1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Audi E-Tron getestet: Das…

Elektroautos sind ökologisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: Pieczatki Online 07.12.18 - 14:29

    Etwas Gutes wehrt sich. Niemand zwang die Menschen, die Dampfmaschine zu verlassen. Der Verbrennungsmotor war einfach besser. Ähnlich bei Haushaltsherden. Jetzt möchte die Lobby uns für unser Geld zwingen, Autos zu elektrifizieren. Warum?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.18 14:31 durch Pieczatki Online.

  2. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: pumok 07.12.18 - 14:46

    Welche Lobby meinst Du?
    Die Lobbyisten von denen ich weiss, versuchen krampfhaft am klassichen Verbrenner festzuhalten.

  3. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: Ely 07.12.18 - 15:20

    Die großen Batterieburgen sind es nicht, weil die Kisten das Mehr an grauer Energie (die Energie, die zur Herstellung der Fahrzeugs, hier vor allem der Batterie gebraucht wird) niemals wieder hereinfahren können. Die Batterien allein wiegen etwa 650 bis 700 kg. Die Batteriechemie ist unter anderem das Problem.

    Ist das E-Auto oder E-Fahrzeug klein, kann es die Energie wieder hereinfahren, die beim Herstellen im Vergleich zum Auto 1.0 mehr verbraucht wurde.

  4. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: pumok 07.12.18 - 15:45

    Wenn man ein E-SUV mit einem kleinen und leichten Verbrenner vergleicht, hast Du vermutlich sogar recht.

  5. Noch Promo

    Autor: redmord 07.12.18 - 16:22

    Noch sind das alles Promo-Muster um Politik und die Deutsche Umwelthilfe zu besänftigen... erst ab 2020 steigen die deutschen Autobauer in den Elektromarkt ein.

    Aber eines sollte langsam klar werden ... wir müssen so oder so weg von diesen riesigen Fiechern.

  6. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: SJ 07.12.18 - 23:23

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die großen Batterieburgen sind es nicht, weil die Kisten das Mehr an grauer
    > Energie (die Energie, die zur Herstellung der Fahrzeugs, hier vor allem der
    > Batterie gebraucht wird) niemals wieder hereinfahren können.

    Da bin ich ja mal gespannt auf fundierte Belege für diese Behauptung.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: Ely 08.12.18 - 11:24

    https://www.sueddeutsche.de/auto/elektroautos-batterien-recycling-1.4218519

  8. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: SJ 08.12.18 - 14:17

    Komisch, dass man das Tesla noch nicht gesagt hat:

    https://cleantechnica.com/2018/06/07/yes-tesla-recycles-all-of-its-spent-batteries-wants-to-do-more-in-the-future/

    "When the battery pack — the massive ~1,000 pound skateboard that the rest of the car sits on — has reached the end of its useful life, the components in each of the thousands of cells contained therein continue to have value. Even better, with so many grouped together into that single unit, they represent an easy target for recycling, which Tesla does today. JB Straubel shared as much at the shareholder meeting, noting that, “Tesla will absolutely recycle — and we do recycle — all of our spent cells, modules, and battery packs.”"

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: ChMu 08.12.18 - 14:28

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.sueddeutsche.de

    Ist das ein Witz? Telefon Akkus sind das gleiche wie Traktions Akkus?
    Natuerlich gibt es noch keine kommerziellen Recycling Plants fuer Traktions Akkus. Wozu? Das waere unbezahlbar eine Milliarden Fabrik jetzt zu haben wenns keine Rohstoffe, sprich Batterien gibt die zu recyclen sind.
    So lange gibts sie schliesslich noch nicht. Ein heute gekaufter Tesla wird seine Batterie fuer 12-15 Jahre nutzen, danach kommt das Teil in die Zweitverwertung als BtB Bauteil oder als Hausstrom Puffer/Versorgung ect. Nach 20-25 Jahren dann kann man ueber das recycling nachdenken. Oder Einzel Zellen Austausch. Dann brauchts halt 30 Jahre bis zum Recycling. Genaues weiss man nicht, die Dinger halten ja erheblich laenger als gedacht.
    Endziel ist, bis 2035 neu Batterien zu bis zu 80% aus alten herzustellen. Die Zellen wohlgemerkt. Von den “500-700kg” Batterien ist ja erst mal das drum herum (Box, Kuehlung, Heizung, Kontrolle ect) abzuziehen. Reines (sich nicht verbrauchendes Lithium Metal) sind ja nur einige kg drin, giftiges uebrigends gar nicht. Seltenes ebenfalls nicht.

