1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: 26 Sekunden, bis…

Daher ist das Gesetz Unfug

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: /mecki78 03.02.17 - 12:24

    Genau deswegen ist eben das kürzlich vorgestellte Gesetz für selbstfahrende Autos Unfug, da es glaubt die Verkehrssicherheit zu erhöhen, indem es die Systeme quasi dazu nötigt in gewissen Situationen die Kontrolle an den Fahrer abzugeben. Damit wird genau das Gegenteil erreichst, denn ein Fahrer der bis gerade eben noch abgelenkt war und jetzt auf einmal in eine (wahrscheinlich komplexe oder gefährliche) Situation eingreifen soll wird alles mögliche machen, aber ganz sicher nicht die Verkehrssicherheit erhöhen. Im Zweifel wird ein Computer hier immer die besser Entscheidung treffen. Und wenn er wirklich gar nicht weiter weiß, Warnblinker an, Wangen so weit rechts wie möglich positionieren und schnellstmöglich zum totalen Stillstand bringen. Von einem stehenden Auto geht immer die aller geringste Verkehrsgefährdung aus und das ein Auto liegen bleibt und mit Warnblinker rechts am Fahrbahnrand steht, damit muss immer jeder Autofahrer rechnen, denn das kann immer passieren und passiert ja auch regelmäßig.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.17 12:24 durch /mecki78.

  2. Re: Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: mnementh 03.02.17 - 14:14

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau deswegen ist eben das kürzlich vorgestellte Gesetz für selbstfahrende
    > Autos Unfug, da es glaubt die Verkehrssicherheit zu erhöhen, indem es die
    > Systeme quasi dazu nötigt in gewissen Situationen die Kontrolle an den
    > Fahrer abzugeben. Damit wird genau das Gegenteil erreichst, denn ein Fahrer
    > der bis gerade eben noch abgelenkt war und jetzt auf einmal in eine
    > (wahrscheinlich komplexe oder gefährliche) Situation eingreifen soll wird
    > alles mögliche machen, aber ganz sicher nicht die Verkehrssicherheit
    > erhöhen. Im Zweifel wird ein Computer hier immer die besser Entscheidung
    > treffen. Und wenn er wirklich gar nicht weiter weiß, Warnblinker an, Wangen
    > so weit rechts wie möglich positionieren und schnellstmöglich zum totalen
    > Stillstand bringen. Von einem stehenden Auto geht immer die aller geringste
    > Verkehrsgefährdung aus und das ein Auto liegen bleibt und mit Warnblinker
    > rechts am Fahrbahnrand steht, damit muss immer jeder Autofahrer rechnen,
    > denn das kann immer passieren und passiert ja auch regelmäßig.

    Das sehe ich exakt genauso. Diese ganze 'Fahrer-müssen-immer-eingriffsbereit-sein'-Disskussion ist für mich ein riesiger Facepalm. Denn das wird garantiert schiefgehen.

  3. Re: Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: stiGGG 03.02.17 - 18:34

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich exakt genauso. Diese ganze
    > 'Fahrer-müssen-immer-eingriffsbereit-sein'-Disskussion ist für mich ein
    > riesiger Facepalm. Denn das wird garantiert schiefgehen.


    Was ist denn euer alternativ Gesetz? Volle Verantwortung für den Hersteller? Überlege mal was das für Folgen hätte...

  4. Re: Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: Proctrap 04.02.17 - 09:42

    das keine teilautonomen Systeme auf die Straße sollten ? das erinnert mich alles sehr an ein Modell mit spurerkennung welches einem schwarzen strich folgt & nicht weiter weiß wenn dieser weg ist,
    nur das diese im modellbau vielleicht ganz lustige Sache einfach in größer in Autos eingebaut wird, funktioniert qualitativ gleich gut.
    Der unterschied ist, dass niemand die Fahrbahn vorher abguckt ob denn auch überall schwarzes band ist & korrigiert
    und google gibt ja selbst zu: bei regen, eis & Schnee wars das meistens

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.17 09:44 durch Proctrap.

  5. Re: Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: stiGGG 04.02.17 - 14:37

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das keine teilautonomen Systeme auf die Straße sollten ?

    In Deutschland only? Glaubst du das geht gut aus für unsere Industrie?

    >das erinnert mich
    > alles sehr an ein Modell mit spurerkennung welches einem schwarzen strich
    > folgt & nicht weiter weiß wenn dieser weg ist,
    > nur das diese im modellbau vielleicht ganz lustige Sache einfach in größer
    > in Autos eingebaut wird, funktioniert qualitativ gleich gut.

    Auf diesem Niveau ist vielleicht VW...

  6. Re: Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: Proctrap 05.02.17 - 08:15

    ob ein generelles verbot aus Sicht der Wirtschaft und Forschung sinnvoll ist ? sicher nicht, aber ich fühle mich nicht gut dabei

    nun, von dem wie die Hersteller ihrem System vertrauen, wenn du nicht mehr im rythmus bist sondern im Prinzip Fahrlehrer spielst, welcher immer eingriff bereit sein muss: ja, unausgereift
    ich kann mir nicht vorstellen dass die leute sich lange darauf konzentrieren, das taten manche ja nicht mal bei tesla, wo fett beta drauf stand.(Dinge wie Benennung etc mal außen vor gelassen.)
    und wir versuchen da für eine Perfektionierung im Grunde nichts anderes als ein system, dass in echtzeit die komplette Umgebung auswertet. denn ohne super Markierung heissts bspw: wo ist die leitplanke, keine da, wo erkenne ich ! nicht fest definierbar! dass da die Straße zur seite zu ende ist, wie positioniere ich mich darauf (selbst einteilung in spuren) & wo fahren die vor mir, denn ignorieren kann ich das auch nicht
    oder so Dinge wie erkennen dass die orangenen Markierungen Überreste sind, keine höher zu wertende Markierung
    von Straßen wo de abwechselnd auf der mittleren Markierung fahren musst will ich nicht anfangen

    alles in allem so ziemlich das was ich von einem pc erwarte, den manche als Gehirn bezeichnen, braucht auch nur 10W, mal schauen wie wenig embedded systeme bei neuronalen Netzen mit der Leistung für sodass verbrauchen, wenn es mal soweit ist & wie viel zusätzliche Sensoren wie hübsch verpackt überall raus gucken, vernetz das & du hast übrigens n super überwachungssystem, Frage der öffentlichen kameras geklärt

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.17 08:26 durch Proctrap.

  7. Re: Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: JohnStones 05.02.17 - 22:39

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sehe ich exakt genauso. Diese ganze
    > > 'Fahrer-müssen-immer-eingriffsbereit-sein'-Disskussion ist für mich ein
    > > riesiger Facepalm. Denn das wird garantiert schiefgehen.
    >
    > Was ist denn euer alternativ Gesetz? Volle Verantwortung für den
    > Hersteller? Überlege mal was das für Folgen hätte...

    Wenn der Hersteller das nicht kann, soll er lieber die Finger von lassen. Was das für Folgen hätte? Keine besonderen. Der würde sich einfach gegen das Risiko absichern und es auf den Kaufpreis drauf schlagen. So wird das sonst auch gemacht.

  8. Re: Daher ist das Gesetz Unfug

    Autor: /mecki78 07.02.17 - 18:34

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volle Verantwortung für den Hersteller?

    Wenn ich meine Backofen auf 180 Grad stelle, den Timer auf 45 Minuten und dann einen Kuchen einstelle, um dann im Raum nebenan Wäsche zu bügeln, dabei der Ofen in Flammen aufgeht und meine ganze Wohnung niederbrennt bevor ich wieder aus dem Keller komme, wer ist schuld?

    Ich kann der sagen wer nicht schuld ist: Ich. Niemand verlangt von mir, dass ich max. 1 Meter vom Ofen entferne, ja nicht den Raum verlassen, womöglich immer den Finger über einen Notausknopf und sofort eingreife wenn der Ofen Feuer fängt. Schuld ist der Hersteller oder der Elektriker der ihn angeschlossen hat, je nachdem wo der Brandt entstanden ist. Und auch wenn ich nicht den Ofen ständig überwacht habe und nicht jederzeit sofort hätte eingreifen können, wird mir die Brand- und die Hausratversicherung diesen Schaden ersetzen (Brand die Schäden am Haus selber und Hausrat die Schäden an meinen Besitztümern).

    > Überlege mal was das für Folgen hätte...

    Keine. Damit wäre alles so, wie es heute überall sonst auch ist. Die Frage ist welche Folgen das hat, wenn Menschen jetzt auf einmal für jegliches handeln einer eigentlich autonomen und durch einen Computer gesteuerten Maschinen haben, also für Handlungen haften, die sie nicht gewollt, nicht angeordnet und auch nicht durchgeführt haben.

    Wer so ein Auto auf den Markt bringt, der muss auch dafür haften, was das Auto an Schäden anrichtet. Will er das nicht, dann darf er erben so ein Auto nicht auf den Markt bringen. Wenn bei meinem jetzigen Auto die Achse bricht, der Reifen davon fliegt und es zu einer Massenkarambolage auf der Autobahn kommt mit Toten, Verletzten und Mio an Sachschaden, ist dann der Fahrer daran schuld? Nope. Aber wenn mein Auto einen Autopiloten hat und der löst genau die gleichen Karambolage aus, dann bin ich als Fahrer schuld, weil ich es nicht verhindert habe? Das macht keinen Sinn. In beiden Fällen war es ein Fehler, den der Autobauer zu verantworten hat, warum soll ich dafür haften, wenn andere fehlerhafte Autos bauen und mir dann auch noch als sicher verkaufen?

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.17 18:37 durch /mecki78.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...
  2. (u. a. Seagate Expansion Desktop 6 TB/8 TB für 99€/129€ und Seagate Expansion Portable 5 TB...
  3. ab 32,99€/ Season Pass 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12