Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonome Lkw: Trump-Regierung sorgt…

mit trump zurück in die steinzeit!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: jake 01.03.17 - 12:40

    mal gespannt, wann die us-amerikaner aufwachen und raffen, dass trump ihr land gerade systematisch vor die wand fährt. die usa als weltmacht und als land der technischen innovationen könnten bald schon geschichte sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.17 12:40 durch jake.

  2. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: MadMonkey 01.03.17 - 12:53

    Bei solchem Fortschritt ist es doch immer das Gleiche. Es gibt eine neue Erfindung die schneller, besser und günstiger ist als die menschliche Arbeitskraft. Als Resultat gibt es ersteinmal Arbeitslose was natürlich nicht schön ist, allerdings finden diese Leute mit der Zeit auch neue jobs, zumal sich auch neue Industriezweige bilden (klar, das dauert und ist für die Betroffenen auch kein Trost).

    Will man diesen natürlichen Vorgang nun aber durch Gesetzte stoppen bzw. künstlich bremsen so funktioniert das nur sehr sehr kurz und man schneidet sich selber ins eigene Bein, denn die Konkurenz schläft nicht!

    Keine oder nur wenige autonome Autos in den USA -> die Industrie dazu wächst in anderen Ländern wo es keine Bremse gibt besser -> diese Industrie schafft Jobs, aber dann eben nicht in den USA -> der Bedarf in den USA wird es trotzdem geben -> die Amis importieren die autonomen Autos etc. etc.

    Fortschritt künstlich zu begrenzen ist keine gute Idee und Innovationen die einmal existieren kann man nicht wieder vergessen machen, auch wenn sie schlecht sind (wie die Atombombe beispielsweise)

  3. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: 0mega42 01.03.17 - 13:11

    MadMonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei solchem Fortschritt ist es doch immer das Gleiche. Es gibt eine neue
    > Erfindung die schneller, besser und günstiger ist als die menschliche
    > Arbeitskraft. Als Resultat gibt es ersteinmal Arbeitslose was natürlich
    > nicht schön ist, allerdings finden diese Leute mit der Zeit auch neue jobs,
    > zumal sich auch neue Industriezweige bilden

    Es ist eine Illusion, dass das dieses mal genauso ist. Du solltest dir wirklich mal die Zahlen anschauen, wieviele Menschen in den Sektoren arbeiten. Auf was willst du die knapp 5 Millionen Amerikaner umschulen, die alleine im Transportbusiness arbeitslos werden? Altenpfleger?

    Die UN schätzt das 60% aller Jobs bis in 30 Jahren verschwunden sein werden. Die einzige Chance ist eine komplette Umstrukturierung unserer Wirtschaft.

  4. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: IncredibleAlk 01.03.17 - 13:49

    0mega42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MadMonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei solchem Fortschritt ist es doch immer das Gleiche. Es gibt eine neue
    > > Erfindung die schneller, besser und günstiger ist als die menschliche
    > > Arbeitskraft. Als Resultat gibt es ersteinmal Arbeitslose was natürlich
    > > nicht schön ist, allerdings finden diese Leute mit der Zeit auch neue
    > jobs,
    > > zumal sich auch neue Industriezweige bilden
    >
    > Es ist eine Illusion, dass das dieses mal genauso ist. Du solltest dir
    > wirklich mal die Zahlen anschauen, wieviele Menschen in den Sektoren
    > arbeiten. Auf was willst du die knapp 5 Millionen Amerikaner umschulen, die
    > alleine im Transportbusiness arbeitslos werden? Altenpfleger?
    So ein Käse. Wo nimmst du diese Zahlen her und warum wird es auf einen Schlag plötzlich 5 Mio arbeitslose im Transportbusiness geben? Das ist doch genau der Populismus den alle Trump und AfD Wähler sofort glauben. Wenn man dir glauben würde, dann wären wir bald alle arbeitslos und zwar in jeder Branche. Menschen werden durch Roboter ersetzt, Züge ersetzen die Kutschen, Flugzeuge die Schiffe.
    Alle Bäcker müssen schließen, da Brötchen im Discounter billiger sind... So ein Schwachsinn.

    >
    > Die UN schätzt das 60% aller Jobs bis in 30 Jahren verschwunden sein
    > werden. Die einzige Chance ist eine komplette Umstrukturierung unserer
    > Wirtschaft.
    Nein! Das ist komplett falsch, du hast den Bericht offenbar nicht gelesen oder nicht verstanden.
    Es ist eine Schätzung, die sich auf die Entwicklung der Automatisierung der Schwellenländer bezieht:

    "Länder wie China, Indien oder Vietnam müssen darauf ebenfalls mit einer Automatisierung ihrer Produktionsweisen reagieren – das Potential dafür ist vorhanden:„Der Anteil der Berufe, welche automatisiert werden können, ist in den Entwicklungsländern höher als in den Industrieländern, wo viele dieser Berufe schon längst verschwunden sind“, schreibt die Weltbank dazu in einer Studie."

