1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Volkswagen bringt eigenes…

Was wenn die Kunden solche Autos NICHT wollen...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wenn die Kunden solche Autos NICHT wollen...

    Autor: jojuchz 02.06.20 - 21:11

    ...wer will eigentlich so einen SPIELKRAM !

    Nicht jeder ! Ein Auto muß ein ZUGPFERD sein, funktionieren, funktionieren, und einfach in der Bedienung sein.
    Wozu brauch ich da den ganzen Digital-Krempel ?

    Analoge Bedienungen sind mir viel lieber, 10 TEuro für eine guten gebrauchten und jutt is...
    So werden viele denken, ich weiß garnicht wer den ID überhautp kaufen soll...

    Das werden nicht allzuviele sein, und eine Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos wird es kaum geben.
    Nach 8 Jahren ist die Garantie für die Batterie abgelaufen. Klar, kann man dann noch kaufen, aber die Batterie wird nicht besser, Leistungsverlust der immer weiter fällt.
    Kennt man doch von jedem alten Laptop, der hat auch Lithium-Batterien.

    VW ist dem Untergang geweiht, wenn es komplett auf E-Autos setzt, die werden sich nur ganz langsam eine NIsche erarbeiten, die lange um die 10-15% rumdümpeln dürfte...
    Wenn überhaupt, und das nicht vor 2030...

  2. Re: Was wenn die Kunden solche Autos NICHT wollen...

    Autor: blaub4r 03.06.20 - 03:22

    jojuchz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wer will eigentlich so einen SPIELKRAM !
    >
    > Nicht jeder ! Ein Auto muß ein ZUGPFERD sein, funktionieren, funktionieren,
    > und einfach in der Bedienung sein.
    > Wozu brauch ich da den ganzen Digital-Krempel ?
    >
    > Analoge Bedienungen sind mir viel lieber, 10 TEuro für eine guten
    > gebrauchten und jutt is...
    > So werden viele denken, ich weiß garnicht wer den ID überhautp kaufen
    > soll...
    >
    > Das werden nicht allzuviele sein, und eine Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos
    > wird es kaum geben.
    > Nach 8 Jahren ist die Garantie für die Batterie abgelaufen. Klar, kann man
    > dann noch kaufen, aber die Batterie wird nicht besser, Leistungsverlust der
    > immer weiter fällt.
    > Kennt man doch von jedem alten Laptop, der hat auch Lithium-Batterien.
    >
    > VW ist dem Untergang geweiht, wenn es komplett auf E-Autos setzt, die
    > werden sich nur ganz langsam eine NIsche erarbeiten, die lange um die
    > 10-15% rumdümpeln dürfte...
    > Wenn überhaupt, und das nicht vor 2030...

    Ich mag deinen Sarkasmus.

  3. Re: Was wenn die Kunden solche Autos NICHT wollen...

    Autor: Niaxa 03.06.20 - 06:57

    Was hat e mit der Bedienung zu tun? Wobei ich dir recht gebe, reine Touch Bedienung gehört im Auto verboten.

    VW hat die Mittel und Möglichkeiten, beides zu bedienen. Verbrenner und E. Solange bis sie sehen, was die Zukunft bringt.

    Also keine Sorge.

  4. Re: Was wenn die Kunden solche Autos NICHT wollen...

    Autor: ibecf 03.06.20 - 07:35

    jojuchz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wer will eigentlich so einen SPIELKRAM !
    >
    > Nicht jeder ! Ein Auto muß ein ZUGPFERD sein, funktionieren, funktionieren,
    > und einfach in der Bedienung sein.
    > Wozu brauch ich da den ganzen Digital-Krempel ?
    >
    > Analoge Bedienungen sind mir viel lieber, 10 TEuro für eine guten
    > gebrauchten und jutt is...
    > So werden viele denken, ich weiß garnicht wer den ID überhautp kaufen
    > soll...
    >
    > Das werden nicht allzuviele sein, und eine Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos
    > wird es kaum geben.
    > Nach 8 Jahren ist die Garantie für die Batterie abgelaufen. Klar, kann man
    > dann noch kaufen, aber die Batterie wird nicht besser, Leistungsverlust der
    > immer weiter fällt.
    > Kennt man doch von jedem alten Laptop, der hat auch Lithium-Batterien.
    >
    > VW ist dem Untergang geweiht, wenn es komplett auf E-Autos setzt, die
    > werden sich nur ganz langsam eine NIsche erarbeiten, die lange um die
    > 10-15% rumdümpeln dürfte...
    > Wenn überhaupt, und das nicht vor 2030...

    Sie müssen zwangsweise auf E-Autos setzten, da gesetzlich der Flottenausstoß bis 2030 nur noch 59,4 g CO2/km betragen darf.

    2030 wird der reine Verbrenner mit 10-15% die Nische sein, ganz einfach weil die Hersteller nicht mehr soviele bauen werden, wegen möglichen saftigen Strafen wegen des zu Flottenausstoß.

  5. Re: Was wenn die Kunden solche Autos NICHT wollen...

    Autor: DeepSpaceJourney 03.06.20 - 10:23

    Vielleicht bemerkt die EU bis 2030 auch, dass diese CO2 Grenzen absoluter Quatsch sind und es nicht genügend Elektroautos gibt und dann die Werte wieder ändert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Compador Dienstleistungs GmbH, Berlin
  4. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Circulor Volvo kämpft per Blockchain gegen Warlords und Kinderarbeit
  2. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen