1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Audi E-Tron: Ein Akku-Doppelbett für…
  6. Thema

Teslas Patente

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Teslas Patente

    Autor: Tantalus 20.04.18 - 17:10

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte fraglich sein, inwieweit das rechtlich bindend ist?

    Weil nicht alles, was irgendjemand in einer Pressekonferenz sagt oder auf einer Webseite wage formuliert, auch rechtlich bindend ist.

    > Wer schreibt was von "in guten Absichten"?

    Tesla?
    Tesla will not initiate patent lawsuits against anyone who, in good faith, wants to use our technolog
    https://www.tesla.com/blog/all-our-patent-are-belong-you

    > Geht nicht.

    Na wenn Du das sagst, wird sich der Rest der Welt sicher daran halten.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Teslas Patente

    Autor: FrankM 20.04.18 - 17:42

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CSS ist offen? Dann mal her mit der Dokumentation und noch wichtiger, mit
    > der Lizenz.


    http://www.charinev.org/contact/

  3. CCS hat keine bidirektionale Ladeoption.

    Autor: Satcadir 20.04.18 - 18:23

    Also kann hat es keine netzstabilisierende Funktion, die einen wichtigen Zusatznutzen von Elektroautos darstellt.
    Und CCS ist damit auch für eigene PV Anlagen unbrauchbar.

  4. Re: Teslas Patente

    Autor: SJ 20.04.18 - 19:53

    So wie Musk das gesagt hat, ist das rechtlich bindend ;)

    Dann solltest du auch hinweisen, auf was du dich eigentlich beziehst ;)

    Interessanterweise haste meinen Link rausgeschnitten.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: CCS hat keine bidirektionale Ladeoption.

    Autor: Oggubambu 20.04.18 - 20:50

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und CCS ist damit auch für eigene PV Anlagen unbrauchbar.


    Bei Heise steht das ein bisschen ausführlicher:

    "Jeder Audi e-tron bekommt das System „compact“ (11 kW) mitgeliefert. Diese ins Kabel integrierte Wallbox kann zu Hause montiert oder im Kofferraum mitgenommen werden. Bei der mobilen Anwendung ist unter anderem der direkte Anschluss an CEE-Strecker möglich. Das optionale 22 kW-System „connect“ hat zusätzlich alle möglichen Zusatzfunktionen, die aktuell gewünscht sein könnten wie etwa eine Steuerung in Zusammenarbeit mit der eigenen Photovoltaikanlage."

    Kenne mich mit PV Anlagen nicht so gut aus, aber was fehlt denn?
    "alle möglichen Zusatzfunktionen, die aktuell gewünscht sein könnten wie etwa eine Steuerung in Zusammenarbeit mit der eigenen Photovoltaikanlage" klingt für mich erstmal so, also ist das System zu PV Anlagen kompatibel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 20:53 durch Oggubambu.

  6. Re: CCS hat keine bidirektionale Ladeoption.

    Autor: Satcadir 20.04.18 - 21:27

    Die Möglichkeit der Rückspeisung des Akkustromes ins Hausnetz fehlt bei CCS.
    Der Chademo Standard hat das in Folge der Fukushima Katastrophe sogar als Notstromoption seit Chademo 1.0(2013).
    Dies würde aber im Zusammenspiel mit einem Hausakku potentiell die Versorgungsnetze bei Strom für Haushalte überflüssig machen, mit allen unangenehmen Konsequenzen.

  7. Re: CCS hat keine bidirektionale Ladeoption.

    Autor: Oggubambu 20.04.18 - 21:33

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Möglichkeit der Rückspeisung des Akkustromes ins Hausnetz fehlt bei
    > CCS.

    OK, das mag sein.
    Halte ich aber hier in Mitteleuropa bei unserer Versorgungssicherheit jetzt für nicht so wichtig.
    Als "Hausakku" wäre mir so ein PKW-Akku auch zu schade.
    In Afrika oder Ländern mit oberirdischen Stromleitungen an Holzmasten aber vielleicht ganz sinnvoll, wenn der Strom mal wieder länger ausfällt.

