Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Tomtom stoppt…

Oder man nimmt das Smartphone

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: hyperlord 30.01.18 - 07:35

    Es ist auch die perfekte Gelegenheit, das separate Navi zu entsorgen und die Navigation via Smartphone zu erledigen.

  2. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: tomacco 30.01.18 - 07:55

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist auch die perfekte Gelegenheit, das separate Navi zu entsorgen und
    > die Navigation via Smartphone zu erledigen.

    Zumal es wirklich gute Lösungen gibt, auch welche mit Offline-Karten. Die Lösung von Here beispielsweise.

  3. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 08:01

    tomacco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hyperlord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist auch die perfekte Gelegenheit, das separate Navi zu entsorgen und
    > > die Navigation via Smartphone zu erledigen.
    >
    > Zumal es wirklich gute Lösungen gibt, auch welche mit Offline-Karten. Die
    > Lösung von Here beispielsweise.

    Für viele Fälle gebe ich euch recht. Das mache ich selbst auf dem Motorrad. Ich bin dabei allerdings auch ein etwas abschreckendes Beispiel für andere in meiner Motorrad-Gruppe, z.B. wenn mein Smartphone sich in der Sonne aufgrund von Überhitzung abschaltet...

  4. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: uschatko 30.01.18 - 08:56

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin dabei allerdings auch ein etwas abschreckendes Beispiel für andere
    > in meiner Motorrad-Gruppe, z.B. wenn mein Smartphone sich in der Sonne
    > aufgrund von Überhitzung abschaltet...

    Ach das kann ein portables Navi auch sehr gut, schon mehrmals gesehen.

  5. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 09:06

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich bin dabei allerdings auch ein etwas abschreckendes Beispiel für
    > andere
    > > in meiner Motorrad-Gruppe, z.B. wenn mein Smartphone sich in der Sonne
    > > aufgrund von Überhitzung abschaltet...
    >
    > Ach das kann ein portables Navi auch sehr gut, schon mehrmals gesehen.

    Das glaube ich!
    Nur, wie so oft im Leben, geht's natürlich um Häufigkeiten von Phänomenen, würde ich sagen ;-)

    So viel kann ich als Hypothese zu meiner Situation formulieren:

    Wenn die Sonne auf das Display scheint (V1), eine gewisse Temperatur (>15°) herrscht (V2), mein Smartphone am Strom steckt (V3) und das Display zum Navigieren dauerhaft an ist (V4), dann überhitzt mein Smartphone (AV) innerhalb relativ kurzer Zeit.

    Die Zeitspanne ist unspezifiziert, denn ich habe die Zeit bis zum Abschalten nie gemessen. Allerdings tritt das Phänomen in der genannten Konstellation bislang reproduzierbar bei jeder Tour auf und die einzige Variable, die eine signifikante (sicherlich auch im statistischen Sinn) zeitliche Verbesserung bringt ist das Abschalten des Displays. So kriege ich allerdings natürlich nur akustische Informationen übermittelt.

    Ich habe 3 TomTom Rider (aus 2 unterschiedlichen Generationen) und 1 Garmin Nüvi in der Gruppe und keins dieser Geräte hatte bislang mit einem Überhitzungsproblem zu kämpfen. Erst recht nicht so krass.

  6. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: DerBjoern 30.01.18 - 09:25

    Viele Naviapps auf dem smartphone bieten an nur an relevanten stellen oder ansagen das display zu aktivieren und sonsta aus zu schalten. Klappt sogar bei google maps.

  7. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 09:34

    DerBjoern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Naviapps auf dem smartphone bieten an nur an relevanten stellen oder
    > ansagen das display zu aktivieren und sonsta aus zu schalten. Klappt sogar
    > bei google maps.

    Jep, das gibt's auch bei Scenic (Motorrad-Naviapp, die ich nutze). Wie gesagt, verzögert diese Funktion das Abschalten meines Smartphones signifikant. Aber im Hochsommer reicht die Sonne bei abgeschaltetem Bildschirm aus, um das Telefon (das bei mir am Ladekabel steckt und den Prozessor nutzt) nach einiger Zeit abschalten zu lassen.

  8. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Aki-San 30.01.18 - 10:28

    Ich glaube, dann stimmt was mit dem Smartphone nicht.

    Ich kann sowohl mein S6 als auch mein S7 dauerhaft am Strom haben, Bildschirm dauerhaft an, im Auto oder auf der Suzi bei 35°C ohne das es sich abschaltet. Vielleicht nicht bei 100% Helligkeit, diese nutzte ich aber generell nicht, immer automatische Helligkeit um die Mitte rum, schont Akku und reicht vollkommen aus.

  9. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 10:36

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, dann stimmt was mit dem Smartphone nicht.
    >
    > Ich kann sowohl mein S6 als auch mein S7 dauerhaft am Strom haben,
    > Bildschirm dauerhaft an, im Auto oder auf der Suzi bei 35°C ohne das es
    > sich abschaltet. Vielleicht nicht bei 100% Helligkeit, diese nutzte ich
    > aber generell nicht, immer automatische Helligkeit um die Mitte rum, schont
    > Akku und reicht vollkommen aus.

