Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistiertes Fahren: Tesla will…
  6. Thema

Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: mortates 13.07.16 - 14:34

    Brainfreeze schrieb:

    > Damit redet sich Tesla auch bei einem Auffahrunfall auf einer schweizer
    > Autobahn heraus.
    > www.golem.de

    Wenn ein Pannenfahrzeug dicht am Mittelstreifen steht, die vorausfahrenden Fahrzeuge knapp rechts daneben herumfahren, der Fahrer sieht die Situation und lässt es drauf ankommen... ... würde ich mich mal in erster Linie um das Verhalten des Fahrers kümmern, und danach irgendmal um den "Tesla-Autopiloten".

    Ob nun das Notbremssystem in diesem Fall hätte reagieren müssen (vermutlich) oder nicht, kann dann in Ruhe abgeklärt werden.
    Genau in diesem Fall war ja die Aufmerksamkeit des Fahrers durch den "Autopiloten" nicht reduziert, im Gegenteil und er hatte sogar noch Zeit genug, abzuwarten, was passiert.
    Den Unfall verhindert hätte ohnehin nur der Notbremsassistent, der auch unabhängig vom "Autopiloten" (meistens) funktioniert. Als ***zusätzliches*** Sicherheitselement.

    Mit jedem Auto mit Notbremsassistent kann ich auf eine Gefahr zufahren und abwarten, ob der Notbremsassistent dass Hindernis wirklich erkennt, oder bspw. als parkierndes Auto ignoriert oder sonstwie falsch einschätzt.
    Dummheit ist schliesslich nicht verboten, manchmal halt einfach etwas teurer oder gefährlich...

    Wenn sich jemand zu 100% auf das Notbremssystem verlässt, fährt er ohnehin besser Dreirad, geführt an einer Stange von Mama oder Papa.
    Und trotzdem sind Notbremssysteme, auch nicht vollkommene, sinnvoll und haben vermutlich schon viele Leben gerettet...

  2. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: Brainfreeze 13.07.16 - 15:21

    mortates schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    >
    > > Damit redet sich Tesla auch bei einem Auffahrunfall auf einer schweizer
    > > Autobahn heraus.
    > > www.golem.de
    >
    > Wenn ein Pannenfahrzeug dicht am Mittelstreifen steht, die vorausfahrenden
    > Fahrzeuge knapp rechts daneben herumfahren, der Fahrer sieht die Situation
    > und lässt es drauf ankommen... ... würde ich mich mal in erster Linie um
    > das Verhalten des Fahrers kümmern, und danach irgendmal um den
    > "Tesla-Autopiloten".
    >
    > Ob nun das Notbremssystem in diesem Fall hätte reagieren müssen
    > (vermutlich) oder nicht, kann dann in Ruhe abgeklärt werden.
    > Genau in diesem Fall war ja die Aufmerksamkeit des Fahrers durch den
    > "Autopiloten" nicht reduziert, im Gegenteil und er hatte sogar noch Zeit
    > genug, abzuwarten, was passiert.
    > Den Unfall verhindert hätte ohnehin nur der Notbremsassistent, der auch
    > unabhängig vom "Autopiloten" (meistens) funktioniert. Als
    > ***zusätzliches*** Sicherheitselement.
    >
    > Mit jedem Auto mit Notbremsassistent kann ich auf eine Gefahr zufahren und
    > abwarten, ob der Notbremsassistent dass Hindernis wirklich erkennt, oder
    > bspw. als parkierndes Auto ignoriert oder sonstwie falsch einschätzt.
    > Dummheit ist schliesslich nicht verboten, manchmal halt einfach etwas
    > teurer oder gefährlich...
    >
    > Wenn sich jemand zu 100% auf das Notbremssystem verlässt, fährt er ohnehin
    > besser Dreirad, geführt an einer Stange von Mama oder Papa.
    > Und trotzdem sind Notbremssysteme, auch nicht vollkommene, sinnvoll und
    > haben vermutlich schon viele Leben gerettet...

    Mir geht es hier nicht um die Schuld des Fahres. Da bin ich ganz bei Dir, ihn sehe ich bei dem Unfall als Hauptschuldigen.

    Ich finde hingegen das Vorgehen von Tesla auch hier ausserst fragwürdig. Auf ihrer Webseite werben sie unter anderem mit folgenden Satz im Bereich ihres Autopiloten
    "Aktive Sensoren in Kombination mit GPS und hochauflösenden Digitalkarten bilden ein Aggregat sich gegenseitig überwachender Systeme. Dank ihnen kann das Model S Autobahnen auch bei Kolonnenverkehr vollkommen autonom befahren - ohne von der Spur abzuweichen."
    In der Bedienungsanleitung kommen dann die ganzen Fälle, wo der Autopilot nicht richtig funktioniert (u.a. ein in der Kolonne stehendes Fahrzeug, wenn der Vordermann ausschert) und kommen dann irgendwo noch mit dem Beta-Hinweis.

