Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatisierung: Hillary Clinton…

Sie hat völlig recht!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie hat völlig recht!

    Autor: ZDred 24.11.17 - 08:22

    Ich bin z.B. immer noch sauer, dass 18xx mein ur-ur-Großvater arbeitslos wurde, weil er seinen Job als Straßenlaternenentzünder verloren hat, weil die automatisiert wurden!! Deswegen konnte ich diese Familientradition nicht fortsetzen und musste Informatik studieren! Furchtbar...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.17 08:23 durch ZDred.

  2. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Ankerwerfer 24.11.17 - 08:32

    made my day

  3. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Avarion 24.11.17 - 08:35

    Darum gehts doch garnicht. Steht sogar im Text. Es geht darum das KIs als lernende Systeme irgendwann in der Lage sein werden ALLE Jobs zu übernehmen auch künstlerische. Was macht der Mensch dann?

    Ich bin tatsächlich neugierig auf so eine Zukunft.

  4. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: KnutRider 24.11.17 - 08:38

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum gehts doch garnicht. Steht sogar im Text. Es geht darum das KIs als
    > lernende Systeme irgendwann in der Lage sein werden ALLE Jobs zu übernehmen
    > auch künstlerische. Was macht der Mensch dann?
    >
    > Ich bin tatsächlich neugierig auf so eine Zukunft.
    Vielleicht hat er schlicht Zeit sich selbst zu finden, Ruhe in sein Leben zu bringen und nicht nur eine stumpfe Arbeitsdrohne zu sein, die 1/3 des Tages stumpfsinnige Arbeit macht.

  5. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Pansen 24.11.17 - 08:46

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum gehts doch garnicht. Steht sogar im Text. Es geht darum das KIs als
    > lernende Systeme irgendwann in der Lage sein werden ALLE Jobs zu übernehmen
    > auch künstlerische. Was macht der Mensch dann?
    >
    > Ich bin tatsächlich neugierig auf so eine Zukunft.

    Und wo liest du das? Es geht darum das fahrerlose Autos alle Jobs vernichten könnten, wofür ein Fahrer gebraucht wird. Die Rede war nie von allen Jobs in allen Branchen. Bitte genau lesen bevor man jemanden so zurecht rückt.

    Ich halte es ähnlich wie ZDred (schöner Text übrigens). Innovation hat schon immer Segmente obsolet und neue entstehen lassen. Es wird neue Aufgaben geben. Meinen Aluhut habe ich eher da ich ähnlich wie Musk und Hawking (ohne mich jetzt gleich stellen zu wollen), Sorge um KI habe, die sich verselbstständig - aber darum geht es ja gerade nicht.

  6. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: oelofant 24.11.17 - 08:48

    Dein Ur-Ur-Großvater hat den gleichen Fehler begangen wie viele Menschen in jeder Generation. Sie hoffen blauäugig ihr Berufsfeld sei vor technischen Entwicklungen sicher. Obgleich derartige Entwicklungen IMMER weit vorhersehbar sind, verschließen Menschen die Augen. Sie nehmen einen Job als Lagerarbeiter an obgleich bekannt ist, das zukünftig diese Arbeit nicht mehr nachgefragt werden wird; sie ergreifen einen Job in der Steinkohlenindustrie obgleich diese Industrie (in Westeuropa) nur noch künstlich am Leben erhalten wird. Es gibt zahllose Beispiele. Der Fehler liegt bei jedem Menschen selbst. Anstatt IMMER und ZU JEDER ZEIT zu fragen: wo gibt es die besten Zukunftschancen werden Marktgesetze ignoriert und idiologische Entscheidungen getroffen. Kunst-Geschichte anstatt Informatik, Afrikanistik anstatt Mathematik, Sozialwissenschaften anstatt BWL. Die Liste der bewusst getroffenen Fehlentscheidungen ist schier endlos. Und nachher jammern sie...

  7. Das Bisschen...

    Autor: NachDenker 24.11.17 - 08:55

    Wenn die Automatisierung die Masse der Menschen arbeitslos macht, müssen die Automaten auch nicht mehr so viel produzieren - es sind dann nur noch Wenige da, welche diese Konsumgüter kaufen.

    Viel dringender sind dann Automaten (am besten autonom), welche dann die Bessergestellten von dem randalierenden Volk beschützt.

    Das wird ja jetzt bereits vorbereitet, durch Überwachung, Ghettos, Zäune/Mauern.
    Und ich bin gespannt, wann es beginnt, das deren Reichtum hierzulande offen mit Gewalt verteidigt wird.

  8. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: maverick1977 24.11.17 - 08:58

    Pansen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte es ähnlich wie ZDred (schöner Text übrigens). Innovation hat
    > schon immer Segmente obsolet und neue entstehen lassen.

    Ja... Aber es waren immer neue Aufgabenbereiche für Menschen da. Im aktuellen Fall jedoch nicht. Aus dem Kutscher, dem Schmied, dem Stallhalter, usw. wurden kurzerhand Tankstellenbetreiber, KFZ-Mechaniker und Fertigungsbetriebe. Das hat für eine Umstrukturierung der Jobs gesorgt. Aber Werkstätten gibts ja nun. Das Einzige, was hier aus der Gleichung entfernt wird, sind die Bediener. Und damit wird ein ganz gehöriges Ungleichgewicht produziert.

    Man denke nur mal an das Beispiel des Straßenlaternenanzünders. Der konnte im Anschluss bei den Gaswerken oder den Elektrovertrieben anfangen. Der Job wurde umgelagert von der Ausführung zur Versorgung. Aber bei autonomen Autos fällt bei jedem Fahrzeug einfach nur ein bis drei Jobs weg. Einfach so und ohne Ersatz zu schaffen.

  9. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Daem 24.11.17 - 08:59

    oelofant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Ur-Ur-Großvater hat den gleichen Fehler begangen wie viele Menschen in
    > jeder Generation. Sie hoffen blauäugig ihr Berufsfeld sei vor technischen
    > Entwicklungen sicher. Obgleich derartige Entwicklungen IMMER weit
    > vorhersehbar sind, verschließen Menschen die Augen. Sie nehmen einen Job
    > als Lagerarbeiter an obgleich bekannt ist, das zukünftig diese Arbeit nicht
    > mehr nachgefragt werden wird; sie ergreifen einen Job in der
    > Steinkohlenindustrie obgleich diese Industrie (in Westeuropa) nur noch
    > künstlich am Leben erhalten wird. Es gibt zahllose Beispiele. Der Fehler
    > liegt bei jedem Menschen selbst. Anstatt IMMER und ZU JEDER ZEIT zu fragen:
    > wo gibt es die besten Zukunftschancen werden Marktgesetze ignoriert und
    > idiologische Entscheidungen getroffen. Kunst-Geschichte anstatt Informatik,
    > Afrikanistik anstatt Mathematik, Sozialwissenschaften anstatt BWL. Die
    > Liste der bewusst getroffenen Fehlentscheidungen ist schier endlos. Und
    > nachher jammern sie...

    Diese Denkweise hat einen entscheidenden Fehler. Du nimmst an, dass die Leute wie Lagerarbeiter den Job völlig freiwillig annehmen. Das sind i.d.R. Jobs, für die man keine besonderen Skills benötigt. Und genau den können alle Menschen machen und das machen sie auch. Menschen ohne Skills (nicht böse gemeint) haben oft keine Wahl, als solche Jobs anzunehmen. Die können dann nicht nachdenken, was in 20 Jahren sein wird. Sie brauchen jetzt Brötchen.

    "Kunst-Geschichte anstatt Informatik, Afrikanistik anstatt Mathematik, Sozialwissenschaften anstatt BWL"

    Auch hier. Nicht jeder taugt zum Informatiker oder Mathematiker.

  10. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Sector7 24.11.17 - 09:07

    oelofant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kunst-Geschichte anstatt Informatik,
    > Afrikanistik anstatt Mathematik, Sozialwissenschaften anstatt BWL. Die
    > Liste der bewusst getroffenen Fehlentscheidungen ist schier endlos.

    Du hast ja ein interessantes Weltbild. Wie furchtbar wäre denn bitte eine Welt, die nur von Mathematikern, Informatikern und BWLern(die sind doch wirklich mal völlig nutzlos!) bevölkert ist?

  11. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: DY 24.11.17 - 09:08

    es geht um Konditionierung.
    Man will uns darauf vorbereiten.
    Ki wird dann auch die Lösung sein. Nachdem man die Jahre bis zu Ki, ca. seit 20-30 Jahren mit der Medien- und Infotainment-Industrie

    den Menschen von der sinnlosigkeit des Lebens überzeugt hat, ist es nur noch ein kleiner Schritt ihm die Wahl zu geben in eine Augmentet Reality Umgebung einzutauchen und die Matrix zu "erleben". Die Daten sind durch Google Maps, Pokemon Go und Co inzwischen auch vorhanden, so dass es nur noch ein kleiner Schritt ist seinen Organismus in eine meditatvie Position zu bringen und das Gehirn an die Großrechner von Google anzustöpseln.
    Dann hat es auch ein Ende mit der Schaffung von Bullshit Jobs und künstlichen Bedrohungen, das Leben vieler wird dann in einer schöneren "Realität" verlaufen.

