1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatisiertes Fahren: Der…

Garantien der Regierungsvertreter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Garantien der Regierungsvertreter

    Autor: redmord 09.07.18 - 12:33

    "Die Regierungsvertreter müssen garantieren, dass die neuen Funktionen nicht den Verkehr gefährden, können aber andererseits nichts verlangen, was technisch nicht umgesetzt werden kann."

    - Die Regierungsvertreter sollen das System erfinden
    - Die Regierungsvertreter dürfen keine Vorgaben machen, die aktuell technisch nicht umsetzbar sind

    WTF?

  2. Re: Garantien der Regierungsvertreter

    Autor: jsm 09.07.18 - 12:35

    Natürlich können die das verlangen, die verlangen ja auch "manipulationssichere" Wahlcomputer und unbestechliche, kompetente, demokratisch gewählte Politiker.

  3. Re: Garantien der Regierungsvertreter

    Autor: Slartie 09.07.18 - 14:05

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Die Regierungsvertreter dürfen keine Vorgaben machen, die aktuell
    > technisch nicht umsetzbar sind

    Nein, das hast du glaube ich falsch verstanden. Selbstverständlich darf der Gesetzgeber Vorschriften erlassen, die "aktuell" technisch nicht umsetzbar sind. Das heißt einfach nur, dass eben derzeit noch kein Hersteller ein Produkt auf Basis dieser Gesetze in Verkehr bringen darf, dass es aber prinzipiell gestattet ist, sobald es jemand schafft, durch Weiterentwicklung der bestehenden Technologie in die Lage zu kommen, ein nachweislich die Anforderungen erfüllendes Produkt zu konstruieren.

    Was er nicht darf, ist, Vorschriften erlassen, die nicht nur "aktuell" technisch nicht umsetzbar sind, sondern prinzipbedingt niemals umsetzbar sein werden. Gesetzliche Anforderungen müssen irgendwie auch erfüllbar sein - und sei's drum, dass es eben noch etwas dauert, weil aktuell keiner in der Lage ist, aber es darf nicht vollkommen unmöglich sein, sie zu erfüllen, denn wenn das der Fall ist, kann und muss man sich das fragliche Gesetz konsequenterweise einfach komplett sparen, sprich: auch niemandem die Hoffnung darauf machen, irgendetwas "dürfen" zu werden, wenn er nur die (unmöglichen) Anforderungen erfüllt.

    Jetzt ist diese Unterscheidung durchaus keine einfache - abgesehen von simplen Fällen, in denen es beweisbar nicht möglich ist, bestimmte Anforderungen zu erfüllen (z.B. Stichwort "Halteproblem"), ist es meistens ein schmaler Grat zwischen "technisch nicht möglich" und "jenseits unserer aktuellen Möglichkeiten, aber durchaus möglich", der darüberhinaus auch noch völlig im Nebel liegt, so dass die Meinungen darüber, was "technisch möglich" ist, verständlicherweise auseinandergehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.18 14:08 durch Slartie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  3. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  4. Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware