Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automobile: Rückrufe wegen Software…

Nachteile ohne die Vorteile fast überall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: abdul el alamein 05.06.16 - 19:03

    Ich glaube Always-Online-Autos ist das einzige realistische Zukunftszenario (bzw. Gegenwart) so wie die Welt tickt.

    Damit verbunden sind Nachteile und Vorteile für den Kunden. Die normalen Autohersteller übergehen bis jetzt alles was für den Kunden ein Vorteil sein könnte - und nutzen dabei die Daten, um Vorteile für sich rauszuholen.

    Tesla hingehen bietet dem Kunden Vorteile - Autoupdare, Google Maps, Browser onboard, etc.

    Daten sammeln ist (ok/nicht ok) da, aber ich will wenigstens die Vorteile genießen, die mit der Konnektivität einhergehen.

    Die normalen Unternehmen mit Selbsterhalt als einzigen Zweck machen halt nicht so geiles Zeug wie ein Unternehmen welches den Personentransport nachhaltig zu verbessern sich zum Ziel gesetzt hat.

  2. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: Niaxa 05.06.16 - 19:57

    Testament baut billige Misthaufen für den passenden hype zusammen. Deren Software bringt keinen Vorteil, da man wegen ihrer miserablen Funktionalität keinerlei Vorteil erlangt. Im Gegenteil, man muss sich noch darauf konzentrieren, das die Software auch wirklich tut wofür sie dar ist. Eigentlich sollte man ja eine Erleichterung haben und bekommt ein gefährliches Hinderniss.

    Tesla ist wirklich der allerletzte laden, von dem ich ein Autoupdate erhalten möchte. Ja nicht mal fürs Radio.

  3. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: azeu 05.06.16 - 20:15

    Überleg mal, wenn das bei Tesla wirklich so dramatisch schlecht wäre wie Du hier dazustellen versuchst, dann wäre schon längst die Hölle los.

    Stattdessen sieht man aber immer mehr Videos auf YouTube von (glücklichen) Tesla-Fahrern die sehr viel "Positives" über Tesla zeigen.

    Wäre an Deiner Einstellung etwas dran, dann gäbe es so viele positive Beispiele von Tesla einfach nicht.

    DU bist ...

  4. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: Niaxa 05.06.16 - 20:24

    Ich beziehe mich eher auf Fakten wie auf Einstellungen von Fahrern die nem hype hinterher rennen und dann sich nicht eingestehen wollen überteuerten Elektroschrott gekauft zu haben. Willst du dir vielleicht mal alle Rückrufaktionen durchlesen? Oder die Qualitätstests. Wenn du damit irgendwann fertig bist sprechen wir weiter. Brennende Kisten, Fehlfunktionen, Qualität über die sogar Billighersteller aus China lachen würden... Na ja Tesla halt.

  5. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: Gerhardt_Kxx82 05.06.16 - 20:54

    Tesla hat eher mehr Fehler als die meisten anderen Autohersteller. Die übermäßig positiven Meldungen im Internet stammen von den aktiven Fanboys der Marke. Golf Fahrer melden sich halt nicht im Internet wenn ihr Fahrzeug funktioniert. Wozu auch, die haben auch nicht 120.000 Euro für ein mittelmäßiges Auto ausgegeben.

  6. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: azeu 05.06.16 - 21:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich beziehe mich eher auf Fakten wie auf Einstellungen von Fahrern die nem
    > hype hinterher rennen und dann sich nicht eingestehen wollen überteuerten
    > Elektroschrott gekauft zu haben

    Ich spreche hier aber nicht von "Fanboys" sondern von Käufern, die ihren Tesla ausreizen und glücklich und zufrieden mit ihrem Erfahrungen/Ergebnissen sind.
    Vom Elektroschrott ist ein Tesla noch weit entfernt.

    > Willst du dir vielleicht mal alle
    > Rückrufaktionen durchlesen? Oder die Qualitätstests. Wenn du damit
    > irgendwann fertig bist sprechen wir weiter. Brennende Kisten,
    > Fehlfunktionen, Qualität über die sogar Billighersteller aus China lachen
    > würden... Na ja Tesla halt.

