Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Daimler will…

Die grösste Umstellung haben ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.15 - 08:49

    ... menschliche Autofahrer vor sich. Man sieht es ja bei den Tests von Googles autonomen Fahrzeugen: sämtliche bekannt gewordene Unfälle resultierten nicht aus Fehlverhalten des autonomen Fahrzeugs, sondern aus Fehlverhalten der anderen Verkehrsteilnehmer, die - zumindest nach meiner Theorie - überrascht waren, dass sich da mal jemand korrekt und nach Vorschrift verhält und daher hintendrauf gefahren sind.
    Man kennt es doch von sich: geht's gegen Ende der Grünphase einer Ampel, rechnet man damit, dass der Typ vor einem noch bei Grün-Rot rüberrauscht und ist eher überrascht, wenn er es nicht tut. Folge: man bremst als Dahinterfahrender eher normal, anstatt abrupt, so dass es durchaus eng werden kann und man sich über den Vordermann nervt, der völlig zu recht vor der rotwerdenen Ampel bremste. (Szenario Vollbremsung in diesem Beispiel natürlich ausgeschlossen)
    Das ganze noch potentiert bei autonomen Lkw. Erfahrungsgemäss rechnet NIEMAND damit, dass sich ein Lkw-Fahrer korrekt verhält und man hat sich als Pkw-Fahrer diverse Fahrweisen angeeignet, die das tendeziell unsoziale Verhalten der Lkw-Fahrer schon mit einkalkuliert. All das muss man sich dann wieder abgewöhnen und das wird eine harte Umstellung. In der Übergangsphase (ich denke da an mehrere Jahrzehnte) wird die Unfallrate sicher nach oben schnellen...

  2. Re: Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: John2k 27.07.15 - 10:12

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... menschliche Autofahrer vor sich. Man sieht es ja bei den Tests von
    > Googles autonomen Fahrzeugen: sämtliche bekannt gewordene Unfälle
    > resultierten nicht aus Fehlverhalten des autonomen Fahrzeugs, sondern aus
    > Fehlverhalten der anderen Verkehrsteilnehmer, die - zumindest nach meiner
    > Theorie - überrascht waren, dass sich da mal jemand korrekt und nach
    > Vorschrift verhält und daher hintendrauf gefahren sind.
    > Man kennt es doch von sich: geht's gegen Ende der Grünphase einer Ampel,
    > rechnet man damit, dass der Typ vor einem noch bei Grün-Rot rüberrauscht
    > und ist eher überrascht, wenn er es nicht tut. Folge: man bremst als
    > Dahinterfahrender eher normal, anstatt abrupt, so dass es durchaus eng
    > werden kann und man sich über den Vordermann nervt, der völlig zu recht vor
    > der rotwerdenen Ampel bremste. (Szenario Vollbremsung in diesem Beispiel
    > natürlich ausgeschlossen)
    > Das ganze noch potentiert bei autonomen Lkw. Erfahrungsgemäss rechnet
    > NIEMAND damit, dass sich ein Lkw-Fahrer korrekt verhält und man hat sich
    > als Pkw-Fahrer diverse Fahrweisen angeeignet, die das tendeziell unsoziale
    > Verhalten der Lkw-Fahrer schon mit einkalkuliert. All das muss man sich
    > dann wieder abgewöhnen und das wird eine harte Umstellung. In der
    > Übergangsphase (ich denke da an mehrere Jahrzehnte) wird die Unfallrate
    > sicher nach oben schnellen...

    Das sind doch ohnehin nur die Idioten, die auch jetzt schon nicht fahren können. Nach ein paar teueren Schäden spricht sich das rum und dann halten auch diese Spinner endlich vernünftige Abstände ein und fahren nicht mit überhöhter Geschwindigkeit.