    Das nun als nicht machbar und umweltschaedlich darzustellen, zumal man die ganze Recycling Anlage mit alten Batterien und nem Solardach betreiben koennte, ist angesichts der tausenden von Galonen verbrauchten und nicht wieder herzustellenden Oel Mengen in einem Verbrenner ueber seine Laufzeit kaum zu rechtfertigen.

    Wo kommt eigendlich die Energie her die Millionen Motoren und Getriebe der Milliarden Verbrenner einzuschmelzen um neue zu bauen? Ach, wird gar nicht gemacht? Die Dinger liegen Weltweit auf Schrottplaetzen und oelen ins Grundwasser? Right. Aber ne Batterie die heute nicht recycled wird, weil das erst in 20-30 Jahren noetig ist, ist Umweltschaedlich?

  10. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: drunkenmaster 10.12.18 - 09:16

    Je nachdem wie lange man das E-Auto fährt und mit was für einen Strom tankt rechnet sich das ziemlich schnell:

    https://www.youtube.com/watch?v=6RhtiPefVzM

  11. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: JackIsBlack 10.12.18 - 09:41

    Sind trotzdem noch deutlich über 100tkm.

  12. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: Ach 10.12.18 - 13:53

    Das Vid zeigt klar, dass selbst unter der Verbrennungsmotor-freundlichsten Annahme der Elektrowagendurchschnitt unschädlicher für das Klima arbeitet als der Verbrennerdurchschnitt und zwar mit großem Abstand, dass es sich aus Klimasicht in vielen Fällen sogar rechnet, trotz des verlorenen Energie-Investments in die Wagenkonstruktion, seinen aktuellen Verbrenner gegen ein Elektroauto zu tauschen, und all das in einer schönen, mathematisch klaren und korrekten Auflistung. Nicht vergessen sollte man dabei, dass das Vid die Zweitnutzung der Akkus als stationäre Speicher komplett ignoriert, immer dann wenn sie ihre Dienstzeit im Auto hinter sich haben. Im weiteren verweist das Vid auf die umwelttechnische Unbedenklichkeit des Lithiumabbaus.

    Kann man nur weiterempfehlen dieses Vid : => Are Electric Cars Worse For The Environment?

  13. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: JackIsBlack 10.12.18 - 16:43

    Für die Umwelt mag es vielleicht stimmen, für den eigenen Geldbeutel definitiv nicht.

  14. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: Ach 10.12.18 - 17:20

    Einen kürzlich erworbenen Neuwagen gegen einen Elektrowagen zu tauschen, finanziell lohnt das nicht. Sich bei einem anstehendem Neukauf für einen Stromer zu entscheiden kann sich lohnen, hängt vom Fall ab. Die Auswahl an Stromern ist momentan allerdings immer noch gering. Beides, Neupreis und Auswahl werden irgendwann zwischen 2020 und 2022 zum Vorteil der Elektrowagen fallen/anwachsen. Ab dann dürfte es ziemlich schnell gehen mit der Umstellung, so zeichnet sich das derzeit ab.

  15. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: JackIsBlack 10.12.18 - 18:45

    Ja, bei einem Neuwagen ist richtig. Wobei die Auswahl an BEVs wirklich nicht gering ist. Leaf, Zoe, Ionic, eGolf, u-Up, i3, Soul EV, Smart und Tesla fallen mir spontan ein. Da ist für jeden ab 20k¤ was dabei.

  16. Re: Elektroautos sind ökologisch?

    Autor: Ach 10.12.18 - 19:47

    Haste auch wieder recht. Inzwischen hat sich doch schon so einiges angesammelt. Das was jetzt noch fehlt, ist die kompromisslose Großserienproduktion dedizierte Elektrowagen der etablierten Hersteller.

  17. BTW

    Autor: Ach 10.12.18 - 20:33

    Die Car Faction Review : => https://www.youtube.com/watch?v=gaLo3_43zfA

    So viel Neues aber auch von dieser Seite nicht. Schon mal kein Wort zur Effizienz, und am Ende des Tages ist der Tester zwar nicht besonders von der (ausbleibenden) Fahrdynamik angetan, aber er findet im Innenraum alles vor was er von einem Audi erwartet, und überhaupt sei der Wagen prinzipiell ein sehr wichtiges Auto für den Hersteller.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Projektleiter Digitale Transformation (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  4. DevOps Engineer (m/f/d)
    enote GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 21,24€
  3. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de