Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatikwählhebel: Anton Yelchins…

RTFM?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RTFM?

    Autor: My1 03.08.16 - 09:22

    was glauben die leute eigentlich warum so nem auto an ANLEITUNG dabei liegt?

    als Deko?

    angeblich unergonomisch aber dafür liest man ja auch die anleitung...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 09:22 durch My1.

  2. Re: RTFM?

    Autor: jsm 03.08.16 - 09:35

    Wer zu dämlich ist eine Automatik zu bedienen der würde wohl auch mit einer Aleitung die Sätze mit mehr als 4 Worte und Abbildungen mit mehr als 5 Strichen überfordert sein. Die Frage ist ehr wie er es geschafft hat so alt zu werden.

    Es ist eine Sache wenn man richtig Scheiße baut. Eine andere ist dann noch jemand anderes für das dumme Verhalten verantwortlich machen zu wollen. (in dem Fall tun das die Eltern)

  3. Re: RTFM?

    Autor: |=H 03.08.16 - 09:39

    Es war wohl nicht seine erste Fahrt mit dem Fahrzeug also würde ich nicht davon ausgehen, dass der Herr zu dämlich war, sondern einfach in Eile und in dieser einen tragischen Fehler gemacht hat.

  4. Re: RTFM?

    Autor: Berner Rösti 03.08.16 - 09:43

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was glauben die leute eigentlich warum so nem auto an ANLEITUNG dabei
    > liegt?
    >
    > als Deko?
    >
    > angeblich unergonomisch aber dafür liest man ja auch die anleitung...

    Warum baut man ein Geländer vor einem Abgrund? Ein Schild reicht doch. Wenn jemand runter fällt: RTFM.

  5. Re: RTFM?

    Autor: chewbacca0815 03.08.16 - 09:46

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum baut man ein Geländer vor einem Abgrund? Ein Schild reicht doch. Wenn jemand runter fällt: RTFM.

    Genau deshalb steht ja auch den Kaffebechern des Gasthauses zur Goldenen Möve, dass der Inhalt heiß sein kann. Dieser Satz war, wenn ich mich recht erinnere, durch eine Zahlung von 1 Mio an eine Kunding ausgelöst. Oder wie war das mit der Katze in der Mikrowelle?

  6. Re: RTFM?

    Autor: Teebecher 03.08.16 - 10:09

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer zu dämlich ist eine Automatik zu bedienen der würde wohl auch mit einer
    > Aleitung die Sätze mit mehr als 4 Worte und Abbildungen mit mehr als 5
    > Strichen überfordert sein. Die Frage ist ehr wie er es geschafft hat so alt
    > zu werden.
    Das Video im Artikel sagt doch schon alles …
    Da wird alle haarklein erklärt, was jeder normale Menschen binnen 10 Sekunden verstanden hat …

  7. Re: RTFM?

    Autor: RienSte 03.08.16 - 10:09

    So einfach ist das in der Automobilbranche leider nicht. Man fragt sich oft, warum man alles doppelt und freifach absichern muss. Aber Fehler passieren oft nicht nur aus reiner Dummheit, sondern eben auch aus falscher Intuition.

    Stell dir ein Auto vor, in dem Gas und Bremse vertauscht sind. Der Händler schult dich darauf ein, du bist sicher in der Lage, das Auto vom Parkplatz und evtl. durch die Stadt zu manövrieren. Soweit kein Problem. Aber spätestens in der ersten Schrecksekunde latscht du intuitiv aufs falsche Pedal. RTFM hin oder her.

    Beim Automatikwahlhebel ist's dann zwar nicht ganz so krass, aber ein ähnliches Szenario. Wenn man 30 Jahre lang verschiedenste Autos fährt und alle haben die P-Stellung am gleichen Platz bzw. lassen sich gleich aktivieren (bzw. nicht nicht aktivieren), nur der neue Jeep ist plötzlich anders, kann es durchaus vorkommen, dass man das in Eile mal übersieht und das Auto daraufhin wegrollt.

    Darum piepsen Autos auch beim Verlassen, wenn der Schlüssel noch steckt oder das Licht brennt (oder P nicht eingelegt ist). Ist ja auch alles RTFM. Im Grunde lässt sich ALLES mit RTFM abwürgen. Auch ESP oder ABS. Oder ein Airbag. Bau keinen Unfall, brauchst du keinen Airbag. Etwas dramatisch, zugegeben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 10:11 durch RienSte.

