Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Auf dem Highway…
  6. Thema

Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

    Autor: klumpatsch77 25.08.15 - 16:26

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und so geht es fast allen. DAS ist der Grund, weshalb es kaum Carsharing
    > gibt und nicht, dass es noch keine autonomen Autos gibt.

    Ich habe Carsharing mal ausprobiert, als ich in Berlin ein Projekt hatte. Es war immer sehr lästig nach jeder Fahrt das Auto komplett leer zu räumen. In meinem Auto lasse ich immer Zeugs, ne Jacke, nen Rucksack, ein paar Getränke oder Ähnliches im Kofferraum.

    Auch waren die Autos oft ziemlich versifft, irgendein ekliger Schmier am Lenkrad, Cola auf dem Beifahrersitz ausgelaufen usw.

    Die Autos werden halt schlecht behandelt von den Leuten, weil es ja nicht die eigenen sind und es keine "Kontrollinstanz" gibt wie einen Taxifahrer zum Beispiel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.15 16:28 durch klumpatsch77.

  2. ganz klares nein!

    Autor: Der Rechthaber 25.08.15 - 16:33

    früher hat das auto einen von a nach b gebracht, heute ist es aufgrund der elektronischen spielereien so anfällig geworden dass das grundprinzip von an nach b zu reisen nicht sicher gewährleistet wird.

    gab es nich einen fall in den usa wo der wagen zum reboot rechts rangefahren werden musste?

  3. Re: ganz klares nein!

    Autor: klumpatsch77 25.08.15 - 16:36

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > früher hat das auto einen von a nach b gebracht, heute ist es aufgrund der
    > elektronischen spielereien so anfällig geworden dass das grundprinzip von
    > an nach b zu reisen nicht sicher gewährleistet wird.

    Heutige Autos sind 10x zuverlässiger, als die alten Kisten.

  4. Re: Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

    Autor: Avarion 25.08.15 - 16:44

    Hängt vom Alter ab. Grundsätzlich kaufe ich ungerne ältere Autos. Je mehr Elektronik das Auto mitbringt (Eingebautes Navi / Entertainment System etc) um so ungerner.

    Bei einem autonomen Auto würde ich kein altes Modell mehr kaufen wollen es sei denn ich kann sicher sein das es ein gut funktionierendes Modell ist.

  5. Re: Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

    Autor: Luke321 25.08.15 - 16:46

    klumpatsch77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Carsharing mal ausprobiert, als ich in Berlin ein Projekt hatte.
    > Es war immer sehr lästig nach jeder Fahrt das Auto komplett leer zu räumen.
    > In meinem Auto lasse ich immer Zeugs, ne Jacke, nen Rucksack, ein paar
    > Getränke oder Ähnliches im Kofferraum.

    Jop das wäre wohl auch mein KHauptkriterium gegen dauerhaftes Sharing.
    Lass es ein Ladekabel/Akku fürs Handy, Medikamente, Handyhalterung, Geld, Führerschein, Sonnenbrille, Regenschirm sein.
    Oder man möchte nach der Arbeit noch zum Sport.

  6. Re: Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

    Autor: mnementh 25.08.15 - 19:08

    klumpatsch77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Billiger wird das in Zukunft auch nicht, zumal der einzige Unterschied ein
    > menschlicher Fahrer ist, der so 8,50¤ die Stunde ausmacht.
    Die Gesamtkosten des Personals sind erheblich höher als der reine Lohn. Insofern ist ein taxidienst mit autonomen Autos wahrscheinlich bereits billiger als reguläre Taxidienste wenn der Preis autonomer Autos noch deutlich über dem von regulären Autos ist.

  7. Re: Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

    Autor: klumpatsch77 25.08.15 - 19:56

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klumpatsch77 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Billiger wird das in Zukunft auch nicht, zumal der einzige Unterschied
    > ein
    > > menschlicher Fahrer ist, der so 8,50¤ die Stunde ausmacht.
    > Die Gesamtkosten des Personals sind erheblich höher als der reine Lohn.
    > Insofern ist ein taxidienst mit autonomen Autos wahrscheinlich bereits
    > billiger als reguläre Taxidienste wenn der Preis autonomer Autos noch
    > deutlich über dem von regulären Autos ist.

    "Autonome Autos" werden sich auch nicht von alleine sauber machen, eine "Taxizentrale" für autonome Autos braucht auch ein paar Menschen, die da arbeiten.

    Der Overhead dürfte ziemlich ähnlich sein.

  8. Re: Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

    Autor: Neuro-Chef 25.08.15 - 22:58

    Luke321 schrieb:
    > Wozu macht man das heute?
    > Dieses Argument hört man oft, aber ich sehe das immernoch etwas skeptisch.
    > Das Konzept, dass man einfach irgend ein parkendes Auto nimmt und mit dem
    > fährt würde doch heute genauso funktionieren. Wo fährt man denn heute noch
    > hin, wo nicht mindestens 30 unbenutzte Autos parken?
    Meine Erfahrungen mit Car2go, Drivenow, Multicity:
    Die Dinger sind immer genau dann nicht in der Nähe, wenn man mal eins braucht - sofern das Ziel nicht sowieso außerhalb des Geschäftsgebiets liegt.
    Das meistens extrem versiffte Lenkrad würde bei autonomen Modellen zwar entfallen, aber außer als billigen Taxi-Ersatz kann ich mir kein Carsharing im _wirklich_ großen Maßstab vorstellen, da fehlt einfach das "rollendes Wohnzimmer"-Gefühl.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

  9. Re: Würdet Ihr ein gebrauchtes Autonomes Auto kaufen?

    Autor: mnementh 26.08.15 - 19:53

    klumpatsch77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > klumpatsch77 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Billiger wird das in Zukunft auch nicht, zumal der einzige Unterschied
    > > ein
    > > > menschlicher Fahrer ist, der so 8,50¤ die Stunde ausmacht.
    > > Die Gesamtkosten des Personals sind erheblich höher als der reine Lohn.
    > > Insofern ist ein taxidienst mit autonomen Autos wahrscheinlich bereits
    > > billiger als reguläre Taxidienste wenn der Preis autonomer Autos noch
    > > deutlich über dem von regulären Autos ist.
    >
    > "Autonome Autos" werden sich auch nicht von alleine sauber machen, eine
    > "Taxizentrale" für autonome Autos braucht auch ein paar Menschen, die da
    > arbeiten.
    >
    > Der Overhead dürfte ziemlich ähnlich sein.
    Sorry, Reinigung, Wartung, Vermittlung etc. ist um ein Vielfaches kleiner als der Arbeitsaufwand der Taxifahrten an sich.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-40%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00