1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Renault setzt auf Elektroautos

In Deutschland wird es ein FLOP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Deutschland wird es ein FLOP

    Autor: simotroon 09.10.17 - 18:00

    Strompreise sind die teuersten in Deutschland.

    Und ich befürchte, wenn mehrere Millionen solcher Autos hier fahren, dann wird das Stromnetz in sich zusammenbrechen...

  2. Re: In Deutschland wird es ein FLOP

    Autor: Sebbi 09.10.17 - 19:44

    simotroon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strompreise sind die teuersten in Deutschland.
    >

    Ja, aber ist trotzdem billiger mit Strom zu fahren als mit Benzin.

    > Und ich befürchte, wenn mehrere Millionen solcher Autos hier fahren, dann
    > wird das Stromnetz in sich zusammenbrechen...

    Warum sollte das passieren? Überschlage doch mal kurz wie viele Gigawatt z.B. 5 Millionen Elektroautos im Mittel benötigen ... Na? Tut das dem Stromnetz weh?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.17 19:44 durch Sebbi.

  3. Re: In Deutschland wird es ein FLOP

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.17 - 20:04

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > simotroon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Strompreise sind die teuersten in Deutschland.
    > >
    >
    > Ja, aber ist trotzdem billiger mit Strom zu fahren als mit Benzin.
    >
    > > Und ich befürchte, wenn mehrere Millionen solcher Autos hier fahren,
    > dann
    > > wird das Stromnetz in sich zusammenbrechen...
    >
    > Warum sollte das passieren? Überschlage doch mal kurz wie viele Gigawatt
    > z.B. 5 Millionen Elektroautos im Mittel benötigen ... Na? Tut das dem
    > Stromnetz weh?

    Zum falschen Zeitpunkt: ja. Unseres ist mittlerweile sehr wackelig.

  4. Re: In Deutschland wird es ein FLOP

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.17 - 07:56

    > dann wird das Stromnetz in sich zusammenbrechen...

    wenn...
    ...alle gleichzeitig ihren Föhn einschalten
    ..alle gleichzeitig ihre Waschmaschine anwerfen
    ...alle gleichzeitig ihre Elektroheizung voll aufdrehen
    ...

    Das ist zuletzt passiert am ... ? Man sollte der Öl-Lobby nicht immer alles glauben.

  5. Re: In Deutschland wird es ein FLOP

    Autor: Dwalinn 10.10.17 - 09:52

    Naja nur darf man nicht vergessen das viele Leute Routine Menschen sind.
    Ich beispielsweise würde nicht jeden Tag für die paar km wieder Laden, wenn es der Akku zulässt würde ich das Auto immer Freitags nach der Arbeit anschließen (auch wenn der Akku noch Saft hätte).

    Oder denk einfach mal an einen Supermarkt deines Vertrauens, der ist Freitag Nachmittags/Abend sicherlich auch immer am vollsten.

    Das ist natürlich nur eine Vermutung aber erneuert werden muss ohnehin vieles bei uns (unabhängig von der eCars)

  6. Du hast absolut Recht

    Autor: Marvin-42 10.10.17 - 10:45

    Der Zusammenbruch der Stromnetze ließe sich einfach verhindern:
    Das Auto darf sich im Normalfall nur dann aufladen, wenn der Strom günstig ist. Außer du sagst: Preis ist egal-ich brauche den Strom jetzt! Dazu braucht es idealerweise eine Onlineanbindung und eine vernünftig gesteuerte Energiewende. Es würde notfalls auch reichen, wenn das Laden unterbrochen wird, wenn die Netzfrequenz leicht absinkt.

    Als Merkel im Alleingang den Atomausstieg beschloss war klar, dass die Netze intelligenter werden mussten. Deshalb hat man die Stromerzeugung dezentralisiert. Notstromaggregate wurden durch Blockheizkraftwerke ersetzt. Deshalb haben die Hersteller einen Standard entwickelt, damit zB Tiefkühltruhen oder Spülmaschinen dann laufen, wenn Stromüberschuss herrscht oder im Idealfall die eigene Solaranlage Gratisstrom liefert. Wenn in Norddeutschland die Windräder zuviel Strom liefern, werden sie nicht mehr abgeschaltet, sondern die Gasheizung wärmt das Wasser mit dem elektrischen Heizstab auf. Auch Nachtspeicherheizungen und nun eben Elektroautos sind plötzlich wieder sinnvoll.

    Zumindest wäre es so, wenn Politik und Industrie ihre Hausaufgaben gemacht hätten. Aber aktuell hat man sich noch nicht mal auf gemeinsame Ladestecker geeinigt. Und an den wenigen Ladesäulen hier bekommen nur Leute mit einer Kundenkarte der Stadtwerke Strom. Ladestationen gibt es in einem einzigen Parkhaus. Danach hat man sie aus Brandschutzgründen in den anderen Parkhäusern verboten. Irrsinn pur.

    Dann noch das Tempolimit: Wenn man nicht bei 130 mit ordentlich Bums auf 200 beschleunigen kann ist das doch kein richtiges Auto. Warum wohl haben wir Diesel?

