält, nicht würdig.
    > >
    >
    > Aber es ist eines Autoherstellers würdig, eine Funktion anzupreisen die
    > erst im Handbuch so weit relativiert wird dass sie ihrer Bezeichnung
    > nichtmehr entspricht und jeder der das nicht liest, ist selbst Schuld?

    Die Frage kannst du dir selbst beantworten, wenn derselbe Hersteller einen HEPA-Filter mit Umluftautomatik als "bioweapon defece system" bewirbt. ;)

  6. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: M. 13.07.16 - 15:18

    > ... und ein echter Witzbold dazu.
    Ja, immer gern ;)

    Aber die Kritik am 'das-ist-kein-Autopilot'-Rant war durchaus ernst gemeint. Nur weil einige nicht verstehen was ein Autopilot ist und woher der Begriff urspruenglich kommt, ist die Bezeichnung weder falsch noch irrefuehrend. IMHO.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  7. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: M. 13.07.16 - 15:24

    > "Aktive Sensoren in Kombination mit GPS und hochauflösenden Digitalkarten
    > bilden ein Aggregat sich gegenseitig überwachender Systeme. Dank ihnen kann
    > das Model S Autobahnen auch bei Kolonnenverkehr vollkommen autonom befahren
    > - ohne von der Spur abzuweichen."
    > Das finde ich von der Beschreibung und den damit verbundenen Erwartungen
    > recht grenzwertig

    Ja, Full ACK dazu.

    Diese Beschreibung ist wirklich grenzwertig. Denn (nicht mal) Autobahnen kann der Autopilot autonom und ohne Ueberwachung befahren, wie z.B. ein Auffahrunfall eines Tesla Model S auf auf ein stehendes Pannenfahrzeug gezeigt hat.

    Der entsprechende Abschnitt auf der US-Tesla-Seite ist demgegenueber deutlich entschaerft und macht weniger Versprechungen
    ---
    Active sensors combined with GPS and high resolution digital maps comprise a mutually reinforcing system that pilots Model S along the highway, staying within your lane, even in stop and go traffic.
    ---
    Da haben wohl ein paar Uebersetzer den Mund etwas zu voll genommen

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.16 15:25 durch M..

  8. Re: "Autopilot" in Anführungszeichen setzen

    Autor: Berner Rösti 13.07.16 - 15:59

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... und ein echter Witzbold dazu.
    > Ja, immer gern ;)
    >
    > Aber die Kritik am 'das-ist-kein-Autopilot'-Rant war durchaus ernst
    > gemeint. Nur weil einige nicht verstehen was ein Autopilot ist und woher
    > der Begriff urspruenglich kommt, ist die Bezeichnung weder falsch noch
    > irrefuehrend. IMHO.

    IYHO, aber eben zum Glück nicht außerhalb dessen – zumindest in Deutschland. Denn hier gibt es tatsächlich sowas wie irreführende Werbeaussagen und Verbrauchertäuschung.

    Zuletzt haben z.B. Hersteller von Joghurt verboten bekommen, ihre Produkte mit irgendwelchen gesundheitsfördernden Wirkungen zu bewerben.

    Entscheidend ist nicht, was die Aussage in irgendwelchen Fachtermini bedeutet, sondern was der durchschnittliche Verbraucher darunter versteht.

    Und falls du dich an deine Uni-Zeit erinnerst (oder noch drin bist) und die Verteilung auf die unterschiedlichen Studiengänge anschaust, dann wirst du wohl nicht allen Ernstes behaupten wollen, dass ein Physiker auch nur ansatzweise irgend etwas mit "Durchschnitt" zu tun hat. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rolf Weber KG, Schauenstein
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  3. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  4. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  2. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  3. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.


  1. 15:27

  2. 14:37

  3. 14:07

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:47