Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonome Lkw: Trump-Regierung sorgt…

unglaublich für it Profis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unglaublich für it Profis

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.17 - 16:14

    ...das so viele offenbar nicht erkennen vor was für einer Veränderung wir in wenigen jahren stehen werden, die die Menschheit, vor allem in einem so kurzen zeitraum, nich nie erlebt hat.
    Die vollautomatisierung in so vielen bereichen ist nicht ansatzweise mit kutschern, webstühlen, Mähdreschern u.s.w. zu vergleichen. Wenn überhaupt, dann stellt euch vor die Veränderungen der letzen 200 jahre, die arbeitsplätze gekostet, haben werden in wenigen jahren und dann innerhalb eines recht kurzen zeitraums stattfinden.
    Und unsere gesellschaft ist dafür nicht ansatzweise vorbereitet.
    Allein schon wenn man bedenkt was die jugend heute noch in den schulen beigebracht bekommt bzw. was eben noch nicht beigebracht wird. Die sind in 10 bis 15 jahren größtenteils aufgeschmissen wenn haufenweise Arbeitsplätze wegbrechen für die sie in der schule eigentlich vorbereitet wurden.

    Ich bin gespannt wie unsere Gesellschaft damit umgehen wird. Wenn ich in den kommentaren hier teilweise aber so lese und sich in den Köpfen nichts bewegt dann sehe ich schwarz.

  2. Re: unglaublich für it Profis

    Autor: ArcherV 01.03.17 - 18:23

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in
    > den kommentaren hier teilweise aber so lese und sich in den Köpfen nichts
    > bewegt dann sehe ich schwarz.


    Das denke ich mir auch bei den ganzen Fortschrittsverweigerern hier bei Golem und in Deutschland...

  3. Re: unglaublich für it Profis

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.17 - 18:29

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich in
    > > den kommentaren hier teilweise aber so lese und sich in den Köpfen
    > nichts
    > > bewegt dann sehe ich schwarz.
    >
    > Das denke ich mir auch bei den ganzen Fortschrittsverweigerern hier bei
    > Golem und in Deutschland...
    Echte fortschrittsverweigerer kenne ich kaum und lese ich auch hier selten von denen.
    Man sollte schon unterscheiden zwischen kritischem hinterfragen und verweigern. Oder?
    Lieber etwas kritischer sein und ggf. dann bedenken ausräumem als alles mit rosaroter brille zu sehen.

  4. Re: unglaublich für it Profis

    Autor: Peter Brülls 01.03.17 - 21:21

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Echte fortschrittsverweigerer kenne ich kaum und lese ich auch hier selten
    > von denen.

    Hier bei Golem? Du scherzt. „Kenn ich nicht. Brauch ich nicht. Braucht kein Mensch“ ist hier Mainstream.

    > Man sollte schon unterscheiden zwischen kritischem hinterfragen und
    > verweigern. Oder?

    Sollte man. Aber genau das geschieht bei dieser Klientel ja eben nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55