    Die Punkte die Du aufführst sind aber nicht Tesla-spezifisch. Die gelten für andere Autos auch. Was Tesla hier aber besser macht. Sie brauchen bei einem Software-Fehler gar keine Rückruf-Aktion machen. Sie spielen einfach ein Update ein.

    DU bist ...

  7. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: azeu 05.06.16 - 21:44

    Das klingt eher nach persönlicher Meinung als nach objektiver Beobachtung/Feststellung.

    DU bist ...

  8. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: Eheran 05.06.16 - 21:54

    Es ist tatsächlich so, dass der Preis in der Psyche eine große Rolle spielt.
    Wenn man viel ausgegeben hat, dann muss es gut sein...

  9. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.16 - 00:26

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überleg mal, wenn das bei Tesla wirklich so dramatisch schlecht wäre wie Du
    > hier dazustellen versuchst, dann wäre schon längst die Hölle los.
    >
    > Stattdessen sieht man aber immer mehr Videos auf YouTube von (glücklichen)
    > Tesla-Fahrern die sehr viel "Positives" über Tesla zeigen.
    Na. Fällt da jemand auf das virale Marketing rein? ^^

    >
    > Wäre an Deiner Einstellung etwas dran, dann gäbe es so viele positive
    > Beispiele von Tesla einfach nicht.

  10. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: energieingenieur 06.06.16 - 00:40

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich beziehe mich eher auf Fakten wie auf Einstellungen von Fahrern die nem
    > hype hinterher rennen und dann sich nicht eingestehen wollen überteuerten
    > Elektroschrott gekauft zu haben.

    Wenn die über 100.000 Käufer der Tesla-Fahrzeuge alle unzufrieden wären, müssten die Gebrauchtwagenpreise ja im Keller liegen... Tun sie aber nicht...

    > Willst du dir vielleicht mal alle Rückrufaktionen durchlesen?

    - Nenne mir einen Hersteller, der keine Rückrufaktionen hatte.
    - Nenne mir einen Hersteller, der Rückrufaktionen beim Kunden (bzw. an den Tesla-Superchargern) mal eben zwischendurch durchgeführt hat.
    - Nenne mir einen Hersteller, der aufgrund Erfahrungswerten freiwillig Bestandsfahrzeuge nachbessert, obwohl er dazu nicht verpflichtet ist.

    > Oder die Qualitätstests.
    Tesla hat in den USA die höchste Kundenzufriedenheit, die ein Autobauer jemals erreicht hat.

    > Brennende Kisten,
    Es haben Teslas gebrannt, richtig. Aber Teslas brennen um ca. Faktor 10 seltener, als konventionelle Fahrzeuge. Alleine in Deutschland fackeln jeden Tag ca. 45 Autos ab. Das ist Alltag. Nur Tesla landet als Pionier halt jedesmal in der Presse. Die anderen nicht.
    Und bis auf einen einzigen Fall gingen allen Bränden schwere Unfälle voraus. Was erwartest du von einer größeren Energiemenge an Bord, wenn ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Wand fährt oder der Energiespeicher massiv beschädigt wird? Konzentrierte Energie zu transportieren ist immer ein Risiko. Nur ohne bewegt sich ein Fahrzeug halt nicht.

    > Fehlfunktionen
    z.B.?

    > Qualität über die sogar Billighersteller aus China lachen würden.
    Die optische Verarbeitungsqualität entspricht nicht einem deutschen Oberklassefahrzeug, das stimmt. Aber schlecht ist sicher das falsche Wort dafür. Mir ist lieber die Technik funktioniert, als ob ich mich nachher über 0,5mm Spaltmaßabweichung einen Kopf mache.

    > Na ja Tesla halt.
    Genau, Tesla! Wenn er dir nicht gefällt, musst du ja keinen kaufen. Ich war mit allen Teslas, die ich bisher fahren durfte, extrem zufrieden. Tesla hat in den USA inzwischen über 50% Marktanteil bei den Verkäufen von Oberklasselimousinen abgegriffen und die deutschen Autobauer orientieren sich inzwischen auch an Tesla. Die ersten beiden und weit vor dem EU-Verkaufsstart in Deutschland gesichteten Tesla Model X (US-Version) tragen die Kennzeichen IN und WOB... Und das ist sicher kein Zufall.

