Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonome Lkw: Trump-Regierung sorgt…

unglaublich für it Profis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unglaublich für it Profis

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.17 - 16:14

    ...das so viele offenbar nicht erkennen vor was für einer Veränderung wir in wenigen jahren stehen werden, die die Menschheit, vor allem in einem so kurzen zeitraum, nich nie erlebt hat.
    Die vollautomatisierung in so vielen bereichen ist nicht ansatzweise mit kutschern, webstühlen, Mähdreschern u.s.w. zu vergleichen. Wenn überhaupt, dann stellt euch vor die Veränderungen der letzen 200 jahre, die arbeitsplätze gekostet, haben werden in wenigen jahren und dann innerhalb eines recht kurzen zeitraums stattfinden.
    Und unsere gesellschaft ist dafür nicht ansatzweise vorbereitet.
    Allein schon wenn man bedenkt was die jugend heute noch in den schulen beigebracht bekommt bzw. was eben noch nicht beigebracht wird. Die sind in 10 bis 15 jahren größtenteils aufgeschmissen wenn haufenweise Arbeitsplätze wegbrechen für die sie in der schule eigentlich vorbereitet wurden.

    Ich bin gespannt wie unsere Gesellschaft damit umgehen wird. Wenn ich in den kommentaren hier teilweise aber so lese und sich in den Köpfen nichts bewegt dann sehe ich schwarz.

  2. Re: unglaublich für it Profis

    Autor: ArcherV 01.03.17 - 18:23

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in
    > den kommentaren hier teilweise aber so lese und sich in den Köpfen nichts
    > bewegt dann sehe ich schwarz.


    Das denke ich mir auch bei den ganzen Fortschrittsverweigerern hier bei Golem und in Deutschland...

  3. Re: unglaublich für it Profis

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.17 - 18:29

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich in
    > > den kommentaren hier teilweise aber so lese und sich in den Köpfen
    > nichts
    > > bewegt dann sehe ich schwarz.
    >
    > Das denke ich mir auch bei den ganzen Fortschrittsverweigerern hier bei
    > Golem und in Deutschland...
    Echte fortschrittsverweigerer kenne ich kaum und lese ich auch hier selten von denen.
    Man sollte schon unterscheiden zwischen kritischem hinterfragen und verweigern. Oder?
    Lieber etwas kritischer sein und ggf. dann bedenken ausräumem als alles mit rosaroter brille zu sehen.

  4. Re: unglaublich für it Profis

    Autor: Peter Brülls 01.03.17 - 21:21

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Echte fortschrittsverweigerer kenne ich kaum und lese ich auch hier selten
    > von denen.

    Hier bei Golem? Du scherzt. „Kenn ich nicht. Brauch ich nicht. Braucht kein Mensch“ ist hier Mainstream.

    > Man sollte schon unterscheiden zwischen kritischem hinterfragen und
    > verweigern. Oder?

    Sollte man. Aber genau das geschieht bei dieser Klientel ja eben nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33