1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automobilindustrie: Flucht nach vorne

Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt..

    Autor: mrback 11.11.20 - 11:23

    Durch diese ganzen Umweltprämien beim neuen Autokauf wie Hybrid und E Autos wird die Auto Industrie auf teufel komm raus versucht aufrecht zu erhalten. So war es schon immer. Damals Abwrackprämie und jetzt Umweltprämie und nur um es weiter raus zu zögern. Am Ende zahlt es der Steuerzahler und die Arbeitnehmer.

  2. Re: Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt..

    Autor: SirLutteR 11.11.20 - 11:31

    Viel Schlimmer ist doch, dass die Autobauern aktuell keine Rabatte geben, weil sie genug Autos verkaufen - trotzdem werden sie gefördert ohne Ende.
    Bekommt ein Künstler, von denen es auch Millionen gibt, Förderung?

    In meinen Augen ist das grundsätzliche Problem, dass die Kapitalgesellschaften keinerlei ethische und moralische Standards in ihren Statuten haben und deshalb die Mitarbeiter austauschen, wie andere Socken (ich hoffe wirklich, ihr wechselt Eure Socken).

    Eine grundsätzliche Lösung für all die Veränderungen habe ich auch nicht, aber wenn mehr Menschen auf weniger Arbeitsstellen treffen und die Firmen ihre Gewinne immer weiter erhöhen, man ja irgendwie darüber nachdenken könnte, die Gewinne an die Gesellschaft zu partizipieren?!

  3. Re: Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt..

    Autor: bplhkp 11.11.20 - 11:54

    SirLutteR schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > man ja irgendwie darüber nachdenken
    > könnte, die Gewinne an die Gesellschaft zu partizipieren?!

    Das macht man bereits, nennt sich Steuern.

    BMW hat beispielsweise im letzten Jahr 2.140.000.000 ¤ Ertragssteuern abgeführt.

  4. Re: Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt..

    Autor: theFiend 11.11.20 - 12:51

    SirLutteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel Schlimmer ist doch, dass die Autobauern aktuell keine Rabatte geben,
    > weil sie genug Autos verkaufen - trotzdem werden sie gefördert ohne Ende.

    Was jetzt halt nur auf die eAutos zutrifft, und da ist die Nachfrage höher als das Angebot. Warum also Rabatte geben?

    Verbrenner werden gut rabattiert, denn die stehen wirklich in Massen auf Halde. Kann hier häufiger an den Abstellplätzen von BMW und Audi vorbeifahren... Verbrenner soweit das Auge reicht (kein witz) die oft auch nicht in den Markt geschoben werden, um die preise noch irgendwie aufrecht erhalten zu können...

  5. Re: Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt..

    Autor: Quantium40 11.11.20 - 17:07

    SirLutteR schrieb:
    > Bekommt ein Künstler, von denen es auch Millionen gibt, Förderung?

    Kleiner Tipp - guck mal bei Hollywood Blockbustern, wie oft da im Abspann irgendwas von Filmförderung steht.
    Und auch sonst geht reichlich Geld in die Förderung von Kunst und Kultur und damit die Künstler.

  6. Re: Zuschüsse beim Autokauf bis aufs letzt..

    Autor: Luk_E 11.11.20 - 21:32

    Die E Autos gehen halt so gut wegen den Prämien, denn die meisten sind wirtschaftlich noch nicht Konkurrenzfähig. Die Konkurrenzfähigkeit steigt aber mit vergünstigung durch Massenproduktion. Daher braucht fast jedes neue Produkt Starthilfe.. siehe damals Photovoltaik.

    Die Automobilindustrie ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, fast 1 mio. Beschäftigte auf überdurchschnittlichem Gehaltsniveau. Im Grunde zahlen die soviel Steuern dass sie sich mit Sicherheit selbst subventionieren.

    Klar dass der Staat ein Interesse daran hat dies zu erhalten. Der Staat geht da nicht mit nem Minus raus.. das sollte klar sein.

    Aktuell stecken wir in ner Weltwirtschaftskrise und aktuell bekommt quasi alles und jeder Finanzspritzen. Es ist aber auch historisch in Deutschland, dass das Auto und die Autoindustrie der universelle Sündenbock ist.

    Ich ärgere mich eher das der ein oder andere kriminelle Familienclan zig fach Soforthilfen abgestaubt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 64,90€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 81,90€)
  2. 59,99€ (Vergleichspreis 97,83€)
  3. 26,90€ (Bestpreis!)
  4. (bis 21. Januar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter