1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Macchina M2 bietet Zugriff auf…

Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: Prypjat 27.02.17 - 12:53

    ... wenn ich mir ein Durftbaum am Rückspiegel hänge.

    Ich will damit sagen, dass man lieber die Finger davon lassen sollte, auch wenn man eventuell die Software versteht.
    Ich Maße mir jedenfalls nicht an, dass Zusammenspiel zwischen Hard- und Software des Autos zu verstehen.
    Das überlasse ich den Profis.

  2. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: Moe479 27.02.17 - 13:51

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das überlasse ich den Profis.

    Genau so wird mit hinreichender Ferne jede Technologie zur Magie.

    Zwar ist auch auch mein Verständnis sicher begrenzt, zuletzt durch Raum und Zeit, nur muss ich mich nicht noch mit einem Schild hinstellen, welches weitere Begrenzungen für alle verlangt.

    Einblick in alles einen umgebende frei erhalten zu können halte ich nicht für verkehrt, um sich dann auch auf seine interessen damit frei konzentrieren zu können und nicht alle Nase lang auf nen 'Hingucken verboten'- oder 'Dokumentation ist Geheimsache'-Sticker zu stoßen ...

    Die Sicherheitagumentation die jetzt bestimmt wer bringt, beantworte ich damit, dass Sicherheit durch Unklarheit im höchsten maßen Kundenfeindlich ist, dass Undurchsichtigkeit kein Vertrauen in Proßesse und Maschienen schaffen kann. Völlige Offenlegung, ganz konkret jedem zu zeigen wie ein System arbeitet und daran dessen Sicherheit zu beweisen, hingegen ermöglicht die Überprüfung dessen und Teilhabe.

  3. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: gadthrawn 27.02.17 - 14:38

    Ist egal. Wenn jemand die Fahrzeugdaten modifiziert wie im Beispiel andere Leistungs-oder Abgasdaten zu erreichen erlischt die Betriebserlaubnis.

    Und das zu recht.

  4. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: David64Bit 27.02.17 - 16:09

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist egal. Wenn jemand die Fahrzeugdaten modifiziert wie im Beispiel andere
    > Leistungs-oder Abgasdaten zu erreichen erlischt die Betriebserlaubnis.
    >
    > Und das zu recht.

    Was Quatsch ist - es gibt zum Glück einen recht großen Spielraum. Wäre auch nicht möglich, trotz allem sind die Fertigungstoleranzen bei weitem noch nicht groß genug.

  5. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: slashwalker 27.02.17 - 20:44

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist egal. Wenn jemand die Fahrzeugdaten modifiziert wie im Beispiel andere
    > Leistungs-oder Abgasdaten zu erreichen erlischt die Betriebserlaubnis.
    >
    > Und das zu recht.


    Quatsch, wenn ich mir mit dem Teil +n PS "programmiere" fahre ich anschließend zum TÜV und lass es eintragen. Nennt man Chiptuning.

  6. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: Bouncy 28.02.17 - 12:07

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch, wenn ich mir mit dem Teil +n PS "programmiere" fahre ich
    > anschließend zum TÜV und lass es eintragen. Nennt man Chiptuning.
    Nö das nennt man Pfusch, Chiptuning nennt man, wenn man es ordentlich macht - denn genaugenommen darfst du damit nicht zum TÜV fahren, weil der Vorposter Recht hat, die Betriebserlaubnis erlischt. Dass du sie nach der Eintragung wieder hast ändert daran nichts...

  7. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: Müllhalde 28.02.17 - 12:08

    Und was ist mit dem Gutachten für das tuning seitens des Herstellers?
    Ich glaube nicht, dass es so einfach ist.

  8. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: Moe479 28.02.17 - 13:27

    Im Gegenteil, Offenlegung der eingesetzten Technologien ist ja die Säule die z.B. eine ordentliche Überprüfung erst ermöglichen, ich wüsste nicht wie man sonst etwas vollen Endes Nachvollziehen kann, wenn es daran mangelt.

    Zum Beispiel der VW-Abgasskandal kommt ja nicht von ungefähr, sondern aus einem Mangel an Überprüfung, denn Blackbox-Tests sind keine wirklich konkrete Überprüfung der Funktionsweise, kein Beweis, dass etwas etwas im einwandfreiem Zustand immer die geforderten/erwarteten/angegeben/beworbenen Ergebnisse liefert. Bei der Abgasuntersuchung werden lediglich die Abgaswerte in einem synthetischen Test ermittelt, das ist für sich kein Beweis für die Einhaltungen einer Norm unter allgemeinen Bedingungen, auch ob eine erneute Untersuchung die gleichen Ergebnisse liefern wird bleibt unklar. Bei Auffälligkeit liegt maximal ein festgestellter Verstoß im ermittelten Ergebnis vor. Wie dies zustande kommt sagt das Ergebnis dieser Untersuchung jedoch nicht aus und genau so wenig darüber, wie das Einhalten der Grenzwerte realisiert wird. Ein erhöhter Kohlenmonoxid-Wert ist ein situativer Hinweis auf auf einen Misstand im Luft-Treibstoffgemisch im Hinblick auf die Zielvorgaben bei den entstehenden Abgasen.

    Aktuelle Verbrenner haben sehr bestimmt selbst Sensorik, Verarbeitung und Speicher für diese Werte, ältere Fahrzeuge ließen sich damit nachrüsten. Die Frage ist warum erhält der Nutzer selbst keinen lesenden Zugriff auf diese ... weil dafür so einiges ihm offengelegt werden müsste ... das allein bietet Betrugspotential, schafft Unsicherheit.

    Offenlegung und Beschäftigung damit hätte ggf. das Problem schon weit vorher erkannt und auch den damit einhergehenden Betrug am Kunden und der Gesellschaft - ja, das sehe ich so - vielleicht sogar verhindert, mehr Sicherheit würde ermöglicht.

    Mal weg vom Auto: Es geistere vor einigen Tagen durch die Presse, dass das Personal, in Personen hundertfach, lange bei der Arbeitszeiterfassung betrügen konnte, von den etablierten Prüfstellen mitgetragen ... so etwas ist Kennzeichnend fehlende Transparenz und Beschäftigung bzw. Überprüfung von betrieblichen Prozessen, allein schon Hausintern.

    Das bleibt Ersteinmal eine Willensfrage, eine Frage der Eigenen Position im eigenem Unternehmen, Offenlegung nach außen, auch das einfordern einer solchen von anderen Stellen schafft im weiterem Markt-Transparenz, macht Vergleichbarkeit erst möglich - auch für die eigene Position, schafft reales Situationbewusstsein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.17 13:46 durch Moe479.

  9. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: Moe479 28.02.17 - 14:08

    Nachtrag:

    Vielleicht bleibt einigen auch die Wotwahl verschlossen bzw. der bleibt unterschied von Begrifflicheiten unklar:

    Ein Test ist das Überprüfen der elemetaren Ausgaben unter Sicherung der Gleichstellung der Eingaben.

    Eine Untersuchung kann mehere Tests beinhalten.

    Eine Prüfung ist schemenabhängig, hält etwas dem angelegtem Schema nicht Stand, fällt es durch die Prüfung durch.

    Ein Schema ist allgemein eine auf das Wesentliche beschränkte Darstellung eines Sachverhalts.

    Eine Überprüfung stellt das Schema selbst in Frage, stimmt das so nicht mehr, ist dieses nicht mehr tragbar, sieht man sich ggf. einer Anpassung dessen oder dem Aufbau eines komplett neuen Schemas gegenüber, die graduelle Nähe zur Realität sollte den Ansatz bestimmen - ob etwas komplett überholt worden ist oder nur in Teilen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.17 14:20 durch Moe479.

  10. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Autor: Moe479 28.02.17 - 15:48

    Nachtrag 2:

    Schemata sind Schaubilder und Leitbilder bzw. Theorien. Gute Theorien zeichnen sich durch Falsifizierbarkeit bzw. Testbarkeit ihrer Elmente und Beziehungen auf jede anwendbare Sitiuation aus, sie bilden Grundlagen/Axiome die universal anwendbar bleiben.

    Der glaube an Gott ist keine gute Theorie, weil er den ultimativen Test erfordert bzw. verwehrt bzw. dessen ergebnis missachtet (war mein tuen nun gottgewollt oder auch das des anderen, wann kann das ergebnis eines tests nicht gottes wille sein? wann und wo wird gott falsifizierbar?). deswegen ist der glaube auch so schwach/ nicht naturwissenschaftlich begründbar.

    Jeder Glaube und ggf. der Gott darin zeichnen sich als nicht überprüfbar, sie bleiben den Beweis ihrer Existenz uns schuldig, egal was gläubige meinen dafür tun zu müssen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.17 16:05 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 360 Grad IT GmbH, München
  2. Minebea Intec, Aachen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme