1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automobilindustrie: Flucht nach vorne

Automobilindustrie: Flucht nach vorne

Der Arbeitsplatzabbau in der Autoindustrie ist brutal. Gleichzeitig wird bestehendes Personal für IT umgeschult oder IT-Fachkräfte eingestellt. Wir haben nachgefragt, wie Hersteller und Zulieferer vorgehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Wie die pure Verzweiflung um sich greift 1

    hpARTIST | 18.11.20 02:20 18.11.20 02:20

  2. Keine Ahnung, aber davon viel. Bye bye 100 Jahre Erfahrung... 10

    Christian HA | 11.11.20 15:00 13.11.20 14:10

  3. Ganz so einfach bzw. rosig sieht es bei BMW auch nicht aus 9

    Fleischgott | 11.11.20 09:55 13.11.20 13:02

  4. Aber wenn die E-Autos floppen... 10

    jojuchz | 11.11.20 11:48 11.11.20 21:36

  5. Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt.. 6

    mrback | 11.11.20 11:23 11.11.20 21:32

  6. Zum Scheitern verurteilt... 1

    TheTomas | 11.11.20 11:05 11.11.20 11:05

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn, Koblenz
  4. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Intel: Trump-Regierung verbietet ein letztes Mal Handel mit Huawei
    Intel
    Trump-Regierung verbietet ein letztes Mal Handel mit Huawei

    Dank Trump entgehen US-Konzernen und anderen Unternehmen Aufträge in Höhe von 400 Milliarden US-Dollar mit Huawei.

  2. Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Sicherheitssoftware soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.

  3. SpaceX: Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
    SpaceX
    Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten

    Die Darksats von Starlink stören Beobachtungen im Infrarotspektrum. Nicht einig ist sich die astronomische Gemeinde, welche Flughöhe der Satelliten weniger störend ist.


  1. 13:27

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:46

  5. 11:37

  6. 11:22

  7. 11:10

  8. 10:31