  12. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Sector7 24.11.17 - 09:10

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht um Konditionierung.
    > Man will uns darauf vorbereiten.
    > Ki wird dann auch die Lösung sein. Nachdem man die Jahre bis zu Ki, ca.
    > seit 20-30 Jahren mit der Medien- und Infotainment-Industrie
    >
    > den Menschen von der sinnlosigkeit des Lebens überzeugt hat, ist es nur
    > noch ein kleiner Schritt ihm die Wahl zu geben in eine Augmentet Reality
    > Umgebung einzutauchen und die Matrix zu "erleben". Die Daten sind durch
    > Google Maps, Pokemon Go und Co inzwischen auch vorhanden, so dass es nur
    > noch ein kleiner Schritt ist seinen Organismus in eine meditatvie Position
    > zu bringen und das Gehirn an die Großrechner von Google anzustöpseln.
    > Dann hat es auch ein Ende mit der Schaffung von Bullshit Jobs und
    > künstlichen Bedrohungen, das Leben vieler wird dann in einer schöneren
    > "Realität" verlaufen.

    Wow! Einfach nur Wow!

  13. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Lagganmhouillin 24.11.17 - 09:40

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum gehts doch garnicht. Steht sogar im Text. Es geht darum das KIs als
    > lernende Systeme irgendwann in der Lage sein werden ALLE Jobs zu übernehmen
    > auch künstlerische. Was macht der Mensch dann?
    >
    > Ich bin tatsächlich neugierig auf so eine Zukunft.

    Haben Sie eine Kristallkugel, oder woher wollen Sie das wissen?

  14. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: PearNotApple 24.11.17 - 09:50

    ZDred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin z.B. immer noch sauer, dass 18xx mein ur-ur-Großvater arbeitslos
    > wurde, weil er seinen Job als Straßenlaternenentzünder verloren hat, weil
    > die automatisiert wurden!! Deswegen konnte ich diese Familientradition
    > nicht fortsetzen und musste Informatik studieren! Furchtbar...
    Nein, es ist hier kein Platz für Zynismus. Natürlich hat sie Recht, es werden etliche Arbeitsplätze vernichtet und es sind keine neuen absehebar. Wenn Du welche neue Arbeitsplätze für die einfachen Arbeiter siehst, kannst Du ja in der Diskussion beitragen. Ich auf jeden Fall sehe sie nicht. Sollen etwa LKW-Fahrer zum KI-Programmierer umgeschult werden?

    Nein, die Politik hat weltweit keine Lösung auf die kommende Disruption parat und das sollte uns alle etwas zum Nachdenken geben. Ob das bedingungslose Einkommen eine mögliche Lösung ist? Vielleicht müssen Unternehmen, die Roboter einsetzen, mehr Steuern zahlen? Vielleicht muss man über das ganze System (Kapitalismus und schuldenbasiertes Wachstum) nachdenken. Ehrlich gesagt, habe ich auch keine Lösung. Aber Leute, die Verantwortung tragen (wie die Poliker) sollten zumindest diese Probleme erkennen und Lösungsvorschläge machen. Hillery Clinton hat zumindest die Probleme erkannt.

  15. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Sector7 24.11.17 - 09:53

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es ist hier kein Platz für Zynismus.

    Wenn schon kein Platz mehr für Zynismus ist, dann ist doch schon alles zu spät ...

  16. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: mfeldt 24.11.17 - 09:57

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZDred schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Du ja in der Diskussion beitragen. Ich auf jeden Fall sehe sie nicht.
    > Sollen etwa LKW-Fahrer zum KI-Programmierer umgeschult werden?
    >
    Das hat noch nie geklappt, auch der Laternenanzünder konnte, zumindest ab einem bestimmten Alter, nicht zum Kraftwerksingenieur werden. Aber der Sohn muß dann wohl was anderes machen.

  17. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: der_wahre_hannes 24.11.17 - 10:16

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat noch nie geklappt, auch der Laternenanzünder konnte, zumindest ab
    > einem bestimmten Alter, nicht zum Kraftwerksingenieur werden. Aber der
    > Sohn muß dann wohl was anderes machen.

    Nur muss man eben dafür sorgen, dass auch der Vater im Alter nicht vom Verdienst seines Sohnes abhängig sein muss.

  18. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Shoopi 24.11.17 - 10:27

    ZDred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin z.B. immer noch sauer, dass 18xx mein ur-ur-Großvater arbeitslos
    > wurde, weil er seinen Job als Straßenlaternenentzünder verloren hat, weil
    > die automatisiert wurden!! Deswegen konnte ich diese Familientradition
    > nicht fortsetzen und musste Informatik studieren! Furchtbar...

