1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Die neue S-Klasse…

Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: arrrghhh.... 29.08.20 - 13:34

    Ist herrlich wie die toll ausgedachten Highlights dann immer wieder an der schnöden Realität der dt. Infrastruktur scheitern.

    Im Urlaub in Albanien gab es permanent mobiles Highspeed-Internet, auch in den Bergen. Kann man sich gar nicht ausdenken sowas!

    Oder man stattet die S-Klasse gleich mit Sateliten Internet aus. In der Preisklasse eh egal....

  2. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: SM 29.08.20 - 23:02

    Urlaub in Albanien, kann man sich tatsächlich nicht ausdenken.

  3. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: robinx999 30.08.20 - 07:36

    Ich denke weniger, dass dies am Internet scheitert, die Karten können auch vor oder nach der Position geladen werden beim Autofahren habe ich selten mehr wie 3 Minuten ohne Internet.
    Aber das Problem ist doch Karten werden teilweise nur sehr langsam aktualisiert. Seit ein paar Monaten wird eine Autobahnabfahrt umgebaut (von einer Autobahn auf eine andere), die abfahrt ist einige Meter nach Links gerückt (zumindest temporär, bis die Umbauarbeiten erledigt sind) und google Maps sieht mich dort regelmäßig auf der gegenüberliegenden Abfahrt als Geisterfahrer

  4. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: arrrghhh.... 30.08.20 - 11:58

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urlaub in Albanien, kann man sich tatsächlich nicht ausdenken.
    >
    Für einen Kleinbürger der zum 20sten mal ins gleiche Hotel nach Österreich fährt und am Stammtisch die Vorurteile über Albaner-Banden pflegt bestimmt schwer vorstellbar, da gebe ich Ihnen Recht.

    Ansonsten: unfassbar schönes, ursprüngliches und artenreiches Land. Super nette Menschen überall. spektakuläre Strände mit alpinem Urlaub kombiniert auf einer Fläche kleiner als die der Schweiz.

    Preislich so gestaltet, dass man mit einer großen Familie noch vernünftig Urlaub machen kann.

    Und mobiles high speed Internet überall ;-)

  5. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: arrrghhh.... 30.08.20 - 12:16

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke weniger, dass dies am Internet scheitert, die Karten können auch
    > vor oder nach der Position geladen werden beim Autofahren habe ich selten
    > mehr wie 3 Minuten ohne Internet.
    > Aber das Problem ist doch Karten werden teilweise nur sehr langsam
    > aktualisiert. Seit ein paar Monaten wird eine Autobahnabfahrt umgebaut (von
    > einer Autobahn auf eine andere), die abfahrt ist einige Meter nach Links
    > gerückt (zumindest temporär, bis die Umbauarbeiten erledigt sind) und
    > google Maps sieht mich dort regelmäßig auf der gegenüberliegenden Abfahrt
    > als Geisterfahrer

    Artikel: "Das Auto kann die neu erkannte Baustelle direkt an das Backend senden, so dass die nachfolgenden Fahrzeuge nach einer Verifikation der Daten gewarnt werden könnten."

    3 Minuten können viel Strecke sein. Auf jeden Fall passen locker ganze Baustellen und genügend Strecke davor und dahinter in Funklöcher". Und nur weil ich noch telefonieren kann, bedeutet das nicht, dass ich noch mobiles Internet in einer Bandreite hätte, die solche Technologien benötigen.

    Diese Technologien von denen da dauernd großspurig gesprochen wird benötigen mindestens ein flächendeckendes "Full-Speed-4G"-Netz an den Straßen. Davon sind wir noch meilenweit entfernt.

    Deutschland ist diesbezüglich ein krasses Entwicklungsland.

  6. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: PiranhA 30.08.20 - 12:27

    Ich glaub du hängst dich zu sehr an dem Wort "nachfolgend" auf. Der nachfolgende Verkehr kann auch einfach bedeuten zwei Tage später. Für alles im direkten Umfeld wäre Car2X die passende Anwendung, aber das macht in dem Fall eh keinen großen Unterschied. Es geht ja nur darum die Baustelle zu erkennen und den Fahrer darauf hinzuweisen, dass er selbst übernehmen muss.