    Deshalb leider auch mein Fazit: In Deutschland werden Hybrid- und Elektroautos ein Flop.

  7. Re: Du hast absolut Recht

    Autor: AndyMt 10.10.17 - 11:20

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Zusammenbruch der Stromnetze ließe sich einfach verhindern:
    > Das Auto darf sich im Normalfall nur dann aufladen, wenn der Strom günstig
    > ist. Außer du sagst: Preis ist egal-ich brauche den Strom jetzt! Dazu
    > braucht es idealerweise eine Onlineanbindung und eine vernünftig gesteuerte
    > Energiewende. Es würde notfalls auch reichen, wenn das Laden unterbrochen
    > wird, wenn die Netzfrequenz leicht absinkt.
    >
    > Als Merkel im Alleingang den Atomausstieg beschloss war klar, dass die
    > Netze intelligenter werden mussten. Deshalb hat man die Stromerzeugung
    > dezentralisiert. Notstromaggregate wurden durch Blockheizkraftwerke
    > ersetzt. Deshalb haben die Hersteller einen Standard entwickelt, damit zB
    > Tiefkühltruhen oder Spülmaschinen dann laufen, wenn Stromüberschuss
    > herrscht oder im Idealfall die eigene Solaranlage Gratisstrom liefert. Wenn
    > in Norddeutschland die Windräder zuviel Strom liefern, werden sie nicht
    > mehr abgeschaltet, sondern die Gasheizung wärmt das Wasser mit dem
    > elektrischen Heizstab auf. Auch Nachtspeicherheizungen und nun eben
    > Elektroautos sind plötzlich wieder sinnvoll.
    >
    > Zumindest wäre es so, wenn Politik und Industrie ihre Hausaufgaben gemacht
    > hätten. Aber aktuell hat man sich noch nicht mal auf gemeinsame Ladestecker
    > geeinigt. Und an den wenigen Ladesäulen hier bekommen nur Leute mit einer
    > Kundenkarte der Stadtwerke Strom. Ladestationen gibt es in einem einzigen
    > Parkhaus. Danach hat man sie aus Brandschutzgründen in den anderen
    > Parkhäusern verboten. Irrsinn pur.
    >
    > Dann noch das Tempolimit: Wenn man nicht bei 130 mit ordentlich Bums auf
    > 200 beschleunigen kann ist das doch kein richtiges Auto. Warum wohl haben
    > wir Diesel?
    Da ist was dran! Mit meinem 150PS Auto bin ich in der Schweiz mehr als ausreichend motorisiert. Als ich letztens damit nach Stuttgart musste war ich ständig im Weg, das war echt mühsam. In den limitierten Bereichen waren ich und die Laster fast die einzigen die sich halbwegs daran hielten...
    > Deshalb leider auch mein Fazit: In Deutschland werden Hybrid- und
    > Elektroautos ein Flop.
    Sagen wir: es wird länger dauern wie anders wo. Irgendwann wird es einfach zu wenige Modelle zur Auswahl geben, weil nur noch den Deutschen Markt zu bedienen für die meisten Hersteller keinen Sinn mehr macht. Oder diese Autos werden exorbitant teuer.

  8. Re: In Deutschland wird es ein FLOP

    Autor: Chatlog 10.10.17 - 14:35

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja nur darf man nicht vergessen das viele Leute Routine Menschen sind.
    > Ich beispielsweise würde nicht jeden Tag für die paar km wieder Laden, wenn
    > es der Akku zulässt würde ich das Auto immer Freitags nach der Arbeit
    > anschließen (auch wenn der Akku noch Saft hätte).
    >
    > Oder denk einfach mal an einen Supermarkt deines Vertrauens, der ist
    > Freitag Nachmittags/Abend sicherlich auch immer am vollsten.
    >
    > Das ist natürlich nur eine Vermutung aber erneuert werden muss ohnehin
    > vieles bei uns (unabhängig von der eCars)

    Das wuerde ich nicht empfehlen.
    Die Batterie haelt am Laengsten, wenn sie zwischen 20 und 80% gehalten und langsam geladen wird.
    mal drunter oder drueber oder Schnelladen ist kein Problem, aber die Batterie routinemaessig unter 20% zu fahren kann langfristig die kapazitaet negativ beeinflussen.
    Alle Hersteller wirken dem schon am Werk entegegen (Nur weil deine Anzeige 100% sagt, weisst du nicht worauf sich das bezieht. 100% Kapazitaet des Packs oder was die Software zulaesst?) Jeder Hersteller verbaut hier Reserven.

    Aber DER wichtigste Faktor:
    Precondition.
    Haengt das Auto an der Dose und due stellst im Bord Menu "ich will um 7:00 losfahren, bei 20C Grad" ein, dann macht das Auto das.
    Kein Kratzen, kein Schnee abfegen. Der steht da, warm (oder kalt im Sommer). Mit voller Batterie, weil er das aus der Dose macht.

    Das ist tatsaechlich NOCH geiler als Standheizung, wenn mans mal erlebt hat. Spart dazu noch Heizung auf den ersten Kilometern und schont damit die Reichweite. Kann auch jedes EV.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  4. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler