Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatisiertes Fahren: Der…

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Stau on demand? 18

    jsm | 09.07.18 12:33 15.08.18 12:58

  2. Audi A8? 7

    elitezocker | 09.07.18 22:15 09.08.18 17:52

  3. Gesetze ändern ... 4

    elcaron | 12.07.18 17:24 03.08.18 17:24

  4. Faktor Mensch immer noch die größte Fehlerquelle 1

    Aki-San | 17.07.18 11:14 17.07.18 11:14

  5. Werktags garantierter Stau hier: 4

    New.Ed | 10.07.18 07:40 17.07.18 11:12

  6. Made in Germany - Deutsche Ingenieurskunst 5

    Free Mind | 10.07.18 18:24 14.07.18 11:54

  7. Rettungsgasse 11

    _Winux_ | 09.07.18 12:28 14.07.18 11:51

  8. Stauassistent (Seiten: 1 2 ) 33

    Kleba | 09.07.18 13:15 11.07.18 18:24

  9. @Golem: Guter Artikel! 1

    obermeier | 11.07.18 10:32 11.07.18 10:32

  10. Aufwecken durch Gurtstraffen 1

    Bruto | 10.07.18 10:45 10.07.18 10:45

  11. Solange nicht alle Fahrzeuge ... 8

    Spence1974 | 09.07.18 15:36 10.07.18 07:35

  12. Komme hier im Ruhrgebiet! 3

    Vinnie | 09.07.18 23:52 10.07.18 07:21

  13. Re: Audi A8?

    picaschaf | 10.07.18 01:46 Das Thema wurde verschoben.

  14. Garantien der Regierungsvertreter 3

    redmord | 09.07.18 12:33 09.07.18 14:05

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin
  2. Oschmann Comfortbetten GmbH, Coburg
  3. opta data Abrechnungs GmbH, Essen
  4. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 32,99€
  3. 24,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
    2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
    3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    1. DNS NET: Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt
      DNS NET
      Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt

      Im Landkreis Börde geht das Großprojekt Glasfaserausbau der ARGE Breitband und DNS:NET weiter. Nach Problemen wegen fehlender Tiefbaukapazität wird jetzt ausgebaut.

    2. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
      Huawei
      Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

      Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.

    3. Mobilfunk: Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher
      Mobilfunk
      Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher

      Die Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft (MIG) soll Standorte in Regionen errichten, in denen entweder keiner der drei Anbieter ein Netz betreibt oder aber nur ein Netz präsent ist. Die Firmen sollen dies nutzen, um Funklöcher zu schließen.


    1. 20:33

    2. 19:04

    3. 18:22

    4. 18:20

    5. 17:26

    6. 16:48

    7. 16:40

    8. 16:38