    Das ist zwar bitter für diese Menschen, aber weit weg von deiner pauschalen Aussage.

  5. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: IncredibleAlk 01.03.17 - 13:56

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal gespannt, wann die us-amerikaner aufwachen und raffen, dass trump ihr
    > land gerade systematisch vor die wand fährt. die usa als weltmacht und als
    > land der technischen innovationen könnten bald schon geschichte sein.

    Oder sie überstehen die Legislaturperiode...

  6. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: JohnStones 01.03.17 - 14:08

    IncredibleAlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Oder sie überstehen die Legislaturperiode...

    Haben sie doch gerade. Zwei sogar.

  7. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: Icestorm 01.03.17 - 14:32

    IncredibleAlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0mega42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MadMonkey schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bei solchem Fortschritt ist es doch immer das Gleiche. Es gibt eine
    > neue
    > > > Erfindung die schneller, besser und günstiger ist als die menschliche
    > > > Arbeitskraft. Als Resultat gibt es ersteinmal Arbeitslose was
    > natürlich
    > > > nicht schön ist, allerdings finden diese Leute mit der Zeit auch neue
    > > jobs,
    > > > zumal sich auch neue Industriezweige bilden
    > >
    > > Es ist eine Illusion, dass das dieses mal genauso ist. Du solltest dir
    > > wirklich mal die Zahlen anschauen, wieviele Menschen in den Sektoren
    > > arbeiten. Auf was willst du die knapp 5 Millionen Amerikaner umschulen,
    > die
    > > alleine im Transportbusiness arbeitslos werden? Altenpfleger?
    > So ein Käse. Wo nimmst du diese Zahlen her und warum wird es auf einen
    > Schlag plötzlich 5 Mio arbeitslose im Transportbusiness geben? Das ist doch
    > genau der Populismus den alle Trump und AfD Wähler sofort glauben. Wenn man
    > dir glauben würde, dann wären wir bald alle arbeitslos und zwar in jeder
    > Branche. Menschen werden durch Roboter ersetzt, Züge ersetzen die Kutschen,
    > Flugzeuge die Schiffe.
    > Alle Bäcker müssen schließen, da Brötchen im Discounter billiger sind... So
    > ein Schwachsinn.

    Ich wäre auch daran interessiert, wieviele Leute, die heute um die Arbeitsplätze besorgt sind, am Abend sich in der Backstube ihre Brötchen selber eintüten, bei Amazon bestellen, oder ihren Urlaub online buchen.
    Was sagen die zu Leuten, die all diese Wirtschaftszweige wieder mit mehr Personal und Ladengeschäft vor Ort bzw. in der Nähe besetzt sehen wollen?
    Fragt von denen jemand in ein paar Jahren, ob sie es teurer vom LKW-Fahrer oder billiger vom Autonomen Fahrzeug geliefert bekommen wollen?
    Hier sollte sich erstmal jeder selbst hinterfragen.

  8. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: Niaxa 01.03.17 - 14:36

    Ne die werden dann alle autonome Autos bauen ^^.

  9. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: Niaxa 01.03.17 - 14:40

    Ach und es gibt keine Bäcker mehr jetzt? Oder keinen Einzelhandel mehr? Oder eine Reisebüros? Ich finde es ist doch ein kleiner Unterschied hier. Denn ein Fuhrunternehmen wird sich wohl eher den Autonomen LKW holen... statt auf welchen Mehrwert zu setzen beim menschlichen Fahrer??"

  10. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: Ganta 01.03.17 - 14:43

    Jetzt geht es vielleicht um ein paar Jobs, die man noch auffangen kann, die vielleicht in andere Bereiche ausgelagert werden können. Aber die Übernahme der Arbeit durch Maschinen wird die nächsten Jahre nicht weniger sondern mehr werden. Das heißt, es werden damit auch mehr "arbeitslose" produziert. Hier muss der Staat und auch der Arbeitgeber entgegenwirken. Je früher desto besser. Ich halte natürlich nix davon, die Entwicklung aufzuhalten aber langsam sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man das ganze lösen will. Und da sehe ich bei den ganzen Volltrotteln an Politikern und Unternehmern halt leider schwarz. Da denken die meisten nicht weit genug.
    Und auf lange Sicht, werden wir um ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht drumherum kommen. Dann hat zwar jeder immer noch das Problem, das er einen Sinn im Leben finden muss aber besser als zu Hungern oder überhaupt nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Ok, es sei denn man will Hartz4 weiter ausbauen. Dann nur immer weiter so.

  11. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: Icestorm 01.03.17 - 14:45

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach und es gibt keine Bäcker mehr jetzt? Oder keinen Einzelhandel mehr?
    > Oder eine Reisebüros? Ich finde es ist doch ein kleiner Unterschied hier.
    > Denn ein Fuhrunternehmen wird sich wohl eher den Autonomen LKW holen...
    > statt auf welchen Mehrwert zu setzen beim menschlichen Fahrer??"

    Wenn Amazon heute 30% des Einhandelsvolumen abwickelt und zukünftig noch weiter zunehmen wird, wenn der überwiegende Teil der Reisebuchungen, Mietwagenkäufe, Hotelbuchungen heute online abgewickelt werden, wenn die Leute heute lieber ihr Geld am Automaten statt am Schalter abheben, dann kostet das Arbeitsplätze - in Zukunft immermehr. Für diese muss Ersatz gefunden werden.

  12. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: Trollversteher 01.03.17 - 14:51

    >Ich wäre auch daran interessiert, wieviele Leute, die heute um die Arbeitsplätze besorgt sind, am Abend sich in der Backstube ihre Brötchen selber eintüten, bei Amazon bestellen, oder ihren Urlaub online buchen.
    >Was sagen die zu Leuten, die all diese Wirtschaftszweige wieder mit mehr Personal und Ladengeschäft vor Ort bzw. in der Nähe besetzt sehen wollen?
    >Fragt von denen jemand in ein paar Jahren, ob sie es teurer vom LKW-Fahrer oder billiger vom Autonomen Fahrzeug geliefert bekommen wollen? Hier sollte sich erstmal jeder selbst hinterfragen.

    Und genau deswegen muss man sich jetzt schon Gedanken über neue Arbeits/Lebenskonzepte machen. Denn diese Entwicklung wird genau so sicher kommen, wie vollautomatisierte Supermärkte und vollautomatisch gebackene Brötchen.

  13. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: Niaxa 01.03.17 - 14:53

    Da hast du schon recht. Bei automatisierten Arbeitsplätzen passiert dies aber eben weitaus schneller. Und es ist Wunschdenken, das dies mit anderen Arbeitsplätzen aufzufangen ist. Aus Millionen LKW Fahrern werden eine Hand voll Entwickler. Ansonsten wachsen dadurch keine neuen Jobs. Und nicht nur LKWs werden automatisiert. Das wird in Zukunft noch Millionen weitere Jobs betreffen, für welche nichts neues geschaffen wird.

    Ein Grundeinkommen könnte das alles lösen denken viele. Das wird aber nie so kommen. Vorher gibt's nen Bürgerkrieg oder sonst was, weil immer mehr Menschen verhungern, erfrieren oder sonstige Folgen der Mittellosigkeit zu ertragen haben.

  14. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: username135 02.03.17 - 08:02

    Bisher hat die Industrialisierung und Automatisierung genau das Gegenteil bewirkt. Günstigere Produkte, höherer Lebensstandart.
    Im Endeffekt werden wir in ein paar Jahren den selben oder einen höheren Lebensstandart mir viel weniger (vom Menschen) verrichteter Arbeit haben.
    In Deutschland sind wir quasi seit 70 Jahren auch weit davon entfernt, dass irgendwer verhungert.

    Hier und da muss man das Wirtschaftssystem anpassen, aber man sollte nicht die Automatisierung stoppen. Gleiches gilt meiner Meinung nach für den demografischen Wandel. Wir bekommen zusehends ein Problem mit weltweiter Überbevölkerung. Da kann nicht jeder Politiker (Erdoğan,AFD) ernsthaft fordern, dass man aufgrund der Rentenkasse in jedem Einzelstaat mehr Menschen braucht.

    Man muss das System dem Menschen anpassen und nicht andersrum. Wenn weniger Junge Menschen für mehr alle Menschen arbeiten müssen, dann können diese doch super Unterstützung von den Robotern gebrauchen.

  15. Re: mit trump zurück in die steinzeit!

    Autor: thinksimple 02.03.17 - 09:16

    Automatisierung wird voranschreiten ohne Frage.Aber es ist ein Irrglaube das man alles automatisieren kann. Vieles ist ohne unverhältnismäßig hohen Aufwand nicht möglich. Und je filigraner die Geschichte ist umso fehleranfälliger. Ich rede hier nicht von der Software. Es gibt einfach mechanische und physische Begrenzungen.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Technische Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 29,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59