Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonom fahren: Ford entwickelt…

Auf einmal...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf einmal...

    Autor: drmccoy 16.12.13 - 12:51

    Kaum fängt einer an, springen alle anderen hinterher und tun gerade so, als stamme die Motivation aus eigenem Antrieb, dabei scheint man eher daran interessiert, Konkurrenzfähig zu bleiben.

    Viel sinnvoller wäre eine gemeinsame Arbeit, um autonomes Fahren ernsthaft zu erforschen. Aber wie immer kocht lieber jeder sein eigenes Süppchen...

  2. Re: Auf einmal...

    Autor: Anarcho_Kommunist 16.12.13 - 12:55

    Man könnte das System auch gemeinsam als OpenSource produzieren, wie Android zeigt kann ja genau das sehr erfolgreich sein.

    Aber die Industrie steckt halt immer noch zum großteil im veralteten neoliberalen Konkurrenzdenken statt. Kooperation könnte hier sehr viel effektiver sein, aber dafür müsste das Management eben einige alte kapitalistische Dogmen über Bord werfen.

    https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/7/7c/Piratebanner3.png
    http://www.piratenpartei.de
    "Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke"

  3. Re: Auf einmal...

    Autor: Sebbi 16.12.13 - 13:19

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte das System auch gemeinsam als OpenSource produzieren, wie
    > Android zeigt kann ja genau das sehr erfolgreich sein.

    Ja sicher, dann fahren alle Autos zwar grundsätzlich von selbst, aber jede Komfortfunktion steht dann nur einem bestimmten Anbieter bzw. allen die eine Lizenz von ihm zur Verfügung. Juhei! ;-)

    >
    > Aber die Industrie steckt halt immer noch zum großteil im veralteten
    > neoliberalen Konkurrenzdenken statt. Kooperation könnte hier sehr viel
    > effektiver sein, aber dafür müsste das Management eben einige alte
    > kapitalistische Dogmen über Bord werfen.

    Die Autoindustrie ist groß genug und hat genug Kapital damit jeder für sich forschen kann und durch Konkurrenzdruck zu besseren Ergebnissen kommt. Zusammenarbeit ist nicht immer die besten Lösung.

  4. Re: Auf einmal...

    Autor: frontloop 16.12.13 - 13:29

    Vollautonomes Fahren auf Straßen ist für mich utopisch. Mit Hilfe von Straßennetzen die dafür präpariert sind wäre dies aber schon längst möglich. Momentan fahren nicht mal Züge autonom! Und die Brauchen sich den Weg nicht nicht mal aussuchen und auch nicht lenken! Warum nicht? Dabei hätten Züge bereits seit mehreren Jahrzehnten autonom fahren können. (Ja, ich weis dass irgendwo sowas wie Züge auch mal autonom Fahren). Sobald eine Straße ähnlich sichere Leitvorrichtung erhält wie eine Eisenbahnstrecke, dann wird auch ein selbständig fahrender PKW vielleicht möglich sein. Dies ist aber auch schon eine optimistische Denkweise. Unfälle passieren immer. Die Frage ist wer dafür verantwortlich gemacht wird. Bei einem Menschen als Fahrer ist es einfach. Ein Mensch wird nicht von irgendjemanden programmiert oder konstruiert. Bei einem Unfall der von einem Computer verursacht wurde, gibt es keinen den man rupfen kann. Aber man hätte doch so gerne einen!

  5. Re: Auf einmal...

    Autor: drmccoy 16.12.13 - 13:38

    Du bringst es genau auf den Punkt. Das ist auch etwas, was mich so fuchst an der ganzen Sache. Alle Hersteller spucken große Töne, etc ... Es ist aber im Endeffekt alles Augenwischerei. Gut vergleichbar mit den Drohnenplänen von Amazon, die direkt nach Ankündigung von der deutschen Post abgekupfert und als eigene Anstrengung dargestellt wurden. Wirklicher praktischer Nutzen? In absehbarer Zeit: Keiner.

  6. Re: Auf einmal...

    Autor: p3 16.12.13 - 21:54

    Wer einen aktuellen praktischen Nutzen daraus in einem Serien Fahrzeug sehen will der sollte sich die neue Mercedes S-Klasse und "Intelligent Drive" näher ansehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=LioamfWG5Zg

    Und wer Autonomes Fahren auf "normalen" Straßen für utopisch hält sollte sich das hier ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=SUOC8tE4bdM

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 44,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41