  8. Re: RTFM?

    Autor: unbuntu 03.08.16 - 10:17

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was glauben die leute eigentlich warum so nem auto an ANLEITUNG dabei
    > liegt?
    >
    > als Deko?
    >
    > angeblich unergonomisch aber dafür liest man ja auch die anleitung...

    Wenn man für sowas triviales ne Anleitung braucht ist es eigentlich schon ne Fehlkonstruktion...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: RTFM?

    Autor: flasherle 03.08.16 - 10:29

    braucht man dabei auch wirklich nicht. selbsterklärender geht es kaum...

  10. Re: RTFM?

    Autor: RienSte 03.08.16 - 10:41

    Das Bedienen an sich ist ja nicht das Problem. Das Problem ist das fehlende haptische Feedback, welches eben in Stresssituationen dazu führen kann, dass der P-Modus nicht korrekt ausgewählt wird.

    "Manche (Anm.: bisher immer mindestens 41) Fahrer schalteten mangels fühlbaren Feedbacks durch die Schalterstellung offenbar nur in die Neutralstellung oder den Rückwärtsgang."

    Euch allen fällt es sicher auch leichter, auf einer haptischen Tastatur zu tippen, anstatt auf einem Touchscreen. Genau diese (unbewussten) feinen Unterschiede führen dazu, dass eben häufiger Fehler passieren. So wie man sich eben auf einem Smartphone / Tablet auch lange Zeit öfter mal vertippt, bis es wirklich in Fleisch und Blut übergegangen ist.

  11. Re: RTFM?

    Autor: flasherle 03.08.16 - 10:58

    der neutral gang ist aber nach hinten und parken nach vorne, das kann also gar nicht so sein...

  12. Re: RTFM?

    Autor: RienSte 03.08.16 - 11:09

    Nein, in dem verlinkten Video sieht man es recht gut.
    Wenn man mit dem Fahrzeug anhält, also in D/S steht, sind erst N, R, dann P (von hinten nach vorne). Das Problem (glaube ich): ein neuer Modus wird nur ausgewählt, wenn der Knopf gedrückt wird. Dazu noch das fehlende haptische Feedback und das Zurückfedern des Hebels.

    Bei "normalen" Automatikhebeln muss man von D auf P immer um ein paar "Kurven" rum bzw. gibts halt haptisches Feedback.

  13. Re: RTFM?

    Autor: m9898 03.08.16 - 11:48

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bedienen an sich ist ja nicht das Problem. Das Problem ist das fehlende
    > haptische Feedback, welches eben in Stresssituationen dazu führen kann,
    > dass der P-Modus nicht korrekt ausgewählt wird.
    Parken ist keine Stresssituation. Und wenn ich auf dem Touchscreen eine wichtige E-Mail tippe, dann lese ich sie halt noch zwei mal durch, bevor ich sie absende. Genau so auch hier, wenn ich nicht weiß, in welchem Modus sich das Getriebe befindet, dann versuche ich das herauszufinden, bevor ich aussteige oder die Bremse loslasse.

  14. Re: RTFM?

    Autor: RienSte 03.08.16 - 13:12

    Was eine Stresssituaion ist und was nicht, definiert jede Person situationsabhängig anders. Das entscheidest nicht du in diesem Forum. Hast du noch nie völlig gehetzt mal schnell aus dem Auto jumpen müssen, weil du im strömenden Regen noch deine Jacke holen musstest? Oder so etwas ähnliches. Es werden tägliche Millionen km im Auto abgespult. Alleine schon rein statistisch MUSS so etwas irgendwann passieren. Und dann ist es eben gut, wenn es vom Hersteller eine Fallback-Lösung (wie zB automatische Feststellbremse) gibt.

    Ja, ich habe schon mal vergessen die Handbremse anzuziehen. Zum Glück nix passiert, aber hätte auch schief gehen können. Ich hab auch ein zweites mal (das waren bisher die einzigen beiden Fehler dieser Art) mein Auto am Morgen unerwartet auf der anderen Seite der Einfahrt stehen sehen.
    Da werde ich vermutlich ebenfalls vergessen haben die Handbremse anzuziehen und einen Gang einzulegen.
    Danach ist mir das nie wieder passiert. Ist auch grob fahrlässig, ich weiß. Aber ist eben passiert. Aus "Stress", aus "Unachtsamkeit", aus whatever... ich weiß es nicht. Die restlichen mittlerweile 12 Jahre bin ich 100% unfallfrei unterwegs.

    Ich komme aus der Fahrzeugbranche und wir hier verwenden sehr viele Ressourcen dafür, jeden erdenklichen Benutzerfehler abzufangen. Auch völlig vorsätzlicher Misuse wird berücksichtigt (zB das klassische Rückwärtsgang einlegen bei voller Fahrt). Obwohl wir auch eigentlich die Hände in den Schoß legen könnten und sagen "RTFM!".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 13:20 durch RienSte.

  15. Re: RTFM?

    Autor: Teebecher 03.08.16 - 13:16

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was eine Stresssituaion ist und was nicht, definiert jede Person
    > situationsabhängig anders. Das entscheidest nicht du in diesem Forum.

    So funktionieren Foren aber :)

    Auch die Handbremse nutze ich so gut wie nie, stelle auf "P", und fertig.

    Aber für Deinen Beitrag ein
    [++]

  16. Re: RTFM?

    Autor: DxC 03.08.16 - 13:31

    Im Video sieht man das man wie bei jeder Automatik die Bremse drücken muss und den Knopf am Hebel um ihn bewegen zu können um den Modus zu wechseln.

    Was ist so schwer daran im Stand bei gedrückter Bremse den Knopf zu drücken und den Hebel bis nach ganz vorne durchzurammen. Das Ende der Bewegung des Hebels ist haptisches Feedback. Ist man immer noch unsicher kann man ja auf die LED schauen oder auf sein Tacho/Display Gemisch.

  17. Re: RTFM?

    Autor: RienSte 03.08.16 - 13:55

    Man rammt da aber nicht, sondern man drückt einfach nur. So wie bei einem Joystick, ohne haptische Rasterung. Und bleibt man dann etwas zu lange auf dem Knopf, während der Hebel wieder (von selber) zurückfedert, wird auch der Modus wieder (zurück) verändert. Das ist, wenn man ein bisschen "hudelt" in der Tat reproduzierbar. Es ist ja auch nicht der erste Fall, wo es dank dieses unglücklichen Designs zu Unfällen kommt.

    Klar ist es eine Verkettung sehr unglücklicher "Zufälle" und ich wiederhole nochmals: die Schuld liegt klar beim Anwender. Aber nichts desto trotz sollte da - im Zuge eines Modellupdates - nachgebessert werden. Das ist einfach unschön. Und ich als Entwickler würde mich selber nicht mit dieser Lösung zufrieden geben....

  18. Re: RTFM?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.16 - 14:40

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bedienen an sich ist ja nicht das Problem. Das Problem ist das fehlende
    > haptische Feedback, welches eben in Stresssituationen dazu führen kann,
    > dass der P-Modus nicht korrekt ausgewählt wird.
    >
    > "Manche (Anm.: bisher immer mindestens 41) Fahrer schalteten mangels
    > fühlbaren Feedbacks durch die Schalterstellung offenbar nur in die
    > Neutralstellung oder den Rückwärtsgang."
    >
    > Euch allen fällt es sicher auch leichter, auf einer haptischen Tastatur zu
    > tippen, anstatt auf einem Touchscreen. Genau diese (unbewussten) feinen
    > Unterschiede führen dazu, dass eben häufiger Fehler passieren. So wie man
    > sich eben auf einem Smartphone / Tablet auch lange Zeit öfter mal vertippt,
    > bis es wirklich in Fleisch und Blut übergegangen ist.

    Schau mal ab 0:26 genau hin.
    Es sieht so aus als wenn es ne "Rasterung" gibt, denn es besteht ein kleiner Widerstand sonst würde der Wahlhebel nicht so "ruckeln".

    Von D in N oder R in N muss kein Knopf gedrückt werden, dies ist jedoch NORMAL und selbst bei den alten Wahlhebel so.

    Bei meinem EDC Getriebe u.a. auch!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 14:43 durch PyCoder.

  19. Re: RTFM?

    Autor: echtwahr 03.08.16 - 14:53

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was glauben die leute eigentlich warum so nem auto an ANLEITUNG dabei
    > liegt?
    >
    > als Deko?
    >
    > angeblich unergonomisch aber dafür liest man ja auch die anleitung...

    Sag das den Helden, die diesen Mist designed, gebaut, geprüft und überprüft haben.

  20. Re: RTFM?

    Autor: My1 03.08.16 - 15:10

    die designer trifft keine schuld wenn der user wahlweise zu dumm zu faul oder sich zu fein ist eine Anleitung zu lesen die mit dem auto kommt, vor allem weil ein gerät das mehrere TAUSEND euro kostet möchte man ja nicht falsch bedienen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  3. Bechtle AG, deutschlandweit
  4. Landratsamt Fürth, Zirndorf bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 45,99€ (Release 19.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird zum Staatssekretär befördert. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20