  3. Re: Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.15 - 10:36

    Naja, ganz so sehe ich das nicht. Wenn ich z.B. einen Lkw überhole, rechne ich mit dem Schlimmsten. Dass er z.B. plötzlich ausschert oder in die Fahrbahnmitte schlenzt. Deshalb übertrete ich beim Überholen meistens auch dei Geschwindigkeitsbeschränkung, damit ich möglichst schnell am Lkw vorbeikomme. Damit bin ich selbst aber auch eine Gefahrenquelle. Um damit nur ein Beispiel zu nennen.
    Achte mal bei Dir selbst drauf, wie sehr Du Dein Fahrverhalten auf die Verhinderung möglicher Fehler der Anderen abgestimmt hast. Nicht nur "Idioten" und "Spinner", sondern auch Du würdest anders fahren, wenn Du Dich darauf verlassen könntest, dass alle 100%ig nach Vorschrift fahren.

  4. Re: Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: theonlyone 27.07.15 - 10:46

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ganz so sehe ich das nicht. Wenn ich z.B. einen Lkw überhole, rechne
    > ich mit dem Schlimmsten. Dass er z.B. plötzlich ausschert oder in die
    > Fahrbahnmitte schlenzt. Deshalb übertrete ich beim Überholen meistens auch
    > dei Geschwindigkeitsbeschränkung, damit ich möglichst schnell am Lkw
    > vorbeikomme. Damit bin ich selbst aber auch eine Gefahrenquelle. Um damit
    > nur ein Beispiel zu nennen.

    Falsches verhalten, schlicht und einfach.

    Wenn du mit solchen Aktionen "rechnest" stellt sich ja mal grundsätzlich die Frage warum du überhaupt den LKW überholen willst. Den wenn du solche Zweifel hast, bleibst du einfach von dem weg.

    > Achte mal bei Dir selbst drauf, wie sehr Du Dein Fahrverhalten auf die
    > Verhinderung möglicher Fehler der Anderen abgestimmt hast. Nicht nur
    > "Idioten" und "Spinner", sondern auch Du würdest anders fahren, wenn Du
    > Dich darauf verlassen könntest, dass alle 100%ig nach Vorschrift fahren.

    Naja "verhindern möglicher Fehler" halte ich da für sehr überspitzt, den am Ende fahren die Leute wie sie denken und wollen, wirklich nachdenken was und warum man da tut, macht ja praktisch keiner.

    Das machts auch so gefährlich, den wenn man wirklich davon ausgehen könnte (und sollte) das sich jeder an die Regeln hält, würde ja auch deutlich weniger passieren, macht nur effektiv keiner und ein großteil dürfte gar keinen Führerschein mehr haben ... (bzw. hätte nie einen bekommen dürfen).

  5. Re: Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: John2k 27.07.15 - 10:49

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achte mal bei Dir selbst drauf, wie sehr Du Dein Fahrverhalten auf die
    > Verhinderung möglicher Fehler der Anderen abgestimmt hast. Nicht nur
    > "Idioten" und "Spinner", sondern auch Du würdest anders fahren, wenn Du
    > Dich darauf verlassen könntest, dass alle 100%ig nach Vorschrift fahren.

    Nö, ich fahre immer mit mehr als notwendigem Siherheitsabstand und überschreite auch fast nie die Geschwindigkeitsbegrenzung. Auch ist neben mir noch kein LKW plötzlich ausgeschert. Mutwillige Ausschervorgänge hab ich allerdings genug erlebt, das Problem resultiert aber aus einem anderen Problem. Nämlich, dass zu wenig Sicherheitsabstand gelassen wird. In 30 Meter bei 120km/h kann man sich nunmal schlecht einordnen.