  3. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: Keks2 13.07.16 - 15:34

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keks2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Versteh die Diskussion nicht. Wer sein Leben einen Computer anvertraut
    > ist
    > > selber schuld.
    >
    > Was ist mit dem Leben anderer?

    Dann ist trotzdem der Fahrer schuld. Wenn dich jmd mit einem Auto ohne Fahrassistent ummäht ist ja auch nicht das Auto schuld oder?

  4. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: Berner Rösti 13.07.16 - 15:54

    Keks2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keks2 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Versteh die Diskussion nicht. Wer sein Leben einen Computer
    > anvertraut
    > > ist
    > > > selber schuld.
    > >
    > > Was ist mit dem Leben anderer?
    >
    > Dann ist trotzdem der Fahrer schuld. Wenn dich jmd mit einem Auto ohne
    > Fahrassistent ummäht ist ja auch nicht das Auto schuld oder?

    Es geht nicht um die Schuldfrage, sondern darum, dass man dem Fahrer ein System an die Hand gibt, das ihm eine gewisse Sicherheit und Zuverlässigkeit vorgaukelt, die es aber nicht erfüllt.

    Der Fahrer verlässt sich irrtümlich darauf und gefährdet damit nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

  5. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: eddie8 13.07.16 - 18:45

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eddie8 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kaufe mir einen Fernseher und möchte damit einen Toast zubereiten,
    > der
    > > Fernseher hat die Erwartungen nicht erfüllt und sollte vom Hersteller
    > vom
    > > Markt genommen werden. Ob das System überhaupt dazu technisch in der
    > Lage
    > > gewesen ist,
    > > spielt in diesem Fall keine Rolle. ;-)
    >
    > Schwachsinn.
    >
    > Es muss sichergestellt werden, dass ein derartiger Missbrauch verhindert
    > oder zumindest erheblich erschwert wird.
    >
    > Deshalb haben ja viele elektrische Geräte Sicherheitsschaltungen, um vor
    > Kurzschluss, Überhitzung, usw. zu schützen. In Deutschland müssen alle
    > Neubauten auch mit FI-Schutzschaltern versehen werden. Eben damit du nicht
    > auf die grandiose Idee kommst, deinen Fernseher mit in die Badewanne zu
    > nehmen.


    Du behauptest ernsthaft, einen Fernseher kann man im Bad nicht betreiben, weil es FI Schutzschalter gibt???? Welche Schutzmaßnahme hat ein Messer, damit es nicht zum Mord verwendet wird? Welche Schutzmaßnahme hat dein Auto ohne des Tesla Autopilot (der in den meisten fällen in der Lage ist, Hindernisse zu erkennen), dass du niemand überfährst? Welche Sicherungsmaßnahme hat das Auto, dass es nicht losrollt, wenn ich die Feststellbremse nicht anziehe?

    Nein, und nochmals nein: Gegen Blödheit und Ignoranz gibt es für nichts und niemanden eine Sicherheitsmaßnahme. Und dagegen mit "Schwachsinn" zu argumentieren, lässt tief blicken!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Niedersachsen', Hannover
  2. Encory GmbH, Unterschleissheim
  3. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  4. Haufe Group, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Dell Vostro: Einstiegs-Businessnotebooks mit neuen Prozessoren
    Dell Vostro
    Einstiegs-Businessnotebooks mit neuen Prozessoren

    Dell hat seine Einstiegs-Businessnotebooks aktualisiert. Als Neuerung finden sich Intels jeweils aktuelle Prozessoren der 8. und 9. Generation in den Geräten. Teilweise sind in der Serie sogar Hexa-Core-Prozessoren verbaut.

  2. Elektromobilität: Unu bringt neuen Elektroscooter in verändertem Design
    Elektromobilität
    Unu bringt neuen Elektroscooter in verändertem Design

    Der Berliner Elektroroller Unu wird in der neuen Generation deutlich moderner aussehen und soll ab August für rund 2.800 Euro erhältlich sein.

  3. Smart Glasses: Glass Enterprise Edition 2 vorgestellt
    Smart Glasses
    Glass Enterprise Edition 2 vorgestellt

    Google hat die Datenbrille Glass Enterprise Edition 2 vorgestellt, die Unternehmen helfen soll, Augmented-Reality-Lösungen für Mitarbeiter zu entwickeln.


  1. 09:18

  2. 07:52

  3. 07:34

  4. 07:19

  5. 18:21

  6. 18:06

  7. 16:27

  8. 16:14