Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automated Valet Parking: Lass das…

Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.17 - 12:33

    <quote>
    Wer parkt schon gern

    "Die Kundenvorteile liegen, denke ich, auf der Hand: Das Einparken ist für viele jetzt nicht die Lieblingsbeschäftigung. Das ist am Ende eher lästig, man weiß nicht, ob es von Erfolg gekrönt ist und kann oftmals auch Besseres mit seiner Zeit anfangen", sagt Michael Hafner, Leiter Entwicklung automatisiertes Fahren und aktive Sicherheit bei Mercedes Benz, im Gespräch mit Golem.de.

    Weitere Vorteile: Nicht jeder Autofahrer beherrscht es, zwischen dicht stehenden Autos oder knapp an einem Betonpfeiler vorbei die Parklücke richtig zu treffen oder die Tür vorsichtig und nicht zu weit zu öffnen; davon zeugen Streifen an den Pfeilern und oft genug Dellen in der Tür. Zudem fühlen sich viele in Parkhäusern unwohl.
    </quote>

    Also ich parke gern. Vorwärts, rückwärts, seitlich. Egal ob mit Smart, Golf oder VW Bus. Das dauert wenige Sekunden, schärft die Sinne und das räumliche Vorstellungsvermögen. Als Lästig habe ich Parken noch nie empfunden, wieso auch?

    Wenn der Parkvorgang häufiger nicht von Erfolg gekrönt ist, sollte man auf ein kleineres Fahrzeug umsteigen oder das Fahren einfach sein lassen, da man dann wohl auch bei anderen Aufgaben eines Fahrers wohl das eine oder andere Problemchen haben wird.

    "die Tür vorsichtig und nicht zu weit zu öffnen" - Spätestens hier musste ich lachen und habe mich gefragt, wie es manche Leute dann überhaupt schaffen, im gefährlichen Alltag hier in Deutschland zu überleben;)

    Einzig das mit dem "fühlen sich viele in Parkhäusern" unwohl kann man wohl so stehen lassen. Abe der Rest? Also bitte! Lösungen für Probleme die nicht existieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.17 12:34 durch ckerazor.

  2. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: chewbacca0815 28.07.17 - 13:36

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abe der Rest? Also bitte! Lösungen für Probleme die nicht existieren.

    Naja, ganz so problemlos ist das Ganze nun auch wieder nicht. Hier in München stammen viele Prkhäuser aus dem 70er Jahren, entsprechend sind die Parklücken irgendwas zwischen 2,20 bis 2,50 breit. Kommt jetzt einer der aktuellen Pampersbomber, wird es schon ziemlich eng in der Auffahrtrampe und in der eigentlichen Parklücke. Solcherlei Verusche arten gerne mal in Realsatire aus, wenn man da zuschauen darf :-)

  3. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.17 - 13:43

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Abe der Rest? Also bitte! Lösungen für Probleme die nicht existieren.
    >
    > Naja, ganz so problemlos ist das Ganze nun auch wieder nicht. Hier in
    > München stammen viele Prkhäuser aus dem 70er Jahren, entsprechend sind die
    > Parklücken irgendwas zwischen 2,20 bis 2,50 breit. Kommt jetzt einer der
    > aktuellen Pampersbomber, wird es schon ziemlich eng in der Auffahrtrampe
    > und in der eigentlichen Parklücke. Solcherlei Verusche arten gerne mal in
    > Realsatire aus, wenn man da zuschauen darf :-)

    Man könnte ja einfach ein passendes Fahrzeug verwenden. Aber das wäre zu weit gedacht;)

  4. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: chewbacca0815 28.07.17 - 14:57

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte ja einfach ein passendes Fahrzeug verwenden. Aber das wäre zu weit gedacht;)

    Nee, immer seltener möglich, da selbst die kleinsten Karren mittlerweile Ausmaße haben, bei denen es problematisch wird, sich nicht die Spiegel zu zerkratzen.

  5. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: trolling3r 28.07.17 - 15:15

    Du scheinst wohl nur in deine 5m breite Garage einzuparken.

  6. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: colon 28.07.17 - 20:15

    Hallo ich bin ein Kleingeist und wollte auch mal einen Thread aufmachen.

  7. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.17 - 09:05

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst wohl nur in deine 5m breite Garage einzuparken.

    Nö. Ich schaffe das sogar in Heidelberg in alten engen Parkhäusern mit schiefen/schrägen Böden.

  8. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: Affenjones 31.07.17 - 10:31

    Oh Moment, wo hatte ich doch gleich den Orden hingelegt...
    Herzlichen Glückwunsch, du wirst hiermit offiziell in die Großmeisterloge der ehrwürdigen Einparker aufgenommen.
    Bitte eröffne einen Blog in dem du deine spannendsten Einpark-Abenteuer mit Bilderserie dokumentierst.

  9. Re: Ein Abschnitt des Artikels hat mich zum Schmunzeln gebracht

    Autor: Peter Brülls 01.08.17 - 16:20

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trolling3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du scheinst wohl nur in deine 5m breite Garage einzuparken.
    >
    > Nö. Ich schaffe das sogar in Heidelberg in alten engen Parkhäusern mit
    > schiefen/schrägen Böden.

    Das ist schlicht und ergreifend Übungssache, die sich aus dem Gebrauch ergeben. Sowohl meine Frau als ich auch gelangen nur sehr selten in diese Situationen: Da, wo hinfahren, gibt es i. A. großzügig angelegte Parkplätze, die keine Herausforderung stellen. Rückwärts einparken? Brauchen wir in etwa zwei mal im Jahr, und entsprechend sieht unser Gegurke dann auch aus.

    Wenn wir mal in das Stadtinnere müssen, nehmen wir ob der Entfernung eh meistens das Rad. Langsamer als mit dem Auto sind wir da auch nicht und die Parkplatzsuche entfällt. Dito wenn wir mal den Bus nehmen.

    Natürlich *könnten* wir das innerstädtische Einparken üben, aber das wäre ungefähr so sinnvoll wie das leichte Besteigen von Pferden oder Schönschreiben zu üben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27