1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Wissenschaftler stellen…

Das ist jetzt nicht wirklich neu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist jetzt nicht wirklich neu.

    Autor: x2k 02.11.18 - 14:45

    Die Technik haben wir im zweiten Weltkrieg schon benutzt. Damals zwar mit Kohle weil die in großen Mengen da war aber das Prinzip ist das gleiche.

    Ich finde es aber gut das da immernoch weiter dran gearbeitet wird. Wünschenswert ist eine kleinste Anlage, mit der man in der Garage Diesel herstellen könnte. Mit solarstrom betrieben ist es dan auch wirtschaftlich.

  2. Re: Das ist jetzt nicht wirklich neu.

    Autor: divStar 02.11.18 - 14:59

    Außer bei Ausstoß - wobei sich das im Vergleich zur Zigarette aus. auch in Grenzen hält.

  3. Re: Das ist jetzt nicht wirklich neu.

    Autor: mannzi 02.11.18 - 15:44

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer bei Ausstoß - wobei sich das im Vergleich zur Zigarette aus. auch in
    > Grenzen hält.


    Was meinst du mit Ausstoß?
    Das in den Abfällen gebundene Co2 würde sowieso wieder abgegeben werden.

  4. Re: Das ist jetzt nicht wirklich neu.

    Autor: x2k 02.11.18 - 17:04

    ??
    Der Prozess arbeitet co2 neutral
    Man könnte sogar Luft co2 einsammeln und daraus Benzin machen. Das ist das coole an der organischen Chemie da geht so einiges wenn man nur genügend Energie rein stecken kann. (die sollte natürlich aus Wind Sonne oder liebe stammen)

    Im Grunde ist es einfach man benötigt irgend eine Kohlenstoffquelle. Daraus macht man CO durch partielles verbrennen unter sauerstoffmangel und mische das ganze mit etwas Wasserstoff. Das wird dan bei 300bar und 400Grad durch Eisenpulver gepresst und hinten kommen Kohlenwasserstoffe heraus. Je länger das ganze läuft umso größer werden die Kohlenwasserstoffe die hinten raus kommen.
    Wir haben so Treibstoff hergestellt für unsere Panzer und Flugzeuge.
    Südafrika hat das ganze auch noch betrieben weil die kein Öl bekommen haben. Die Firma Sasol Oil gibt es sogar heute noch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in, Informationstechniker/in, Elektrotechniker/in (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. IT Systemadministrator / Junior Projektleitung (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Erlensee
  3. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt Atlassian Tools
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Tübingen SUV-Fahrer sollen das Zwölffache fürs Parken zahlen
  2. Elektroauto Elektrischer Microvan Mia kommt wieder
  3. Solarauto Lightyear One mit Solarzellen erreicht 710 km Reichweite