    Keine Ahnung, wie gut Samsungs in der Beziehung sind. Hatte noch nie welche.

    Meine Aussagen beziehen sich auf das iPhone 5S und 6S. Beide mögen es nicht, wenn im Sommer die Sonne auf's Display scheint.

  10. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Der Spatz 30.01.18 - 10:53

    Wobei es da im allgemeinen auch auf das eigene Smartphone ankommt.

    Ich benutze im Auto meistens die Here Navi Anwendung wobei ich meistens ein altes Lumia ohne SIM im Auto rumfliegen habe.

    Kein Probleme soweit, außer das manchmal das Handy sich schneller leer saugt als der Zigarettenanzünder es lädt.

    Mein Billig Android hat irgendwie einen Hau weg. GPS-Empfang geht gegen Mies und Mieser (Schön wenn man an der Ausfahrt vorbei fährt um dann zu merken das mal wieder seid minuten angeblich kein GPS da ist). Und (ist aber eine eigenart meines Handies) manchmal reagiert er bei Temperaturschwankungen auf Geistereingaben und man ist plötzlich irgendo in einem Menü oder eine andere Anwedung wird gestartet usw.

    (Deswegen auch das alte Lumia als Hauptnavi im Auto - auch wenn es mangels SIM keine Staumeldungen usw. verarbeiten kann).

  11. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Edanomil 30.01.18 - 12:16

    Ich sehe eine Marktlücke :
    Handy Halterung mit lade und kühl Funktion.
    So in etwa wie die Laptop Kühler.

  12. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: drvsouth 30.01.18 - 12:26

    Edanomil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe eine Marktlücke :
    > Handy Halterung mit lade und kühl Funktion.
    > So in etwa wie die Laptop Kühler.

    Brodit ProClip?
    https://www.meintrendyhandy.de/images/853598-4-p.jpg

    Auf die spezifische Halterung für dein Auto schraubst du dann eine spezifische Halterung für dein Handy. Gibts auch mit integrierter Ladeschale.
    Im Sommer kann man das Teil dann schön per Klimaanlage mitkühlen, im Winter stellt man die Luftdüse aus.
    Funktioniert sehr gut

  13. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 13:37

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edanomil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe eine Marktlücke :
    > > Handy Halterung mit lade und kühl Funktion.
    > > So in etwa wie die Laptop Kühler.
    >
    > Brodit ProClip?
    > www.meintrendyhandy.de
    >
    > Auf die spezifische Halterung für dein Auto schraubst du dann eine
    > spezifische Halterung für dein Handy. Gibts auch mit integrierter
    > Ladeschale.
    > Im Sommer kann man das Teil dann schön per Klimaanlage mitkühlen, im Winter
    > stellt man die Luftdüse aus.
    > Funktioniert sehr gut

    Smartphones sind im Auto - meiner Auffassung nach - sowieso nicht so anfällig (in Relation zur Nutzung auf dem Motorrad).

    1. Autos haben in aller Regel ein Dach, sodass man das Smartphone zwischendurch auch problemlos in den Schatten legen kann.
    Bei Touren ist mein Motorrad häufig durchgehend in der prallen Sonne.

    2. Bei nicht wasserdichten Smartphones ist eine wasserdichte Tasche bzw. ein Hardcase zu empfehlen. Ich persönlich nutze eine Navitasche von SW-Motech. Während ein Smartphone im Auto die erzeugte Wärme über die Gehäusefläche zu einem gewissen Anteil an die Umgebungsluft abgeben kann, hat das Smartphone in der Tasche/im Case eine kleine Privatsauna und hat die Sonne (Punkt 1) auf's Display knallen.

    Ich suche also noch nach einer praktikablen Kühlungslösung für's Motorrad :D

  14. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Korbeyn 30.01.18 - 17:10

    Ich habe 2009 Navigon für das iPhone gekauft und bekomme immer noch kostenlos die Kartenupdates für "Worldwide". Hat einmalig 80 Euro gekostet und wird immer weiterentwickelt.

  15. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 17:26

    ???

    Baumansicht nicht aktiviert?

  16. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: drvsouth 30.01.18 - 17:29

    Korbeyn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe 2009 Navigon für das iPhone gekauft und bekomme immer noch
    > kostenlos die Kartenupdates für "Worldwide". Hat einmalig 80 Euro gekostet
    > und wird immer weiterentwickelt.

    Sicher, daß du auch Kartenupdates bekommst?
    Bei der Android Version kommt das Programm aus dem Playstore und die Karten werden separat geladen.
    Ich meine, daß immer die Karten vom Kaufdatum geladen werden und nur die App aktualisiert wird.
    (ohne irgendwelche Zusatzabos, oder In-App-Käufe)

    Hier bei der Telekom wird das auch bestätigt:
    (https://telekomhilft.telekom.de/t5/Apps/Navigon-Select-Kartenversion/td-p/1042418)
    Die Meldung "Ihre Karten sind auf dem neusten Stand" ohne gebuchte Fresh Maps ist ein Hinweis, dass es keine andere aktuellere Karte aus dem entsprechenden Quartal gibt."

    D.h. die Abfrage nach dem aktuellen Kartenmaterial besagt nicht, dass die derzeit aktuellsten Karten auf dem Smartphone geladen sind, sondern nur die zum Zeitpunkt des Kaufes aktuellsten Karten. Z.B. gekauft 2. Quartal 2012 heißt, es sind nur die Karten 2. Quartal 2012 auf dem Handy und diese werden bei der Rückmeldung als aktuell bezeichnet.
    Weitere Aktualisierungen z.B. 3. Quartal 2013 können nur über Flash Maps (eine kostenpflichtige In-APP) bezogen werden.

  17. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: drvsouth 30.01.18 - 17:39

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Autos haben in aller Regel ein Dach, sodass man das Smartphone
    > zwischendurch auch problemlos in den Schatten legen kann.
    > Bei Touren ist mein Motorrad häufig durchgehend in der prallen Sonne.

    Ich will ja damit navigieren und es nicht in den Schatten legen.
    Klar haben Autos ein Dach. Deshalb heizen sich das Armaturenbrett und die Frontscheibe auch schön auf, wenn die Sonne drauf knallt und die nicht durch den Fahrtwind gekühlt werden können.

    Mein Nexus 4 ist regelmäßig ausgestiegen, wenn ich es geladen, eine MP3 abgespielt und das Navi laufen lassen hab.
    Mit der Halterung von der Klimaanlage war es dann auf jeden Fall besser.

  18. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 17:45

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Autos haben in aller Regel ein Dach, sodass man das Smartphone
    > > zwischendurch auch problemlos in den Schatten legen kann.
    > > Bei Touren ist mein Motorrad häufig durchgehend in der prallen Sonne.
    >
    > Ich will ja damit navigieren und es nicht in den Schatten legen.

    ... that escalated quickly...

    > Klar haben Autos ein Dach. Deshalb heizen sich das Armaturenbrett und die
    > Frontscheibe auch schön auf, wenn die Sonne drauf knallt und die nicht
    > durch den Fahrtwind gekühlt werden können.

    Mal langsam. Meine Aussage war ja zu beginn, dass es einen relativen Unterschied gibt zwischen der Anfälligkeit von Smartphonenavigation im Auto und auf dem Motorrad. Denn das Dach spendet ganz eindeutig Schatten und man könnte (hier: Konjunktiv) das Smartphone zwischendurch (also nicht andauernd) zum Abkühlen irgendwo anders hinpacken. Soweit meine These.

    Dass das nicht immer und in jeder Situation sinnvoll oder möglich ist, ist soweit auch klar. Aber du wirst wohl einen Unterschied zum Motorrad feststellen? Zumal ich weiter im Text festgestellt habe, dass Smartphones, die nicht wasserdicht sind, in der Regel nicht durch den Fahrtwind gekühlt werden, da sie in Cases/Navitaschen sitzen, die die Abwärme eben nicht gut abführen.

    >
    > Mein Nexus 4 ist regelmäßig ausgestiegen, wenn ich es geladen, eine MP3
    > abgespielt und das Navi laufen lassen hab.

    Das glaube ich gerne.
    > Mit der Halterung von der Klimaanlage war es dann auf jeden Fall besser.

    Auch das glaube ich. Meine Aussage war ja gerade: Das geht im Auto, aber nicht auf dem Motorrad ;-)

  19. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: berritorre 30.01.18 - 17:54

    Kenne deine Situation nicht. Aber vielleicht kann man das Handy ja besser positionieren und besser vom Wind (der sollte auf dem Motorrad ja konstant sein) umspielen zu lassen. Wenn das Ding natürlich direkt auf einen schwarzen Tank geknallt wird...

  20. Re: Oder man nimmt das Smartphone

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 18:17

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kenne deine Situation nicht. Aber vielleicht kann man das Handy ja besser
    > positionieren und besser vom Wind (der sollte auf dem Motorrad ja konstant
    > sein) umspielen zu lassen. Wenn das Ding natürlich direkt auf einen
    > schwarzen Tank geknallt wird...

    Wie dargestellt, kühlt der Wind höchstens die Tasche, in dem das Smartphone steckt. Die Tasche dient einerseits der sicheren Befestigung und andererseits dem Wetterschutz. Demnach ist die Tasche wind- und wasserdicht. Das Smartphone kann die Abwärme aber nicht an die Umgebungsluft abgeben (in der Tasche ist nicht sehr viel davon) und die Tasche selbst leitet Wärme auch nur minimal.

    Da ist es also vollkommen egal, wie der Wind gerade bläst - mein Smartphone steht übrigens voll im Wind, denn ich habe zwei Naked Bikes (Suzuki GSF 1200 Bandit; Cagiva Raptor 1000), die beide keinen Windschutz haben.

    Und nein, der (Fahrt-)Wind ist nicht konstant. Der Wind ist im Stand abhängig... ...vom Wind (Überraschung!) und während der Fahrt abhängig vom Wind und von der Geschwindigkeit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45