  6. Re: Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.15 - 11:38

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Parlan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, ganz so sehe ich das nicht. Wenn ich z.B. einen Lkw überhole,
    > rechne
    > > ich mit dem Schlimmsten. Dass er z.B. plötzlich ausschert oder in die
    > > Fahrbahnmitte schlenzt. Deshalb übertrete ich beim Überholen meistens
    > auch
    > > dei Geschwindigkeitsbeschränkung, damit ich möglichst schnell am Lkw
    > > vorbeikomme. Damit bin ich selbst aber auch eine Gefahrenquelle. Um
    > damit
    > > nur ein Beispiel zu nennen.
    >
    > Falsches verhalten, schlicht und einfach.
    >
    Ich habe ja auch mit keinem Wort gesagt, dass das Verhalten dann richtig ist. Bitte lest doch einfach mal die Beiträge, anstatt immer etliches hineinzuinterpretieren. :-)

    > Wenn du mit solchen Aktionen "rechnest" stellt sich ja mal grundsätzlich
    > die Frage warum du überhaupt den LKW überholen willst. Den wenn du solche
    > Zweifel hast, bleibst du einfach von dem weg.
    >
    Meistens will ich einen Lkw überholen, weil er ein gutes Stück langsamer fährt als die erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

    > > Achte mal bei Dir selbst drauf, wie sehr Du Dein Fahrverhalten auf die
    > > Verhinderung möglicher Fehler der Anderen abgestimmt hast. Nicht nur
    > > "Idioten" und "Spinner", sondern auch Du würdest anders fahren, wenn Du
    > > Dich darauf verlassen könntest, dass alle 100%ig nach Vorschrift fahren.
    >
    > Naja "verhindern möglicher Fehler" halte ich da für sehr überspitzt, den am
    > Ende fahren die Leute wie sie denken und wollen, wirklich nachdenken was
    > und warum man da tut, macht ja praktisch keiner.
    >
    Naja, da halte ich Deine Antwort für überspitzter. ;-) Unterm Strich kommt dasselbe dabei raus: man rechnet mit "verkehrsregelabweichendem" Verhalten der Anderen.

    > Das machts auch so gefährlich, den wenn man wirklich davon ausgehen könnte
    > (und sollte) das sich jeder an die Regeln hält, würde ja auch deutlich
    > weniger passieren, macht nur effektiv keiner und ein großteil dürfte gar
    > keinen Führerschein mehr haben ... (bzw. hätte nie einen bekommen dürfen).
    >
    Eben das meinte ich mit der Umstellung: Vorausgesetzt, autonome Fahrzeuge fahren nur nach Regel und im Zweifel vorsichtig, kann bzw. muss man als Mensch in diesem System halt anders fahren

  7. Re: Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.15 - 11:40

    Ich unterstelle Dir, dass Du Dich gerade nicht vollumfänglich reflektierst, sondern Dich in Deinen Überlegungen auf Mindestabstand und Höchstgeschwindigkeit versteifst. :-)

  8. Re: Die grösste Umstellung haben ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.15 - 11:59

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze noch potentiert bei autonomen Lkw. Erfahrungsgemäss rechnet
    > NIEMAND damit, dass sich ein Lkw-Fahrer korrekt verhält und man hat sich
    > als Pkw-Fahrer diverse Fahrweisen angeeignet, die das tendeziell unsoziale
    > Verhalten der Lkw-Fahrer schon mit einkalkuliert.

    Was für eine unsinnige und unreife Argumentation. Ich bin selber kein LKW-Fahrer und daher nur mit einem normalen PKW unterwegs. Aber mit etwas Rücksicht und vorausschauendem Fahren kommt man häufig weiter und in weniger heikle Situationen, als wenn man die evtl. Fehler anderer (nicht nur LKW-Fahrer) schon in seine eigene Fahrweise einbaut und dementsprechend selbst rücksichtslos fährt. Gibt aber anscheinend genug Leute die so denken, denn das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer in Deutschland hat schon echt groteske Züge angenommen. Am besten sind immer die Leute, die alles falsch machen in einer bestimmten Situation und sich dann noch über andere aufregen...
    Mit etwas mehr Denken am Steuer wäre auch folgende Situation vermeidbar gewesen. Ich sag nur: Autsch :-/

    http://www.heftig.de/autobahnausfahrt-ueberholen/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach
  2. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  3. VRmagic Holding AG, Mannheim
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30