  8. Bidirektionale Ladeoption hat den Vorteil,

    Autor: Satcadir 20.04.18 - 22:56

    dass mit Netzstabilisierung billiger Strombezug möglich ist.
    In der schon verfügbaren japanischen Hausstation ist einstellbar, wieviel Kapazität bereitgestellt wird und der Strombezugspreis reduziert sich entsprechend.
    Zur eingestellten Zeit ist der Akku dennoch voll.
    Schwankendes Angebot durch regenerative Energien wird so elegant gepuffert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 22:58 durch Satcadir.

  9. Re: CCS hat keine bidirektionale Ladeoption.

    Autor: PiranhA 21.04.18 - 08:39

    Für den Anwendungsfall reichen doch die 22kW AC. Wieso braucht man das bei CCS? Da würde ich sowieso keine hohen Ströme verwenden, um den Akku zu schonen.

  10. Re: CCS hat keine bidirektionale Ladeoption.

    Autor: Satcadir 21.04.18 - 10:04

    Die Höhe des Ladestromes hat nichts mit dem Ladesystem zu tun.

  11. Re: Teslas Patente

    Autor: Der Spatz 21.04.18 - 17:31

    Teslas Säulen sind eben kein Standard sondern Firmeneigentum.

    Somit haben viele ein Problem:

    * Kundendaten an die Konkurenz weiter zu geben, da ja Tesla die Abrechnung durchführen muss . Tesla wird seltenst einen Auti kostenlos durchfuttern.
    * Sich von Tesla abhängig zu machen. Kündigt Tesla den Vertrag mit Audi (Entweder ihr Zahlt pro Tankvorgang das zehnfache und pro Teslaladefähigen Wagen von Euch pro Jahr 1000¤ Abrechnungsgebühr - oder wir kündigen) haben die Audi Fahrer das Problem das sie noch nicht mal an den CSS Ladern laden können.

    * Geht Tesla-Ladestationen Pleite sind die Ladestationen alle unbrauchbar und es gibt erstmal keine Alternativen.

    * Kaufen die Saudis (um mal das typische Öl-Förderländer Verschwörungsszenario zu verwenden) Tesla und wickeln die Ladestationen ab - müssen alle wieder Diesel fahren weil Langstrecke mangels schnelllader mit Tesla Anschluss nicht mehr machbar.


    Da ist es doch besser man nutzt den bzw. die beiden "offenen" und Gesetzlich vorgeschriebenen Standards IEC 62196 (DIN EN 62196) bzw. IEC 61851-23/24 die keiner Firma gehören und die wegen der ISO/IEC Zertifizierung als Standard gelten (Was rechtlich ein fair use bei Patenten des Standards quasi erzwingt).

    Hier kann man sich dann sicher sein, dass der Standard wenn möglich kompatibel gehalten wird, eine Insolvenz (einer beteiligten Firma nicht das komplette aus bedeutet und die Patentnutzungsgebühren juristisch geregelt und gedeckelt sind.

  12. Re: Teslas Patente

    Autor: Der Spatz 21.04.18 - 17:36

    Das biste auch mit dem Benziner - Kannst ja kein Kerosin tanken.

    Beim e-Tron dürfte e Dir aber frei stehen zusätzliche Ladekarten / Verträge mit anderen Ladepunktbetreibern abzuschliessen und dein TöffTöff dann auch bei denen zu Laden.

  13. Re: Teslas Patente

    Autor: SanderK 21.04.18 - 17:52

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das biste auch mit dem Benziner - Kannst ja kein Kerosin tanken.
    >
    > Beim e-Tron dürfte e Dir aber frei stehen zusätzliche Ladekarten / Verträge
    > mit anderen Ladepunktbetreibern abzuschliessen und dein TöffTöff dann auch
    > bei denen zu Laden.

    Es ist eher Unwahrscheinlich, dass die Tanken verschwinden als das Tesla aufgekauft wird. Wobei beides Unwahrscheinlich ist, noch.
    Wenn sich alle an einen Tisch setzen, wäre allen Geholfen.
    Wobei da auch die Tankstellen Betreiber gefragt sind. Gibt ja auch keine Audi VW Opel usw Tankstellen :-)

  14. Re: Teslas Patente

    Autor: SJ 21.04.18 - 19:47

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teslas Säulen sind eben kein Standard sondern Firmeneigentum.