  11. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: energieingenieur 06.06.16 - 00:58

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Testament baut billige Misthaufen für den passenden hype zusammen. Deren
    > Software bringt keinen Vorteil, da man wegen ihrer miserablen
    > Funktionalität keinerlei Vorteil erlangt. Im Gegenteil, man muss sich noch
    > darauf konzentrieren, das die Software auch wirklich tut wofür sie dar ist.
    > Eigentlich sollte man ja eine Erleichterung haben und bekommt ein
    > gefährliches Hinderniss.
    >
    > Tesla ist wirklich der allerletzte laden, von dem ich ein Autoupdate
    > erhalten möchte. Ja nicht mal fürs Radio.

    Bist du eigentlich schonmal mehr als 1.000km Tesla gefahren oder woher nimmst du dein Wissen? Ich hab 250.000km mit verschiedenen Verbrennern hinter mit und 80.000km mit verschiedenen elektrischen Fahrzeugen, auch deutlich mehr als 10.000km Tesla. Und wenn Tesla in einem besonders gut hervorsticht, dann in wirklich einfach bedienbarer Software. Bei BMW brauchte ich für die Navi-Bedienung erstmal das Benutzerhandbuch, bei meinem Renault stürzte monatelang andauernd das R-Link-System ab (inzwischen haben sie es gefixt, aber es ging halt nur über manuelle updates und nicht over the air)) und bei VW... wenn dir ein e-golf sagt, dass er zum Ölwechsel muss, dann hat man als Fahrer doch ein verdammt großes Fragezeichen im Gesicht... Welches Öl zum Teufel? Total vertrauenserweckend sowas...

  12. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: Eheran 06.06.16 - 01:40

    >Wenn die über 100.000 Käufer der Tesla-Fahrzeuge alle unzufrieden wären, müssten die Gebrauchtwagenpreise ja im Keller liegen... Tun sie aber nicht...
    Das ist nicht logisch begründbar. Denn:
    Unzufriedenen Fahrzeughalter werden natürlich nicht ihr Verkaufsgut schlecht reden. Weiter gesponnen tun sie das auch nicht im Internet sondern sagen wie toll es doch ist. Zack - Verkaufspreis maximiert.

    Du glaubst ja auch einem Händler nicht den Unsinn, den er dir von über sein tolles Produkt erzählt.

  13. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: Lemo 06.06.16 - 06:56

    Hier wurde versucht, Tesla schlecht darzustellen. Ist ja legitim, entspricht nur nicht der Wahrheit.

  14. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: gadthrawn 06.06.16 - 09:03

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Punkte die Du aufführst sind aber nicht Tesla-spezifisch. Die gelten
    > für andere Autos auch. Was Tesla hier aber besser macht. Sie brauchen bei
    > einem Software-Fehler gar keine Rückruf-Aktion machen. Sie spielen einfach
    > ein Update ein.

    Die Anzahl der Mängel ist höher als der Durchschnitt. Deswegen wurde ja die Kaufempfehlung zurückgezogen.

    Und das Leugnen ist bei Tesla auch vorhanden. Bei den ersten Bränden - kein Problem - kein Rückruf. Später Verstärkung des Bodens. Aktueller Brand in Norwegen - evtl. - ach ne der entstand in einem Verteilerkasten.

    Die erwähnten Rappel- und Quietschgeräusche - nun Tesla Fahrer sind leidensfähig.

  15. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: energieingenieur 06.06.16 - 11:31

    gadthrawn schrieb:
    > Die Anzahl der Mängel ist höher als der Durchschnitt. Deswegen wurde ja die
    > Kaufempfehlung zurückgezogen.
    Kaufempfehlung von wem?

    > Und das Leugnen ist bei Tesla auch vorhanden. Bei den ersten Bränden - kein
    > Problem - kein Rückruf. Später Verstärkung des Bodens. Aktueller Brand in
    > Norwegen - evtl. - ach ne der entstand in einem Verteilerkasten.

    Die ersten Brände waren nicht Folgen eines schlecht konstruierten Fahrzeugs, sondern sind aufgrund schwerer Unfälle entstanden! Ein Benziner wäre bei ähnlichen Situationen genauso in Flammen aufgegangen. Tesla hat später den Boden freiwillig verstärkt um das Fahrzeug noch sicherer zu machen. Nicht, weil die Zulassungsbehörde dies gefordert hätte. Es war kein Rückruf, sondern eine freiwillige Aktion. Die Kunden wurden auch nicht gezwungen dies durchzuführen. Es war lediglich ein Angebot von Tesla.