  7. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: robinx999 30.08.20 - 14:14

    Der Wagen weiß wo es lang geht Kartenmaterial wird im vorraus geladen, wenn der Wagen Probleme erkennt, dann kann der die Daten auch zwischen speichern bis wieder netz verfügbar ist. Weil ein wagen der zu 100% eine Internet Verbindung benötigt ist definitiv alles aber nicht Autonom spätestens in Tunneln hat sich das mit der Internetverbindung so wieso erledigt egal wie gut das Netz ausgebaut ist da kaum in jedem Tunnel ein Sendemast aufgestellt wird

  8. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: Akaruso 30.08.20 - 14:37

    arrrghhh.... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Urlaub in Albanien, kann man sich tatsächlich nicht ausdenken.
    > >
    > Für einen Kleinbürger der zum 20sten mal ins gleiche Hotel nach Österreich
    > fährt und am Stammtisch die Vorurteile über Albaner-Banden pflegt bestimmt
    > schwer vorstellbar, da gebe ich Ihnen Recht.
    >
    > Ansonsten: unfassbar schönes, ursprüngliches und artenreiches Land. Super
    > nette Menschen überall. spektakuläre Strände mit alpinem Urlaub kombiniert
    > auf einer Fläche kleiner als die der Schweiz.
    >
    > Preislich so gestaltet, dass man mit einer großen Familie noch vernünftig
    > Urlaub machen kann.
    >
    > Und mobiles high speed Internet überall ;-)

    Hmm, wenn es doch so schön dort ist, für was brauchst du dann hight spieed Internet umd dich mit Netflix und Co. abzulenken ;-)

  9. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: Akaruso 30.08.20 - 14:43

    Die Warnung der Nachfolger ist ja nur eine Optimierung. Aber nach wie vor kann ja jedes Auto mit dieser Technologie - genauso wie das erste - die Baustelle selbst erkennen.

  10. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: schnedan 31.08.20 - 00:48

    Tipp: Openstreetmap

    als hier die Straße saniert wurde war das keine 24h später auf der Karte,
    als es nach einer Woche nach Fertigstellung immer noch als gesperrt vermerkt war, habe ich die Karte einfach selbst korrigiert... Genau wie den ein oder anderen Kartenfehler auch.
    Würden das nur 5% der Googleuser mit nutzen, die Karten wären unschlagbar.

    PS: Openstreetmap funktioniert wunderbar offline ohne Internet.

  11. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: gadthrawn 31.08.20 - 07:56

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tipp: Openstreetmap
    >
    > als hier die Straße saniert wurde war das keine 24h später auf der Karte,
    > als es nach einer Woche nach Fertigstellung immer noch als gesperrt
    > vermerkt war, habe ich die Karte einfach selbst korrigiert... Genau wie den
    > ein oder anderen Kartenfehler auch.
    > Würden das nur 5% der Googleuser mit nutzen, die Karten wären unschlagbar.
    >
    > PS: Openstreetmap funktioniert wunderbar offline ohne Internet.

    Ich finde Openstreetmap ist der größte Sche****. Ich habe es im Urlaub probiert. Der wollte uns über einen Radwaldweg lotsen, der als Strasse eingetragen war. Bei uns vor Ort: Ein Kreisel den es seit.. 2015 gibt - nicht drin. Etliche seit 2010 angelegte Einbahnstrassen ebensowenig.

    Klar könnte ich was verbessern - nur habe ich nichts davon. Da wäre vielleicht irgendwann hier vor Ort richtig - aber eben nicht da wo ich hinnavigieren will. Da waren bisher von Kartendaten alle anderen Lösungen die ich bisher probiert habe besser.

  12. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: robinx999 31.08.20 - 08:01

    Die stelle A42 zur A43 scheint auf Openstreetmap genauso auszusehen, wobei diese ja am Ende der Bauarbeiten vemrutlich auch wieder so aussieht.
    Zudem kann ich Openstreetmap nicht mit Android Auto nutzen und zumindest die Verkehrsinfos sind eigentlich das was Google Maps unschlagbar macht

  13. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: gadthrawn 31.08.20 - 08:06

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > arrrghhh.... schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Urlaub in Albanien, kann man sich tatsächlich nicht ausdenken.
    > > >
    > > Für einen Kleinbürger der zum 20sten mal ins gleiche Hotel nach
    > Österreich
    > > fährt und am Stammtisch die Vorurteile über Albaner-Banden pflegt
    > bestimmt
    > > schwer vorstellbar, da gebe ich Ihnen Recht.
    > >
    > > Ansonsten: unfassbar schönes, ursprüngliches und artenreiches Land.
    > Super
    > > nette Menschen überall. spektakuläre Strände mit alpinem Urlaub
    > kombiniert
    > > auf einer Fläche kleiner als die der Schweiz.
    > >
    > > Preislich so gestaltet, dass man mit einer großen Familie noch
    > vernünftig
    > > Urlaub machen kann.
    > >
    > > Und mobiles high speed Internet überall ;-)
    >
    > Hmm, wenn es doch so schön dort ist, für was brauchst du dann hight spieed
    > Internet umd dich mit Netflix und Co. abzulenken ;-)

    Also ich hab im Internet highSpeed Internet dafür genutzt
    - an nem Regentag mal nen Tag nicht zu wandern - warum sollte man bei miesem Wetter rausgehen bei dem man eh nichts sieht?
    - während dem Wandern immer aktuell zu sein - selbst viele Freilichtmuseen verwenden QR Codes mit Sprach- und Videounterstützung im Ausland. Ist einfach nett, wenn einem eine als Römer verkleidete Gestalt etwas über die Ruinen erzählt. BEi unbekannten hilft auch google lens gut weiter.
    - grundsätzlich Navi
    - Fotoupload
    - Kinderunterhaltung wenn das Essen am Abend zu lange dauerte. Wenn es bis zum dritten Gang 2 Stunden dauert ist es zwar gemütlich, Kleinkinder mögen das idR aber nicht so.
    - Musik im Auto streamt eh.
    etc.pp.

    Zurück in Deutschland - Verbindungsabruch beim Telefonieren, da kein Empfang auf der Autobahn. Wandern im Forst - google lens hat keine Verbindung, was das da für ein unbekanntes Tier ist. (später herausgefunden, eine aus dem Süden eingewanderte Käferart die sich mittlerweile auch in Süddeutschland ausbreitet)

    In Deutschland scheint es unvorstellbar zu sein, Internet außer für netflix auch für andere Sachen nutzen zu können.

  14. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: schnedan 31.08.20 - 12:04

    Ich verwende es seit gut einem Jahr - keine Probleme damit, auch nicht im Außland (Schottland)

  15. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: flasherle 31.08.20 - 12:14

    es wird einfach am nächsten WLAN gemacht, wenn es bis dahin kein anständiges Mobilfunknetz gab?

  16. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: berritorre 31.08.20 - 16:57

    > Bei uns vor Ort: Ein Kreisel den es seit.. 2015 gibt - nicht drin. Etliche seit 2010
    > angelegte Einbahnstrassen ebensowenig.

    Und du hast das natürlich sofort korrigiert, oder?

  17. Re: Selbstaktualisierende Karten und das dt. Mobilfunknetz - lächerlich!

    Autor: berritorre 31.08.20 - 17:05

    Naja, unschlagbar... Einfach mal Waze probieren. ;-)

    Aber: in Deutschland hat Waze auch nicht so gut funktioniert wie hier in Brasilien. Hier verwendet in den Städten eigentlich die Mehrzahl Waze und damit sind deren Verkehrsdaten exzellent. In Deutschland verwenden es wohl zu wenig Leute.

    Ich verwende beides, Google Maps und Waze.

    Google Maps:
    - Karten auch offline verfügbar
    - Weniger Datenverbrauch (auch mit online karten)
    - Manche Ziele sind besser in Google Maps

    Waze:
    - Verkehrsdaten meinem Gefühl nach besser. Bessere Umleitung / Anpassung der Route
    - Leider nur online Karten verfügbar (cached zwar eine Route, ohne Internetverbindung kann man aber keine Route kalkulieren

    Verwende Google Maps ausserhalb der Stadt und Waze in der Stadt. Funktioniert prima.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin
  3. Verbraucherzentrale NRW e.V., Düsseldorf
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 11€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen