Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Ferrari plant elektrischen…

SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: mainframe 17.01.18 - 09:38

    WARUM !?

    Weil die alten Leute, die sich einen Ferrari leisten können nicht mehr so tief einsteigen oder aussteigen können?

    Warum ein SUV?

    Ich finde, da gehört mittlerweile eine Sondersteuer für eingeführt. Vielleicht sollten mal wieder Autos gebaut werden, die in Parklücken und auf unsere Straßen passen.

  2. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: CopyUndPaste 17.01.18 - 09:50

    Die größten Vorteile:

    - Höhere Sitzposition
    - Stauraum/Nutzlast
    - Sicherer für den Fahrer
    - Prestige

  3. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Akaruso 17.01.18 - 10:04

    Fürs 'Prestige' tut es auch ein klassischer Ferrari ;-)
    Die anderen drei Punkte kann dann der Erstwagen erfüllen. Da ein Ferrari nicht unbedingt als Alltagsauto konzipiert ist, dient er wohl eher als Zweitwagen.

  4. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: CopyUndPaste 17.01.18 - 10:11

    Hab mich ja auch nur auf das "Warum ein SUV? " bezogen

  5. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Nogul 17.01.18 - 10:21

    Die Antwort ist leider ganz einfach. Weil sie gekauft werden.

    Würden Smarts verkauft werden, dann wird die Industrie auch diesen Bedarf decken aber solange SUVs verlangt werden baut sie halt SUVs.

    Nicht die Industrie ist schuld sondern wir.

  6. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Akaruso 17.01.18 - 10:25

    Ok, ich musste halt in diesem Zusammenhang bei "Prestige" schmunzeln.

    Denken tue ich dann doch eher wie 'mainframe'
    Und ich finde es eher Peinlich, wenn jemand mit so einer Monsterkarre angefahren kommt (ich nehme damit bewusst kleinere Varianten aus).

  7. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Gromran 17.01.18 - 10:25

    Glaubst du echt noch die Mär, das Angebot richtet sich nach der Nachfrage und nicht umgedreht?

  8. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: gadthrawn 17.01.18 - 10:32

    Gromran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaubst du echt noch die Mär, das Angebot richtet sich nach der Nachfrage
    > und nicht umgedreht?

    SUV werden gekauft. Klassische Limousinen sind out. Manchmal ist die einfachste Erklärung die richtige.

  9. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: gadthrawn 17.01.18 - 10:53

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ein SUV?
    >
    > Ich finde, da gehört mittlerweile eine Sondersteuer für eingeführt.
    > Vielleicht sollten mal wieder Autos gebaut werden, die in Parklücken und
    > auf unsere Straßen passen.

    Du findest ist für dich interessant. Aber eben nicht für viele Käufer. In Deutschland ist mittlerweile mehr als jeder vierte verkaufte PKW ein SUV. Macht auch durchaus Sinn. Die meisten Klein- und Mittelklassewagen werden innen immer niedriger und verbauter. Die Menschen hingegen größer (Mittlerweile sind über 19% der Deutschen Männer über 1,85m). Bei den SUVs bauen die Fahrzeughersteller teilweise noch nach oben (auch wenn die mittlerweile auch schon wieder niedriger werden). Siehst du Empfehlungen für Leute über 1,90 kommen Yeti, Cactus, Mokka -> alles SUV. Und alles in etwa mit dem Verbrauch der Basisfahrzeuge. Und teilweise mit etwas kürzeren Abmessungen wie das Basisfahrzeug.

    Sehr wenige SUV erreichen die Abmessungen von z.b. dem von Elektrojüngern so gefeierten Tesla S mit 5 Metern Länge. Und in den Massen spielen auch E-Klasse (T), S-Klasse, BMW 7er, 5er Touring, und etliches an Nobelmarken.

    Selbst so Sachen wie ein Mercedes M sind 20 cm kürzer und schmaler, G-Klasse auch. Der BMW X5 als großer Vertreter ist ebenfalls kürzer. Der Audi Q5 den mal immer mal sieht ist gute 40 cm kürzer. Selbst der Audi Q7 als denke ich größter SUV aus Deutschland ist noch kleiner als ein Audi A8. Und die haben jeweils mher Kofferraum oder Zuladung wie ihre Pendants.

    Der Skoda Kodiaq wirkt auf manche riesig. Der ist grad mal 4,69 lang und 1,65 breit (1.88 mit Spiegeln). Praktisch sind das die Abmmessungen von einem Skoda Octavia, also keinem besonders großen Auto. Ein Passat Kombi ist länger und breiter (und die meisten Passat laufen als Kombi...).

    Und wie viele Autos sind größer wie ein Suzuki Jimny? der hat nicht mal 3,7 Meter Länge und 1,6 Breite und gilt als SUV.

    Ist dein Blick etwa voreingenommen gegenüber echten Fakten?

  10. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: CopyUndPaste 17.01.18 - 10:56

    Und ich finde getunte golf/polos/astras, coal roller und high riser einfach nur peinlich. Wobei die letzten beiden glücklicherweise sehr rar in Deutschland sind. Was dein Prestige Gefühl mit dem von anderen Leuten zu tun hat weis ich trotzdem nicht.

  11. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Azzuro 17.01.18 - 10:58

    > Ich finde, da gehört mittlerweile eine Sondersteuer für eingeführt.

    Für SUVs? Auf welcher Basis willst du die begründen? Das frage ich mich immer, wenn so sachen kommen, auch bei krasseren Vorschlägen wie "SUVs sollten für privatmenschen verboten werden!"

    Ich frage mich da nämlich immer "Wast ist denn ein SUV?" Die Frage ist nicht so banal, wie sich es anhört. Denn wenn SUVs irgendwie gesonderst behandelt werden sollen, dann muss ja ganz klar definitiert sein, was ein SUV ist. Und da wüsste ich nicht, wie dass gehen soll. Selbst ganz subjektiv ist das teil schwieirg, weil es ja mittlerweile auch viele "Crossover" gibt. Der REnault Espace war mal ein klassischer Minivan, der aktuelle ist jetzt so ein - ja was eigentlich? Und was ist mit so hochgesetzten Kombis wie Audi Allroad Quattro? Müsste das per komplizierter Formel definiert sein, so mit Verhältnis aus Breite, Höhe, Radgröße, Bodenfreiheit,...?

    Vor allem aber: Als grund wird immer genannt, dass SUVs ja eben"schädlich" sind, weil sie mehr verkehrsfläche einnehmen, die Straßen durch hohe Gewicht mehr belasten, mehr Sprit verbrauchen... Aber das gilt doch eigentlich nur, wenn man ein ein SUV mit einem "vergleichbaren Nicht-SUV" gegenüberstellt. Aber es gibt doch auch relativ kleine, leichte SUVs, und auf der anderen Seite große, schwere Nicht-SUVs.

    In deinem Fall wäre es doch sinnvoller, einfach nach der Grundfläche zu gehen, die ein Auto einnimmt. Egal ob man das Ding nun SUV nennt oder nicht.

  12. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Akaruso 17.01.18 - 11:16

    Das sollte doch einfach nur eher eine lustig gemeinte Bemerkung sein, da man aus Prestige-Gründen wohl nicht vom klassischen Ferrari auf einen SUV-Ferrari umsteigen muss.

    Die getunten 'golf/polo/astras' können sicherlich auch peinlich sein, es gibt aber auch sicherlich eine Vielzahl von geschmackvoll aufgemotzen Wagen.

  13. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: tomatentee 17.01.18 - 11:24

    Porsche ist seit dem Cayenne und Panamera ja nicht mehr erst zu nehmen. Wäre schade, wenn Ferrari den gleichen Weg geht. Andererseits sind die mit ihrem merkwürdigen BMW 1er Klon sowieso schon ziemlich weit unten angekommen, da wäre ein SUFF dann auch nur noch eine Stufe weiter (und die endgültige Bankrotterklärung).

    So kann man sich ein über Jahrzehnte aufgebautes Markenimage auch kaputt machen. Bleiben wohl nur noch McLaren, Lotus und Exoten. Najo, gibt schlimmeres :D

  14. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: JackIsBlack 17.01.18 - 12:27

    Muss dich mal etwas verbessern was den Kodiaq angeht: "Die Breitenmessung von 1882 Millimetern entspricht der Breite des Skoda Kodiaq 2017 ohne Außenspiegel und die Wert von 2087 Millimetern mit ausgeklappten Spiegeln."
    1,65 ohne Spiegel schafft gerade mal noch ein Golf 2.

  15. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Niaxa 17.01.18 - 14:27

    Finde auch, das da eine Sondersteuer her gehört... alle die keinen SUV fahren müssen doppelt KFZ Steuer bezahlen und noch mal Maut obendrauf. Sogar für den Gehweg.

  16. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: ArcherV 17.01.18 - 18:21

    CopyUndPaste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die größten Vorteile:
    > - Stauraum/Nutzlast

    Ein regulärer Kombi hat hiervon WESENTLICH mehr.

    >- Sicherer für den Fahrer
    Nicht relevant wenn nur noch SUVs durch die Gegend fahren.

    >Höhere Sitzposition
    Gibt es in normalen Autos auch (beispielsweise VW Touran oder Opel Meriva/ Opel Zafira)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.18 18:27 durch ArcherV.

  17. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: Nogul 17.01.18 - 20:33

    Gromran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaubst du echt noch die Mär, das Angebot richtet sich nach der Nachfrage
    > und nicht umgedreht?

    Ahem. Nur naiv oder Marketingprofi mit Allmachtsphantasie?

    Nur weil du vielleicht jeden Sche**s kaufst sobald du Werbung siehst heisst das nicht, dass das jeder so macht.

    Ein Beispiel? Löwensenf. Dafür kannst du so viel Werbung machen wie du willst. Ich werde das nie kaufen.

    Überhaupt, wenn Werbung alles verkaufen kann, wozu soll man Filme drehen? Einfach nachschauen was man auf sein Handy findet und mit 100 Mio Eur Werbebudget wird das wohl 1 Mrd einspielen.

    Vista? Diese Geizkragen bei MS haben doch an der Marketing geknausert...

  18. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: CopyUndPaste 18.01.18 - 08:05

    > > Die größten Vorteile:
    > > - Stauraum/Nutzlast
    > Ein regulärer Kombi hat hiervon WESENTLICH mehr.
    Absolute Falschaussage. Googeln hilft!


    > >- Sicherer für den Fahrer
    > Nicht relevant wenn nur noch SUVs durch die Gegend fahren.
    Was nicht mal im Traum ein Argument ist.

    > >Höhere Sitzposition
    > Gibt es in normalen Autos auch (beispielsweise VW Touran oder Opel Meriva/
    > Opel Zafira)
    Und was ist an einem MiniVan jetzt besser?

  19. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: ArcherV 18.01.18 - 08:19

    CopyUndPaste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Die größten Vorteile:
    > > > - Stauraum/Nutzlast
    > > Ein regulärer Kombi hat hiervon WESENTLICH mehr.
    > Absolute Falschaussage. Googeln hilft!

    Nö im real Life die Autos anschauen hilft.
    Vergleich Mal den Kofferraum eines Skoda Octavia Kombis mit den Kofferraumes eines Opel Mokka, Ford Kuga und co.

    > > >- Sicherer für den Fahrer
    > > Nicht relevant wenn nur noch SUVs durch die Gegend fahren.
    > Was nicht mal im Traum ein Argument ist.

    Ist genauso ein Argument wie die vermeintliche Sicherheit.

    > > >Höhere Sitzposition
    > > Gibt es in normalen Autos auch (beispielsweise VW Touran oder Opel
    > Meriva/
    > > Opel Zafira)
    > Und was ist an einem MiniVan jetzt besser?

    Leichter / kleiner / weniger Spritverbrauch

  20. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Autor: CopyUndPaste 18.01.18 - 08:55

    > Nö im real Life die Autos anschauen hilft.
    > Vergleich Mal den Kofferraum eines Skoda Octavia Kombis mit den
    > Kofferraumes eines Opel Mokka, Ford Kuga und co.

    Dann vergleich mal den Kofferaum vom Volvo XC90 mit dem des audi a4 avant. Merkst selbst wie gut

    > Ist genauso ein Argument wie die vermeintliche Sicherheit.
    In einem Crash mit einem "Normalem" Auto bist du in einem SUV weniger gefährdet. Hier auch -> googel es doch

    > Leichter / kleiner / weniger Spritverbrauch
    Bodenfreiheit/Geländetauglichkeit/Steigfähigkeit

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lecos GmbH, Leipzig
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  4. Hanseatisches Personalkontor, Oer-Erkenschwick

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 33,99€
  3. 2,99€
  4. (-83%) 1,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

  1. Openbook: Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
    Openbook
    Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal

    Die erste Crowdfunding-Kampagne hatte ein zu hohes Finanzierungsziel, jetzt versuchen es die Macher von Openbook noch einmal: Der Konkurrent zu Facebook soll Open Source sein, keine Werbung haben und seine Nutzer nicht tracken. Der zweite Versuch verläuft erfolgreicher.

  2. Windows-Updates: Statt drei verschiedener nur noch ein kleineres Updatepaket
    Windows-Updates
    Statt drei verschiedener nur noch ein kleineres Updatepaket

    Microsoft will den Updateprozess für Windows Server 2016 und Windows 10 in Unternehmen einfacher gestalten: Es wird künftig ein Updatepaket statt drei verschiedener Versionen geben. Der Vorteil laut Entwickler: weniger Aufwand für den Admin und kleinere Updatedateien.

  3. Cory Barlog: "Du ruinierst God of War!"
    Cory Barlog
    "Du ruinierst God of War!"

    Gamescom 2018 Die Community fand das Spiel vor der Veröffentlichung furchtbar, den Qualitätstestern war Kratos zunächst zu ungewohnt: Golem.de hat mit Chefentwickler Cory Barlog über God of War gesprochen.


  1. 15:55

  2. 13:45

  3. 13:30

  4. 13:00

  5. 12:10

  6. 12:10

  7. 12:00

  8. 11:11