    Und der Brand in Norwegen... Ein Fahrzeug von über 100.000 produzierten hatte hier einen Fehler, der zum Brand geführt hat, ggf. hat in der Produktion Jemand nicht aufgepasst oder ein Zulieferteil war schadhaft. Sowas kommt vor und lässt sich bei keinem Hersteller 100%ig ausschließen. Auch bei deutschen Herstellern nicht. Ich darf an mehrere Porsche GT3 erinnern, die während der Fahrt ohne Vorwarnung Feuer gefangen haben, weil der Motor falsch konstruiert war. Vor 3 Monaten ist bei uns in der Flotte einem 2 Jahre alten Renault der Wischerhebel in Flammen aufgegangen, weil Kontakte einen Kurzschluss hatten... Wäre keiner im Auto gewesen, wäre die Kiste jetzt wohl auch ausgebrannt.

    Ich kann über Teslas Kommunikationsverhalten jedenfalls nicht meckern. Das ist mir deutlich lieber, als die Salamitaktik der deutschen Hersteller beim Abgasskandal. Erst war es nur ein kleines technisches Problem bei VW, welches über ein Strömungsröhrchen gelöst werden sollte. Inzwischen wissen wir, dass eigentlich alle betroffen sind und kein einziger im PKW-Bereich die Grenzwerte einhalten kann. Nicht, weil sie technisch dazu nicht in der Lage wären... Die LKW laufen ja in den Grenzwerten..., sondern weil es ihnen vermutlich einfach zu teuer war.

  16. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: gadthrawn 06.06.16 - 12:44

    energieingenieur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > > Die Anzahl der Mängel ist höher als der Durchschnitt. Deswegen wurde ja
    > die
    > > Kaufempfehlung zurückgezogen.
    > Kaufempfehlung von wem?

    Consumer Report - vergleichbar Stiftung Warentest.

    > > Und das Leugnen ist bei Tesla auch vorhanden. Bei den ersten Bränden -
    > kein
    > > Problem - kein Rückruf. Später Verstärkung des Bodens. Aktueller Brand
    > in
    > > Norwegen - evtl. - ach ne der entstand in einem Verteilerkasten.
    >
    > Die ersten Brände waren nicht Folgen eines schlecht konstruierten
    > Fahrzeugs, sondern sind aufgrund schwerer Unfälle entstanden! Ein Benziner
    > wäre bei ähnlichen Situationen genauso in Flammen aufgegangen.

    1. Nein.
    2. auch Nein.

    Bei der Verstärkung des Bodens haben die Brände aufgehört. Die ersten waren schon bei Überfahren von Metallteilen.

    > Tesla hat
    > später den Boden freiwillig verstärkt um das Fahrzeug noch sicherer zu
    > machen. Nicht, weil die Zulassungsbehörde dies gefordert hätte. Es war kein
    > Rückruf, sondern eine freiwillige Aktion. Die Kunden wurden auch nicht
    > gezwungen dies durchzuführen. Es war lediglich ein Angebot von Tesla.

    So wie freiwillig die Sitzverankerung ausgetauscht werden mußte etc.pp.

    > Ich kann über Teslas Kommunikationsverhalten jedenfalls nicht meckern. Das
    > ist mir deutlich lieber, als die Salamitaktik der deutschen Hersteller beim
    > Abgasskandal.

    Weil du sie einseitig betrachtest.

    Wenn deine Betrachtung zu Boden auf VW umgesetzt werden würde, wäre bei VW während der Fahrt kein Problem vorhanden - ist ja alles außerhalb des Prüfzyklus. Und da was ändern ist ja alles freiwillig. Merkst du was? ;-)

    > Nicht, weil sie technisch dazu nicht in der
    > Lage wären... Die LKW laufen ja in den Grenzwerten..., sondern weil es
    > ihnen vermutlich einfach zu teuer war.

    Öhm.. dir ist der Unterscheid klar?

    Nehmen wir mal einen gängigen Actros mit 310 kw (keine Sorge, gibt auch welche mit 460 kw). Der darf in Euro 5 620 GRAMM NOx ausstossen, in Euro 6 124 Gramm.

