Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Audi E-Tron getestet: Das…

"Anders als die [Kabel der] neuen Ionity-Säulen…" (nein, die sind auch noch nicht gekühlt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Anders als die [Kabel der] neuen Ionity-Säulen…" (nein, die sind auch noch nicht gekühlt)

    Autor: AynRandHatteRecht 09.12.18 - 22:54

    Auch die Kabel der Ionity-Säulen in Deutschland sind bisher nicht flüssigkeitsgekühlt. Deswegen sind die Ladeleistungen hier auch absehbar deutlich geringer als technisch machbar und beworben. Man spricht von massiven Lieferproblemen und der Komplexität der gekühlten Ladekabel, die eine Nachrüstung erst in 2019 wahrscheinlich machen.

    Aber auf einer bezahlten PR-Reise von Audi wird das natürlich nicht erwähnt.
    Dazu müsste man sich in ein Fahrzeug seiner Wahl setzen und einen der überschaubaren IONITY-Standorte anfahren und dann mal das Typenschild der Kabel ablesen.

  2. Re: "Anders als die [Kabel der] neuen Ionity-Säulen…" (nein, die sind auch noch nicht gekühlt)

    Autor: SanderK 10.12.18 - 13:28

    AynRandHatteRecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die Kabel der Ionity-Säulen in Deutschland sind bisher nicht
    > flüssigkeitsgekühlt. Deswegen sind die Ladeleistungen hier auch absehbar
    > deutlich geringer als technisch machbar und beworben. Man spricht von
    > massiven Lieferproblemen und der Komplexität der gekühlten Ladekabel, die
    > eine Nachrüstung erst in 2019 wahrscheinlich machen.
    >
    > Aber auf einer bezahlten PR-Reise von Audi wird das natürlich nicht
    > erwähnt.
    > Dazu müsste man sich in ein Fahrzeug seiner Wahl setzen und einen der
    > überschaubaren IONITY-Standorte anfahren und dann mal das Typenschild der
    > Kabel ablesen.

    Da hast Du vollkommen Recht und ich habe heute immer noch Probleme mit meinen *Füge Marke Deiner wahl ein*, eine passende Schnellladesäule in meiner Nähe zu finden. Meist schlage ich mich dann noch mit dem Problem rum, dass schon Leute vor mir sind und auch Laden wollen.



    Gut so sieht es heute noch nicht aus und es macht nix wenns etwas Später kommt ^^ aber hey ;-)
    Besser heute mehr als Später weniger.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08