    Was willst du damit sagen?

    >
    > Somit haben viele ein Problem:
    >
    > * Kundendaten an die Konkurenz weiter zu geben, da ja Tesla die Abrechnung
    > durchführen muss.

    Verstehe nicht was du sage willst damit.

    > Tesla wird seltenst einen Auti kostenlos durchfuttern.

    Verstehe nicht was du sage willst damit.

    > * Sich von Tesla abhängig zu machen. Kündigt Tesla den Vertrag mit Audi
    > (Entweder ihr Zahlt pro Tankvorgang das zehnfache und pro Teslaladefähigen
    > Wagen von Euch pro Jahr 1000¤ Abrechnungsgebühr - oder wir kündigen) haben
    > die Audi Fahrer das Problem das sie noch nicht mal an den CSS Ladern laden
    > können.

    Wieso? Kann hier deine Gedankengänge nicht nachvollziehen.

    > * Geht Tesla-Ladestationen Pleite sind die Ladestationen alle unbrauchbar
    > und es gibt erstmal keine Alternativen.

    Was meinst du mit "Geht Tesla-Ladestationen Pleite"?

    > * Kaufen die Saudis (um mal das typische Öl-Förderländer
    > Verschwörungsszenario zu verwenden) Tesla und wickeln die Ladestationen ab
    > - müssen alle wieder Diesel fahren weil Langstrecke mangels schnelllader
    > mit Tesla Anschluss nicht mehr machbar.

    Verstehe nicht was du sage willst damit.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Teslas Patente

    Autor: Luke321 21.04.18 - 22:39

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst du damit sagen?
    > Verstehe nicht was du sage willst damit.

    Ich helfe dir mal auf die Sprünge. Wegen 60 Ladestationen, die es in Deutschland gibt wird sich kein Hersteller irgendeine gesonderte Infrastruktur ans Bein binden. Den Superchargern fehlt zudem Technik die notwendig ist um verschiedene Autos mit höheren Ladeströmen zuverlässig zu laden.

  16. Re: Teslas Patente

    Autor: Sarkastius 02.05.18 - 18:42

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was willst du damit sagen?
    > > Verstehe nicht was du sage willst damit.
    >
    > Ich helfe dir mal auf die Sprünge. Wegen 60 Ladestationen, die es in
    > Deutschland gibt wird sich kein Hersteller irgendeine gesonderte
    > Infrastruktur ans Bein binden. Den Superchargern fehlt zudem Technik die
    > notwendig ist um verschiedene Autos mit höheren Ladeströmen zuverlässig zu
    > laden.
    Kannst du das belegen? Wenn man Reportagen über deutsche E Autos schaut, dann finden die Leute meist nur mega langsame Charger Stationen. Warum sollten man Angst haben das die Saudis Tesla kauft und die Stationen schliest? Die Gefahr ist doch in Deutschland viel höher. Schau doch mal wie tief VW im Ölgeschäft mit drin hängt. Also ich finde es auch unsinning das man 2014 nicht das Angebot von freien Patenten mit genutzt hat und jetzt sein eigenes Ding macht.

  17. Re: Teslas Patente

    Autor: Inori-Senpai 11.05.18 - 17:11

    Schau dir einfach mal an was Tesla für Verluste einfährt. VW hat trotz Krise wieder eine volle Kriegskasse.
    Vor allem ist der Markt für Tesla ziemlich klein. Sie können eigentlich nur in Murica und Europa verkaufen. Außer sie ziehen für China komplett die Hose runter und laufen dort unter chinesischer Marke.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  2. Hays AG, Leipzig
  3. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt
  4. Matthews Kodiersysteme GmbH, Estenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Intenso externe Festplatte 1TB für 39€, Xiaomi Mi 10 Lite für 269€)
  2. 209€ (Bestpreis!)
  3. Am Black Tuesday bis zu 20 Prozent Rabatt auf Werkzeug von Bosch, Kärcher etc., TV & Audio uvm.
  4. 49,71€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de