    Ein PKW darf 180 / 80 MILLIGRAMM NOx pro km rauspusten. Ein Benziner immer noch 60.

    Bei dem Actros geht man so von 650 (Lerrlauf) bis maximal 2500 Umdrehungen bei Fahrt aus. In dem Bereich solltest du auch mit Dieseln in PKW kaum ein Problem haben. Macht nur niemand, da die sich dann so lahm wie ein Tesla auf der Autobahn fahren.

  17. Re: Nachteile ohne die Vorteile fast überall

    Autor: energieingenieur 06.06.16 - 13:06

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > energieingenieur schrieb:
    > > Die ersten Brände waren nicht Folgen eines schlecht konstruierten
    > > Fahrzeugs, sondern sind aufgrund schwerer Unfälle entstanden! Ein
    > Benziner
    > > wäre bei ähnlichen Situationen genauso in Flammen aufgegangen.
    >
    > 1. Nein.
    > 2. auch Nein.
    >
    > Bei der Verstärkung des Bodens haben die Brände aufgehört. Die ersten waren
    > schon bei Überfahren von Metallteilen.

    "Schon beim überfahren von Metallteilen"... soso. Besagtes Metallteil hat bei der Überfahrung in die sowieso schon 6mm starke Bodenplatte aus Stahl unter dem Akku ein 7cm großes Loch gerissen. Die Einschlagskraft lag bei etwa 25 Tonnen. Das war keine Büroklammer, sondern ein echt massives Teil. Jetzt kannst du dir ja nochmal die Frage stellen, was bei einem normalen PKW ohne Akku am Boden dabei passiert wäre. Die haben da nämlich nur sehr dünnes Blech...

    > Wenn deine Betrachtung zu Boden auf VW umgesetzt werden würde, wäre bei VW
    > während der Fahrt kein Problem vorhanden - ist ja alles außerhalb des
    > Prüfzyklus. Und da was ändern ist ja alles freiwillig. Merkst du was? ;-)

    !?!? Gesetze gelten auch außerhalb des Prüfzyklus...

    > > Nicht, weil sie technisch dazu nicht in der
    > > Lage wären... Die LKW laufen ja in den Grenzwerten..., sondern weil es
    > > ihnen vermutlich einfach zu teuer war.
    >
    > Öhm.. dir ist der Unterscheid klar?
    >
    > Nehmen wir mal einen gängigen Actros mit 310 kw (keine Sorge, gibt auch
    > welche mit 460 kw). Der darf in Euro 5 620 GRAMM NOx ausstossen, in Euro 6
    > 124 Gramm.
    >
    > Ein PKW darf 180 / 80 MILLIGRAMM NOx pro km rauspusten. Ein Benziner immer
    > noch 60.
    >
    > Bei dem Actros geht man so von 650 (Lerrlauf) bis maximal 2500 Umdrehungen
    > bei Fahrt aus. In dem Bereich solltest du auch mit Dieseln in PKW kaum ein
    > Problem haben. Macht nur niemand, da die sich dann so lahm wie ein Tesla
    > auf der Autobahn fahren.

    Aber sicher hast du da bei PKW ein Problem, das wurde ja nun schon mehrfach nachgewiesen. Die Abgaswerte bei PKW werden selbst dann massiv überschritten, wenn der exakte Prüfzyklus nicht im Labor, sondern auf der Straße nachgefahren wird. Und der NEFZ wird bekanntlich seeeehr zaghaft gefahren. Die Hersteller rechtfertigen sich dann mit: Da war es etwas zu warm/zu kalt oder die Windrichtung hat nicht gestimmt...
    Der Unterschied liegt ganz woanders: Bei LKW sind die Abgasreinigungsanlagen korrekt dimensioniert und es wird die korrekte Menge AdBlue zugeführt. Das ist bei PKWs nicht der Fall. Dort wird die AdBlue-Beimischung außerhalb des Prüfstandes abgeschaltet bzw. extrem stark reduziert, weil die Hersteller den Kunden nicht zumuten wollten, selbst AdBlue nachzufüllen.

    Tesla, Autobahn und lahm... alles klar... Du bist die Kiste echt noch nie gefahren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Berlin
  2. ESG Mobility GmbH, München
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. BWI GmbH, Bonn, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 17,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11