    Schlechter Text.
    Ganz einfach: Bald ist es nicht mehr "Informatik studieren". Bald ist es nicht mehr "Logistik studieren". Oder eine "Fortbildung zum Management". Bald bedeutet es für dich: Abendschule. Ein unendlicher Kreis aus lernen und wieder obsolet sein, der nichts anderes tut als dir 4 bis 5 Stunden Abendschule jeden Tag extra anzuhängen. Natürlich bei einem 9-Stunden Tag an Arbeit. Und bezahlt aus deiner Tasche. Denn der Staat wird nicht die permanente Weiterbildung von 40 Millionen Menschen finanzieren.
    Tolle Zukunft. Da hilft dir auch dein Informatik-Studium bald nicht mehr. Das wird auch Automatisiert. Ist unglaublich wie kurzsichtig du bist - ja, Kutscher oder die 2 Typen die im 18. Jahrhundert die Laternen in der Stadt angemacht haben, konnten den Job nicht mehr ausführen - sehr witzig. Guter Vergleich zu: Millionen über Millionen Menschen werden ihren Job verlieren. Wie gesagt, ich garantiere dir das auch dein Job automatisiert wird. Und viel Spaß mit deinem 16-Stunden-Tag. Wer das unterstützt ohne Vorkehrungen zu treffen - darf gerne Freiwillig an meiner Stelle arbeiten, offensichtlich besteht kein Bedarf auf Individualismus. Arbeit, Arbeit, Arbeit. Sklave.

  19. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: ZDred 24.11.17 - 13:36

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZDred schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin z.B. immer noch sauer, dass 18xx mein ur-ur-Großvater arbeitslos
    > > wurde, weil er seinen Job als Straßenlaternenentzünder verloren hat,
    > weil
    > > die automatisiert wurden!! Deswegen konnte ich diese Familientradition
    > > nicht fortsetzen und musste Informatik studieren! Furchtbar...
    >
    > Schlechter Text.
    > Ganz einfach: Bald ist es nicht mehr "Informatik studieren". Bald ist es
    > nicht mehr "Logistik studieren". Oder eine "Fortbildung zum Management".
    > Bald bedeutet es für dich: Abendschule. Ein unendlicher Kreis aus lernen
    > und wieder obsolet sein, der nichts anderes tut als dir 4 bis 5 Stunden
    > Abendschule jeden Tag extra anzuhängen. Natürlich bei einem 9-Stunden Tag
    > an Arbeit. Und bezahlt aus deiner Tasche. Denn der Staat wird nicht die
    > permanente Weiterbildung von 40 Millionen Menschen finanzieren.
    > Tolle Zukunft. Da hilft dir auch dein Informatik-Studium bald nicht mehr.
    > Das wird auch Automatisiert. Ist unglaublich wie kurzsichtig du bist - ja,
    > Kutscher oder die 2 Typen die im 18. Jahrhundert die Laternen in der Stadt
    > angemacht haben, konnten den Job nicht mehr ausführen - sehr witzig. Guter
    > Vergleich zu: Millionen über Millionen Menschen werden ihren Job verlieren.
    > Wie gesagt, ich garantiere dir das auch dein Job automatisiert wird. Und
    > viel Spaß mit deinem 16-Stunden-Tag. Wer das unterstützt ohne Vorkehrungen
    > zu treffen - darf gerne Freiwillig an meiner Stelle arbeiten,
    > offensichtlich besteht kein Bedarf auf Individualismus. Arbeit, Arbeit,
    > Arbeit. Sklave.


    Solltest du dich direkt angegriffen fühlen, tut mir das leid. Beim lesen von deinem Text spürt man ja richtig, wie deine Hutschnur ein Loch in die Decke schlägt :D
    Aber was wäre denn die Alternative? Zu sagen: "alles klar, so wie jetzt ist's schön, wir lassen es so!" ?

  20. Re: Sie hat völlig recht!

    Autor: Avarion 24.11.17 - 16:01

    Braucht man dafür wirklich eine Kristallkugel? Die Zeitungen sind doch voll vor den Warnern was KIs in Zukunft alles können, von Wissenschaftlern die erzählen welche Jobs in näherer und fernerer Zukunft durch automatische Systeme erledigt werden. Die einen zeigen es als Apokalypse und die anderen als Utopia.

    Im Künstlerischen Bereich arbeiten sie doch auch daran. Mal sind es Bilder die erschaffen werden und dann wieder Musik. Noch ist das uninteressant, aber bislang hat die Technologie immer gezeigt das sie über die Jahre besser wird. Da wird meiner Meinung nach auch KI keine Ausnahme machen.

    Irgendwann werden wir bei Kunst den Aufdruck haben: "Von Menschen gemacht" um Interesse zu wecken.

    Bin mal gespannt ob ich das noch erlebe und ob ich es dann als gut oder schlecht empfinden werde.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. über Jobware Personalberatung, Düsseldorf
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.

  2. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.


  1. 11:39

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:38

  5. 16:17

  6. 15:50

  7. 15:25

  8. 15:04