1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Audi E-Tron getestet: Das…

gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: SJ 10.12.18 - 23:25

    Man hörts ja immer wieder, dass die deutschen Hersteller seit gefühlten Jahrzehnten Pläne für eFhz in der Schublade haben und nur auf den richtigen Zeitpunkt für den Markteintritt warten. Alles was es dazu braucht, ist nur ein Fahrzeuggestellt gepaart mit einer genug grossen Batterie. Und was Tesla da so macht, das kann doch jeder.

    Audi hat sich mit dem E-Tron genau an diese Herausforderung gewagt. Enthusiastisch, mit einem lautlos dahingleitendem Elektro-Schiff dem es an keinem Luxus und keinem Extra mangelt, vom der Fahrspurautomation bis zur mehrprogrammigen Massagefunktion in den Frontsitzen, von dem nochmal die Sicherheit erhöhenden Extra-Aluminiumkäfig innerhalb(!) des Akkupaketes bis zu den virtualisierten und totpunktfreien Aussenspiegeln etc.

    Nur, stellt sich heraus, dass es doch gar nicht so einfach ist: Halbe Beschleunigung bei einem um ein Drittel gestiegenem Verbrauch gegenüber dem Tesla und auch gegenüber zwei neuen Crossover SUVs aus Japan. Ein Drittel weniger Reichweite bei einem um mehr als um einen Drittel grösseren Akku. Natürlich das ganze noch zu deutschen Exklusivpreisen, sprich doppelt so teuer.

    Es scheint offenbar nicht zu reichen, einfach nur einen grossen Akku ein Fahrzeuggestellt zu packen und schon hat man einen "Tesla-Jäger". Es scheint, als bräuchte es noch einiges mehr.

    Auch ist nicht klar, wo denn überhaupt all die Batterien herkommen sollen, die der E-Tron braucht. Denn der E-Tron ist ja als Serienfahrzeug ausgelegt und somit wird es viele, viele Batterien brauchen. Oder ist mit dem E-Tron vielleicht eher ein Serienfahrzeug in homöpathischen Dosen geplant wie mit dem i-Pace?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.18 23:26 durch SJ.

  2. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: JackIsBlack 11.12.18 - 07:38

    Direkt zwei Trollbeiträge an einem Abend. Da hast du dich aber selbst übertroffen.

  3. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: Ach 11.12.18 - 10:43

    >Direkt zwei Trollbeiträge an einem Abend. Da hast du dich aber selbst übertroffen.

    Aus SJ's Beiträgen kann ich beim besten Willen keine Troll-Inhalte herauslesen. Seine Feststellungen beschreiben einen denkenswerten Ist-Zustand, und in seinem anderen Beitrag verweist er mit Quellenangabe auf fragliche Experimente mit Kunden-Neufahrzeugen, von denen durchaus auch der Audi betroffen seien könnte. Persönliche Angriffe sind da kaum angebracht.

  4. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: JackIsBlack 11.12.18 - 11:38

    > Halbe Beschleunigung bei einem um ein Drittel gestiegenem Verbrauch gegenüber dem Tesla,

    Der Audi hat die Leistung als Nennleistung, bei einem Tesla steht als Nennleistung nicht einmal 100kW im Fahrzeugschein, da sie nicht ansatzweise dauerhaft abgerufen werden kann. Letzlich auch irrelevant, da es im Straßenverkehr ziemlich unwichtig ist. Aber Teslafans hängen sich gerne an diesem Argument auf.

    Reichweite Audi: 417km
    Reichweite Tesla X 100D: 440km
    Der Tesla holt also aus den 5kWh, die er mehr hat, 23km raus. Ist jetzt nicht sonderlich beeindruckend.

    Welche japanischen SUVs er jetzt meint ist mir unklar. Aber wenn es Crossover sind, dann ist davon auszugehen, dass sie deutlich kleiner sind. Dann wundert ein geringerer Verbrauch auch nicht.

    > Natürlich das ganze noch zu deutschen Exklusivpreisen, sprich doppelt so teuer.

    Ja, man zahlt für deutsche Marken mehr als für asiatische. Ist ja was ganz neues. Wundert mich auch, dass der Audi in seinen Augen so teuer ist, ein Telsa X aber direkt 18.000¤ mehr kostet.

    Und wo die Batterien herkommen?...
    Mist! Hat das schon jemand Audi gesagt? Die haben bestimmt noch keinen Zulieferer gefunden? Wie sollen die jetzt nur das Auto bauen?

    Da der Audi noch nicht am Markt/ausgeliefert ist, besteht da auch überhaupt kein Grund irgendwelche Parallelen zu ziehen. Zumal die Anzahl der angeblich betroffenen Fahrzeug sehr gering ist.

  5. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: Ach 11.12.18 - 12:30

    Ein paar schöne Zahlen hast du dir da ausgedacht.

    Reichweite Audi: 400km nach WLTP Quelle : ADAC
    Reichweite Tesla Model X 100D: 565km nach WLTP Quelle : Strom-Schnell

    Also 41% mehr Reichweite!

    Hyundai Kona Elektro Long Range :
    Batterie 64KWH
    Reichweite 482km nach WLTP

    In der Praxis übertrifft der Kona allerdings in den meisten Tests seine Nennreichweite. Z.b. hat die Bild in mit 613km mit einer Ladung gefahren. => Bild : 613 Kilometer – mit einer Akkuladung!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.18 12:32 durch Ach.

  6. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: JackIsBlack 11.12.18 - 12:59

    Die Reichweite des Audi steht hier auf Golem im Artikel. Und auf deiner Seite steht:

    "Tesla Model X 75D/90D/100D/P100D
    NEFZ-Reichweite* 417 km / 489 km / 565 km / 542 km"

    NEFZ ist nicht WLTP!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.18 14:21 durch sfe (Golem.de).

  7. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: SJ 11.12.18 - 13:13

    Wieder ad hominem von dir. Danke für die Zustimmung. Zudem: Whataboutism.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.18 13:14 durch SJ.

  8. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: Ach 11.12.18 - 13:51

    Na dann, die EPA Reichweite des 100d beträgt allerdings 475km(WLTP ist für das Model X nicht zu finden, wie auch umgekehrt die EPA Reichweite für den Audi noch nicht berechnet wurde). Jeder Bericht außer dem Golem Bericht, den ich bis jetzt über den Audi fand, gibt die Reichweite mit 400km an, also orientiere ich mich an der Mehrzahl der Aussagen mit 400Km.

    475km x 100%/400km -100% => 18,75%

    Das Model X hat also in EPA Angaben eine 18,75% höhere Reichweite als der Audi E Tron Quattro in WLTP Angaben. Wie genau die verschiedenen Messverfahren bei den beiden Fahrzeugen zueinander passen wird sich zeigen, ich glaube das Amerikanische EPA Verfahren ist noch ein bisschen strenger als die neue WLTP Norm.

  9. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: Ach 11.12.18 - 14:04

    Gerne! Du hast ja nicht ganz unrecht mit deinen Bedenken nach dieser Geschichte mit den verkauften Versuchsfahrzeuge. Hoffentlich wird seitens der massiven persönlichen Angriffe nicht erneut der ganze Thread verschoben/geschlossen, weil damit einige auf die Idee kommen könnten, ihrer Agenda gegenläufige Informationen via vorsätzlichem Angriff und Provokation ins Off zu befördern.

  10. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: JackIsBlack 11.12.18 - 14:22

    Willst du jetzt so lange andere zahlen weiter suchen, damit du dir das weiterhin schönrechnen kannst?
    WLTP findet man auch für Tesla, ebenso die 417km für den Audi. Aber ist ja nichts neues, dass einige Leute nicht über ihre Filterblase hinaus kommen.

    Was du da gerechnet hast ist Äpfel mal Birne. Kommt irgendwas bei raus, aber definitiv nicht das richtige.

  11. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: JackIsBlack 11.12.18 - 14:25

    Dann darf man sich ja gar kein Auto mehr kaufen, wenn man bedenkt, dass jeder Hersteller schon Rückrufaktionen hätte. Vor allem Rückrufe mit weitaus schwerwiegenderen Problemen.

  12. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: SJ 11.12.18 - 14:31

    Audi ist ja auch ein unbeschriebenes Blatt was Diesel Betrug angeht und steht halt immer noch unter den Fittichen des VW Konzerns.

    Ist aber schon echt krass, wenn die da mit Serienummern versuchen vorzutäuschen, dass es reguläre Serienwagen sind und selbst nicht mal wissen, was da drinnen verbaut ist. Ist ja eigentlich auch wieder ein Zulassungsbetrug - wie beim Diesel.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: Ach 11.12.18 - 14:40

    Ich hab meine Argumente alle verlinkt, da kann man jederzeit nachschlagen und jederzeit die Fehler herauspicken. Wo bleiben deine Verknüpfungen? Wenn du was behaupten willst, dann poste einen Link dazu und fertig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.18 14:43 durch sfe (Golem.de).

  14. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: Ach 11.12.18 - 14:51

    >Audi ist ja auch ein unbeschriebenes Blatt was Diesel Betrug angeht und steht halt immer noch unter den Fittichen des VW Konzerns.
    Ja, die armen sind total unbeteiligt :].

    Seriennummern austauschen ist tatsächlich gleichzusetzen mit Urkundenfälschung, und auf Urkundenfälschung steht Knast. Protagonisten in den Konzernen fühlen sich immer sicherer und werden immer frecher, je stärker sich die Konzerne mit der Politik verbündeln. Das ist die Lehre der vergangenen 25 Jahre, in denen der Lobbyismus immer stärkeren Einfluss genommen hat. Am Ende hat man dann im steigendem Maße solche und ähnliche Sauereien vorliegen.

    Wie ist das jetzt eigentlich mit den Sammelklagen? Da scheint sich ja endlich mal was gutes bewegt zu haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.18 14:59 durch Ach.

  15. Re: gute e-Fhz zu bauen ist gar nicht so einfach

    Autor: JackIsBlack 11.12.18 - 16:40

    Warum muss ich einen Link posten? Ich muss doch nicht deine Hausaufgaben machen. Einfache Google Suche nach "Tesla X WLTP" reicht doch.

    Zumal Fakten doch hier eh keinen interessieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
  2. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  3. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de